Leserstimmen zu
Mein vogelfreundlicher Garten

Ursula Kopp

(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Der Mensch zerstört durch immer mehr Agrarwüsten der intensiven Landwirtschaft, Betonwüsten und Schottergärten die natürlichen Lebensräume der Vögel und deren Nahrungsgrundlage, die Samen und Insekten. Wie können wir Vögeln (und Insekten) in unserem eigenen Garten einen artgerechten Lebensraum schaffen? Das Buch „Mein vogelfreundlicher Garten Die besten Ideen für neue Lebensräume“ ist ein wertvoller Ratgeber, wie man im eigenen Garten ein kleines vogelfreundliches Paradies schaffen kann. Das Buch „Mein vogelfreundlicher Garten“ enthält viele Tipps, wie man einen naturnahen Garten anlegt. Auf 96 Seiten beschreibt Ursula Kopp die wichtigsten Elemente eines naturnahen Gartens: Versteck-, Nist- und Futtermöglichkeiten für Vögel in Form von Blumenwiesen, Totholzecken und Trockenmauern. Themen, wie der Nutzen einer Wildstrauchhecke (mit Pflanzplan für eine Vogelschutzhecke), das Anlegen einer Blumenwiese, sowie Vogelfütterung und Vogeltränken werden genauso aufgegriffen, wie der Bau eines Meisen-Nistkastens, das Anlegen eines Totholz- oder Reisighaufens und das Gestalten eines Naturteiches. 48 wichtige Pflanzen für Vogelschutzhecken und bunte Blumenwiesen werden in Wort und mit detaillierten Fotografien vorgestellt: Informationen über Aussehen, Standort und besondere Gartentipps der Pflanzenportraits sind sehr hilfreich, denn so weiß man sofort, welchen Platz man für die entsprechende Pflanze im Garten aussuchen kann. Es folgen 32 Portraits heimischer Vogelarten, die auf wunderschönen Fotos festgehalten wurden. Die Autorin geht auf besondere Merkmale im Verhalten und im Gesang ein und gibt hilfreiche Tipps zur Beobachtung der Vögel. Brutzeit, Brutplätze und die Färbung der Eier, sowie die bevorzugte Nahrung der entsprechenden Vogelart werden erläutert. Mein Fazit: Das Buch ist ein praktisches, übersichtliches, informatives und ausführlich bebildertes Sachbuch. Es ist schön illustriert und enthält viele Fotos mit sehr guten Vogel- und Pflanzenportraits. Ich nehme es auf Grund der wertvollen Anregungen für eine vogelgerechte Gartengestaltung und wegen des hilfreichen Überblicks über die häufigsten heimischen Vogelarten gerne immer wieder zum Nachschlagen in die Hand. Absolut empfehlenswert für alle Gartenfreunde!

Lesen Sie weiter

Seit ca. einem Jahr gestalten wir unseren - ursprünglich klassischen Ziergarten- zu einem naturnahen wild bunten Garten um, um neuen natürlichen Lebensraum für unterschiedlichste Lebewesen am Stadtrand zu schaffen. Im Rahmen der Umgestaltung sind (neben einer Sense und immer neuen Vogelarten) schon einige passende Bücher bei uns eingezogen. Die meisten recht umfangreich und trotzdem nur in Auszügen hilfreich. Das nur 93 Seiten umfassende - durchgehend mit Farbfotos ausgestattete- Büchlein aus dem Bassermann Verlag ist nun sozusagen die hochkonzentrierte vorzügliche Essenz aller verfügbaren Informationen und eignet sich für Einsteiger und Überforderte (so wie wir oftmals) hervorragend !! Es fasst wirklich das Wichtigste zusammen ! 1.) Die Botschaft : Warum und für wen mache ich mir die ganze Mühe überhaupt. 2.) Infoteil über 40 - ausschließlich heimische - vogelfreundliche Stauden Sträucher, Wildblumen 3.) 32 Portraits der häufigsten Gartenvögel Das Ganze wird ergänzt durch praktische Anleitungen (zb. zum Bau eines Nistkastens) und Tipps die wirklich Sinn machen (wann pflanze ich was, Beobachtungstipps, etc.) und motivieren, sie umzusetzen. Im anhängenden Arten- und Sachregister findet man alle Stichworte, die relevant sind. Mein Fazit: Ein gelungenes Einsteigerbuch für Wildgarten Freunde und Vogelliebhaber, das sich auf das Wesentliche konzentriert! Von mir gibt es die volle Punktzahl - 5 von 5 Sternen !

