Leserstimmen zu
Die Bestimmung. Die Gesamtausgabe

Veronica Roth

(7)
(9)
(1)
(0)
(1)
€ 16,99 [D]* inkl. MwSt. | € 17,50 [A]* | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem ich die Verfilmung von Teil 1 gesehen hatte, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie die Geschichte von Tris und Four weitergeht. Da kam mir diese Hörbuch-Gesamtausgabe gerade recht. Natürlich habe ich aber auch den ersten Teil nochmals gehört, denn es gibt ja doch immer Abweichungen zwischen Film und Buch. Sofort war ich wieder in der Welt der Fraktionen gefangen. Dieser Ansatz der Story gefällt mir sehr gut und ich habe lange darüber nachgedacht, für welche Fraktion ich mich entscheiden würde. Zu einem Schluss bin ich nicht gekommen, einzig die Altruan konnte ich für mich ausschließen. Aber zurück zum Hörbuch: ich habe selten eine Trilogie erlebt, in der bei keinem der Teile ein Spannungsabfall vorkommt. Roth hat das wunderbar gemeistert. Allerdings war Tris im zweiten Teil streckenweise mega-nervig mit ihren Selbstzweifeln – das machte das Hören dann doch zur Herausforderung und hat mir des Öfteren ein gequältes Stöhnen entlockt. Zum Glück wogen die anderen Charaktere dieses Manko auf. Verwirrend war dann allerdings der Beginn von Teil 3. Nachdem „Die Bestimmung“ und auch „Tödliche Wahrheit“ jeweils aus Sicht von Tris in der Ich-Perspektive erzählt wird, wechseln sich bei „Letzte Entscheidung“ Tris und Tobias als Erzähler ab. Vermutlich ist das in den gedruckten Büchern am jeweiligen Kapitelbeginn vermerkt, in der Hörbuchversion merkt man das erst im Lauf der Handlung, weil plötzlich von Tris in der dritten Person gesprochen wird. Leider gelingt es Janin Stenzel nicht wirklich, einen stimmlichen Unterschied hinzubekommen, obwohl sie sich zumindest am Kapitelanfang darum bemüht, die Tobias-Passagen etwas energischer zu sprechen. Das fällt einem aber nur auf, wenn man wirklich genau darauf achtet. Hier wäre es vielleicht gut gewesen, einen zweiten Sprecher hinzuzunehmen. Das Ende der Geschichte (bzw. die Auflösung des Geheimnisses, was hinter dem Zaun ist) hat mich zwar nicht verwundert, aber auch nicht befriedigt. Die Handlungen der Protagonisten bleiben jedoch bis zum Schluss glaubwürdig und somit ist die Story in sich stimmig, auch wenn mir das ein oder andere daran missfällt. Für die erwähnte Verwirrung im dritten Teil ziehe ich einen Stern ab, da ich ja hier ausdrücklich die Hörbuchversion bewerte. Ich möchte aber auch anmerken, dass mir die Sprecherin ansonsten aber sehr gut gefallen hat. Die Reihe selbst kann ich aber allen Fans von Dystopien und futuristischen Abenteuergeschichten vorbehaltlos empfehlen. Fazit: Kann man die Menschen auf einige wenige Charakterzüge beschränken und ihnen so ihren Platz in der Gesellschaft zuweisen? Kann eine solche Gesellschaft funktionieren? Spannende Story mit viel Stoff zum Nachdenken.

Lesen Sie weiter

Meinung Die Welt der 16jährigen Tris besteht aus fünf Fraktionen, für eine von ihnen muss sich jeder in ihrem Alter entscheiden. Durch einen Eignungstest wird ermittelt, zu welcher Fraktion jede einzelne Person gehört. Doch Tris Ergebnis ist beängstigend, sie lässt sich nicht einwandfrei einer Fraktion zuordnen und damit wird sie gefährlich für das System. Sie ist eine Unbestimmte und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Tris schließt sich den Ferox an und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der ihr Leben bedroht. Es entbrennt ein Kampf um die Vorherrschaft im Chicago der Zukunft und zwischen den Fraktionen. Gibt es noch andere Dinge hinter dem Zaun, der die Stadt umgibt? Und basiert Tris bisheriges Leben auf einer großen Lüge? Gleich von Beginn an wird das Prinzip der Fraktionen und auch die Eigenschaften derer genau erklärt. Der Hörer wird leicht durch die Handlung geleitet und die Charaktere gelungen eingeführt. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und detailliert und wer befürchtet, sie wären einseitig und platt und nur ihrer Fraktion zugehörig beschrieben, wird mit Facettenreichtum überrascht. Auch eine Liebesgeschichte darf nicht fehlen und diese wird sanft und rührend hinzu gefügt, wirkt überhaupt nicht fehl am Platze und lockert das ernste Thema auf. Im Verlauf des ersten Bandes entbrennt ein Krieg zwischen den Fraktionen in dessen Mittelpunkt die Protagonistin Tris eine entscheidende Rolle spielt. Mit Beginn des zweiten Bandes erheben sich einige Rebellen gegen das System der Fraktionen – Tris, Four und einige ihrer Freunde sind auf der Flucht vor ihrer eigenen Fraktion. Im Grunde sind die Personen nun auf einer stetigen Reise – suchen bei diversen Leuten Unterschlupf, schmieden immer wieder neuerliche Pläne und werden von ihren „Verbündeten“ enttäuscht. Zwar wird dadurch die Spannung aufrecht erhalten, trotzdem fehlt dem zweiten Band ein wenig der gewisse Charme, von dem erste noch so sprühte. Mit deutlich weniger Vorfreude ging ich an den dritten Band heran und erwartete ein großes Finale, das alle aufgeworfenen Fragen beantwortet. Stattdessen handelt Tris auch weiterhin ziemlich kopflos, auch wenn sie zwischenzeitlich ein wenig gereift scheint. Sie und Four nähern sich wieder aneinander an. Insgesamt eine tolle dystopische Geschichte, die leider Band für Band etwas nachlässt, auch wenn der Stil der Autorin sehr fesselnd ist. Sprecherin Janin Stenzel, Tris‘ Synchronstimme aus den Kinofilmen, liest alle drei Bände ungekürzt. Ihre Stimme passt hervorragend zur Geschichte und sie kann die dystopische Atmosphäre noch stützen. Sie trägt die komplette Palette an Emotionen perfekt und kann sie dem Hörer mühelos und bildhaft nahe bringen. Das Cover in dunkelblau zeigt eine brennende Kombination der Symbole der verschiedenen Fraktionen. Es ist ein wahrer Blickfänger. Die Cover der einzelnen CD-Verpackungen zeigen ebenfalls verschiedene Symbole der Fraktionen und sind blau, gelb und grün. Verpackt sind die CDs in Digipaks, die zusätzlich in einem schönen Schuber zu haben sind. Im Inneren der Digipaks finden sich Informationen zu Autorin und Sprecherin und die einzelnen Kapitel. Fazit Spannend, dystopisch, atmosphärisch mit vielschichtigen Charakteren und toller Sprecherin. Leider lässt die Handlung im Laufe der Bände etwas nach und verliert an Spannung und Tiefe. Vier von fünf Punkten.

Lesen Sie weiter