Leserstimmen zu
Geborgene Kindheit

Susanne Mierau

(4)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Ich kenne bereits die Bücher "Geborgen wachsen" und "Rundum geborgen" von der Autorin und sie haben mir sehr gut gefallen. Auch in diesem Buch bleibt die Autorin ihrem Schreibstil treu, den ich auch schon von ihrem Blog kenne und sehr mag. Sie erhebt nirgendwo den Zeigefinger und möchte uns Eltern etwas vorschreiben oder als zwingend notwendig vermitteln. Ich habe aus diesem Buch eher mitgenommen, dass wir uns als Eltern nicht so viel Druck machen müssen und sollen. Sie gibt uns Mut, dass auch Eltern einmal schlechte Tage haben und dies völlig normal ist. Leider hört man dies nicht so häufig. Am besten muss alles perfekt laufen. Das Kind gehorcht aufs Wort und ist auch nie schmutzig. Das dies nicht der Wahrheit entspricht und das Kind auch einfach mal macht, was es will, das wird in diesem Buch vermittelt. Vor allem, dass man sich deswegen keine Gedanken machen muss, sondern es ganz normal ist. Die Autorin ist mir schon durch ihren Blog und ihre vorherigen Bücher sympathisch und auch dieses Buch hat mir wieder gut gefallen. Natürlich sind nicht alle Ansätze neu, damit habe ich aber auch nicht gerechnet.

Lesen Sie weiter

Ein warmherziges Buch - wie ein Gespräch mit einer guten Freundin. Susanne Mierau zeigt auf, wie bedürfnisorientierte Elternschaft auch nach dem ersten Geburtstag funktionieren kann. Ohne Patentrezepte vorzuschlagen, bietet sie eine ganze Reihe wunderbarer Zutaten, die den Familienalltag erleichtern können. Die Eltern helfen können entspannt und voller Vertrauen ihre Kinder bis ins Schulalter hinein zu begleiten. Und immer wieder wird klar: Wir müssen nicht perfekt sein, um gute Eltern zu sein. Wir können jeden Tag dazu lernen. Wir kommen immer ein Stückchen weiter auf unserem Weg. Susanne Mierau schafft gleichermaßen Verständnis für Eltern und Kinder aufzubringen - und Mut zu machen. Mut zu einem respektvollen Weg für die ganze Familie. Ein liebevolles und sehr ermutigendes Buch!

Lesen Sie weiter

obwohl frau mieraus haltung zu mit-kindern-wachsen genau mein ding ist: es hätte doch mal lieber eine pädagoginnenkollegin drüber geschaut. manche kapitel sind ok, wenn man weiss was frau mierau meint, vielleicht auch, wenn es einem genügt, bestimmte stichworte zu finden und der zusammenhang und das nachvollziehenkönnen der gedankengänge so wichtig nicht ist. hier hätte auch ein vernünftiges lektorat helfen können, manche sätze sind grammatikalisch nicht richtig. ich habe das buch mit grossem wohlwollen gelesen und fand dennoch einige ungenauigkeiten sehr störend. auf frau mieraus blog mag das nicht so eine rolle spielen, da finden sich auch immer wieder schreibfehler und krude formulierungen - gedruckt erwarte ich mehr präzision.

Lesen Sie weiter

"Geborgene Kindheit" von Susanne Mierau ist ein wirklich toller kleiner Ratgeber für Eltern und Familien, mit Tipps und Ratschlägen, wie man seine Kinder liebevoll durch die spannende Zeit des Heranwachsens begleitet. Bei den meisten Ausführungen stimme ich Frau Mierau zu - einige Dinge sind für mich so nicht ganz umsetzbar - aber ich versuche mein bestmögliches. Jedoch bin ich auch ein Spezialfall mit drei noch sehr kleinen Kindern, dass ist dann auch einfach eine Art Spagat. Meine Zwillinge sind fast 2,5 Jahre alt und das Baby wird 9 Monate - da gibt es Sachen, die ich einfach im Alltag nicht umsetzen kann, wie z.B. entspanntes spazieren und sich die Natur bestauen - da brauche ich Unterstützung. Mein "Dorf" ist daher meine Schwiegerfamilie und der Kindergarten. Sehr gut finde ich vor allem den Teil "Entwicklung nach dem ersten Geburtstag", in dem man einiges findet, was sich in der eigenen Familie so abspielt, wie z.B. bei uns das Familienbett, wo die meisten Leute sagen, dass wir die Kinder zu sehr verwöhnt haben und die Kinder nicht mehr daraus bekommen - jedoch ist es für mich vollkommen logisch, wenn es einfach das Bedürfnis nach Nähe und Schutz ist. Auch sehr interessant ist das Kapitel über die Ernährung und auch da mache ich vieles ähnlich (als kleiner Tipp für Mamas von Gemüseverweigerern: als Möhren-, Kürbis- oder auch Zucchinikuchen wird es hier gegessen). Auch wenn ich nicht immer ganz entspannt sein kann und alles genauso umsetzen, bin ich doch sehr nah dran an einer bindungsorientierten Erziehung und hoffe, dass meine Kinder so geborgen wie nur möglich aufwachsen können. "Geborgene Kindheit" ist ein hilfreiches Buch, dass einem Dinge vor Augen führt, die man vielleicht aus den Augen verloren hat und einem hilfreiche Tipps gibt den Alltag mit seiner Familie zu gestalten!

