Leserstimmen zu
Das Pups-Tabu

Jan Rein

(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Ich lese nicht nur gerne Bücher, die mich unterhalten, sondern ich lese auch gerne Bücher, von den ich was lernen kann. Da ich selber ein ziemlicher Bauchmensch bin und mich hier gerne weiterbilde, habe ich zu diesem Buch gegriffen und war gespannt, wie es sich lesen lässt und ob ich was lernen kann. Wenn man das Buch anfängt zu lesen fällt einem sofort der Schreibstil von Jan Rhein ein. Er schreibt super locker und sehr angenehm zu lesen. Auch wenn es ein Sachbuch ist, ist der Schreibstil nicht langweilig oder ähnliches. Man kann es sehr gut lesen. Ich hatte kaum das Gefühl, dass das Buch sich total zieht oder ähnliches. Es hat wirklich Spaß gemacht es zu lesen. Nicht nur der Schreibstil war super, sondern auch der Lernfaktor. Denn man lernt hier eine ganze Menge. Ich würde sagen, dass ich schon viel über das Thema weiß, aber hier habe ich nochmal einiges mehr gelernt. Ich hatte aber dennoch nicht das Gefühl, dass ich mit Informationen überschüttet werde oder ähnliches. Jan Rein bringt die Informationen sehr gut rüber. Die wichtigsten Themen werden super aufgegriffen, sodass man einen guten Überblick bekommt. Fazit: "Das Pubs-Tabu" überzeugt mit einem lockeren Schreibstil, der Spaß macht zu lesen. Außerdem lernt man eine Menge, ohne das es zu viel wird.