Lesen Sie weiter

Naturnahe Gärten sind nach dem letzten Trend der steinernen Vorgärten und künstlichen Mauern der neue Trend und sie bieten ideale Möglichkeiten, damit unsere heimischen Vögel ihren Nachwuchs aufziehen können. Die erfahrene Autorin von Natur- und Gartensachbüchern (u.a. „Der vertikale Balkon- und Terrassengarten) hat uns nun ein übersichtliches, informatives und ausführlich bebildertes Sachbuch an die Hand gegeben, damit wir im herannahenden Herbst schon unsere Gartenplanungen für das kommende Jahr beginnen können: Sie gibt Tipps, wie man einen naturnahen Garten anlegt, welche Pflanzen ihn ausmachen, wie man Wildrauchhecken, Blumenwiesen statt Rasen, Totholzstapel, Reisighaufen, Naturteich und Trockenmauern anlegt, baut und pflegt. Hierbei helfen uns anschauliche Bilder der genannten Pflanzen, damit wir sie auch im Pflanzenmarkt wiederfinden und stimmungsvolle Fotos zeigen uns, welche Stimmung wir mit den ausgewählten Kreationen erzeugen können. Einfach wunderschön! Als nächster Aspekt wird in mehreren Kapiteln der vogelfreundliche Garten beschrieben: es gibt einen Pflanzplan für eine Vogelschutzhecke, Tipps für den Bau eines Meisenkastens bzw. Nistkästen für Halbhöhlenbrüter und weitere Nisthilfen für freibrütende Vögel. Diese Anleitungen sind durch Zeichnungen und entsprechende Maßangaben leicht nachzuvollziehen, anschauliche Fotos ergänzen das Geschriebene. Gerade diesen Sommer war es wichtig, den Vögeln im Garten entsprechende Tränken zur Verfügung zu stellen und vielleicht hat auch so mancher ein Vogel-Findelkind entdeckt? Die besten Tipps hierzu dürfen in dem kleinen Büchlein nicht fehlen. Und kommt dann auch bald der Winter, gibt es noch ein Kapitel über Vogelfütterung in dieser kalten und vielleicht schneereichen Jahreszeit. Vogelfreundliche Pflanzen mit Bild – beschrieben nach Aussehen, Standort und mit Gartentipps und mein Lieblings-Buchbereich, die Gartenvögel im Portrait mit schönen Vergleichsbildern, Kennzeichenbeschreibung, Brut-, Nahrung- und Beobachtungstipps finden sich auf den letzten 30 Seiten und machen somit einen Großteil dieses Sachbuchs aus. Mir hat dieser Teil diesen Sommer sehr geholfen, denn neben unseren alljährlich wiederkehrenden Amselpärchen haben wir dieses Jahr durch die Umstruktierung des Gartens neue Vogelnachbarn kennen und jetzt auch namentlich bezeichnen können. Alles in allem ist dieses Büchlein ein informatives Sachbuch, welches trotz geringem Seitenumfang sehr viel Wissen in sich birgt und mit Fotos das Gelesene zu unterstützen weiß. Ich nehme dieses Buch immer wieder gerne zur Hand, wenn ich Lust auf eine Gartenveränderung habe und daher bekommt es von uns einen Daumen hoch!

