Leserstimmen zu
Handbuch Meditation

Culadasa John Yates

(4)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 30,00 [D] inkl. MwSt. | € 30,90 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Ein wirklicher Wälzer ist dieses über 550 Seiten dicke Buch. In meinen Augen eignet es sich nicht für das Lesen in einem Rutsch, sondern zum immer wieder Aufschlagen, Nachlesen und Inspiration holen. Mich hat es gerade zu Beginn überfordert, weil es so viel war und so dick. Und das darf gerade in der Anfangsphase nicht passieren: Überforderung. Deswegen empfehle ich das Buch eher als Nachschlagewerk und nicht als Lektüre zum Am-Stück-Lesen.

Lesen Sie weiter

Ich meditiere seit einer Weile mit einer App – nicht regelmäßig, aber doch überraschend oft. Da ich aber noch mehr über Meditation lernen wollte, habe ich nach einem umfassenden Werk gesucht, welches sich dem Thema widmet und bin fündig geworden: Das Handbuch Meditation von Culandasa John Yates ist im Arkana Verlag erschienen und fasst stolze 557 Seiten. Im ersten Moment hat mich dieser Umfang tatsächlich etwas eingeschüchtert, doch wenn man es als Nachschlagewerk betrachtet und nicht als Buch, dass man in einer Rutsch liest, machen die vielen Seiten absolut Sinn. Im Handbuch Meditation finden sich zahlreiche guter Tipps zum besseren Meditieren. Schritt für Schritt wird man an die Meditation an sich herangeführt, sowie an Themen wie Achtsamkeit und geistige Geschmeidigkeit. Das Buch liefert auch noch ein super Sinnbild für Meditation, was einen durch die Kapitel hinweg begleitet: Einen Elefanten, dem man hinterherjagt und der von einem Affen, der Unachtsamkeit und Ablenkungen repräsentiert, fortgezerrt wird. Wer lernen will, den Elefanten zu erreichen und den Affen zu bändigen, findet hier all das Handwerkszeug, das gebraucht wird. An der ein oder anderen Stelle war es etwas trocken zu lesen, was den Lesefluss für mich beeinflusst hat. Alles in allem ist aber das Handbuch Meditation ein umfassendes, lehrreiches Buch für all jene die sich intensiver mit dem Thema Meditation auseinandersetzen wollen. Abschließend noch ein paar Worte zur äußeren Aufmachung: Das minimalistische Design finde ich sehr ansprechend und wird dem Thema gerecht, denn hier liegt der Fokus nur auf dem wesentlichen. Die goldene Schrift hätte aber etwas intensiver sein können, denn je nach Lichteinfall ist der Titel des Buchs schwer zu lesen.

Lesen Sie weiter

Dieses Handbuch hat seinen Namen verdient. Eigentlich noch viel mehr: Denn es ist ein Fachbuch zur Meditation. Wissenschaftlich und detailliert erlernt man hier die Theorie und die Praxis der Meditation. Schon länger beschäftig ich mich mit Meditation und übe diese auch aus. Doch noch keine Webseite, Lektüre oder App konnte mir den Hintergrund und den Aufbau so gut erklären wie dieses Buch. Leider wiederholten sich immer mal wieder Themen. Was natürlich das Gelesene in die Erinnerung presst – aber liest man den Ratgeber in einem durch, wird es manchmal etwas langatmig. Deshalb las ich dieses Buch über ein längere Zeit immer abends im Bett. Jeden Tag eine Passage eignete sich wunderbar um nicht überhäuft zu werden von Information und auch das Gelesen richtig zu verarbeiten. Ich konnte neue Techniken direkt anwenden in der Praxis und das macht mir richtig Spaß! Zum Beispiel die Konzentration auf den Atem: Es heißt oft, dass man sich auf den Bauch konzentrieren soll, dort die Atmung spüren soll. Doch der Tipp, die Nasenspitze im Fokus zu behalten fand ich so viel besser und einfacher. Klasse! Insgesamt eignet sich dieses Handbuch wunderbar als Nachschlagewerk und Hilfsmittel zur Übung. Man rast schließlich in der Praxis nicht durch die Stufen und man so immer wieder – sobald man eine neue Stufe erreicht hat, zurück kommen und nochmal das Kapitel lesen. Die 10 Stufen der Meditation werden hier so intensiv erklärt. Gefallen haben mir auch die 100 Seiten Anhang am Ende. Dort gibt es viele Praxisübungen (wie der Gehmeditation oder der liebenden Güte), die ich sofort ausprobiert habe. Ich habe viel Neues erlernt, obwohl ich eigentlich dachte, dass ich schon ein ziemlich umfassendes Wissen zum Thema Mediation und Achtsamkeit habe. Ich mochte auch den Buddhistischen Hintergrund hier im Buch – da der Autor selbst Meditationsmeister ist, ausgebildet im tibetische und Theravada-Buddhismus. Die Übersicht mit dem Elefanten und Affen ist ein Teil der Meditationslehre und ich kannte es noch nicht. Ich war zunächst etwas irritiert von dem Bild, doch natürlich wird das auch erklärt – und wieder hat es mir der Praxis zu gut geholfen, zu verstehen, was eigentlich gerade passiert mit mir. Ich mochte auch die Zwischensquenzen, die den Ratgeber zu einem psychologischen Wissenschaftsbuch machen. Hier springen wir aus den Meditationsübungen raus und man bekommt einen wissenschaftlichen Hintergrund. Auch hier dachte ich so “ja genau!”. Ich fühlte mich so aufgehoben und verstanden, es ist unglaublich! Ich bin Fan der App Headspace und nutze sie täglich. Dort wird natürlich alles sehr anschaulich dargestellt und sehr knapp beschrieben. Dennoch kann man sie so wunderbar als Ergänzung zu diesem Buch nutzen. Ich finde hier den Affen wieder, nur dass es hier anders benannt wird. Den englischen Titel und das englische Cover finde ich übrigens sehr gelungen und auch viel interessanter – schade, dass es im Deutschen dann doch sehr nüchtern ist. Ich denke mit einem auffälligeren Design würden noch mehr Menschen auf dieses tolle Buch aufmerksam werden. Fazit: Wer sich ernsthaft und ausführlich mit der Meditation befassen will, sollte sich dieses Handbuch zulegen. Wissenschaftlich und detailreich bekommt man hier in kleinen Schritten die Fähigkeiten der Meditation beigebracht. Mit psychologischen Erläuterungen gespickt bietet der Ratgeber noch viel mehr als eine simple Anleitung “zum Stillsitzen”. Ich fand mich wieder in den Problematik und war aufgehoben in dem angenehmen Schreibstil des Autors. Ein Tipp für Interessierte und ein Muss für Meditierende!