Lesen Sie weiter

Tolles Buch

Von: Michele F

21.03.2018

Das Pups-Tabu, wer kennt es nicht man hat ein ungutes Gefühl im Bauch und will es eigentlich raus lassen, doch man macht es nicht, da andere Personen gerade neben einem stehen oder man sich einfach nicht in der Öffentlichkeit traut. In dem Buch geht es genau darum. Jan Rein hat genau das Problem und spricht darüber und wie er dieses leiden überwunden hat. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und bin froh das ich aus Zufall auf das Buch gestoßen bin. Ich kann das Buch jedem Empfehlen, der vielleicht auch an diesem Problem leidet oder sich einfach nur über das Thema Informieren möchte. Über Blähungen spricht man nicht? Vor allem nicht, wenn man selbst darunter leidet? Jan Rein bricht dieses Tabu. Offen und humorvoll schildert er seine unangenehmen Erfahrungen mit heftigen Blähungen – und wie er den Blähbauch loswurde. Er erklärt die komplizierten Vorgänge, die im menschlichen Darm stattfinden, und liefert unzählige Tipps zur Optimierung der Verdauung. Diese sind allesamt sehr einfach umzusetzen und praxisnah – und das Wichtigste: Sie wirken. So kann es jedem ganz leicht gelingen, Blähungen loszuwerden.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist nicht spezielles, der Titel hingegen macht eher auf sich aufmerksam. Oben rechts in der Ecke befindet sich eine kleine Zeichnung, vermutlich der Magen, und unten recht ist Jan Rein selbst. Im ersten Moment dachte ich, seine Augenbrauen wären künstlich nachgemalt, wie auf einem Werbeposter. Irgendwie macht ihn mir das sympathisch :)Meine Meinung: Was soll ich dazu sagen. Ich habe mich sehr gefreut, als ich das Buch vom Bloggerportal zugesandt bekommen habe. Zumahl ich zu dem Zeitpunkt gerade einen Termin für eine Magen- und Darmspiegelung hatte. Wie passend.Ich habe das Buch dann neben meiner anderen Romane zwischendurch gelesen, denn hier geht es ja um einen Ratgeber und keine Geschichte. Jan Rein spricht hier von einem Thema, was viele Menschen betrifft und nur wenige ansprechen. Umso schöner ist es daher vermutlich für viele, wenn die Tipps in diesem Buch ihnen helfen und sie so gar nicht erst darüber sprechen müssen. Hier mal ein kleiner Überblick, wie das Buch aufgebaut ist.Jan Rein hat das Buch in sechs große Abschnitte geteilt, die nach Einleitung und Einstiegsinformationen folgen:1. Tabus regieren die Welt2. Mein persönliches Pups-Tabu3. Verdauung verstehen4. Die Low FART Diet, was sonst noch gegen Blähungen hilft und was ganz sicher nicht. In 1 Spricht Jan ganz offen über das Thema, worüber die Menschheit lieber schweigt, und erklärt warum es uns so unangenehm ist. Außerdem erfahren wir den Hintergrund zu dem Wort Tabu. In 2 spricht er dann ehrlich und ohne Blatt vor dem Mund von seiner eigenen Höllefahrt des Pupsens, ehe er in 3 erklärt, wie wir Menschen eigentlich verdauuen und warum wir hin und wieder (oder auch immer öffter) pupsen. Unser Körper ist ein Wunderwerkzeug der Verwehrtung und wir sollten ihn nicht einfach so zumüllen. Kein Wunder, das er da manchmal streikt. Hier geht Jan auch auf die Nährwerte Kohlenhydrate, Proteine und Fette ein. Dabei erklärt er jedoch nicht ihre Zusammensetzung und wie viel wir essen sollen, sondern wie wir besagtes Verdauen. Auch die Psyche schlägt sich stark auf unsere Verdauung nieder. In diesem Kapitel habe ich angefangen mir die ein oder anderen Informationen mit Merkzetteln zu markieren, um sie später besser zu finden.Im vierten Abschnitt dann verkündet Jan seine ganz eigene Ernährungsform, die es einem möglich macht seine Blähbäuche zu minimieren und wieder entspannter durchs Leben zu gehen. Dabei geht er auf verschiedene Inhaltsstoffe unserer Nahrung ein, wie wir diese bekömmlicher gestalten können.Teil 5 zeigt bloß zwei Situationen, in denen ein Blähbauch mehr als unangenehm ist, bis wir schließlich bei Abschnitt 6 und damit dem Ende des Buches ankommen. Den Rezepten. Hier hat Jan mit Blähfreien Lebensmitteln einige Rezepte kreiert, die dem Darm helfen sollen sich zu normalisieren um anschließend herauszufinden, welche Lebensmittel Probleme bereiten können. Das Buch ließt sich mehr oder weniger wie eine Hausarbeit. Immer wieder gibt es Fußnoten zu Quellenangaben, Jan Rein hat eigene Erfahrungen gesammelt und teilt diese mit und gibt am Ende einige Tipps für die Praxis. Mir war es ab und an ein wenig zu viel Theorie, dennoch hat mein Buch nun viele Klebezettelchen und ich werde die Rezepte sicherlich ausprobieren und die Praxistipps anwenden. Denn auch wenn meine Untersuchungen ohne Befund waren, kann es nie schaden sich selbst und seinem Darm etwas gutes zu tun.

Lesen Sie weiter

Wer "Darm mit Charme" mag, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz ❤legen - oder an den Bauch oder an den Reizdarm? Jan Rein erklärt mit Witz und viel Wissen was dem Darm gut tut und wie es dem 🎈Blähbauch🤰 besser gehen könnte. Ein Buch mit viel Selbsterfahrung des Autors, fundierten Studienergebnissen und köstlichen Rezepten. Die schwarzen ❔Kügelchen❔am Bild sind übrigens⚫ Belugalinsen ⚫, welches Gewürz dazu am besten passt, erfährt ihr im Buch. Bestimmt auch ein super Weihnachtsgeschenk für Menschen, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt und die gerne humorvolle Sachbücher lesen. #janrein #daspupstabu #hyne #darmmitcharme #darmgesundheit #blähbauch #darm #kefir #linsen #jedesböhncheneintönchen #reizdarm #chrisinsta1liest #booknerd #igreaders #bookstagram #bücherliebe

