VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (81)

Tom Fletcher: Der Weihnachtosaurus

Der Weihnachtosaurus Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16499-0

Erschienen:  02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(69)
4 Sterne
(12)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

{Rezension} Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher (Werbung)

Von: Reneesbookishadventures Datum : 11.01.2018

https://reneesbookishadventures.wordpress.com/

Das Cover und die Innengestaltung

Ich muss sagen, dass das Cover und die Innengestaltung, dieses Buch wohl zu einem der schönsten Kinderbücher macht, die ich je gesehen habe. Die Geschichte wird mit über 100 detaillierten schwarz-weiß Illustrationen begleitet, die teilweise schöner sind als die Geschichte selbst. Man hat sich ganz große Mühe gegeben und das sieht man auch. (Selbst die Seitenzahlen sind immer mit einer süßen kleinen Schneeflocke umrandet.)

Persönliche Meinung

Ich habe das Buch leider nicht vor Weihnachten beenden können und trotzdem fand ich die Geschichte einfach nur schön. Man würde behaupten das ein Dinosaurier und eine Weihnachtsgeschichte sehr schlecht zusammen passen aber Tom beweist, dass das so gar nicht der Fall ist. Er beschreibt eine fantastische Welt bei der man selber wieder an den Weihnachtsmann glauben möchte. Die Reime der Elfen sind unglaublich witzig und am Ende des Buches gibt es sogar ein Wichtel Liederbuch in dem die Kinder auch aktiv versuchen können die Reime zu vervollständigen. Der Schreibstil wird unglaublich lebendig und anschaulich durch die vielen, vielen Adjektive und auch die erfundenen Wörter von Tom geben dem ganzen einen besonderen Charm.


(SPOILER)
Unglaublich toll finde ich auch das Brenda im Laufe der Geschichte wieder ein artiges Kind wird. Das schenkt jedem Kind ein bisschen Hoffnung und macht die Geschichte um so schöner.

Fazit

Dieses Buch ist nicht nur etwas für die Kleinen, sondern ist auch für die Großen eine richtig tolle Weihnachtsgeschichte. Liebevoll gestaltet und lustig ist dieses Buch zu Weihnachten wirklich empfehlenswert. Daher hat dieses Buch 4/5 Sterne von mir bekommen.
Ich hoffe, euch hat diese Rezension gefallen, lasst mir doch gerne Feedback in den Kommentaren.
Renée

Zuckersüße Weihnachtsgeschichte

Von: booksfortea Datum : 09.01.2018

www.instagram.com/booksfortea

Der Weihnachtosaurus ist genau das richtige für alle die Weihnachten lieben, oder Dinos, oder beides. Aber auch für alle, die einfach eine super süße, witzige und schöne Geschichte lesen wollen.
Für Kinder und Kinder im Herzen ist es einfach nur perfekt.
Ich weiß, dass dieses Weihnachten nicht das einzige sein wird, an dem mich der Weihnachtosaurus begleitet hat und ich will definitiv noch mehr von dieser Art Buch von Tom Fletcher.
4,5/5 Sternen, einfach wundervoll

Der Weihnachtosaurus

Von: Denise_H Datum : 06.01.2018

bibliomanie2.blogspot.ch/

Inhalt
»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.
Quelle: cbj

Meine Meinung
Schon seid einer halben Ewigkeit habe ich kein Kinderbuch mehr gelesen und eigentlich hatte ich das auch gar nicht vor! Als diese wundervolle Geschichte jedoch überall Gesprächsthema wurde, konnte ich gar nicht anders als ebenfalls danach zu greifen.

William liebt Dinosaurier und kann sich nichts besseres vorstellen, als selber einen zu besitzen! Natürlich ist das unmöglich und doch wünscht er sich in seiner Verzweiflung einen vom Weihnachtsmann. Wer hätte auch wissen können, dass die fleissigen Weihnachtswichtel am Nordpol im Vorjahr tatsächlich einen Dinosaurierei gefunden hatten? Der Weihnachtosaurus wurde vom Weihnachtsmann persönlich ausgebrütet, doch kann man einem Kind wirklich einen echten Dinosaurier schenken?
„Der Glaube ist der einzige Zauber, der das vollkommen Unmögliche vollkommen möglich macht und das ohne Zweifel Unmachbare ohne Probleme machbar.“
Geschmückt mit wunderschönen schwarzweiss Bildern erzählt uns Tom Fletcher eine liebevolle und einmalige Geschichte rund um William, der es im Leben nicht immer einfach hatte und trotzdem versucht das Beste daraus zu machen. Dieses Buch ist die Reinkarnation von Weihnachten schlecht hin und enthält alles was man sich nur wünschen könnte. Aus zwei verschiedenen Perspektiven erleben wir einerseits was am Nordpol alles passiert und gleichzeitig auch, wie es im Leben von William voran geht. Wundervolle und fröhliche Charaktere, tiefgründige Abschnitte, bedeutende Botschaften und eine sehr ansteckende und ausgelassene Weihnachtsstimmung, eine richtig gute und einzigartige Geschichte für jeden der Weihnachten liebt.

Fazit
Natürlich weiss ich, dass Weihnachten nun bereits vorbei ist und ja ich weiss auch, dass ihr jetzt sehr wahrscheinlich kaum Lust habt eine weihnachtliche Geschichte zu lesen! Trotz allem möchte ich euch darum bitten, dieses Buch nicht zu vergessen. Vermerkt es euch am besten in eurem Kalender und freut euch schon jetzt auf diese fantastische Weihnachtsgeschichte für nächstes Jahr.

Weihnachtsstimmung zu jeder Zeit und für jedes Alter :)

Von: Bücher Fee Datum : 06.01.2018

buecherfeeinsta.blogspot.de/


Seiten: 384
Alter: ab 8 Jahren

Meinung (Achtung Spoiler)


Die Geschichte, das Einbeziehen von Mobbing (in der Schule) und die Idee das William im Rollstuhl sitzt finde ich genial, denn es gibt so viele Kinder auf dieser Welt, denen es genauso geht und leider gibt es viel zu wenig solcher Geschichten. Geschichten wo diese Kinder die Helden sind und ein Happy End bekommen. Mit diesem Buch wird nicht nur auf das Thema aufmerksam gemacht sondern auch Mut gemacht. Auch das Thema „Sich anders/ alleine fühlen“ wie es der Weihnachtosaurus erfährt wird Thematisiert. Und Kinder bekommen eine Einsicht in das Erleben von William und Brenda und wenn dies dazu führt, dass mehr Verständnis herrscht und dadurch weniger Mobbing dann hat dieses Buch einen großen Beitrag geleistet.

Das Ende mit der überraschenden Wendung von Brendas Mutter war mir allerdings zu plötzlich. Da hätte ich mir ein paar Sätze mehr dazu gewünscht.

Sprache


Die Reime die häufiger im Buch vorkommen haben mir sehr gut gefallen und fördern auch die Sprachentwicklung bei Kindern. Leider haben mich (zu Beginn häufiger später dann nicht mehr) die vielen aneinander gereihten Adjektive gestört, denn dadurch konnte man die Geschichte nicht ganz so flüssig lesen, aber das ist meine ganz individuelle Meinung dazu. Auch die verdrehten Redewendungen haben mich manchmal etwas raus gebracht, weil es nicht so typisch geschrieben ist, hat man sich darauf aber erst einmal eingelassen war es kein Problem mehr. Es sind häufig Wörter vorgekommen, die Kinder noch nicht kennen können in dem Alter, dies fand ich in diesem Fall aber gar nicht schlecht, denn so können die jungen Leser hier auch mal ihre Eltern fragen, denn das geht im Alltag leider öfter einmal unter und in der Weihnachtszeit ist das der perfekte Anlass, zusammen dieses Buch zu lesen.


„Etwas Großes. Etwas astronomisch, intergalaktisch, außerirdisch- exorbitant Großes!“ –S.16


Illustration

Die Illustrationen sind einfach wunderschön und verzaubern jeden Leser ob er 8 oder 80 Jahre alt ist! Sie machen die ganze Geschichte einfach lebendig und vermitteln eine gewisse Winter- /Weihnachtsstimmung. (Und ganz nebenbei William und der Weihnachtosaurus sind wirklich goldig gewordenJ)


Cover
Das Cover passt perfekt zu den Illustrationen im Buch und macht wirklich Lust das Buch zu lesen.

Es wird eine liebevolle Abbildung des Weihnachtosaurus und William Trudel gezeigt auf einem ihrer Abenteuer.


Fazit

Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich für Weihnachten begeistern kann und sich schon im Frühjahr darauf freut. Mit diesem Buch ist man in jedem Monat dem Weihnachtsfest ganz nah.



Wundervolles Buch

Von: buchundtee Datum : 03.01.2018

buchundtee.blogspot.de/?m=1

Der Weihnachtosaurus - Tom Fletcher

"Wichtig ist allein, dass das, was immer du auch glaubst, dich zu einem glücklicheren, besseren Menschen macht."

Autor: Tom Fletcher

Verlag: cbt Verlag

Seitenzahl: 384

Preis: 14,99 €

ISBN 978-3-570-16499-0


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

An der Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an das Bloggerportal beziehungsweise den cbt Verlag!
Dies beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung!


I N H A L T

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

M E I N E M E I N U N G

Das Cover des Buches ist wunderschön. Der Titel ist dort glänzend hervorgehoben worden und die Illustration ist einfach sensationell.

Am Anfang der Geschichte wird jeder Charakter einzeln mit Bild und einem kurzen Text vorgestellt. Ich fand es toll, dass man sich so schonmal ein Bild von den Protagonisten vor Augen führen konnte.
Ich habe das Buch ungefähr in der Mitte des Dezembers gelesen und wer bis dahin noch nicht in Weihnachtsstimmung war, wäre es spätestens nach dem Lesen dieses Buches gewesen. Allein die ersten zehn Seiten haben mich irgendwie schon gefesselt! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und hatte es innerhalb weniger Stunden durch.

William habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Er gibt trotz seiner schwierigen Situation nicht auf und hat unheimlich viel Lebensfreude dabei.

Der Weihnachtosaurus war sozusagen mein Highlight des Buches, obwohl das Buch wie gesagt schon generell ein Highlight für mich ist. Er ist so knuffig und man möchte ihn direkt in seine Arme schließen.
Genauso wie die Wichtel und den Weihnachtsmann.

Tom Fletcher hat in diesem Buch die perfekten Worte verwendet.
Alles was er beschreibt ist sofort magisch und man würde direkt auch gerne ein Teil dieser wundervollen Welt sein. Mit dem Schlitten durch die Luft fliegen, auf dem Weihnachtosaurus reiten, mit William (auch liebevoll Willipups genannt)) spielen oder mit Papa Trudl gemeinsam von Weihnachten schwärmen!

Die vielen Illustrationen in dem Buch sind alle unglaublich schön gezeichnet worden.

F A Z I T

Das ist das perfekte Weihnachtsbuch für Jung und Alt!
Meiner Meinung nach gibt es kein besseres!
Auf jeden Fall ein Muss für alle, die Weihnachten lieben

Der Weihnachtosaurus

Von: Eli`s Bücherecke Datum : 02.01.2018

elisbuecherecke.blogspot.de/

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu schreiben. Das Buch ist ein unglaublich niedliches Weihnachtsbuch, dass mit viel Witz und Humor geschrieben wurde.
Schon der Titel und das Cover haben es mir gleich angetan und ich wollte unbedingt wissen, was denn ein Dinosaurier mit Weihnachten zu tun hat?!
Dadurch, dass es sich um ein Kinderbuch handelt ist der Schreibstil sehr kindgerecht angepasst und lässt sich gut und flüssig lesen.
Am meisten mochte ich die wunderschönen Illustrationen in dem Buch, die somit dem Buch auch den letzten Schliff verliehen haben. Das war jedes Mal ein kleines Abenteuer, eine Seite umzublättern und das nächste tolle Bild zu sehen.
Die Charaktere sowie die Idee und Umsetzung der Geschichte fand ich wirklich cool. Am Anfang hat man erstmal den Protagonisten William kennengelernt, den ein wirklich schweres Schicksal begleitet, denn er sitzt im Rollstuhl. Und mich hat diese Freundschaft, die er mit dem Weihnachtosaurus in diesem Buch aufbaut, einfach nur berührt.
Der Lauf der Geschichte wurde auch nie langweilig, da immer irgendeine Überraschung parat war.
Für mich war es einfach eine super niedliche Geschichte, die sowohl klein als auch groß begeistern wird.
Stellt euch einfach vor, euer sehnlichster Weihnachtswunsch geht in Erfüllung und ihr erlebt das krasseste Abenteuer eures Lebens. So ergeht es nämlich unserem Protagonisten William und es ist einfach so schön darüber zu lesen, wie happy er ist.
Also falls ihr ein Buch braucht, welches euch so richtig in Weihnachtsstimmung bringt, dann ist das genau der richtige Griff für euch.
Wie oben schon gesagt, die einzelnen Illustrationen haben es mir total angetan und man merkt richtig, mit wie viel Liebe das alles gestaltet wurde.
Am Ende des Buches findet ihr noch einige Rätsel, wo man einige Reime bilden kann und die Lieder aus dem Buch singen kann. Das finde ich, ist gerade für Kinder eine tolle Idee.
Ihr merkt schon, dass Buch hat es mir wirklich angetan und ich komme nicht mehr aus dem Schwärmen raus.
Auf jeden Fall ist es eine ganz besondere Geschichte, die wirklich sehr niedlich ist und definitiv ein Muss für die Weihnachtszeit ist.

Zuckersüßes Weihnachtsbuch

Von: Miss Foxy Reads Datum : 01.01.2018

missfoxyreads.blogspot.com

Der Weihnachtosaurus begeistert gerade die ganze Buch Community und das völlig zu Recht. Der kleine Dino sieht zuckersüß aus und wenn man nicht schon auf das Cover angesprungen ist, der muss es nach dem Klappentext oder der hundertsten begeisterten Rezension bestimmt tun.

Ich kann mich den Meinungen nur anschließen, denn zwei wundervolle Dinge miteinander zu verknüpfen, funktioniert immer gut. Weihnachten und Dinosaurier passen zwar auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen, Tom Fletcher verknüpft beides so zuckersüß und irgendwie passen die beiden Themen dann doch sehr gut zusammen. Zum Weihnachtosaurus muss ich an dieser Stelle glaube ich nichts mehr sagen, er ist so zuckersüß, wie er schon auf dem Cover aussieht.