Lesen Sie weiter

Innere Ruhe

Von: Elizzy

07.06.2018

Rezension, kurz zusammengefasst Viele stellen sich, wenn sie das erste Mal das Wort Meditation hören, einen weisen alten Mönch, der in einem verlassenen Tempel sitzt, vor. Doch kaum jemand stellt sich die gestresste Mutter vor, die gerade 5 Minuten für sich hat oder den hippen Blogger, der seine Morgenroutine mit einer Meditation beginnt. Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen offen für Neues sind, doch Meditation sollte keine Modeerscheinung sein. Wir leben nämlich auch in einer Zeit, in der alles schnell gehen muss, in der wir von einem Termin zum anderen hetzen und ständig mit den Gedanken im nächsten Meeting stecken oder gar alten Erinnerungen nachhängen. Wir sind selten wirklich im hier und jetzt. Doch genau darum geht es in der Meditation; wirklich im hier und jetzt anzukommen. Wer jetzt denkt; Das ist nichts für mich, der sollte trotzdem mal ausprobieren. Wer jetzt denkt: Ich weiss nicht wie das geht, der sollte jetzt beginnen, dieses Buch zu lesen. Darüber Gedanken gemacht Das tolle an diesem Buch, ist für mich auf jeden Fall, dass es keine Rolle spielt, ob ihr Anfänger, Fortgeschrittene oder nur Neugierige seid. Jeder findet in diesem Buch das wieder, was für ihn von Bedeutung ist. Wir begeben uns in eine Welt, in der sich alles mit einem selbst beschäftigt. Und doch spürt man nach jeder Meditation immer mehr, wie sehr man mit allem verbunden ist. Die 10 Stufen in diesem Buch, die sich wie folgt gliedern; Stufe 1: Eine kontinuierliche Übungspraxis etablieren Stufe 2: Geistiges Abschweifen überwinden Stufe 3: Ausdehnen der Aufmerksamkeit Stufe 4: Kontinuierliche Aufmerksamkeit etablieren Stufe 5: Subtile Dumpfheit überwinden Stufe 6: Subtile Ablenkungen kontrollieren können Stufe 7: Ausschließliche Aufmerksamkeit Stufe 8: Geistige Geschmeidigkeit Stufe 9: Geistige und körperliche Geschmeidigkeit Stufe 10: Gestilltsein, Ruhe und Gleichmut helfen einem ungemein in das Thema reinzukommen. Dabei ist es einem selbst überlassen, ob man das Buch vom Anfang bis zum Ende durchliest oder ob man es zum Nachschlagen verwendet. Gefiel mir sehr Ich mochte die kleinen Bilder vor den einzelnen Kapiteln und besonders gut gefielen mir auch die Meditationsübungen am Ende des Buches. Man sollte sich auf jeden Fall trauen und einfach mal drauf los probieren. Man kann auf jeden Fall nichts falsch machen! Gefiel mir nicht – Schreibstil & Cover Den Schreibstil würde ich, als sehr angenehm beschreiben. Hin und wieder werden Fachausdrücke verwendet aber diese lassen sich bei Bedarf sehr gut nachschlagen. Das Cover ist wunderschön und strahlt auf jeden Fall innere Ruhe aus. Fazit Das Handbuch Meditation ist für mich ein sehr wertvolles Buch, da ich es immer wieder aufschlagen kann und dabei ständig neues lerne. Wer sich einmal mit dem Thema Meditation auseinander setzen möchte, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Bewertung Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5) Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5) Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5) Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