Lesen Sie weiter

Wie bindungsorientierte Elternschaft beginnen kann, wenn ein kleiner Mensch auf die Welt kommt, hat Susanne Mierau in ihrem Buch "Geborgen Wachsen" beschrieben. Aber wenn die Babytage vorbei sind, geht es weiter. Wie die nächsten Jahre einer vertrauensvollen und entspannten Begleitung von Kindern gelingen, beschreibt sie in ihrem neuen Buch "Geborgene Kindheit", das vor kurzem im Kösel-Verlag erschienen ist. Im Buch geht es zunächst um die Grundlagen zum Thema "Bindung" und "Vertrauen". Einigen Menschen fällt der Zugang zur bindungsorientierten Elternschaft schwer, weil sie selbst eine ganz andere Kindheit erlebt haben. Sie haben vielleicht das Gefühl, dass sie es nicht schaffen, so für ihre Kinder da zu sein, denn alte Muster brechen immer wieder durch oder sie erinnern sich schmerzlich an ihr Gefühl von Verlassenheit, dass sie selbst als Kind erlebt haben. Hier macht Susanne Mierau Mut: "Wir sind mit unseren Bindungsmustern nicht in einer Einbahnstraße gefangen. Es ist nicht zu spät, etwas zu ändern." Die Kindheit mit ihren vielen spannenden Entwicklungsphasen stellt die Eltern vor immer neue Herausforderungen. Sie bietet aber auch immer wieder Chancen, sich dem Kind zuzuwenden und es in seiner Persönlichkeit wahrzunehmen. Schlafen, Essen, Spielen, Lernen, Sprache - in all diesen Bereichen entwickelt sich das Kind weiter und es gibt viele Möglichkeiten, wie wir es darin gut begleiten können. In den "7 Säulen der Entwicklung nach dem ersten Geburtstag" gibt Susanne Mierau viele praktische Anregungen, wie das aussehen kann. Im Kapitel "Euer Alltag ist ihre Kindheit" geht es darum, sich bewusst zu machen, dass wir selbst es sind, die die Kindheit unserer Kinder gestalten. Wir haben es in der Hand, ob ein Kind in genervte und gestresste Gesichter schaut oder sich später an einer warme und liebevolle familiäre Atmosphäre erinnert. Und dazu ist es vor allem auch wichtig, dass es uns selbst gut geht und dass wir gut auf uns aufpassen. Wer Susannes Blog "Geborgen Wachsen" kennt, weiß, dass sie sich das alles nicht einfach ausdenkt, sondern wirklich versucht, ihre Haltung umzusetzen und ihren Kindern zusammen mit ihrem Mann eine geborgene Kindheit zu schenken. Wie das aussieht, kann man auch ganz wunderbar auf den vielen Fotos, die das Buch bebildern, sehen. Ich muss zugeben, dass ich auch beim vierten Kind immer noch vor Herausforderungen stehe, bei denen ich mir eine leise Stimme wünsche, die sagt: "Das ist gut so! Vertraue auf dein Bauchgefühl und auf dein Kind." Wie schön, da manchmal die Stimme von Susanne Mierau zu hören ;-).

Lesen Sie weiter

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Das liegt an der tollen Aufmachung und der Übersichtlichkeit aber in erster Linie natürlich am Schreibstil von Susanne. Das Thema ist bekannt und man entdeckt sich selbst in vielen situationen wieder. Und dabei steckt, in beinahe jedem Bereich, die selbe Botschaft: Liebe ist das Wichtigste. Vertraut auf Euch und auf eure Kinder. Wir müssen es niemandem „recht machen“. Wir dürfen Vertrauen. Frei machen von gesellschaftlichen Vorurteilen und Zwängen. Das sagt sich leicht und es ist nicht immer einfach. Was hilft ist den Blickwinkel zu wechseln. Nicht was wird erwartet, sondern was passiert gerade. Bei uns und vor allen Dingen bei unseren Kindern. Warum ist dieses Verhalten gerade so, wie es ist. Herrlich undogmatsich und gleichzeitig mit vielen einfachen und praktischen Tipps, ist dieses Buch, ein Schatz. Es stehen keine bahnbrechenden neuen Erkenntnisse darin, aber ganz viel Mut und Vertrauen. Und die Erinnerung an dieses Wissen und Gefühl. Ich saß beim Lesen und beim Schreiben der Rezension immer wieder wild nickend davor. Denn es ist immer wieder gut sich daran zu erinnern oder erinnert zu werden. Im Untertitel heißt das Buch: Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten. Das sind für mich die beiden Schlagwörter in diesem Buch. Habt Vertrauen in euer Kind)und bleibt entspannt. Eltern und Kinder besitzen alles was sie brauchen um diesen Abenteuerweg gemeinsam zu gehen: Vertraut auf euch und eure Kinder und bleibt in Beziehung zueinander. Susanne findet Worte und Sätze, wie sonst niemand.

Lesen Sie weiter