Dafür möchte ich genauer auf die Charaktere eingehen, die allesamt sehr besonders sind, egal, ob man sie nun hasst oder liebt, sie sind so einzigartig und besonders gezeichnet, dass sie für mich besonders stark hervorstechen. Sie und ihre Entwicklung sind letztendlich elementarer als die Geschichte selbst und das gefiel mir sehr gut.

Neben der Geschichte zwischen William und dem Weihnachtosaurus gibt es ein paar Nebenstorys, die letztendlich für das Ende wichtig sind, jedoch während der Geschichte ein bisschen nebenher laufen. Es gibt so eine schöne Vermischung zwischen den einzelnen Erzählsträngen und das machte das Buch noch einmal um einiges vielschichtiger, als man es bei einem Kinderbuch zunächst erwartet.

Zu guter letzt muss ich unbedingt erwähnen, dass mir die Zeichnungen so unheimlich gut gefallen. Manche sind kleiner, andere ziehen sich über eine ganze Doppelseite und der Zeichenstil ist so einprägsam, dass ich mich über jede Zeichnung sehr gefreut habe und sie die Geschichte perfekt unterstützt haben. Einzig das Ende fand ich nicht ganz passend und ich hatte das Gefühl, dass man es sich hierbei ein wenig zu einfach gemacht hat. Darüber kann ich aber angesichts der wundervollen Geschichte hinwegsehen.

Fazit: Der Weihnachtosaurus ist ein zuckersüßes Weihnachtsbuch, das nicht nur mit seiner Story und seinen Zeichnungen sondern besonders mit seinen Charakteren begeistern kann. Ein Muss für alle Weihnachts- und Dinofans und ein Muss für alle, die an Wunder glauben.

eine weihnachtlich-zauberhafte Geschichte

Von: meggie Datum : 31.12.2017

www.kleeblatts-buecherblog.blogspot.de

William ist ein wahrer Dinosaurier-Fan. Es liegt also nichts ferner, als dass er sich zu Weihnachten einen echten Dinosaurier wünscht. Doch er weiß auch genau, dass ihm dieser Wunsch nie erfüllt werden kann, denn bekanntlich sind Dinosaurier ja ausgestorben. Aber wenn man fest genug an etwas glaubt, entsteht eine Magie, die alles möglich macht.

Wer hat sich nicht auch schon mal etwas gewünscht, das nicht in Erfüllung gehen kann?Und viele Kinder wünschen sich sicherlich mal einen Dinosaurier als besten Freund. Unmöglich ist dieser Wunsch zur erfüllen. Doch der Weihnachtsmann ist nicht umsonst der Weihnachtsmann - der Wunsch eines Kindes ist ihm Befehl und wenn er gerade einen Dinosaurier am Nordpol hat, warum verschenkt er ihn dann nicht.

Ganz so einfach ist es natürlich nicht, denn der Weihnachtsmann will ja nicht so einfach seinen liebsten Weihnachtosaurus verschenken. Und so bastelt er einen Dino für William. Nur blöd, dass der Weihnachtosaurus den gebastelten Dino sehr lieb hat und ihm ein letztes Mal auf Wiedersehen sagen will. Natürlich in Williams Zimmer, wo der Gebastelte in der Weihnachtsnacht vom Weihnachtsmann abgeladen wurde. Und wie verhält sich ein Dinosaurier im Kinderzimmer? Genau, wie der Elefant im Porzellanladen und es kommt, wie es kommen muss. William wacht auf, entdeckt den Weihnachtosaurus und ein großes Abenteuer beginnt. Viele Gefahren lauern an jeden Ecken und dann taucht auch noch der Jäger Huxley auf, der es auf die Rentiere des Weihnachtsmannes abgesehen hat... bis er den echten Weihnachtosaurus sieht und nur noch dessen Kopf im Kopf hat.

Rasant und abenteuerlich leitet uns der Autor durch die zauberhafte wie auch traurige Weihnachtsgeschichte. Denn unser Protagonist William hat es nicht leicht. Er ist mit einem großen Handicap gestraft, sein Vater scheint ein bisschen "tüddelig" und ist ein absoluter Weihnachtsnarr und in der Schule läuft es Dank der neuen Schülerin Brenda auch nicht gerade rosig. So hat William eines wohl am Nötigsten: einen Freund, der ihm beisteht, ihm hilft und ihm zeigt, was es heißt, Spaß am Leben zu haben. Der Weihnachtosaurus kommt da gerade richtig.

Das Schöne ist, dass wir nicht nur einem echten Dinosaurier begegnen, sondern auch dem Weihnachtsmann und anderen zauberhaften Gestalten, die in der Phantasie der Kinder eine wichtige Rolle spielen und für sie das Fest der Feste zu etwas Besonderem machen.

Der Autor zieht wirklich alle Register, lässt eine wunderschöne Weihnachtsnacht entstehen, die gespickt ist mit Abenteuer und der Suche nach etwas Neuem und Aufregendem. Und die Suche nach Glück, einem normalen Familienleben und Freundschaft.

Mit leichten Worten wird kindgerecht die Geschichte über William, den Weihnachtosaurus und die Suche nach einer Familie beschrieben. Doch so traurig die Geschichte beginnt, so wunderschön weihnachtlich endet sie und bringt einem in die richtige Stimmung. Doch nicht nur für Weihnachten ist das Buch geeignet. Man kann es das ganze Jahr über lesen, sich in der Geschichte verlieren und sich so auch immer wieder einen Stück des Zaubers der Weihnachtszeit zurückholen.

Und wer von der Geschichte noch nicht genug hat, bekommt am Ende des Buches auch noch eure Top-Ten-Liste der besten Dinge zu Weihnachten. Film, Musik und Essen sowie Aktivitäten des Autors werden vorgestellt. Und ein paar Rätsel gibt es auch noch. So kann man testen, ob man auch gut aufgepasst hat beim Lesen.

Aber nicht nur die Geschichte ist wunderbar gestaltet. Auch der Text ist "sehenswert"... denn es gibt immer wieder kleine und große Zeichnungen sowie hervorgehobene Schrift, um natürlich einen Effekt noch etwas "bildlicher" zu beschreiben. Die Zeichnungen sind ebenso liebevoll gehalten und unterstreichen somit nochmals die Geschichte und ist somit auch für Kinder geeignet, die noch nicht lesen können, da es ja was zu sehen gibt.

Fazit:
Der Weihnachtosaurus rettet Weihnachten, William und den Rest der Welt.

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte

Von: Kiddo Seven // Sabrina Datum : 28.12.2017

https://kiddoseven.blogspot.de/

Zum Buch

Der kleine William Trudel lebt alleine mit seinem Vater Bob Trudel, der Weihnachten über alles liebt - wer stellt schon einen Weihnachtsbaum Monate vorher auf? Bob Trudel ��!
William sitzt von kleinauf im Rollstuhl, was ihn noch nie gestört hat, doch auf einmal kommt eine fiese neue Mitschülerin an die Schule - Brenda Pein, das wohl gemeinste Mädchen der Schule (oder sogar der Welt). Durch Brendas gemeine Worte fühlt sich William immer mehr fehl am Platz und hat sogar das Gefühl, dass er seinem Vater zur Last fällt...
Bedrückt schreibt er einen Brief an den Weihnachtsmann und wünscht sich einen Dinosaurier zu Weihnachten, alle anderen Wünsche kann der Weihnachtsmann ihm sowieso nicht erfüllen...
Doch Weihnachten ist die Zeit der Wunder und so nimmt das Schicksal seinen Lauf und nicht nur ein Trudel-Familienmitglied bekommt was es verdient.


Das Cover

Das Cover ist soooo unglaublich schön. So schöne Kinderbücher hätte ich früher auch gerne gehabt, denn mal ehrlich, die Illustrationen von Heidi oder Pipi Langstrumpf sind einfach nur ..Bescheiden dagegen :D
Man sieht das Cover und wird direkt von Weihnachtsstimmung erfüllt, so ging es jedenfalls mir. Es ist super schön gestaltet und der Weihnachtosaurus ist so gut illustriert. Was dem ganzen noch einen zauberhaften Touch verleiht, ist die goldene Schrift, die im Licht leicht schimmert.

Meine Meinung

Das Buch hat mich richtig verzaubert. Ich habe zwar nicht die vollen 5 Sterne vergeben, sondern "nur" 4, aber ich kann das Buch dennoch empfehlen. Dieses Buch ist nicht nur was für Kinder, glaubt mir Leute.
Die Altersempfehlung von 8 Jahren finde ich gut gesetzt, ich bin froh, dass ich das Buch erst gelesen habe, bevor ich es meinem Neffen zum Vorlesen anvertraut habe. Mein Neffe ist für dieses Buch definitiv noch zu jung, da es doch einige Stellen gibt, die... nunja... nicht so Friede Freude Eierkuchen sind, um es spoilerfrei und schön zu sagen :D

Im Buch findet man über 100(!!) Illustrationen, die einfach nur traumhaft schön sind. Es ist alles so liebevoll gestaltet, von der geschmückten Seitenzahl, bis hin zu einzelnen Worten, die groß Illustriert hervorgehoben werden. Nachdem dieses Buch so schön gestaltet wurde, hat es mich dann umso mehr gestört, dass man beim übersetzen der Illustrationen geschlampt hat.
So ziemlich am Anfang wird eine Karte vom Nordpol gezeigt, die sieht super schön aus, ist beschriftet und zeigt unter anderem die Plätze der "Weihnachtsstern-Cafés" - kurz "WS". Zwei der Cafés sind beim Übersetzen leider untergegangen, deshalb steht in einem Stern noch "NS" (im Original heißt es "North Star-Bucks") und in einem Weiteren hat man einfach vergessen, das "NS" zu retuschieren und hat das "WS" unleserlich drübergeklatscht. Das fand ich dann schon seeehr schade, zumal ich als Kind solche Karten immer ganz genau studiert habe.

Die Geschichte rund um William und den Weihnachtosaurus war total niedlich und super schön. Der Schreibstil ist echt einfach, die Zielgruppe sind ja auch Kinder, und ich fand so viele Stellen richtig witzig geschrieben. Das ist definitiv ein Buch, das ich mal mit meinem Neffen gemeinsam lesen möchte!
Die Personen, die in der Geschichte auftauchen, fand ich auch richtig süß umschrieben und ausgearbeitet. Besonders gut hat mir der Weihnachtsmann gefallen. Der war einfach nur super witzig beschrieben und seine Art war einfach grandios.

Ganz am Ende findet man noch eine Liste vom Autor, in der er beschreibt, was für ihn an Weihnachten wichtig ist und wieso er Weihnachten so liebt.
Für die Kleinen gibt es dann noch ein paar Reime der Wichtel, die sie dann selber beenden können, das ist ein netter kleiner zusätzlicher Rätselspaß - hat mir gut gefallen.

Fazit

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, rund um Freundschaft und die Macht des Glaubens. Wirklich empfehlenswert, für groß und klein.

DER WEIHNACHTOSAURUS. TOM FLETCHER.

Von: Bücherkompass Datum : 28.12.2017

https://buecherkompass.com/

INHALT

Seit Jahren hat William Trudel nur einen Wunsch: Einen richtigen Dinosaurier.

Als er den Wunsch auf den diesjährigen Brief an den Weihnachtsmann schreibt rechnet er wohl kaum damit, dass er in Erfüllung gehen wird. Doch da hat William die Rechnung ohne den Weihnachtosaurus gemacht.

Als dieser nämlich an Heiligabend durch den Kamin schlüpft, sorgt er in Williams Welt für ordentlich Trubel.


MEINUNG

Den doch sehr außergewöhnlichen Alltag von Tom Fletcher und seiner Familie verfolge ich nun schon eine ganze Weile lang auf YouTube. In seine Musikvideos und Vlogs habe ich mich damals sofort verliebt und so war ich hin und weg als ich davon erfuhr, dass Tom Fletcher eine Weihnachtsgeschichte veröffentlichen würde. Dieses Jahr war es dann endlich soweit – die deutsche Übersetzung erschien bei cbt und ich musste sie unbedingt lesen.

Wie es nicht anders zu erwarten war, zaubert Tom Fletcher in wenigen Worten eine wundervolle Weihnachtswelt herbei, in der man sich als Leser zwangsläufig sofort wohlfühlt. Man wird Familie Trudel vorgestellt und verfolgt anschließend das Geschehen um Weihnachtsmann und Co. am Nordpol. Während Williams sich nichts sehnlicher als einen Dinosaurier wünscht, machen die Wichtel am Nordpol eine seltsame Entdeckung. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Durch die liebevoll gestalteten Illustrationen lässt sich das Geschehen nicht nur in Textform mitverfolgen. In Bildern und Worten bringt Tom Fletcher uns den Geist der Weihnacht näher und schafft es Spannung und weihnachtliche Glücksgefühle in einer herzerwärmenden Geschichte zu vereinen. An einigen Stellen des Buches musste ich tatsächlich herzlich lachen, weil die Figuren so natürlich und zugleich urkomisch gezeichnet sind, dass man sich beim Lesen zuweilen an eigene Erfahrungen erinnert fühlt.
Ein unglaublich schönes Buch, das gerade jetzt zur Weihnachtszeit sicherlich nicht nur den Kleinen eine große Freude bereiten wird.

Der Weihnachtosaurus - Tom Fletcher

Von: lauraszeilen Datum : 28.12.2017

lauraszeilen.blogspot.de/

Inhalt:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.


Meine Gedanken zum Buch:

Auch wenn es sich bei „Der Weihnachtosaurus“ eigentlich um ein Kinderbuch handelt, kann ich das Buch jeder Altersgruppe ans Herz legen, denn Tom Fletcher schafft es mit seinem einzigartigen Schreibstil, den Lesen mit in den Bann des Weihnachtszaubers zu ziehen. Bereits das wunderschöne Cover, welches denselben Stil wie die Illustrationen im Buch hat, hat mich direkt angesprochen und verzaubert.