Lesen Sie weiter

Ursula Kopp ist ein ganz wunderbares Buch gelungen. Auf 96 Seiten beschreibt sie nicht nur, welche Elemente zu einem naturnahen Garten gehören. Es gibt viele Tipps zur Gartengestaltung. Es werden die 40 besten Vogelsträucher bzw. -pflanzen vorgestellt. Zum Schluss werden 32 einheimische Vogelarten porträtiert. Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Es ist verständlich geschrieben und liest sich sehr gut. Den hinteren Teil kann man wie ein Nachschlagewerk nutzen. Es gibt viele Informationen, was für das Leben der Gartenvögel wichtig ist. Ein gutes Beispiel ist hierfür, dass man im Winter Stengel von Stauden stehen lassen sollte. Sie bieten einen Winterschutz für Insekten, die den Vögeln als Nahrung dienen. Es gibt eine Bauanleitung für einen Nistkasten, aber ebenso Tipps, zum Thema Vogeltränke und Fütterung im Winter.Allein die Bilder in diesem Buch sind schon sehenswert. Es gibt wunderbare, hochwertige Bilder der vorgestellten Vögel und ebenso sind die Pflanzen schön fotografiert.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist wirklich schön illustriert. Von den 96 Seiten sind ganze 80 Seiten mit Fotos und Illustrationen versehen. Die Fotos sind hochwertig, scharf und aussagekräftig. Eigentlich passte das Buch wie Faust aufs Auge, da wir erst neulich nach einem Vogel im Internet gesucht haben, den wir so noch nicht kannten, der aber regelmäßig am Futterhaus einer Freundin erscheint. Das war dann auch einer der Gründe dieses Buch zu lesen. Der zweite war es den Garten meiner Freundin (ich selbst habe leider keinen) noch vogelfreundlicher zu gestalten. Letzteres ist auch sehr gut gelungen mit dem Buch. Die Vogelsuche wäre ohne Internet allerdings gescheitert, weil die Tannenmeise hier nicht aufgeführt wurde. Das Buch gibt tolle Hinweise, wie man den Garten/Hof vogelfreundlich gestalten/bepflanzen kann. Dabei geht es um Versteck-, Nist- und Futtermöglichkeiten für Vögel. Hier wird sehr ausführlich auf alles eingegangen. Die vogelfreundlichen Pflanzen werden gut erklärt und es gibt auch immer extra Tipps zu z.B. Standort, Pflege... jeder Pflanze. Der Abschnitt mit den Vögeln hat mich persönlich am meisten interessiert. Die Bilder waren sehr ansprechend und aussagekräftig. Allerdings hätte ich mir immer eine Abbildung beider Geschlechter gewünscht, das dies häufig ja sehr variiert. In Textform werden allerdings die Unterschiede zwischen den Geschlechtern gut erklärt. Außerdem wird auf besondere Merkmale, Gesang (was ich allerdings nie nachvollziehen kann), Brutzeit, Eierfarbe (fand ich sehr interessant), Brutorte und Nahrung eingegangen. Zusätzlich gibt es zu jeder Vogelart noch einen Beobachtungstipp. Meist wo man sie finden kann oder was besondere Merkmale im Verhalten sind. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Das Buch gibt einen sehr schönen Überblick über die wohl am häufigsten im Garten zu beobachtenden Vögel. Die Illustrationen sind hochwertig, auch wenn ich mir die Darstellung beider Geschlechter gewünscht hätte. Besonders informativ ist der Teil mit den Pflanzen und der Gartengestaltung. Hier werden Gärtner und Hausbesitzer mit großem Grundstück viel Anregung finden ihren Garten vogelgerecht zu gestalten. Das Buch ist kein umfangreiches Werk, aber eine sehr guter Überblick. Ich kann es empfehlen.

Lesen Sie weiter

Beim Durchlesen des Buches haben wir festgestellt, unser Garten ist schon ziemlich vogelfreundlich. Aber ein neues Projekt haben wir gefunden, eine Trockenmauer kommt nun in den Garten, damit Vögel, Eidechsen, Igel und sonstiges Getier ihre Freude haben werden.