Lesen Sie weiter

Inhalt: In seinem Buch berichtet der Autor ehrlich und schamlos über seine eigenen Erfahrungen. Dabei geht er genau darauf ein, welche Auswirkungen die Blähungen auf seinen Alltag und seine Psyche hatten und wie es ihm Schritt für Schritt gelungen ist, sich davon zu befreien. Außerdem beschreibt er, die komplexen Vorgänge in unserem Körper und wie es zu Blähungen kommt. Jan Rein bringt unzählige Tipps, wie man einfach und ohne Geld, seine Verdauung optimieren kann. Meine Meinung: Ich könnte mir vorstellen, dass sich einige von euch wundern werden, warum dieses Buch hier auftaucht. Das hat einen ziemlich simplen Grund, hauptsächlich geht es zwar um die Optimierung der Verdauung, aber der Titel, der das Wort "Tabu" enthält, lässt darauf schließen, dass sich mehr dahinter verbirgt. Ich glaube Verdauungsprobleme sind den meisten von uns - mehr oder weniger - bekannt. Doch was genau dazu führt und wie man diese Blähungen wieder loswird, ist oftmals eine etwas schwierigere Frage. Und da über das Thema nicht gerne in der Öffentlichkeit gesprochen wird, fühlen sich Betroffene oftmals alleine mit ihrem Problem. Dazu ist dieses Buch perfekt! Das Buch beginnt mit einer kurzen Einleitung über das Thema mit interessanten Fakten. Danach folgt ein Teil, indem der Autor über Tabus und ihre (Un-)Sinnigkeit berichtet. Wozu die Tabus? Damit wir uns anständig verhalten? Oder steckt mehr dahinter? Im zweiten Teil erzählt Jan Rein offen und schamlos von seiner eigenen "Leidens-" Geschichte und wie er Schrittweise dem Blähbauch entkam. Darauffolgen erkklärt er wie unsere Verdauung funktioniert, warum wir pupsen und was diese Winde fördert. Nachfolgend stellt er sein Konzept zur Optimierung der Verdauung vor. Die einzelnen Schritte sind gut erklärt und der Autor beschreibt genau, was einem gesunden Lebensstil entspricht, aber das alles andere nicht automatisch tabu ist. In den letzten beiden Teilen gibt Jan Rein letzte Hinweise und führt vielseitige Rezepte an. Außerdem beantwortet er in einem Abschnitt häufig gestellte Fragen und gibt weitere (Literatur) Empfehlungen. Meiner Meinung nach ist das ein gut erklärtes Buch mit interessanten Fakten und Hinweisen, die nicht nur für Menschen mit Blähungen für Bedeutung sind. Ich glaube, eine optimierte Verdauung kann schließlich nie schaden. Der Autor schreibt sehr detailreich, was für einge vielleicht etwas langatmig erscheinen kann, aber durch das gut aufgebaute Inhaltsverzeichnis kann man auch gezielt zu den Stellen blättern, die einen interessieren. Es ist ein echt interessantes Buch und ich kann es wirklich nur empfehlen!