In der Geschichte begleiten wir William, der jedes Jahr zusammen mit seinem Vater Weihnachten ganz groß feiert. Doch in diesem Jahr hat es William nicht leicht, denn ein neues Mädchen macht ihm das Leben in der Schule zur Hölle und zum ersten Mal stört es ihn, dass er im Rollstuhl sitzt. Auch seine Freunde haben sich zunehmend von ihm abgewendet. So kommt es, dass sich William einen echten Dinosaurier wünscht, der ihm ein Freund sein soll. Am Nordpol haben die Weihnachtselfen wenige Jahre vorher ein mysteriöses Ei im Eis gefunden, welches der Weihnachtsmann höchstpersönlich ausgebrütet hat. Als aus dem Ei ein Dinosaurier schlüpft, staunen die Nordpolbewohner nicht schlecht, denn Dinosaurier sind seit Millionen von Jahren ausgestorben. Als der Weihnachtsmann am Weihnachtsabend aufbricht um die Geschenke an die Kinder zu verteilen, stoßen William und der Dinosaurier versehentlich aufeinander und erleben gemeinsam einige Abenteuer.

Die Geschichte von William konnte mich ab der ersten Seite fesseln, denn der Schreibstil von Tom Fletcher ist für mich wirklich sehr außergewöhnlich und trotzt regelrecht vor Kreativität. Der Autor bringt wahnsinnig tolle Ideen in die Geschichte mit ein und oft habe ich mich nur noch gefragt, woher er seine ganzen kreativen Einfälle nimmt. Ich war zunehmend verzaubert von der Geschichte, was auch an den wundervollen Illustrationen von Shane Devries liegt. Die Weihnachtsgeschichte wird so liebevoll und lustig erzählt, sodass mir beim Lesen direkt warm ums Herz wurde. Ich hab mich beim verschlingen des Buches köstlich amüsiert und meine Weihnachtstage wurden mir mit dieser Geschichte zusätzlich versüßt.

Auch die Charaktere sind mit sehr viel Liebe gestaltet und besonders die Beziehung zwischen William und seinem Vater hat mich verzaubert. William hat sehr zu kämpfen, doch sein Vater zeigt ihm, was der Glaube an das Gute alles bewirken kann.


„Die Leute glauben alle möglichen wilden, wirren, verrückten, wundersamen Sachen, aber das bedeutet nicht, dass irgendjemand recht hat und irgendjemand nicht. Es ist nicht wichtig, was richtig oder falsch ist, echt oder unecht, was wahr oder unwahr. Wichtig ist allein, dass das, was immer du auch glaubst, dich zu einem glücklicheren, besseren Menschen macht.“

Die Wichtel, welche nur in Reimen sprechen, haben es mir besonders angetan und auch den Weihnachtsmann habe ich mit seiner liebevollen Ader direkt liebgewonnen. Die gesamte Atmosphäre am Nordpol hat mir das Herz aufgehen lassen, von den Wichteln über die Rentiere bis hin zu den Schneemännern wirkte alles so harmonisch und mit so viel Liebe und Fantasie geschrieben. Wie ihr seht, komme ich kaum aus dem Schwärmen raus und kann euch das Buch nur wärmstens ans Herz legen. „Der Weihnachtosaurus“ ist der perfekte Begleiter für die Weihnachtszeit. Und wie es ein Zitat aus dem Buch so schön sagt:


„Mit jedem Schritt, mit dem man sich von der letzten Weihnacht entfernt, kommt man der nächsten Weihnacht näher.“ – S. 368

Fazit:

„Der Weihnachtosaurus“ ist eine absolute Herzensempfehlung von meiner Seite für die Weihnachtszeit und bekommt von mir wohl verdiente 5 von 5 Sterne.

Einfach genial

Von: Lovelyceska Datum : 28.12.2017

https://lovelyceska.wordpress.com

»In deinen Gedanken kannst du fantastische Welten entstehen lassen, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Das ist Magie.«

Buchdetails:
Originaltitel: The Christmasaurus – Autor: Tom Fletcher – Illustrator: Shane Devries – Verlag: cbj (02. Oktober 2017) – Genre: Kinderbuch (Fantasy) – Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag – Buchlänge: 384 Seiten – Preis: 14,99 € – ISBN: 978-3570164990 – Erwerben: *Amazon / cbj – Empfohlene Altersstufe: ab 8 Jahren

Über den Autor:

Tom Fletcher, geb. 1985, hat für seine Band McFly schon viele Hits geschrieben, die in den britischen Charts landeten, und mit seinen Youtube-Kanälen erreicht er ein Millionenpublikum. Vor einiger Zeit hat er sich nun noch sehr erfolgreich dem Schreiben von Büchern für Kinder zugewandt. Der Weihnachtosaurus, sein erster Kinderroman, bringt seine beiden großen Leidenschaften, Weihnachten und Dinosaurier, zusammen und wurde in Großbritannien ein gigantischer Bestseller. Tom lebt mit seiner Frau und zwei kleinen Söhnen in London. Jedes Jahr ab dem 27.12. zählt er die Tage bis Weihnachten. (Quelle: cbj)

Klappentext:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier …«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen. (Quelle: cbj)

Meine Meinung:
Kein anderes Buch geriet in letzter Zeit so oft unter die Kameralinsen vieler Bookstagrammer wie dieses hier! Ich las durchweg sehr positive Rezensionen, sodass ich mich selbst von dem überaus gehypten Buch überzeugen wollte…

Tja, und wie könnte es auch anders sein? Ich. LIEBE. Es. Diese atemberaubende, wunderschöne Geschichte brachte mein Herz zum Schmelzen. Es handelt sich hierbei um eine etwas andere Weihnachtsgeschichte, aber ich glaube fest daran, dass sie genau so abgelaufen sein könnte. �� Das Setting vom Nordpol ist einfach phantastisch, sodass ich innig hoffe, auch mal diesen einzigartig schönen Ort besuchen zu dürfen. Die Gestaltung des Weihnachtsmannes und der Wichtel sind liebenswert, sodass sie alle schnell ins Herz geschlossen werden können. Im Vordergrund der Geschichte steht allerdings William. Der sympathische junge Kerl nimmt den Leser auf ein herzergreifendes und spannendes kleines Abenteuer mit. Diese Geschichte ist für Jung sowie Alt geeignet, aber hauptsächlich für diejenigen, die ihre kindliche Freude im Herzen nicht verloren haben. Mir hat es gewaltigen Spaß und Freude bereitet, in diesem Buch zu schmöckern, sodass ich es sicherlich in einigen Jahren meinen eigenen Kindern vorlesen werde. ♥

Aber nicht nur die Geschichte ist ein Träumchen, nein, der Schreibstil ist genial. Der jung wirkende fiktive Erzähler richtet sein Wort an die Leser und das auf eine sehr humorvolle Art. Ich konnte mich sehr gut hineinfühlen, mit den Charakteren mitlachen, aber auch mitleiden. Die unglaublich gelungene Wortspielerei fördert aber überwiegend die gute Laune, weshalb ich es einfach hier schon von ganzem Herzen empfehlen kann. Gerade die Einschübe von belustigenden Reimen geben der Geschichte eine spielerische Dynamik, welche besonders auf Kinder anregend sein kann. Aber auch die wunderschönen Illustrationen steigern die Lust an diesem Buch ungemein, genauso wie die unterschiedlichen Schriftarten, welche dem Schreibstil perfekt schmeicheln.

Fazit:
Wie ihr merkt, komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus! Ich liebe einfach jede einzelne Seite und freue mich schon drauf, das Buch irgendwann erneut zu lesen. Eine weihnachtliche Geschichte für Groß und Klein, die ich nur mit der Note 1+ bewerten kann. Und falls ihr jetzt meint, diese Note gäbe es nicht, dann müsst ihr euch damit zufrieden geben, dass ich daran glaube, dass es sie gibt und deshalb gibt es sie auch. [Insider] �� Hier entlang geht es nun zur phantastischen, wunderschönen Leseprobe, die euch sicherlich überzeugen wird. ♥

Diesmal kein großes, sondern ein riesengroßes, gewaltig riesengroßes Dankeschön an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar! ♥ Meine Meinung bleibt natürlich wie immer unbeeinflusst. Ehrenwort.

Süße Geschichte mit viel Herz

Von: Buchschatzjägerin Datum : 27.12.2017

https://buchschatzjaegerin.blogspot.de/

WORUM GEHT ES?
Es gibt genau zwei Dinge, die William Trudel ganz besonders liebt: Weihnachten und Dinosaurier. Zusammen mit seinem Vater wird Weihnachten jedes Jahr ganz groß zelebriert. In letzter Zeit hat William es allerdings sehr schwer, denn ein neues Mädchen macht ihm das Leben in der Schule zur Hölle. William hat keine Freunde mehr und wünscht sich daher vom Weihnachtsmann einen echten Dinosaurier, den er dann zum Freund haben kann.

Gleichzeitig finden die Weihnachtselfen von Santa am Nordpol ein mysteriöses Ei, welches der Weihnachtsmann höchstpersönlich ausbrütet. Am Nordpol staunen alle nicht schlecht, als plötzlich ein kleiner Dinosaurier aus dem Ei schlüpft, denn es hat schon seit Millionen von Jahren keinen echten Dinosaurier mehr gegeben.

Am Weihnachtsabend, als der Weihnachtsmann die Geschenke an die braven Kinder verteilt, treffen der Weihnachtosaurus und William eher unbeabsichtigt aufeinander und erleben eine ganze Menge Abenteuer.


REZENSION
Allein rein optisch konnte Tom Fletchers Der Weihnachtosaurus schon von Anfang an bei mir punkten. Nicht nur das Cover ist sehr süß illustriert, nein, auch im Roman selbst lassen sich viele Illustrationen zu den Szenarien finden, was das Lesen an sich gleich viel anschaulicher und dadurch auch kindgerechter macht.

Auf keinen Fall sollte man sich vom Umfang des Romans beirren lassen. Ja, er wirkt sehr dick, aber durch die Illustrationen und der relativ großen Schrift im Inneren, ist er im Endeffekt gar nicht so lang. Ich finde sogar, dass die Geschichte genau das richtige Maß hat und bin mit dem Lesen sehr zügig voran gekommen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch sprachlich ist der Roman sehr einfach gehalten.

Williams Geschichte ist berührend. Er hat sehr früh seine Mutter durch einen Unfall verloren, durch den er selbst seither im Rollstuhl sitzt. Eigentlich hat er damit kein Problem, denn er kennt gar nichts anderes mehr. Auch seine Freunde und Mitschüler in der Schule kennen und akzeptieren ihn so.

Doch dann kommt ein neues Mädchen an die Schule, Brenda, und macht William das Leben zur Hölle. Der sonst so fröhliche Junge zieht sich immer mehr zurück und wird richtig unglücklich.

Das hat mir beim Lesen teilweise wirklich das Herz gebrochen. Ich mochte William wirklich sehr und konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen. Vor allem, dass er darüber nachdenkt, wie sehr sein Vater sich für ihn aufopfert, ohne an sein eigenes Glück zu denken und möglicherweise einsam wird, fand ich sehr traurig, zumal William doch selbst sehr einsam ist, sich aber mehr Gedanken um andere macht.

Im zweiten Handlungsstrang der Geschichte geht es um den kleinen Weihnachtosaurus, der am Nordpol gefunden wird und seither beim Weihnachtsmann lebt. Dort ist er nämlich vor all den Gefahren in der Welt geschützt, denn nicht jeder kann einfach so zum Nordpol kommen und das Dorf des Weihnachtsmannes besuchen.

Doch auch der Weihnachtosaurus fühlt sich irgendwann sehr einsam, denn er ist der Einzige seiner Art. Es gibt schließlich schon sehr lange keine anderen Dinosaurier mehr. Umso mehr freut er sich, als der Weihnachtsmann das Geschenk für William bastelt, einen Plüsch-Dino, den er nach dem Ebenbild des Weihnachtosaurus geschaffen hatte. Klar, dass der Weihnachtosaurus das Plüschtier zu seinem Freund macht und bitter traurig wird, als sein neuer Freund verpackt und auf den Schlitten des Weihnachtsmannes transportiert wird. Der Weihnachtosaurus möchte sich nur noch kurz von seinem Freund verabschieden und klettert daher auf den Schlitten. Ehe er sich versieht, fliegt er auch schon im Schlitten über die Städte hinweg und landet schließlich selbst bei William.

Der Weihnachtosaurus ist tatsächlich eine sehr süße Geschichte, die sowohl sehr schön, aber auch super traurig sein kann. Mich hat der Roman öfter zu Tränen gerührt, besonders in der Zeit, als William von Brenda fies gemobbt wurde. Das brachte mich auch dazu, Brenda nicht besonders zu mögen, selbst wenn sie im Roman selbst noch eine Entwicklung durchmacht.Aber leider ist es tatsächlich eine Geschichte, die man im wahren Leben immer wieder so vorfindet.

Dagegen mochte ich William und Mr. Trudel wirklich sehr, weil sie beide so durch und durch gute Menschen waren, die mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen sind. Besonders Mr. Trudels unverbesserlicher Optimismus war wirklich schön zu lesen und hat mir selbst immer ein besseres Gefühl gegeben.



Eine wichtige Botschaft, die in dem Roman mitschwingt, ist, dass es eigentlich nichts gibt, was unmöglich ist, solange man ganz einfach daran glaubt, dass es möglich ist. Wenn man nur daran glaubt, ist alles möglich. Und genau diese Botschaft sollte wohl jeder von uns verinnerlichen, denn ich finde sie ganz wunderbar.

Was mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, war der ganze Plot mit dem Jäger, der es zuerst auf die Rentiere des Weihnachtsmannes und dann natürlich auf den Weihnachtosaurus abgesehen hat. Natürlich musste es in dieser Geschichte einen Fiesling geben und der Jäger ist ein richtig böser Fiesling, aber mir persönlich war dieser Plot doch etwas zu unausgereift.

Nichtsdestotrotz merkt man dem Roman an, dass Tom Fletcher selbst ein wahnsinnig großer Fan von Weihnachten ist. Wer ihm auf seinen Social Media Kanälen folgt, wird es spätestens dort nochmal deutlich mitbekommen haben. Für mich hat Fletcher den Geist der Weihnacht in seiner Geschichte sehr schön eingefangen. Es ist ein tolles Kinderbuch, in dem auch Erwachsene durchaus auf ihre Kosten kommen können. Es ist witzig, traurig, schön - eine perfekte Mischung für eine schöne Weihnachtsgeschichte.