Lesen Sie weiter

Ich habe, wie ihr vielleicht wisst, einen großen Garten auf dem Land. Schon seit ich hier eingezogen bin, bin ich dabei, den Garten vogel-, schmetterlings- und bienenfreundlich zu machen. Ich denke, dass mir das schon einigermaßen gelungen ist, denn seit einigen Jahren habe ich neben jeder Menge Vogelarten, Schmetterlingen, Wildbienen, einer großen Blindschleiche, Salamandern auch einen Eisvogel, der immer mal wieder vorbeischaut. Als ich das Buch von Ursula Kopp sah, konnte ich natürlich nicht widerstehen, denn ich erhoffte mir Tipps, was ich in meinem Garten noch umsetzen kann, um die Tiere, in diesem Fall die Vögel, zu unterstützen und habe diese auch bekommen. Ich sag es mal so: Vieles ist selbstverständlich nicht neu und man weiß, was man tun kann, um Tieren einen Lebensraum im Garten zu bieten. Aber in diesem Buch sind die verschiedenen Möglichkeiten komprimiert und mit wirklich schönen Bildern versehen zusammengefasst. Los geht es mit Tipps, wie man einen Naturgarten anlegt, welche Sträucher und Hecken sich dafür eigenen, weil sie mit ihren Früchten heimischen Tierarten Nahrung bieten und mit ihren teilweise immergrünen Blättern den Tieren auch einen guten Schutz ermöglichen. Die Autorin gibt Tipps, wie man eine solche Wildstrauchhecke anlegt und auch, wie man sie pflegt. Dabei legt die Autorin wirklich viel Wert darauf, ihre Tipps so zu gestalten, dass man sie sofort umsetzen kann. ein Pflanzplan für die vogelfreundliche Hecke ist ebenso enthalten, wie die Bauanleitung für Nistkästen. Das Buch beinhaltet eine Übersicht über vogelfreundliche Pflanzen, die immer mit einer Beschreibung des Aussehens, dem richtigen Standort und mit einem Gartentipp daherkommen. So wusste ich z. B. nicht, dass gerade Apfelbäume unglaublich wertvoll für Kleinstlebewesen sind. Sie bieten einerseits Nahrung, andererseits aber auch in Stamm- und Astlöchern wertvollen Wohn- und Ruheplatz. Anschließend werden noch die häufigsten Gartenbewohner im Portrait vorgestellt. Wir finden Informationen zum Aussehen, zur Brut und zur Nahrung der gefiederten Gäste. Ich bin mit meinem Garten überwiegend ganz zufrieden. Vor allem der Bachlauf erfreut sich im Sommer großer Beliebtheit bei fast allen Vogelarten, die ich hier bei mir im Garten beobachten kann. Nichts desto trotz bin ich immer dabei, den Garten noch tierfreundlicher zu gestalten und werde die eine oder andere Anregung aus dem Buch definitiv umsetzen. Mich würde vor allem freuen, wenn ich es mit Hilfe neuer Brutkästen schaffe, wieder mehr Schwalben in den Garten zu locken. Seit ich das neue Dach bekommen habe, wurde nur ein neues Schwalbennest unter dem Vorsprung gebaut. Früher waren sie dicht an dicht nebeneinander. Wenn ihr plant, euren Garten etwas wildtierfreundlicher anzulegen, dann ist dieses Buch ein super Einstieg und man bekommt viele Anregungen. 5 Sterne von mir und eine Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Rundum gelungen!

Von: Nadia

29.03.2018

Es wäre toll gewesen, ein Buch wie dieses bei der Gartenplanung vor einigen Jahren zur Hand zu haben. Aber es ist ja nie zu spät, um gute Ideen umzusetzen. Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut, enthält viele interessante Informationen und zeigt auf, wie man einen Garten entstehen lassen kann, in dem sich heimische Vögel wohlfühlen und für Nachwuchs sorgen. Es wird aufgezeigt und erklärt, welche Elemente in einem vogelfreundlichen Garten weshalb wichtig sind, wie beispielsweise eine Trockenmauer oder auch ein Teich. Wer jetzt nicht gleich einen Gartenteich anlegen oder eine Mauer bauen möchte, kann auch mit einem kleinen Vogelbad oder einem Steinhaufen anfangen - die Wasserstelle wird von den Vögeln sicher gerne angenommen und auch in einem kleinen Steinhaufen werden sich Insekten ansiedeln, die als Nahrung dienen können. Im Buch wird anhand von 40 Pflanzenporträts erklärt, welche Sträucher und Blumen für Vögel besonders wichtig sind, weil sie ihnen Nahrung und Schutz bieten. Die Früchte des Weissdorns werden zum Beispiel von 32 Vogelarten gefressen, diejenigen des Holunders sogar von 60! Die allermeisten davon sind auch noch hübsch anzuschauen und allein schon deswegen eine Bereicherung für jeden Garten. Damit man die gefiederten Gäste dann auch bestimmen kann, enthält das Buch zudem über 30 informative Porträts von Vögeln, die bei uns heimisch sind. Mir gefällt das Buch sehr gut, da es nicht nur wertvolle Informationen enthält, sondern auch sehr viele schöne Fotografien von Vögeln, Pflanzen und naturnahen Gärten.

Lesen Sie weiter