VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (4)

Ulrich Strunz: Forever schlank

Forever schlank Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18890-0

Erschienen:  08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(2)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Eher LowCarb als NoCarb

Von: DaniB Datum : 03.08.2017

www.buchwelt.co.at

Ich beschäftige mich schon länger mit den Themen Ernährung und ‚Diäten‘ und war deshalb auch sehr gespannt, wie Keto beziehungsweise No Carb funktionieren sollen. Zuvor hatte ich mich dem LowCarb-Stil genähert und dachte, da kann man doch ganz einfach anschließen. Doch so leicht war’s dann doch nicht.

Von einer 3-Stufen-Diät hatte ich zuvor noch gar nichts gehört und die Eckpfeiler dieser waren doch recht überzeugend. Im Buch gibt es sogar eine ganze Seite, die die Vorteile auflistet. Allerdings kam ich nicht ganz klar mit der Ketose und verstand es irgendwie dann doch nicht, vor allem muss man da ja ständig nachdenken, was man isst? Auch das No Carb wurde für mich zum Aha-Effekt, da sehr wohl Kohlenhydrate ‚erlaubt‘ sind, allerdings in so geringem Maße, dass es wohl unter diese Kategorie einzuordnen ist.

Die Tabellen beziehungsweise Listen mit Lebensmitteln und ihren Kohlenhydratangaben sind sehr sinnvoll und unterteilt in ihren Kohlenhydratanteil. Auch die Beschreibungen und Hinweise zu den einzelnen Kapiteln sind gut lesbar und einfach geschrieben. Sport kommt natürlich auch vor und gerade bei einer fett- und eiweißlastigen Ernährung macht der auch gleich nochmal mehr Sinn. Laufen und HIIT (high-intensity interval training) werden angepriesen, sind aber leider nicht für alle Menschen gedacht – ich spreche da aus Erfahrung. Wenn das Übergewicht zu hoch beziehungsweise das Trainingslevel zu niedrig ist, sollte man wirklich langsam beginnen, sonst ist man schnell an seinen körperlichen Grenzen und hat mit Folgeschäden zu kämpfen. Und, das ist aber auch im Buch beschrieben, man sollte sich unbedingt die Ernährungsweise beibehalten, sonst hat man die verlorenen Kilos sehr schnell wieder oben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das Buch sehr gut eignet, um sich der No Carb/ketogenen Ernährungsweise anzunähern und auch sein Leben danach zu richten. Die Rezepte, die im hinteren Teil des Buches angeführt sind, sind einfach zuzubereiten, wobei manche exotischen Dinge bei mir nicht auf den Tisch gewandert sind, weil meine Kinder die sicher nicht essen würden. Und nur für mich schade: sehr Avocado-lastig, wie man schon am Titelbild sieht, ich vertrage diese Fettfrucht leider nicht.

Ja und Nein

Von: Die Testlounge Datum : 09.06.2016

www.dietestlounge.blogspot.de

Das Buch ist in einem kleinen kompakten Format.
Hier wird natürlich erstmal mit den Basics gestartet. Wie funktioniert das ganze überhaupt?
Als nächsten gibt es viele wertvolle Informationen zum Thema Bewegung.
Es werden einige Übungen mit Bildern dagestellt.
Zu guter letzt haben wir ein paar No Carb Rezepte.
Diese sind folgendermaßen aufgegliedert:

Smoothies
Suppen
Blitz Küche
Einfach lecker! Unser 30-Carbs-Rezepte
Letzte Rettung! No-Carb-Survival-Rezepte

Das Buch ist toll und verständlich aufgebaut, jedoch nicht das richtige für mich.
Ich arbeite lieber mit Low-Carb als mit No-Carb, das ist einfach nichts für mich.