FAZIT
In Der Weihnachtosaurus zeigt uns Tom Fletcher, dass Weihnachten und Dinosaurier durchaus gut zusammenpassen. Der Roman erzählt die Geschichte von William Trudel, der sich zu Weihnachten einen echten Dinosaurier wünscht, ohne zu wissen, dass sich am Nordpol tatsächlich ein waschechter Dinosaurier befindet, der dann auch noch, wenn auch eher ungewollt, den Weg zu ihm findet. Eine schöne Geschichte, die mit viel Witz erzählt, jedoch die unschönen Momente im Leben nicht außen vor lässt. Alles in allem eine gelungene Weihnachtsgeschichte, die von mir definitiv in mein Repertoire an Weihnachtsbüchern aufgenommen wird. Deshalb erhält Der Weihnachtosaurus von mir vier von fünf Sterne bekommt.

Eine zauberhafte magische Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt

Von: Kerstin Götschin Datum : 26.12.2017

https://kerstinsbuntewelt.wordpress.com

Meine Meinung:

Schon als ich dieses zuckersüße dinosaurietastische Cover gesehen habe, war mir klar, dass ich seit Jahren mal wieder ein Weihnachtsbuch lesen würde. Und ich hätte nie gedacht, dass ich so eine wunderschöne Geschichte verschlingen werde.
Wundervoll kindgerecht und trotzdem nicht langweilig für Erwachsene erzählt uns Tom Fletcher in einer herrlich lockeren und lustigen Art und Weise von der Welt des Weihnachtsmannes und von William Trudel.
Alles beginnt mit der Geschichte der Dinosaurier und wie es ein kleines besonderes Ei damals geschafft hat, den Urknall zu überleben. Von den Weihnachtswichteln wird es aus dem Ewigen Eis gerettet und erblüht zu einem prächtigen einzigartigen Dinosaurier, der sehr traurig wird, als er bemerkt, dass er tatsächlich der letzte auf der Erde ist und nirgends dazugehört.
Auch William ist ein Außenseiter ohne Freunde. Das war nicht immer so, er war ein glückliches Kind, das ganz vernarrt ist in Weihnachten, lebt sein Vater ihm doch die liebe und den glauben an Weihnachten vor. Durch einen tragischen Unfall, bei dem er seine Mutter verlor, sitzt er im Rollstuhl, lebte aber trotzdem ein glückliches Leben, bis eine neue biestige Göre an seiner Schule auftaucht und ihn terrorisiert.
Beide. William und der Weihnachtosaurus, wünschen sich ihr Weihnachtswunder. Was dies allerdings ist und wie sich die Geschichte entwickelt, das müsst ihr selbst herausfinden, denn es ist einfach zu schön um sich das einfach nur erzählen zu lassen. Aber das ist noch nicht alles, natürlich gibt es auch einen Bösewicht, eine Frau, die Weihnachten hasst und noch viel viel mehr.
Allerdings ist „Der Weihnachtosaurus“ nicht einfach eine Weihnachtsgeschichte für Kinder, es ist so viel mehr. Es ist eine Hommage an Weihnachten, an die Liebe, Vergebung und daran, niemals seinen Glauben zu verlieren und seine Wünsche aufzugeben.
**Der Glaube macht das Unmögliche möglich. Das Unmachbare machbar.** Seite 116
Untermalt wird die Geschichte noch von zauberhaften Illustrationen, von denen eine schöner als die andere ist und macht das Buch zu einem wahren Schmuckstück. Durch sie erlebt man den Zauber von Weihnachten durch Kinderaugen.

Mein Fazit:
„Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher ist eine absolut zauberhafte magische Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt, die dadurch besticht, dass sie mit einer jungen frischen Erzählweise die wahren Werte von Weihnachten vermittelt und während des Lesens ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Ich kann es wirklich jedem nur ans Herz legen und vergebe 5 von 5 Sterne


Ein tolles Buch für Groß und Klein

Von: geschichtenfaenger Datum : 25.12.2017

www.geschichtenfaenger.wordpress.com

Worum geht es?
„Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.„ Quelle: Bloggerportal/Klappentext

Meine Meinung:
Dieses (Kinder-) Buch ist einfach nur herzerwärmend und wunderschön gestaltet!
Neben der geschriebenen Geschichte, wird viel über die Gestaltung des Buches gearbeitet. Nicht nur tolle Illustrationen unterstützen die Lesefreude, sondern auch typografische Gestaltungsmittel. Da ich ein großer Fan von Typografie bin, habe ich mich darüber umso mehr gefreut. Sie werden genau an den richtigen Stellen eingesetzt, beispielsweise um einen wütenden Schrei zu untermalen. Dadurch wird der Lesefluss beflügelt und es macht einfach großen Spaß das Buch zu lesen.
Da es sich eigentlich um ein Kinderbuch handelt, lässt es sich wirklich schnell und leicht lesen. Doch auch als erwachsener Leser hat man große Freude an dem Buch und ich finde es ist gleichermaßen für junge und alte Leser geeignet. Falls ihr also Kinder habt, wäre dies ein super Buch, um es gemeinsam abends zu lesen.
Ein kleines, aber nettes Extra sind die Anmerkungen des Autors am Ende des Buches. Er ist selbst ein großer Weihnachtsfan und aus diesem Antrieb heraus ist vermutlich auch die Geschichte entstanden. Er hat beispielsweise seine liebsten Dinge über Weihnachten aufgelistet und das war total witzig und interessant zu lesen.
Ihr merkt, ich komme aus dem Schwärmen kaum heraus. Ich habe mich einfach in dieses Buch verliebt und kann es euch allen nur ans Herz legen!
Daher gibt es von mir volle fünf Sterne für den Weihnachtosaurus!

Ein ganz besonderer Dino

Von: Eifel Bücherwurm Datum : 25.12.2017

https://eifel-buecherwurm.blogspot.de/

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 14,99 [D]
Verlag: cbt
Seiten: 384
Format: Hardcover
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 02.10.2017

Inhalt:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.

Design:

Das Cover des Schutzumschlags hat wunderschöne, leuchtende Farben. Das Blau des Dinosauriers ist so schimmernd wie ein Kristall. Es sieht wirklich so aus, als trage er einen Kragen aus Eis. Der goldene Schriftzug trägt den weihnachtlichen Touch bei, da das traditionelle Rot hier größtenteils fehlt.

Unter dem Schutzumschlag ist der Einband dafür in einem klassischen Weihnachtsrot gehalten und ganz ohne weiteres Dekor. Da ich Bücher am liebsten ohne Schutzumschlag lese, passt das Buch mit dieser Aufmachung perfekt in die Weihnachtszeit.

Meine Meinung:

Das Buch "Der Weihnachtosaurus" ist nach meinem Gefühl DAS Buch schlechthin für das diesjährige Weihnachtsfest. Jeder will es, überall sieht man Bilder davon. Zum Glück habe ich das Buch noch vor dem großen Andrang angefragt und sogar ein Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür, das hat mich riesig gefreut. Ich liebe derzeit Kinder- und Jugendbücher rund um das Thema Weihnachten, daher passt der Roman perfekt dazu.

In der Ära der Dinosaurier erleben wir, wie das letzte Dinosaurierei den großen Meteoriteneinschlag überlebt. Direkt danach werden wir in die weihnachtliche Welt am Nordpol geworfen, in der wir das Dorf des Weihnachtsmanns kennenlernen und erfahren, wie die Geschenke der Kinder wirklich entstehen. Dort taucht das Ei auf und der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet es aus.
Und dann lernen wir auch noch William kennen, der unbedingt einen Dinosaurier haben möchte. Er ist der größte Dinosaurierfan überhaupt. Und mit diesem Wunsch beginnt das große Abenteuer!

Die Zeichnungen sind zahlreich, nehmen aber nicht zu viel Platz ein. Es ist definitiv kein Bilderbuch, sondern ein Roman. Die liebevollen Schwarz-Weiß-Illustrationen unterstreichen die Geschichte und geben dem Ganzen einen magischen Touch. Mir gefallen die Bilder so gut! Und ich finde es auch gerade besonders toll, dass die Bilder nicht bunt sind. Das regt die Fantasie an und man kann sich alles wunderbar selber vorstellen. Wenn es ein passendes Ausmalbuch geben würde, ich wäre eine der Ersten, die es sich kaufen würde. Das perfekte Weihnachtsgeschenk!
Apropos Vermarktung, ich kann mir auch vorstellen, dass man dieses Buch wunderbar als Weihnachtsfilm verfilmen kann. ? Das könnte ein Klassiker werden wie die "Weihnachtsmann & Co. KG".

Ich würde auf jeden Fall empfehlen das Buch keinen kleinen Kindern vorzulesen. Oder es müssten ein paar Stellen übersprungen werden. Das Aussterben der Dinosaurier ist schon ein Thema, das direkt am Anfang ziemlich deutlich behandelt wird. Alle sterben - bis auf einen! Das ist in meinen Augen für jüngere Kinder nicht so geeignet. Es wird auch immer mal wieder geflucht und ein paar Stellen können schon sehr spannend sein.

Der Schreibstil ist flüssig und kreativ. Ich kann nichts bemängelt. Der Text im Buch ist durch die unterschiedlichen Formatierungen und Textblöcke toll angeordnet und bieten auch noch etwas fürs Auge. Es ist etwas anderes, als wenn man einen reinen Fließtext vor sich hat.

Einer der Hauptprotagonisten ist zwar ein Junge, und es geht natürlich sehr viel um Dinosaurier, dennoch ist dies in meinen Augen auch ein Buch für Mädchen und kleine Abenteurerinnen. Ich hätte es damals auf jeden Fall auch gelesen!

Besonders gefallen hat mir die scheinbar endlose Kreativität des Autors. Wie kommt man auf so viele, nicht alltägliche Ideen? Autoren für Kinderbücher müssen wirklich ein kleines, buntes Kästchen in ihrem Kopf haben, in dem sie allerlei Ideen finden. ? Zum Beispiel sind die Namen der Wichtel so einfallsreich. Das ganze Buch strotzt nur so vor kreativen Ideen und Einfällen. Lustig fand ich anfangs auch, dass die Wichtel nur in Reimen sprechen. Mit der Zeit wurde das jedoch ein kleines bisschen nervig. Vor allem, da ich Gedichte und Texte in Reimform recht langsam lese. Zum Vorlesen für Kinder ist es aber bestimmt super.

Das Buch hat mich berührt, mitfiebern lassen und zum lachen gebracht. So ganz nebenher bringt es einen auch zum Nachdenken, ohne belehrend zu sein. Für mich ist es ein rundum gelungener Roman!

Fazit:

Ich habe mich auf jeden Fall köstlich amüsiert. Vor der Lektüre des Buches war ich noch nicht so weihnachtlich gestimmt, doch die Geschichte hat mich voll in Weihnachtslaune gebracht. Mehr Kreativität findet man selten. Eine wundervolle Geschichte, die ich regelmäßig an Weihnachten lesen werden, ganz bestimmt. Dafür gibt es verdiente fünf Sterne von mir.

Bin verzückt

Von: EvaMaria Datum : 25.12.2017

https://buecherfansite.wordpress.com


Ich hatte das Buch schon eine Weile zu Hause, aber ich habe es mir extra für den heutigen Tag aufbehalten und ich sage euch, dass es schon sehr verwunderlich ist, dass ich in meinem Alter noch ein Kinderbuch lese, aber für alle die es bisher noch nicht getan haben, es lohnt sich, denn ich habe schon lange Zeit keine solch niedliche Geschichte mehr gelesen.

Es ist die Geschichte von William und dem Weihnachtosaurus. William sitzt im Rollstuhl und hat es in der Schule nicht unbedingt leicht, denn es ist ein neues Mädchen in der Schule, welches ihn hänselt und ärgert. Er hat nur einen Wunsch an Weihnachten und zwar einen Dinosaurier. Hier tritt nun der Weihnachtosaurus auf den Plan.

Ich fand die Handlung hier wirklich sehr schön, denn es geht um wirklich wichtige Aspekte im Leben, unter anderem Freundschaft, Träume und Familie. Diese Dinge wurden zwar dennoch sehr kindgerecht dargestellt, da es sich ja hier um ein Kinderbuch handelt, dennoch wurde mir auch als Erwachsener nicht langweilig, denn ich habe mich wirklich wunderbar unterhalten gefühlt und ich fand es sogar stellenweise richtig spannend.

William fand ich einen absolut tollen Hauptcharakter. Er war mir richtig sympathisch und er hat mir dann aber doch abschnittsweise echt leidgetan, aber es wird besser.

Die Schreibweise war sehr locker und flüssig und aus meiner Sicht eignet es sich auch toll, als Vorlesebuch. Der Handlung kann man sehr gut folgen, denn sie ist gut verständlich.

Zusätzlich zum Text gibt es noch echt tolle Illustrationen, die wirklich reizend sind und wunderbar zur Handlung passen.

Auch das Cover ist klasse und sehr ansprechend. Wenn man das Buch nämlich in der Hand hält, wirkt es noch ansehnlicher.



Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Ein magisches Buch, das in jedes Bücherregal gehört

Von: MareikeHerzpotenzial Datum : 22.12.2017

herzpotenzial.com

Kurz für Eilige erst einmal das Wichtigste: Tom Fletcher hat mit „Der Weihnachtosaurus“ eines der schönsten Kinderbücher geschaffen, das ich je in den Händen gehalten habe. Kauft es, lest es, verschenkt es! Es ist ein Buch, mit dem ihr sehr viel geben könnt.

Nun die etwas längere Fassung, für die, die gern noch eine ausführliche Begründung haben möchten:

William ist ein Junge, der nichts so sehr liebt wie Dinosaurier. Sein ganzes Zimmer ist voll mit Bildern, Büchern und natürlich auch Modellen der urzeitlichen Reptilien. Sogar sein Rollstuhl (richtig, er sitzt im Rollstuhl, das ist aber nicht so wichtig) ist entsprechend mit Dinopranken geschmückt. Eigentlich mag er sein Leben. Sein Vater ist ein wenig seltsam, er liebt Weihnachten ziemlich obsessiv, doch sie verstehen sich gut und William geht gern zur Schule. Bis eines Tages Brenda Pein in seine Klasse kommt und nach einem kleinen Zusammenstoß beschlossen hat, ihm das Leben zur Hölle zur machen. „Rolli-William“ merkt schnell, dass die anderen aus Angst, selbst Zielscheibe von Brendas Attacken zu werden, lieber wegschauen, wenn er drangsaliert wird. Er fühlt sich allein und ohne Freunde. So schreibt er einen Brief an den Weihnachtsmann, in dem er sich einen echten Dinosaurier wünscht.