Lesen Sie weiter

Diane Jordan Das PUPS – TABU Was wirklich gegen Blähungen hilft – und dem Darm guttut Das Lied von den Doofen „Mief“ fällt mir spontan ein, als ich dieses etwas andere Buch das allererste Mal sehe. Das Cover ist ungewöhnlich und witzig. Blähungen ☺ Grins - Sachen gibt es und nun sogar Bücher zum Thema? Das muss ich mir mal genauer ansehen. Das PUPS-TABU von Jan Rein. Der Autor zumindest sieht sympathisch und humorvoll aus. Das Thema, na ja... Eben TABU, aber was ja nicht heissen soll, dass viele Menschen da eben ein kleineres oder größeres Problemchen haben, was eigentlich totgeschwiegen wird. Aber, unser feines Näschen verrät uns schnell den oder die Übeltäter in der Umgebung. Findet man es noch lustig und freut sich, wenn dem Baby oder eigenen Kind so ein Tönchen entweicht, wird es mit zunehmenden Alter doch unangenehm hoch 6. Und mal ganz ehrlich... Jeder von uns kennt jemanden in der näheren Umgebung, der das ein oder andere Knallgeräusch entweichen lässt. Gespannt lese ich Seite um Seite. Erfahre offen und ehrlich aus der Sicht des betroffenen Autors, was er alles unternommen hat, um den Blähbauch loszuwerden. Aber auch medizinisches Fachwissen „wie die komplizierten Vorgänge“ im Darm ablaufen und was man tun kann, damit es optimal mit der Verdauung klappt, werden dem interessierten Leser nach und nach mitgeteilt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und daher hier zumindest gut verdaulich! Spass muss sein! Und ich finde es mutig und beachtlich, mit dem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen. Hut ab! Besonders gut gefallen hat mir in diesem Zusammenhang, das Ernährungstagebuch des Autors sowie seine individuelle Gewürz-Zusammenstellung. Aber als angehender Ökotrophologe (Ernährungswissenschaftler) passt auch dies natürlich wieder und ergibt Sinn. Und so lernt man nach und nach, was zu einer optimalen Ernährung gehört und wie Blähungen vermieden oder zumindest reduziert werden können. Viele dieser Methoden waren mir vorher nicht wirklich klar und ich habe sie, „ohne groß darüber nachzudenken“, intuitiv richtig gemacht. Für meine Kinder hatte ich damals, als sie noch Kleinkinder waren, Paderborner PUPS Tropfen. Die waren homöopathisch und haben super-gut geholfen. Aber da jeder Mensch individuell ist und was dem einen hilft, bei dem anderen längst nicht zum gewünschten Ergebnis führt, muss eben alles ausprobiert werden, bis man am Ziel ist. Und ein Arzt hat einmal zu mir gesagt, „Wer heilt hat Recht“, egal wie und mit welchen Mitteln. Ich war immer eher der Typ pflanzlich anstatt chemisch. Und das habe ich innerhalb meiner Familie auch immer so vertreten. Also Problem erkannt, Problem gebannt. Sei es bei lästigen und peinlichen Blähungen oder aber gar anderem Übel. Passt gut auf euch auf, habt Spass mit diesem Buch und den enthaltenen Tipps und setzt es gegebenenfalls auch um. Inhalt: Über Blähungen spricht man nicht? Vor allem nicht, wenn man selbst darunter leidet? Jan Rein bricht dieses Tabu. Offen und humorvoll schildert er seine unangenehmen Erfahrungen mit heftigen Blähungen – und wie er den Blähbauch loswurde. Er erklärt die komplizierten Vorgänge, die im menschlichen Darm stattfinden, und liefert unzählige Tipps zur Optimierung der Verdauung. Diese sind allesamt sehr einfach umzusetzen und praxisnah – und das Wichtigste: Sie wirken. So kann es jedem ganz leicht gelingen, Blähungen loszuwerden. Der Autor: Jan Rein, geboren 1992, ist Blogger und Student der Ökotrophologie (Haushalts- und Ernährungswissenschaften). Durch leidvolle Erfahrungen mit heftigen Blähungen wurde sein Leben für über ein Jahr zur Tortur. Inzwischen lebt er völlig beschwerdefrei und gibt sein Wissen und seine Erfahrungen weiter. Er lebt mit seiner Partnerin in Gießen. Weitere Bücher: Das PUPS-TABU: Dein Guide zur optimalen Verdauung Fazit: 4****“das PUPS-TABU“ ist im HEYNE Verlag erschienen und beschreibt humorvoll über dieses „NO-Go“ in der Gesellschaft und wie Abhilfe geschaffen werden kann. Das Taschenbuch hat 304 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Lesen Sie weiter

Der Autor teilt in diesem Buch auf authentische und humorvolle Weise seine persönliche Leidensgeschichte und bricht somit mit einem Tabu-Thema, welches uns alle betrifft. Man bekommt hier sehr gut recherchierte und erprobte Praxistipps, um seine Blähungen in den Griff zu bekommen. Super gefallen mir auch die leckeren anti-blähenden Rezepte! Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und ich empfehle es nicht nur dejenigen, die an akuten Verdauungsproblemen leiden. Sondern allen, die ihre Verdauung optimieren und somit einen besseren Gesundheitszustand erreichen möchten.

Lesen Sie weiter