Renzension

Von: Franziska Datum : 19.04.2016

www.franzi-liest.de

Anlass: Ich habe hier neulich ein Paleobuch vorgestellt und beschäftige mich generell etwas mit den Themen Ernährung und Fitness. Konkret heißt das ein Set kleiner Hanteln, ein Trampolin und eine Black Roll, dazu weniger Süßigkeiten und Bücher wie dieses.

Inhalt: Ulrich Strunz erklärt auf Basis von Paleo und Wissenschaft Ernährungsprinzipien, die beim dauerhaften Schlanksein helfen sollen - bei ihm heißt das viel Eiweiß, auch über Soja und Pulver und Verzichten auf Kohlenhydrate und Fette. Für mich ist das keine Ernährungsform, die gefällt - ich esse generell wenig Fleisch, auf seine Menge käme ich eher mit Würgen und Zwang. Was ich aus der Lektüre mitnehme sind wirklich tolle Übungen zu Faszienlockerung und Anleitungen zu Meditation, dazu sind seine Smoothies und Suppen wirklich appetitlich- und wenns hilft... .

Meinung: Der vorgestellte Ernährungsstil ist wie gesagt, nicht mein Ding. Und dass er einerseits Paleo anspricht, aber Pulver und Soja vorschlägt, die da absolut tabu sind, gefällt mir nicht. Aber die Übungen sind toll erklärt und gut bebildert- ich turne gern nach DVDs, weil ich mit Nur-Wort-Beschreibungen nicht kann. Wem es ähnlich geht - probiert das!

Für wen: Alle, die schlanker werden wollen und nach ganzheitlichen Konzepten suchen.

informativ und gut geschrieben

Von: 78sunny Datum : 14.03.2016

78sunny.blogspot.de/

Die Aufmachung ist jung, dynamisch und frisch - also sehr ansprechend. Der Text wird durch gut gewählte und qualitativ hochwertige Bilder unterstützt. Trotzdem dominiert der Text deutlich.

Ich kenne ja schon einige Werke des Autors und fand sie bis auf kleine Kritikpunkte immer sehr gut. Gerade seine Bücher haben mir damals bei meiner Ernährungsumstellung sehr geholfen. Dieses neue Werk gefällt mir aber noch viel besser als die anderen. Das lag vor allem daran, dass es trotz der geringen Seitenanzahl sehr umfassend war. Man findet hier Informationen zur Ketose, zur No-Carb Ernährung, zu verschiedenen Sportprogrammen, Faszientraining und Rezepte. Was mich dieses Mal mehr ansprach als bei seinen anderen Büchern, war der Schreibstil bzw. Aufbau. Dieses Mal war es eher für den Otto-Normalverbraucher geschrieben. Alles war sehr locker beschrieben, keine zu wissenschaftlichen Details und trotzdem hatte man das Gefühl ausführlich genug informiert zu sein, wie bestimmte Prozesse im Körper ablaufen und wie Nahrungsmittel und Sport den Körper positiv oder negativ beeinflussen.

Das Buch kann man in 3 Teile unterteilt werden. Den Ernährungsteil, den Sportteil und den Rezeptteil. Der Ernährungsteil erläutert sehr verständlich, wie der menschliche Organismus auf Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten reagiert. Der Autor beschreibt, warum er gerade den NoCarb Ernährungsstil empfiehlt. Dabei berichtet er teilweise auch von seinen Erfahrungen als Arzt. Auch in diesem Buch kommt er dabei teilweise etwas sehr kühl und wertend herüber, aber nicht so sehr wie in seinen anderen Büchern. Im Ernährungsteil zeigt der Autor auch gängige Kohlenhydratfallen und sonstige Ernährungssünden auf. Es gibt eine sehr übersichtliche Tabelle der empfehlenswerten Lebensmittel für die No-Carb Diät. Um in die Ketose zu kommen, darf man eine Woche lang nur 20g Kohlenhydrate am Tag essen, danach dann 3 Wochen 50g und ab dann sollte man immer unter 150g bleiben. Die oben erwähnte Tabelle gibt einen sehr genauen Überblick für Lebensmittel, die man in der jeweiligen Phase zu sich nehmen darf. Im späteren Rezeptteil gibt es dann auch noch Gerichte für die jeweiligen Phasen.