Der Weihnachtsmann liest diesen Zettel und beschließt, William höchstpersönlich ein Geschenk zu bauen. Leider findet dieses Geschenk ausgerechnet der Weihnachtosaurus ebenfalls ziemlich fantastisch und möchte sich nicht mehr davon trennen. Der Weihnachtosaurus ist ein Dinosaurier, dessen Ei von den Weihnachtswichteln aus dem unendlichen Eis des Nordpols bei der Geschenkeernte herausgeschlagen wurde. Doch er ist der einzige seiner Art, er fühlt sich allein und ohne Freunde. Jeden Abend schaut er sehnsuchtsvoll zu den fliegenden Rentieren am Himmel. Wenn er doch auch nur fliegen könnte – oder einen Freund hätte.
Am Weihnachtsabend, als sich der Weihnachtsmann mit dem Geschenk auf dem Weg zu William macht, überschlagen sich die Ereignisse und William erlebt das Abenteuer seines Lebens.


Wir haben am Nikolaustag mit dem Lesen begonnen und uns vorgenommen, jeden Tag zwei Kapitel zu lesen, damit wir es bis Weihnachten beenden können. Und was soll ich es sagen: Das Goldkind hat jetzt begonnen selbst lesen zu lernen, weil es ihm nicht reichte – so gespannt war es, wie es weitergeht. Nun haben wir uns geeinigt, dass es die Überschriften und alle großgeschrieben Wörter lesen darf und wir auch nachmittags in dem Buch lesen. Das beruhigt es etwas, aber dieses Buch hat bei meiner Sechsjährigen endgültig das Lesefieber entfacht.

Wenn man sich die liebevolle Gestaltung der Seiten mit insgesamt über 100 zuckersüßen Zeichnungen anschaut, wundert mich das gar nicht. Die Geschichte vom Weihnachtosaurus hat einfach alles, was ein Kinderherz höher schlagen lässt: Abenteuer, weihnachtliche Magie, mutige Kinder und den wohl süßesten Dino der Welt. Es sind genau solche Bücher, die einen träumen und noch wochenlang an das Buch zurückdenken lassen. Wie würdet ihr es nennen – Harry-Potter-Gefühl? Ja, der Weihnachtosaurus löst genau so ein Gefühl aus. Wir erwarten also sehnsüchtig weitere Bücher von Tom Fletcher (dem ihr übrigens dringend auf YouTube folgen solltet).



Außerdem hoffen wir, dass dann wieder Franziska Grem die Übersetzung vornimmt, denn ihr ist es ausgezeichnet gelungen, die skurrilen Lieder der Weihnachtswichtel ins Deutsche zu übertragen. Auch die Wortspiele, Spitznamen und all die Geräusche sind sehr stimmig übersetzt worden, sodass sich das Buch sehr flüssig und lebendig vorlesen lässt. Sprich: Auch als Vorleserin hatte ich auf allen Ebenen viel Spaß.

Fazit

Es geht um Träume, Freundschaft, Familie, Weihnachten und Dinosaurier! Eine geniale Kombi. Dass ihr mit diesem Buch auch noch ein Bewusstsein für Mobbing in der Schule, Diskriminierung von Behinderten und emotionale Vernachlässigung schaffen könnt, ist ein beeindruckender Nebeneffekt. Ein einzigartiges Buch, das unter eigentlich jeden Tannenbaum gehört. Große Empfehlung!

Supersüß

Von: Lovin Books Datum : 22.12.2017

www.lovin-books.de

Auf dieses Buch bin ich erst durch Ivy von Ivy.Booknerd aufmerksam geworden. Sie hat bei Instagram immer so in ihren Storys von dem Buch geschwärmt, dass ich es auch unbedingt lesen wollte.

Und es ist ein wundervolles Kinderbuch. Es ist so besonders und so goldig. William, oder auch von seinem Dad liebevoll „Willipups“ genannt, ist ein so liebenswürdiger Junge. Er wünscht sich nichts mehr als einen echten Dinosaurier. Er liebt Dinos und sein ganzes Zimmer ist mit Dinozeug vollgestopft. Besonders groß wird sein Wunsch, als er Mobbingopfer von Brenda Pein wird. Einem wunderschönen Mädchen, das neu an der Schule ist, aber leider hundsgemein.



Paralell erfahren wir, wie der „Weihnachtosaurus, am Nordpol aufwächst und sein größter Wunsch ist, zu fliegen wie die Rentiere vom Weihnachtsmann. Dabei werden ganz viele tolle Bilder eingefügt, so dass man genau weiß, wie der Weihnachtosaurus aussieht.



Und die Bilder sind neben der süßen Story das tolle an dem Buch. Ich habe mich richtig verliebt in diese fantastischen Illustrationen und in die gesamte Aufmachung des Buches. Gerade zu Weihnachten ist man oft geprägt von der Hektik und dem Stress rund um die Feiertage. Dabei vergisst man oft den Glanz von Weihnachten und worum es an diesen Tagen wirklich gehen sollte. Besonders mit Kindern ist Weihnachten doch immer wunderschön. Und William und sein Vater bringen einem wieder den Zauber von Weihnachten näher.


Ein zuckersüßes Buch, das einem den Zauber von Weihnachten wieder näher bringt. Ich freue mich jetzt schon sehr, wenn ich dieses Buch in ein paar Jahren meiner kleinen Tochter vorlesen und zeigen kann.

5 von 5 Punkten

Das wohl mitreißenste und stärkste Weihnachtskinderbuch aller Zeiten

Von: Lena G. Datum : 21.12.2017

www.mybookblog.de

Von klein auf begeistert sich mein Sohn (8) für Dinosaurier, und da wir jedes Jahr in der Adventszeit gemeinsam eine Weihnachtsgeschichte lesen, war der „Weihnachtosaurus“ auf den ersten Blick die perfekte Wahl für uns. Erwartet haben wir eine lustige und leichte Geschichte, die uns kurzweilig unterhält. Dass dieses Buch alles auf den Kopf stellen und unser Herz gleichzeitig erschüttern und erwärmen sollte, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet.

Gleich zu Anfang reisen die Leser in die Vergangenheit und erleben das Aussterben der Dinosaurier mit. Das Schicksal will es so, dass ein Dinoei ins Meer fällt, gefriert und Jahrtausende später am Nordpol von den Weihnachtswichteln gefunden wird. So kommt es, dass kurz vor Weihnachten im Haus des Weihnachtsmannes ein kleines Wunder geschieht und das seltenste Geschöpf der Welt schlüpft.

Zur gleichen Zeit werden William Trudel und sein liebenswerter Vater vorgestellt, die Weihnachten über alles in der Welt lieben und die Bräuche das gesamte Jahr über zelebrieren. Erst einige Zeit später erfahren die Leser, dass der sympathische William im Rollstuhl sitzt und seine Mutter verloren hat. Obwohl er es nicht leicht hat, ist William glücklich. Doch das soll sich schnell ändern. Denn er gerät ins Visier der neuen und oberzickigen Mitschülerin Brenda, die ihm das Leben mit grenzwertigen und abgrundtief bösen Streichen zur Hölle macht.

Auf zwei Ebenen durchleben wir die Geschichten der beiden Hauptfiguren. Auf der einen Seite die des Weihnachtosaurus, der auf dem Nordpol sehr einsam ist, und auf der anderen Seite die des traurigen Williams. Dass sich ihre Wege irgendwann mal kreuzen werden, hofft man von Beginn an. Doch bis es soweit ist, passiert noch eine ganze Menge. Es wird noch richtig gefährlich, ja sogar lebensbedrohlich.

Obwohl mein Sohn schon sehr gut alleine lesen kann, habe ich ihm dieses Buch zum größten Teil vorgelesen und ich muss sagen, dass die Gedichte und Verse vorgelesen noch stärker wirken. Hinzu kommt, dass sich der Autor mithilfe seiner charakterstarken Figuren mit sensiblen Themen wie Mobbing, Ausgrenzung und Andersartigkeit beschäftigt, die bei Kindern Gefühle aufwühlen, die kurz besprochen werden sollten. Natürlich gibt es neben den großen, erdrückenden Emotionen auch viele amüsante, urkomische und anrührende Szenen, die witzig und einfach nur liebenswert sind.

Unserer Meinung nach ist „Der Weihnachtosaurus“ das wohl mitreißendste und stärkste Weihnachtskinderbuch aller Zeiten, das uns nicht nur großartig unterhalten, sondern auch nachdenklich gemacht hat. Sehr feinfühlig zeigt der britische Autor Tom Fletcher das Dinosaurier und Weihnachten einfach perfekt zusammenpassen.

Ein Muss für die Weihnachtszeit!

Von: Melina K. Datum : 21.12.2017

thousandpagesofafangirl.blogspot.de/

Wow! Ich bin überwältigt. Ich habe vor einigen Tagen den Weihnachtosaurus beendet und bin einfach nur beeindruckt. Wie kann ein Kinderbuch nur so wunderschön sein? Einen so berühren und wahrscheinlich immer noch im Gedächtnis bleiben? Tom Fletcher hat es geschafft mich davon zu überzeugen doch öfter mal nach Kinderbüchern zu greifen, ohne das ich Kinder habe und die eigentlich Zielgruppe bin. Der Weihnachtosaurus hat nicht nur eine besondere Weihnachtsstimmung in mir hervorgerufen sondern auch mit seinen Illustrationen vollkommen überzeugt. Und da wären wir auch schon bei diesem besonderen Punkt dieser Rezension: Hörbuch oder Buch? Ich habe zuerst das Buch gelesen gehabt und gleich danach das Hörbuch beim Baum schmücken gehört. Und was soll ich sagen? Schafft euch unbedingt beides an! Es klingt zwar bescheuert, aber während das Buch mit Illustrationen überzeugt, werden im Hörbuch (oder sollte ich besser Hörspiel sagen?) die Stimmen und vor allem die enthaltenen Lieder und Reime wundervoll vorgetragen oder eben gesungen. Ich hab es gleich ein paar mal öfter gehört und mitgesungen. Es war einfach wundervoll. Für mich ist "Der Weihnachtosaurus" sowohl als Buch, als auch als Hörbuch ein Muss für die Vorweihnachtszeit geworden und kann vor allem jeden mit Kind empfehlen sich diese Geschichte genauer anzuschauen. Klare Empfehlung meinerseits"

Dinosupersüüüüß!!!

Von: alwaysbelieveinbooks Datum : 20.12.2017

alwaysbelieveinbooks.wordpress.com

Zum Buch:

Autor: Tom Fletcher

Erscheinungsdatum: 02.10.2017

Verlag: CBJ Verlag

Seiten: 384 Seiten

ISBN: 978-3570164990

Preis: 14,99€ HC

Zum Inhalt: (Achtung enthält ein paar Spoiler, aber wer einen Einblick zum Inhalt haben möchte, dann bitte weiter lesen)

Wir begleiten in dem Buch William, der mit seinem Vater Mr. Trudel in einem kleinen Haus lebt. Leider hat William keine Mama mehr und er macht sich zusehends Sorgen, dass sein Vater einsam sein könnte. William ist ein riesiger Dinosaurier Fan und wünscht sich nichts sehnlicher als einen zu bekommen. Ja genau, einen echten!

Irgendwo am anderen Ende der Welt, genauer gesagt am Nordpol, finden die Wichtel vom Weihnachtsmann ein sehr seltsames Ei. Sie können damit nicht wirklich was anfangen und auch der Weihnachtsmann ist ratlos. Schließlich wird beschlossen das Ei auszubrüten und zu schauen, was da in dem Ei steckt. Wie sollte es anders kommen entschlüpft dem Ei ein waschechter Dinosaurier. Nur leider weiß keiner, was es für einer ist und so wird er der Weihnachtosaurus genannt.

Der Weihnachtosaurus fühlt sich am Nordpol pudelwohl und möchte dort nie mehr weg. Aber je mehr Zeit verstreicht, desto einsamer fühlt er sich und er wünschte sich einen Kameraden zu haben. Weihnachten steht vor der Tür und der Weihnachtsmann liest natürlich auch den Wunschzettel von William. Er möchte dem Jungen etwas ganz besonderes schenken, da er ein sehr trauriger Junge zu sein scheint. Nicht nur dass er seine Mutter verloren hat, sondern dass er auch in der Schule eine schlimme Zeit durchmacht.

Der Weihnachtsmann bastelt nach Vorlage des Weihnachtosaurus ein exaktes Ebenbild, nur halt mit Federn gefüllt. Für den Weihnachtosaurus ist es Liebe auf den ersten Blick und ihm wird bewusst, dass Weihnachten immer Näher rückt und dieser böse Junge seinen Flauschi bekommen soll. Wird sich doch noch eine tolle Freundschaft entwickeln?

Fazit:

Ich fand das Buch einfach nur toll! Die Illustrationen machen das Buch irgendwie aus, da erst so diese besonderer Stimmung entsteht. Das Buch hat einen einfachen, flüssigen Schreibstil, der Kindgerecht ist, aber auch als Erwachsener durchaus gelesen werden kann.

Was soll ich sagen..

����������/5 Sternen

Neu im Team des Weihnachtsmanns: der Weihnachtosaurus <3

Von: Sonja Datum : 18.12.2017

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/

INHALT:
Wo gibt es denn sowas? Am Nordpol wird ein Dinosaurierei gefunden und die Weihnachtswichtel beschließen: Der Weihnachtsmann höchstpersönlich muss das Ei ausbrüten. Dabei laufen die Vorbereitungen für den Weihnachtsabend auf Hochtouren und siehe da, aus dem Ei schlüpft ein Dinosaurier: der Weihnachtosaurus.

Als zur gleichen Zeit der Wunschzettel des kleinen Williams eingeht, überschlagen sich die Dinge. Denn William wünscht sich einen echten Dinosaurier.

FAZIT:
Das Buch ist einfach wundervoll: Das glitzernde und funkelnde Buchcover lädt zum weihnachtlichen Vorlesen ein. Ein Blick über die Schulter lohnt sich hierbei, denn das Buch hat 100 schwarz weiß Illustrationen und diverse hervorgehobene Schriften.

Wir haben es hier so gehandhabt, dass ich den normalen Text gelesen habe und mein Sohn (Leseanfänger) die hervorgehobenen Schriften.

Achtung, liebe Eltern, beim Vorlesen muss auch ab und an gereimt werden, aber dies passt wundervoll in den Text und ist von den Weihnachtswichteln so gewollt.