Lesen Sie weiter

Wunderschöner Leitfaden der Meditation für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Das Buch setzt sich mit den 10 Stufen der Meditation auseinander. es lässt sich in einem Stück lesen, oder durch die klasse Aufteilung kann man es als Nachschlagewerk nutzen. Zu Beginn gibt es eine kurze Erläuterung der Meditationsstufen, die dann noch einmal alle ausführlich erklärt werden. Wunderschön ist wie auf Thema Achtsamkeit eingegangen wird und das man auch wieder auf verschiedene Stufen zurückfallen kann. Es werden ausserdem verschiedene Meditationsarten erklärt. Da ich schon in die fortgeschrittene Kategorie passe, verwende ich es auch als Nachschlagewerk. Es ist super strukturiert. Anhand eines Elefanten wird jede Stufe bildlich eingeleitet. Super wird auch beschrieben, das man sich erst einmal fragen sollte wofür man eigentlich meditiert. Der Schreibstil ist wirklich für jeden verständlich und wissenschaftliche Aspekte sind sehr interessant. Dieses Buch zu lesen ist eine wahre Berreicherung und wird mich ab jetzt auf meinem Meditationsweg begleiten.

Lesen Sie weiter

tolles Handbuch

Von: Judith

29.04.2017

Culadasa John Yates hat mit diesem Buch einen sehr ausführlichen und gut verständlichen Meditationsleitfaden geschrieben, der sowohl für Neueinsteiger wie für Fortgeschrittene interessant zu lesen ist. Das mehr als 500 Seiten starke Werk umfasst die zehn Stufen des Geistestraining mit all ihren Möglichkeiten, Hindernissen und Lernprozessen: Stufe 1: Eine kontinuierliche Übungspraxis etablieren Stufe 2: Geistiges Abschweifen überwinden Stufe 3: Ausdehnen der Aufmerksamkeit Stufe 4: Kontinuierliche Aufmerksamkeit etablieren Stufe 5: Subtile Dumpfheit überwinden Stufe 6: Subtile Ablenkungen kontrollieren können Stufe 7: Ausschließliche Aufmerksamkeit Stufe 8: Geistige Geschmeidigkeit Stufe 9: Geistige und körperliche Geschmeidigkeit Stufe 10: Gestilltsein, Ruhe und Gleichmut Stufe 1 bis 3 erlernt man als Meditationsanfänger, Stufe 4 bis 6 als geschulter Meditierender, Stufe 7 ist der Übergang und Stufe 8 bis 10 sind die Kompetenzen des versierten Meditierenden. Die einzelnen Stufen sind anschaulich durch eine Graphik verdeutlicht. Yates betont, dass es auf jeder Stufe möglich ist, Fortschritte späterer Stufen zu machen oder auf Kompetenzen früherer Stufen zurückzufallen. Er verdeutlicht außerdem die Wichtigkeit einer gut vorbereiteten Praxis: darüber reflektieren, mit welcher Absicht wir meditieren, die eigene Motivation ankurbeln, vernünftige Ziele und realistische Erwartungen setzen, sich zur Gewissenhaftigkeit verpflichten. Im Anhang des Buches finden sich verschiedene Meditationsübungen: Gehmeditation, analytische Meditation, Meditation der Liebenden Güte, achtsame Rückschau etc. Subjektive Eindrücke Dieses Handbuch ist für mich - und wohl für jeden Meditations-Praktizierenden - sehr nützlich. Es dient mir als Standortbestimmung, wie weit ich in meiner Meditationspraxis vorangeschritten bin (ich bin derzeit wohl ein "fortgeschrittener Anfänger" ;-)!). Der Autor erklärt, dass dieses Buch entweder "in einem" oder als Nachschlagewerk gelesen werden könne. Für mich ist es - abgesehen von den ersten allgemeinen 50 Seiten - eher das zweite. Man kann sich orientieren, wo man in seiner Praxis steht und sich die jeweilige Stufe zur gegebenen Zeit und mit dem jeweiligen Wissensstand durchlesen. Yates schreibt angenehm und leicht verständlich. Es finden sich im Text immer wieder schöne Metaphern, wie etwa diese: "Sorgen Sie für den Geist wie ein geschickter Gärtner für seinen Garten, und alles wird zu gegebener Zeit blühen und Früchte tragen." Hilfreich fand ich die Erläuterungen zur Meditationsvorbereitung, die ich noch an keiner anderen Stelle so ausführlich las und deren Bedeutung mir erst anhand dieses Buches einleuchtet. Mir gefällt auch, dass hier von einer disziplinierten, konsequenten Grundeinstellung beim Meditieren ausgegangen wird (die mir persönlich mehr entspricht, als ein sehr lockerer Zugang). Herzlichen Dank an den Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar, das ich gewiss noch oft zur Hand nehmen werde.

Lesen Sie weiter