Im Sportteil werden sowohl Ausdauer als auch Krafttrainings beschrieben. HIIT wird genauso besprochen wie Faszientraining. Also alles was momentan 'In' ist. Ich fand es gut, dass hier alles mit drin war. Richtig überrascht war ich auch von den Entspannungs- und Meditationstechniken. Alles sehr übersichtlich und ideal für Anfänger oder Wiedereinsteiger.

Der Rezeptteil enthält Smoothies, Suppen, schnelle Gerichte und etwas umfangreichere Rezepte. Da auch der Autor weiß wie schwer es ist auf geliebte Dinge wie Brot und Nudeln zu verzichten, gibt es Ausweichgerichte, die diesen ähneln. Ich selbst bin zum Beispiel ein Fan von Shiritaki(Konjak)nudeln geworden. Man findet aber auch andere Gerichte, die mal mehr und mal weniger eine Alternative für mich darstellen. Das ist natürlich Geschmackssache und jeder muss es selbst herausfinden. Für mich reichen die Rezepte von 'absolut genial und lecker' über 'okay für ab und zu mal' bis hin zu 'nicht genießbar'. So gut wie alle Rezepte kommen mit recht wenigen Zutaten aus und passen auch in den 'Clean Eating' Lebensstil. Einige Rezepte klangen aber auch so merkwürdig, dass ich sie gar nicht erst ausprobiert habe, aber das waren die wenigsten. Extrem lecker waren die 'Gefüllten Minigurken mit Hackfleisch und Feta', der 'Bunte Eiersalat', die 'würzigen Hackbällchen' und die Salat-Vinaigrette.


Ein absoluter Reinfall war für mich das Eiweißbrot. Es war einfach widerlich süß und schmeckte wie Kuchen. Außerdem ging es auch nicht auf und war sehr schwer. Eine gute Freundin von mir fand es ganz okay, aber ich habs beim besten Willen nicht runterbekommen.


Natürlich fragt sich jeder, ob man nun damit abnehmen kann oder nicht und was ich erreicht habe oder eben nicht. Nun, ich bin der festen Überzeugung, dass wer auch immer das Programm durchzieht jede Menge Kilos verlieren wird. Ich bin aber was Dr. Strunz wohl eher als willensschwach bezeichnen würde. Ich hätte wirklich gern meinen Körper auf Ketose umgestellt, aber nach zwei Versuchen bei denen ich nicht über zwei und drei Tage hinweggekommen bin, habe ich aufgegeben. Ich kriege das einfach mit Schichtarbeit und Stress nicht hin. Auch wenn es dafür genügend Tipps im Buch gibt und ich weiß, dass es an meiner Willenskraft liegt, bekomme ich es einfach nicht hin. Ich werde daher weiterhin bei Low-Carb und Clean Eating bleiben. Damit habe ich bereits abgenommen und fühle mich gut.


*Fazit:*
4,6 von 5 Sternen
Ich finde das Buch sehr gut gestaltet und informativ. Die Rezepte sind abwechslungsreich und reichen von ausgefallen bis zu sehr überschaubar - von sehr lecker über nicht lecker. Am Ketose-Programm bin ich leider gescheitert, aber wer es durchhält, wird sicher sehr viel Gewicht verlieren. Ich werde wieder einige Sportübungen und Rezepte für mich mitnehmen können und habe mein Wissen über Ernährung und Stoffwechsel aufgefrischt. Außerdem gibt es einige sehr schöne Entspannungstechniken im Buch, die mich deutlich besser einschlafen lassen und mich auch während des Tagen mal runterkommen lassen. Ich kann das Buch sehr empfehlen.