Das Buch zeigt dem jungen Lesern (und auch den alten), dass Weihnachten nicht für alle unbedingt schön ist. Jedoch kann man an manchen Gegebenheiten etwas ändern.

Der kleine Held der Geschichte William lebt mit seinem Vater nach dem Tod der Mutter allein. William sitzt im Rollstuhl und kam aufgrund der liebevollen Fürsorge seines Vaters bislang gut damit klar. Doch dann bekommt er eine neue Mitschülerin, die ihm sein Leben zur Hölle macht.

Was hat der Weihnachtsmann jedoch damit zu tun? Tja, artige Kinder wie William bekommen durchaus ein tolles Geschenk, die anderen...lest selbst.

Doch bei der Auslieferung geschieht ein Missgeschick, was für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Weihnachtsabend führt, aus dem man tatsächlich etwas lernen kann. Volle Punktzahl und absolut empfehlenswert für einen Platz unter dem Weihnachtsbaum.

Bilder siehe auch hier:
https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/12/rezension-tom-fletcher-der.html

Überraschungshit!

Von: Yanthara Datum : 18.12.2017

https://nerdarchive.wordpress.com/

Das Buch ist sehr schön illustriert und das trägt auch gut zur Stimmung des Buches bei. Ich hätte mir vielleicht ein paar farbige Bilder gewünscht - was aber auch kein Muss ist. Die Bilder sind  meist sehr skizzenhaft gehalten. Einige sind ganz Klein, andere gehen über die ganze Seite.

Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und ist auch gut für Kinder zum selber lesen geeignet, da kaum schwere Wörter darin vorkommen. Die Schriftgröße ist auch angenehm. Hin und wieder sind auch ein paar Lautmalerische Wörter im Text, die dann auch besonders dargestellt werden - die sind beispielsweise größer geschrieben, fett gedruckt und haben eine andere Schriftart - also quasi wie im Comic. Die Story ist sehr bildhaft geschrieben, aber auch nicht zu detaillastig, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Die Charakter sind auch liebevoll ausgearbeitet, aber trotzdem sehr einfach gehalten. Dennoch entwickeln sich sich im Laufe der Geschichte. Der Spannungsbogen ist auch sehr gut angelegt für ein Kinderbuch. Es bleibt bis zu letzt Spannend und man wird an der einen oder anderen Stelle doch überrascht wie es ausgeht.

Schön finde ich, dass der Hauptcharakter William im Rollstuhl sitzt - so das Inklusion auch zum Thema wird, aber ohne das man davon erschlagen wird. Schön finde ich auch, dass der größte Wunsch von William nicht ist, das er wieder laufen kann, sondern das er sich wünscht das sein Vater glücklich ist.

Es ist definitiv ein sehr schönes Kinderbuch. Kann ich nur empfehlen - entweder zum selber lesen oder zum vorlesen.

Nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene ein Highlight

Von: Tintenwelten Datum : 17.12.2017

https://www.youtube.com/channel/UCERCU4YR7gqHqKaA29335sw

William wünscht sich nichts sehnlicher als einen echten Dinosaurier. Als sein Wunsch sich tatsächlich erfüllt ist dies der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Dieses bezaubernde Kinderbuch erzählt nicht nur die Geschichte eines zuckersüßen Dinosauriers und eines kleinen Jungen, der im Rollstuhl sitzt und in der Schule gehänselt wird. Oh nein, es werden viele Handlungsstränge verknüpft, die auf den ersten Blick vielleicht nicht besonders wichtig erscheinen, für den Fortlauf der Story aber essentiell sind. Zum Beispiel erfährt der Leser wie die Weihnachtsgeschenke für die Kinder entstehen oder wie generell die Fest-Vorbereitungen des Weihnachtsmannes und seiner Helfer am Nordpol laufen.

Der Schreibstil ist kindgerecht, rasant und sehr humorvoll. Es wird eine tolle weihnachtliche Atmosphäre erschaffen. Das Buch hat außerdem viele wichtige, aber auch wunderbare Botschaften zu vermitteln, was ich ganz großartig fand.

Unterstützt wird dieses grandiose Buch durch wunderschöne und absolut süße Illustrationen, die es zu etwas ganz besonderem machen. Es ist nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene ein Highlight.

Zauberhafter Weihnachtscharme mit viel Witz und Liebe

Von: Michelle von All you need is a lovely Book Datum : 17.12.2017

michellesundcarosbuecher.blogspot.de/


Auf den „Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher bin ich durch Instagram aufmerksam geworden. Da ich ein riesiger Weihnachtsfan bin, hat mir die Geschichte sofort zugesagt. Es ist mein erstes Kinderbuch, dass ich in einem „fortgeschrittenen“ Alter gelesen habe.

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: cbt; Auflage: 1. Auflage (2. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570164993
Preis Hardcover: 14,99€
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
Originaltitel: The Christmasaurus


Klappentext
Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.
Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.


Meinung

Das Cover ist einfach zauberhaft. Ich mag die weihnachtliche Art, die es verströmt. Auf dem Bild sieht man den kleinen William Trudel, der auf dem Rücken vom Weihnachtsosaurus sitzt. Ich finde, das schöne Blau harmoniert perfekt mit dem goldenen Buchrücken und den kräftigen Farben vom Weihnachtsosaurus und William.


Die Geschichte hat mich sehr angesprochen, da ich Weihnachten liebe und schon ziemlich lange keine Weihnachtsgeschichte mehr gelesen habe. Zudem wurde das Buch als Musical in London aufgeführt, was mich schon ein bisschen neugierig gemacht hat. Ich habe auf Instagram einen Blick auf die Illustrationen im Inneren des Buches werfen können und die waren einfach mal mega schön! Damit warf für mich klar, dass ich das Buch haben muss.

Wie bereits erwähnt, geht es in dem Buch um William und den Weihnachtosaurus. William ist ein kleiner Junge, der Weihnachten und Dinosaurier liebt. Gerade macht er eine schwere Zeit durch, als der Weihnachtosaurus bei ihm auftaucht. Der Weihnachtosaurus wird als Ei von den Wichteln am Nordpol aus dem Ei gegraben. Dort schlüpft er dann auch und lebt dort. Sein größter Wunsch ist es, auch so fliegen zu können wie die mächtigen, magischen fliegenden Rentiere des Weihnachtsmanns und noch mehr Dinosaurier zu finden, wie er einer ist.


Die Geschichte ist süß und hat viele tiefgründige Messages zu vermitteln. Weihnachten ist eine wunderbare Zeit, die man mit den Liebesten verbringen sollte. Mir hat die Handlung richtig gut gefallen, besonders da einige überraschende und nicht vorhersehbaren Wendungen verbunden war. Ich war wirklich ab und zu ziemlich überrascht und schockiert. Ein wirklich gelungenes Kinderbuch!


Die Illustrationen des Buches sind so unglaublich schön und passend für Kinder. Mit viel Liebe fürs Detail und kindlichem Zauber haben die Bilder mich in ihren Bann gezogen. Sie helfen, sich die Figuren vorzustellen und sind eine schöne Ergänzung zur Geschichte. Besonders für Kinder sind die Bilder echt mega schön!


Viele der versteckten Messages sind nicht so einfach zu entdecken, oder vielleicht doch, und ich bin zu alt und interpretiere zu viel hinein?! Ich finde sie alle schön und wichtig.

Das Buch ist ein wunderschönes Kinderbuch, dass ich meinen Kindern unbedingt irgendwann mal vorlesen möchte. Es vermittelt tolle Werte und beinhaltet eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte mit viel Charme und Herz.

Die Sprache st kindgerecht und wirklich sehr sehr süß. Mir hat sie super gefallen, da sie sehr bildreich und auh teilweise echt witzig ist.


Allzu viel habe ich nicht verraten, aber das hat einen einfachen Grund: Man muss diese zauberhafte Geschichte selber lesen und in die Welt von William und dem Weihnachtosaurus eintauchen. Es lohnt sich. Glaubt mir!


Fazit

Das Buch ist ein wunderschönes Weihnachtsbuch, dass durch seinen Inhalt und die Illustrationen einen zauberhaften Charme und Weihnachtsfeeling verströmt. Ich kann es mir super vorstellen, wie man das Buch seinen Kindern vorliest. Ich kann das Buch jedem Weihnachtsfan ans Herz legen, egal ob Kind oder Erwachsener. Es zeigt uns, dass man Weihnachten und den Glauben daran immer im Herzen behalten muss und es zelebrieren sollte.
Eure Michelle

Mein Dank geht an den Cbt Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.
Viel Spaß beim Lesen. Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Ein wundervolles Weihnachts-Abenteuer

Von: Geschichtenentdecker Datum : 16.12.2017

www.geschichtenentdecker.wordpress.com

Meine Meinung:
Der Weihnachtosaurus ist eines der schönsten Weihnachtsbücher, das ich je gelesen habe und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie toll ich diese Geschichte finde! Tom Fletcher hat auf wundervolle Art ein witziges, emotionales, herzliches Kinderbuch geschrieben (das auch für Erwachsene sehr unterhaltsam ist)!

William, ein kleiner Junge, der im Rollstuhl sitzt, wünscht sich zu Weihnachten einen Dinosaurier. Das ist ein ziemlich außergewöhnlicher Wunsch, wodurch der Weihnachtsmann ganz schön ins schwitzen kommt, aber er möchte William seinen Wunsch erfüllen und überlegt sich etwas ganz tolles. Als der große, dicke Weihnachtsmann in der Nacht auf den 25.12. seine Geschenke austeilen möchte, versteckt sich ein blinder Passagier in dem großen, mit Geschenken bepackten Schlitten. Und William traut seinen Augen kaum…

Der Glaube ist der einzige Zauber, der das vollkommen Unmögliche vollkommen möglich macht und das ohne Zweifel Unmachbare ohne Probleme machbar. Und von all den verschiedenen Arten, die es gibt, ist der Glaube eines Kindes der bei Weitem mächtigste. (Zitat/Seite 76)

Die Geschichte ist auf kindliche, witzige Weise geschrieben und durch die großartigen Illustrationen von Shane Devries auch optisch wundervoll dargestellt.
Es sind viele kleine Besonderheiten, wie, Reime, Gedichte, Lieder und fettgeschriebene Worte zu entdecken, die für ein ganz besonderes Leseerlebnis sorgen.
Das vom Hersteller empfohlene Alter ist: 8 Jahre. Ich finde aber, dass auch kleineren Kindern dieses Buch vorgelesen werden kann und auch wesentlich ältere sich an dem Abenteuer mit William und dem Weihnachtosaurus erfreuen werden.

Fazit:
⭐⭐⭐⭐⭐ / ⭐⭐⭐⭐⭐
Der Weihnachtosaurus ist das schönste Weihnachtsbuch 2017 und eines der schönsten Kindergeschichten, die ich je gelesen habe.
Eine Geschichte, nicht nur voller Abenteuer und Spaß, sondern auch mit einer wichtigen Botschaft: Magie entsteht, wenn man nur fest genug daran glaubt!

Du weißt, wie wichtig es ist, albern zu sein, Spaß zu haben, zu lachen und zu spielen, was die Erwachsenen vergessen haben. Das ist Magie. Aber vor allem glaubst Du ohne jeden Zweifel an das Unmögliche. Ohne einen Beweis dafür zu brauchen. Ohne zu zögern… (Zitat/Seite 289)

Eine herzerwärmende Geschichte für Jung und Alt

Von: Nicci Trallafitti Datum : 16.12.2017

trallafittibooks.com/

Wie viele von euch bereits wissen bin ich ein absoluter Weihnachtsmuffel. Für mich hat dieses Fest keine große Bedeutung, ich finde es sogar sehr schade, dass es mittlerweile in so einem Wahn ausartet und irgendwie nahezu jeder gestresst und danach total froh ist, wenn es vorbei ist. Die Zeit mit seinen liebsten zu genießen ist dahingegen natürlich schön, aber dafür braucht man ja nicht unbedingt einen Anlass (es sei denn die Familie ist so groß, dass es schwierig ist, sonst zusammen zu kommen). Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, dem ganzen Kram gänzlich aus dem Weg zu gehen und ich kann euch sagen: das ist super entspannend! Dennoch gönne ich natürlich jedem genau das Weihnachtsfest, das er sich wünscht und freue mich für jeden, der daran seine Freude hat.

Nichtsdestotrotz habe ich es gewagt, Der Weihnachtosaurus im Bloggerportal anzufragen. Und ich hatte Glück, denn kurz danach lag dieses hübsche Büchlein in meiner Packstation. Es besitzt einen goldenen Buchrücken, einen roten Hardcover-Einband und wunderschöne schwarz-weiße Illustrationen, die das Lesevergnügen zusätzlich gesteigert haben. Shane Devries hauchte den Charakteren und der Umgebung dadurch Leben ein und kam dabei gänzlich ohne Farbe aus.

Zu Beginn erfuhr ich die Hintergründe des Dinosaurier-Eis, was einen spannenden Einstieg in die Geschichte bot. Daraufhin lernte ich William und seinen Vater kennen, ebenfalls ein paar Aspekte aus seinem Schulalltag. Der Schreibstil, der mit Neologismen, Reimen und Gedichten sowie direkter Ansprache des Lesers, geschmückt war, gefiel mir dabei wahnsinnig gut, denn er eignet sich hervorragend auch für jüngere Leser und ebenfalls zum Vorlesen. Die weihnachtliche Thematik bildete zwar die Basis, jedoch fühlte ich mich davon keinesfalls überladen – im Gegenteil. Dadurch, dass es primär um Freundschaft, Vergebung und Herzenswünsche ging, konnte ich mich gut darauf einlassen. Richtig gelungen fand ich die Entwicklungen der Charaktere sowie die kleinen und großen Überraschungen und Wendungen, die gekonnt integriert wurden, sodass die Spannung immer wieder angehoben wurde.

Besonders cool fand ich Brenda und ihre Entwicklung, zu der ich an dieser Stelle aber natürlich nicht zu viel verraten möchte. Nur so viel: der Autor konnte mich dabei sehr überraschen und beeindrucken! Auch die familiären Hintergründe von William und seinem Vater gefielen mir gut. Ein Highlight war selbstverständlich der Weihnachtosaurus. Ich habe mich sofort in ihn verliebt, schon alleine durch seine Neugierde, seine optische Darstellung und den Mustern auf seiner Haut. Die Interaktion zwischen ihm und William war wirklich herzerwärmend. Im Mittelpunkt stand die Freundschaft der beiden, aber auch die Tatsache, dass man verzichten muss, um dem anderen die bestmögliche Situation zu ermöglichen. Auch Vergebung spielte eine große Rolle, denn es gab mehrere Ereignisse, die dies erforderten und dadurch für einen positiven Verlauf und viele Erkenntnisse sorgten.

William war ein sehr angenehmer Protagonist, der keinesfalls perfekt war. Er besaß eine körperliche Behinderung und wurde sogar gemobbt. Trotzdem behielt er seinen Frohsinn, denn bald stand schließlich Weihnachten an, was er und sein Vater sehr liebten. William besaß ein großes Herz, eine Liebe für Dinosaurier, die sich in seinem Zimmer, seiner Kleidung und regelmäßigen Museumsbesuchen äußerte, und einen wirklich tollen Humor, der mich oft Schmunzeln ließ. Grundsätzlich konnten Emotionen gut projiziert werden, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte und total eintauchen konnte. Meine allererste Weihnachtsgeschichte. Und sicherlich werde ich sie auch in den kommenden Jahren immer wieder zur Hand nehmen.

Der Weihnachtosaurus ist eine herzerwärmende Geschichte für Jung und Alt, die durchaus auch für Weihnachtsmuffel (wie mich) geeignet ist, da die zentralen Themen Freundschaft, Vergebung und Herzenswünsche sind.

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ein Muss zu Weihnachten.

Von: Bücherheike Datum : 15.12.2017

www.buecherheike.de

Wenn das Jahr mit diesem Buch enden würde, das mein letztes Buch für dieses Jahr wäre, wäre es der perfekte Abschluss. Das Buch ist einfach der Hammer. An diesem Buch kommt man an diesem Weihnachten nicht vorbei.

Lustig, bezaubernd, traurig, fröhlich, witzig, berührend, faszinierend, frech, weihnachtlich, geheimnisvoll…. Mehr fällt mir nicht ein. Es hat mich gefesselt. Von der ersten bis zur letzten Seite.

Ein zauberhaftes, wundervoll illustriertes Buch. Fantastisch zum Vorlesen. Wunderbar zum Selbstlesen. Genial zum Verschenken. Ein Traum, es geschenkt zu bekommen.

Eine Freundin meinte, sie liest das Buch immer heimlich weiter, wenn die Kinder nach der Vorlesezeit schlafen. Was für ein Kompliment.

Es ist sein Erstling. WOW!!! Den Namen Tom Fletcher werde ich im Auge behalten.

Lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

Von: TintenKompass Datum : 15.12.2017

tintenkompass.blogspot.de/?m=1

Inhalt:
Die Weihnachtswichtel finden am Nordpol, tief im Eis, ein eingefrorenes und geheimnisvolles Ei. Der Weihnachtsmann brütet es selbst unter seinem Po aus. Heraus kommt ein kleiner Dinosaurier, was natürlich niemand erwartet hätte. Nebenbei schickt ein kleiner Junge, Namens William, seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Dieser enthielt folgende Zeilen: Ich wünsche mir einen echten Dinosaurier. So begegnen sich beide am Weihnachtsabend und erleben ein fantastisches und komisches Abenteuer.

Cover:
Ich liebe das Cover einfach! Es ist weihnachtlich gestaltet und passt perfekt in die jetzige Jahreszeit. Auch im Regal ist es durch die goldene Farbe, am Buchrücken, ein echter Hingucker. Ebenfalls kann man genau erkennen, wie der Weihnachtosaurus aussieht, er ist nämlich auch sehr weihnachtlich gestaltet. Dabei finde ich auch sehr schön, dass der Titel in Gold gehalten wurde und auch eine schöne Größe und Position hat.

Meine Meinung:
"Der Weihnachtosaurus" wurde von Tom Fletcher verfasst und aus dem Englischen von Franziska Gehm übersetzt.
Dabei fand ich die allgemeine Idee sehr interessant. Ich hatte auch viel Gutes über das Buch gehört und musste das Buch unbedingt haben, vor allem aber auch, weil Cover und Klappentext sehr schön waren.
Ich habe deshalb auch eine schöne Geschichte erwartet, die mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert und mich auch ab und zu überrascht. Glücklicherweise habe ich auch genau das bekommen.
Ich liebe die Geschichte, sie hat mich in Ihren Bann gezogen und mich auch öfter zum Lächeln gebracht. Genauso habe ich es mir auch vorgestellt.
Wer weiß, vielleicht wird dieses Buch ja sogar mein Lieblingsweihnachtsbuch, welches ich nun jedes Jahr in der Weihnachtszeit lesen werde. Zu mindestens würde ich es auf jeden Fall noch ein weiteres mal lesen.
Einige Wörter fand ich allerdings nicht Kindgerecht. Wenn ich dieses Buch später einmal meinen Kindern vorlesen sollte, würde ich diese Worte tatsächlich überspringen.
Dabei fand ich aber die vielen Lieder, die hauptsächlich aus Reimen bestanden, sehr süß und hab sie immer mit einem lächeln im Gesicht gelesen.
Besonders schön fand ich auch, dass die Seiten mit viel Liebe und Kreativität gestaltet wurden und das lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen.
William war dabei ein süßer, kleiner Junge und seine Gefühle konnte ich stets verstehen, er hatte es durchaus nicht leicht. Doch er war auch mutig und auch seine Handlungen waren immer verständlich.
Der Weihnachtosaurus war dabei wirklich süß und lustig, er hat mir des Öfteren ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.
Die anderen Charaktere waren alle sehr eigen, einige habe ich gemocht, andere gehasst und die Wichtel geliebt. Die waren nämlich echt süß, mit Ihrem Verhalten und den Reimen.
Der Schreibstil war dabei flüssig zu lesen und passte sehr gut zur Geschichte. Wegen dem Schreibstil konnte man sich auch alles sehr gut Vorstellungen, was definitiv zum Lesevergnügen beigetragen hat.
Die Schrift war sehr groß aber das passte definitiv zum Gesamtbild des Buches und hat mich auch nicht gestört. Ich mag es, wenn die Schrift etwas größer ist und diese Schrift war vor allem für Kinder sehr passend.
Das Ende habe ich dabei so nicht ganz erwartet. Klar, ein bisschen schon aber einiges wurde einem erst beim Lesen klar, weshalb man damit auch am Ende zuerst nicht gerechnet hat.
Im Allgemeinen ging es um neue Freundschaften und dem Wunsch eines Kindes.

Fazit:
Diese Buch lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Es wurde mit viel Liebe gestaltet und der flüssige Schreibstil des Autors rundet alles ab. Ich hatte das Buch sehr schnell durch und würde es auf jeden Fall noch ein weiteres mal lesen.

'Vielen Dank ans Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar.'

Ein wundervolles Buch, zum vorlesen, verschenken und selbst lesen!

Von: Pimisbuecher Datum : 15.12.2017

pimisbuecher.wordpress.com

Das Buchcover ist mir direkt ins Auge gesprungen. Da ist dieser magisch leuchtende Dino, auf dem ein kleiner Junge im Pyjama sitzt und der mit einer Lichterkette geschmückt durch den Schnee läuft. Dazu der Titel in Goldschrift – Einfach ein Eyecatcher – Perfekt!
Ich finde, die Story ist richtig gut gelungen, denn erstens: Welcher kleine Junge hätte nicht gerne einen Dino und zweitens: An Weihnachten ist sowieso alles möglich.

Das Märchen spielt natürlich mit den klassischen Weihnachtsklischees. Es geht um Wunder und um Magie. Es geht um Hoffnungen und Träume und den Glauben an sich selbst. All die Dinge, die nur an Weihnachten wahr werden können und dass was den Zauber dieser Zeit ausmacht. Und trotzdem oder gerade aus diesem Grund hat mir das Buch soooooo gut gefallen. Ich liebe die Geschichte, denn sie vereint altbekannte Klischees, mit neuen Elementen, denn ich habe bisher noch kein Weihnachtsbuch gelesen in dem ein Dino die Hauptrolle spielt.

William sitzt im Rollstuhl und hat seine Mutter verloren. Doch eigentlich ist er trotzdem ein fröhlicher Junge, bis eines Tages ein Missgeschick passiert, das sein gesamte Leben verändert. Er wird von heute auf morgen zum Außenseiter. Und man leidet mit William der trotz allem ein sehr cooler Charakter ist und die Beziehung zu seinem Vater fand ich ebenfalls sehr schön.

Da es im Buch um einen Dinosaurier geht, der all seine Artgenossen überlebt hat, hatte ich meine Kinder auch gleich auf meiner Seite… Gut, den Großen Sohn (6)… für den Kleinen (3) ist das Buch einfach noch zu komplex. Das empfohlene Alter ist 8 Jahre und ich finde das passt ganz gut. Je nach Kind, kann man es auch schon etwas früher vorlesen, bzw. selbst lesen lassen, aber ich denke, dass es sich für Kinder ab der Grundschule gut eignet. Und auch Erwachsene, wie ich, haben ihre Freude mit William und dem Weihnachtosaurus.

Neben der gelungenen Story hat mir die Aufmachung sehr gefallen. Auf fast jeder Seite sind passende Illustrationen eingefügt. Wir sehen z.B. den Weihnachtsmann, der mit seiner Unterhose auf dem Ei hockt und es ausbrütet und neben dem „normalen“ Fließtext, sind immer mal wieder Wörter fett gedruckt oder schräg geschrieben, um Emotionen hervorzuheben und laut und leise auszudrücken. Die Wichtel sprechen ständig in Reimen und auch das finde ich super süß.

Fazit:

Ich glaube, dass sich Der Weihnachtosaurus nicht hinter Highlight Weihnachtsbüchern, wie „Hinter verzauberten Fenstern“ oder „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ nicht verstecken muss. Sowohl das Äußere, als auch das Innere ist genial. Alles schreit WEIHNACHTEN und ich liebe es! Zum Vorlesen, Verschenken und Selbst lesen!

Wundervolle Weihnachtsgeschichte (nicht nur für Kinder)

Von: Lauris Leseecke Datum : 15.12.2017

laurisleseecke.blogspot.de

Autor: Tom Flechter
Verlag: Cbt Verlag/ Random House
Genre: Kinderbuch/ Weihnachten
Preis: 14,99 €
Seitenzahl: 383 Seiten (Hardcover)

Vielen Dank an den Cbt Verlag und dem Bloggerportal für das zustellen dieses Rezensionsexemplars!

So ein süßes und einfach tolles Weihnachtsbuch habe ich seit langem nicht mehr in den Händen gehalten. Die Geschichte ist nicht nur weihnachtlich sondern erwärmt jedes kleine und große Herz und besonders die Illustrationen sind zauberhaft gemacht


Klappentext

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.
Inhalt


William sitzt seit einem Unfall, bei dem auch seine Mutter ums Leben kam, im Rollstuhl. Sein Vater kümmert sich rührend um seinen Sohn und William ist keineswegs ein trauriger Junge, nein William stört sich überhaupt nicht an seinen Rollstuhl. Er hat Freunde, erlebt gemeinsam mit seinem Vater viele und tolle Dinge. Neben Weihnachten hat William eine weitere große Leidenschaft: Dinosaurier. Es gibt nichts was ihn mehr fasziniert und begeistert und seine Dinosaurier Spielzeug Sammlung ist gigantisch.

Selbst in der Schule ist und war für William der Rollstuhl nie ein Thema oder gar ein Problem. Jedenfalls bis eine neue Schülerin in seine Klasse kommt. Das fieseste und mieseste Mädchen was man sich vorstellen kann und genau mit diesem Mädchen verscherzt es sich William und macht sich … aufgrund eines doofen Missgeschicks als Feindin. Von da an, wird William das Leben schwer gemacht. Seine Freunde wenden sich von ihm ab, er wird gehänselt, geärgert und erst jetzt merkt William wie eingeschränkt er mit seinem Rollstuhl eigentlich wirklich ist.

Obwohl Vorweihnachtszeit ist, die liebste Zeit von William und seinem Vater, ist William eher betrübt und nichts und niemand können ihn aufheitern. Einzig allein sein Wunsch einen echten Dino zu Weihnachten zu bekommen, gibt William Hoffnung.

Doch nicht nur William und sein Vater lernen wir im Buch kennen, sondern auch das Weihnachtsdorf mit all seinen Wichteln und Bewohnern und natürlich auch den Weihnachtsmann. Außerdem erfahren wir was es überhaupt mit dem Weihnachtosaurus auf sich hat.

Das Cover

Wunder, wunderschön und einfach nur niedlich. Man kann gar nicht anders als dieses Buch in die Hand zu nehmen und durch zu blättern. Es ist wahnsinnig schön Illustriert innen wie außen, einfach ein ganz besonders Hingucker im Regal.

Schreibstil

Der Autor Tom Flechter schreibt mit viel Humor, der natürlich ins Besondere Kinder ansprechen soll aber selbst ich hatte des Öftern ein Schmunzeln im Gesicht. Aber nicht nur mit Humor sondern mit einer ganz Besonders Art wird die Geschichte erzählt, unglaublich viel Liebe und Detail stecken in diesem Buch und machen die Geschichte zu ein ganz anderen Weihnachtsgeschichte, die die Herzen berührt.

Meine Meinung

So ein süßes und einfach tolles Weihnachtsbuch habe ich seit langem nicht mehr in den Händen gehalten. Die Geschichte ist nicht nur weihnachtlich sondern erwärmt jedes kleine und große Herz und besonders die Illustrationen sind zauberhaft gemacht. Generell die Gestaltung des Buches zeigt wieder wie viel Detail in diesem Buch stecke. Ich hatte ein unglaubliches Lesevergnügen und kann nur jedem, ob nun mit oder ohne Kind, dieses Buch zur Vorweihnachtszeit zu lesen.

Fazit
Wenn dieses Buch ein was nicht ist, dann langweilig. Jung und Alt werden mit diesem Buch angesprochen, denn durch die wunderschönen Zeichnungen, der lustigen Schreibweise und der unglaublich liebenswürdigen Geschichte, ist für jeden etwas dabei. Es ist beinahe unmöglich bei diesem Buch nicht in Weihnachtsstimmung zu kommen. Also wer dringend noch ein bisschen extra Weihnachten braucht, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen.

✰✰✰✰✰

Die wunderschönste Geschichte der Welt

Von: Nessis Bücher Datum : 15.12.2017

https://m.facebook.com/Nessis-Bücher-945729348833361/

Inhalt:
Der kleine William wünscht sich viel vom Weihnachtsmann. Aber ganz besonders doll wünscht er sich einen DINOSAURIER.
Während William seinen Wunschzettel schreibt passiert am Nordpol etwas höchst seltsames.
Die Weihnachtswichtel sind völlig außer sich, denn sie haben ein EI gefunden.
Was wohl darin ist? Ob Williams Weihnachtswunsch erfüllt werden wird?




Meinung:
Viel Mehr als nur eine Weihnachtsgeschichte für Kinder. Dieses Buch hat mir so viel beigebracht, ich habe so viele wichtige Botschaften mitgeteilt bekommen, habe so viel geweint und gelacht.

Ich muss euch vorher sagen, ich bin ein echter Grinch. Und selbst mein Herz hat 'Weihnachtosaurus' in null Komma nichts geschmolzen und mit weihnachtlicher Wärme gefüllt.Ich habe eigentlich mit einem Kinderbuch gerechnet und habe etwas in meinen Augen ganz anderes bekommen. Etwas viel größeres.
Natürlich ist es für Kinder unglaublich schön zu lesen und die wunderschönen Illustrationen lassen die Geschichte erst richtig leben, aber wenn man diese Geschichte als Erwachsener kann man plötzlich sehr viel durch Kinderaugen sehen. Wofür wir uns sonst gar keine Zeit nehmen. Und das ist so wichtig. Deswegen ist auch diese Geschichte so wichtig. Aber nicht nur deswegen.

Alle Charaktere leben und sprühen nur so vor Energie und Leben und Weihnachten. Sie sagen dir gib nicht auf, das Glas ist halbvoll, du kannst über dich hinaus wachsen, glaub an dich und deine Träume und sie sagen uns noch so viel mehr.
Ich finde, dass der Autor hier eine unglaubliche Arbeit geleistet hat. Einerseits hat er natürlich zwei Leidenschaften: Weihnachten und DINOSAURIER miteinander verbunden, was jedes Kinderherz höher schlagen lässt und daraus eine Weihnachtsgeschichte gemacht, die einfach für immer im Herzen bleibt, andererseits sind auch die Schattenseiten aufgezeigt, wenn zb. eine junge Frau am ungeschmückten Fenster steht und Weihnachtskarten zerreißt oder ein Mädchen noch böser als böse, wahrscheinlich das böseste der Welt ist, obwohl es das eigentlich nicht ist.
Ihr werdet noch heraus finden, was es mit dieser Frau und diesem Mädchen auf sich hat.

Weihnachtosaurus ist also ein Buch für jeden. Es verkörpert Weihnachten und das was Kinder davon erwarten, es zeigt, dass der Glaube an etwas riesengroß, gigantisch sein kann, vor allem als Kind. Etwas, dass sie nie verlieren sollten.

Mich hat es begeistert, es hat mich mit auf eine große Abenteuerreise genommen und mir dabei die wirklich wichtigen Dinge noch mal vor Augen geführt.
William hat mich an die Hand genommen, hat mich in seinem eigenen Abenteuer leben lassen und mir so, so viel gezeigt. Zusammen haben wir viel entdeckt und natürlich bin auch ich dem Weihnachtszauber erlegen. Ich kann nur sagen, lest dieses Buch, alleine, mit euren Kindern, verschenkt es zu Weihnachten...es ist einfach großartig.



Schreibstil:
Tom Fletcher besitzt eine unglaubliche Art Geschichten zu erzählen, es ist als würde sich ein Zauber über einen legen, während man seine Worte liest. Ich bin unglaublich beeindruckt von den Worten, der Geschichte und wie er solch wichtigen Botschaften in klare verständliche Worte packt, so das Kinder sie auch verstehen.

Cover/Gestaltung:
Nur etas zur Umschlaggestaltung zu sagen würde hier nicht reichen, weil es überall im Buch Illustrationen gibt und diese genauso wunderschön sind wie der Umschlag. Sie sind einfach total lebendig, machen die Geschichte echt.

Rezension zum Buch "Der Weihnachtosaurus" von Tom Fletcher

Von: BücherTraum Datum : 14.12.2017

buechertraum.com/

Rezension zum Buch "Der Weihnachtosaurus" von Tom Fletcher


Titel: Der Weihnachtosaurus

Autor: Tom Fletcher
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 02.10.2017
Seitenzahl:384 Seiten
ISBN: 978-3570164990
Format: Gebundene Ausgabe
Preise: Gebundene Ausgabe : 14,99 Euro
Hörbuch : 11,99 Euro
Ebook : 11,99 Euro

***Klappentext***
»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.

(Quelle: Amazon)
***Zusammenfassung***



***Meinung***

~~~Cover~~~

Ein absolut wunderschönes Cover. Es glänzt und funkelt und hat mich direkt auf sich aufmerksam gemacht. Außerdem sieht die Zeichnung total toll aus. Es ist wunderschön und der Klappentext klingt sensationell.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich konnte mich gleich in der Geschichte fallen lassen. Wenn, man das Buch anfängt, bekommt man auf den ersten Seiten kurz erzählt, wer alles in der Geschichte mit spielt. Das ist schon mal ein Plus Punkt, so kann man sich direkt darauf einstimmen, wen man im Laufe der Geschichte alles kennen lernen wird.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere sind einfach alle zum Verlieben! So hat es auch William gleich in mein Herz geschafft, wo er wohl noch lange bleiben wird.

William Trudel, der Junge im Rollstuhl der sich zu Weihnachten unbedingt einen Dinosaurier wünscht. Er hat viel Mut und Lebensfreude. Gibt nicht auf und hat ein großes Herz.

Brenda Pein, die Oberzicke und neue Klassenkameradin von William. Durch ein blödes Missgeschick hat sie es auf William abgesehen und versucht ihn runter zu machen wo sie nur kann.

Der Weihnachtosaurus, auf der Suche nach seinem Platz in der Welt. Er verständigt sich auch ohne Worte und hilft damit den Menschen auch mal über ihren Schatten zu springen. Mit Liebe und Mut im Herzen ein wirklich bester Freund!

Der Weihnachtsmann, immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Stets bemüht pünktlich zu Weihnachten alle Kinder glücklich zu machen, nicht sehr gut im Reimen aber dafür eine tolle Singstimme
;)
Papa Trudel, Weihnachtsfan mit trauriger Vergangenheit, aber stets bemüht seinem Sohn der beste Papa zu sein.

~~~Die Handlung~~~

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist wirklich zuckersüß und spannend zu lesen. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl das die Geschichte auch Moralisch sehr wertvoll ist. So sind einige Themen wie Mobbing, Einsamkeit und Körperliche Behinderung in der Geschichte integeriert, aber auf kindliche Art beschrieben. Die Geschichte ist dabei nicht belehrend, sondern eher subtil.
~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil von Tom Fletcher war unheimlich angenehm und das Buch einfach super schnell zu lesen. Geschrieben ist es aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, wodurch ich einen guten Einblick in alle Geschehnisse der Geschichte bekam.

***Danke an den Verlag***
Danke an den Verlag der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

***Das Fazit***
„Der Weihnachtosaurus“ ist eine zuckersüße und zauberhafte Weihnachtsgeschichte über die sich bestimmt jedes Kind freuen wird, wenn er sie unter dem Weihnachtsbaum findet. Da mich das Buch begeistern konnte, würde ich es auch in die Kategorie "Lieblingsbuch" einordnen.

***Die Bewertung***

Das Cover: 10 von 10 Punkte

Der Einstieg: 10 von 10 Punkte

Die Charaktere: 10 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 10 von 10 Punkte

Die Handlung: 10 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 50 von 50 Punkte


***Die Gesamtbewertung*
**
5 von 5 Traumwolken

Ein absolutes Weihnachtsspektakel

Von: Martina Suhr Datum : 14.12.2017

derbuecherkessel.blogspot.de/

Gesamteindruck:
Cover: Absolut ansprechend. William und der Weihnachtosaurus reiten gemeinsam durch die verschneite Landschaft.

Schreibstil: Genial. Ich bin wirklich begeistert, denn Tom Fletcher spielt mit der Sprache, was mir massiv imponiert hat. Wortspiele, lustige Reime, das grafische Hervorheben wichtiger Worte oder Satzteile. Okay, es gibt auch die ein oder anderen Schimpfworte (Tom Fletcher war bei seiner Wortschöpfung sehr kreativ), aber genau das macht das ganze Buch so lebendig. Mich persönlich hat es nicht gestört, denn man hört sie ja irgendwie überall (ich erkläre meinen Kids dann immer, welche Aussagen böse sind und warum). Es ist so authentisch geschrieben und auch wenn es manchmal beim Vorlesen ein wenig die Zunge verknotet, so macht es einfach unglaublich Spaß. Der Erzähler spricht die Leser direkt an, erzeugt dadurch eine besondere Stimmung, reißt die Leser mit. Die Sprache ist wirklich toll und nicht nur kleine Lesewürmchen haben ihre Freude damit, auch die Großen kommen dabei definitiv auf ihre Kosten – ein absolutes Erlebnis.

Plot & Charaktere: Wo fang ich an, wo höre ich auf? Die Geschichte ist sehr tiefgründig. Auch wenn Weihnachten und die positiven Gefühle im Mittelpunkt stehen, ist die Handlung durchzogen von kritischen und teils auch dramatischen Tönen. Mobbing, Verlust, Gier – Gut vs. Böse … Tom Fletcher spricht Themen und Probleme an, zeigt die Bedeutung von Weihnachten und dem Weihnachtsmann in sehr realistischem Kontext. Wie wichtig es ist zu glauben, dass das Gute das Böse besiegen kann, das man nie aufgeben sollte, egal wie unglaublich es auch scheint. William, der Weihnachtosaurus und all die anderen Figuren vermitteln eine wundervolle Botschaft, nicht nur für die Kleinen.

Stärken & Schwächen: Einige werden die Schimpfereien oder auch die gefährliche Szene mit dem Schuss als Kritik anmerken, gut, das könnte man als Schwäche sehen. Ich persönlich finde aber, dass Kinder ab acht Jahren sicher schon schlimmere Dinge gehört oder im Fernsehen gesehen haben. Dieses Buch ist modern, greift Aktuelles auf und setzt sich damit auseinander, ohne dass sich die Kids langweilen. Unsere Gesellschaft ändert sich und mit ihr auch unsere Kinder. Mir persönlich ist es wichtig, dass meine Kids vorbereitet sind, was sie im Alltag erwartet.

Mein Fazit:
Prädikat Lieblingsbuch! Ich hab eine tolle Geschichte erwartet und ein Weihnachtsspektakel bekommen. Ich habe jede Seite genossen, es geliebt, den Kids daraus vorzulesen, habe weitergelesen, als sie schon schliefen – ich konnte es wirklich nicht weglegen. Für mich ist das mit Abstand die außergewöhnlichste und sprachgewaltigste Kindergeschichte, die ich jemals in Händen hielt. Das Buch wird bei uns eine Vorweihnachtszeit-Tradition werden.

Fantasievolle Welten

Von: Sabine Hartmann Datum : 13.12.2017

sabine-hartmann-sibbesse.de

William wünscht sich zu Weihnachten einen echten Dinosaurier. Er liebt Dinosaurier über alles und könnte wirklich etwas brauchen, das ihn aufmuntert, denn er sitzt im Rollstuhl, seine Mutter ist tot und dann kommt noch Brenda Pein, eine böse Schülerin, in seine Klasse.

Williams Vater liebt Weihnachten und erzählt William oft die Geschichten vom Nordpol. Von den Wichteln, die da arbeiten, um all die Weihnachtsgeschenke zu ernten und dass sie immer in Reimen sprechen …
Diese Geschichten unterscheiden sich deutlich von denen, die andere Menschen so erzählen. Aber Williams Vater behauptet steif und fest, dass es so ist.
Eigentlich hadert William nicht mit der Tatsache, dass er im Rollstuhl sitzt, doch seit Brenda da ist, wird er immer unsicherer und unglücklicher, denn sie versucht mit allen Mitteln, ihn fertig zu machen, und das gelingt ihr zunehmend.
Was William nicht weiß, die Leser aber schon ist, dass er beobachtet wird.
Am Nordpol laufen die üblichen Festvorbereitungen. Dabei finden die Wichtel ein Ei, aus dem ein Dinosaurier schlüpft. Er wächst beim Weihnachtsmann heran, beneidet die Rentiere, die den Schlitten ziehen und fliegen können und fühlt sich ziemlich einsam, weil es so einen wie ihn nicht noch einmal gibt.
Als der Weihnachtsmann Williams Wunschzettel liest, beginnt er höchstpersönlich, einen Flauschdino für William zu basteln. Damit beginnt das Unheil.

Die Geschichte ist von überbordender Fantasie geprägt. Die Figuren sind einem sofort sympathisch oder unsympathisch (was sich durchaus im Laufe der Geschichte noch ändern kann), jeder hat seine Macken oder Vorlieben, Schwächen oder Eitelkeiten. Doch alle sind gut zu verstehen.
Die Schwarz-Weiß-Illustrationen sind zielgruppengerecht, ebenfalls sehr humorvoll, zeigen aber nicht immer, was im Text steht, was an manchen Stellen ein wenig verwundert.
Zudem ist das Buch ziemlich brutal (jedenfalls an einigen Stellen), gleich zu Anfang werden alle Dinosaurier vernichtet, nicht im Rückblick, sondern die Leser sind life dabei, jemand wird gefressen und auf jemanden wird geschossen. Insgesamt ist für mich nicht ganz klar geworden, wozu das notwendig ist, sicher hätte man die Gefahr (und damit die Spannung) auch anders darstellen können.
Sprachlich lässt es sich sehr flüssig lesen, Kommentare des Autors stehen in Klammern und erzeugen eine weitere humorvolle Ebene, es gibt viele Dialoge, der Text ist breit gesetzt und sowohl zum selber Lesen als auch zum Vorlesen geeignet.
Ein wenig eingeschränkt ist das bei den (doch sehr) langen gereimten Passagen (die Wichtel reden nur in Reimen), die sich schwierig vorlesen lassen und nicht wirklich schön geraten sind. Diese Passagen sind oftmals nicht so leicht verständlich, da sie wegen des Reims eben etwas besonders formuliert wurden.
Insgesamt macht es Vergnügen, dieses Buch zu lesen. Die Kinder sollten jedoch keinesfalls jünger als 8 Jahre sein, eher noch etwas älter.