Leserstimmen zu
Sterne sieht man nur im Dunkeln

Meike Werkmeister

(56)
(21)
(2)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Anni lebt mit ihrem Freund Thies in Bremen. Von außen betrachtet führen sie das perfekte Leben: sie sind ein harmonisches Paar, ergänzen sich gut und haben beide ihre vermeintlichen Traum-Jobs. Doch schnell wird klar, dass Anni nicht besonders zufrieden ist. Ihre Arbeit füllt sie nicht mehr aus und als ihr eine neue Stelle in Berlin angeboten wird reagiert Thies ganz anders als erwartet. Plötzlich steht auch das Thema Hochzeit im Raum. Das alles wächst ihr über den Kopf und sie entscheidet sich für eine Auszeit auf Norderney. Dort will sie als Aushilfe im Cafe ihrer ehemals besten Freundin arbeiten und sich darüber klar werden, was sie beruflich und privat möchte und sich von ihrem Leben erhofft. Und was ist das eigentlich, was bei Thies und ihr im Moment aus dem Ruder läuft? Am Anfang des Buches fragt sich bestimmt die Mehrzahl: Welches Problem hat Anni eigentlich? Wieso wirft sie ein scheinbar perfektes Leben weg? Grade die Tatsache, dass sie nicht überzeugt von einer möglichen Hochzeit ist und damit den Heiratswunsch ihres Langzeitfreundes Thies ausschlägt, wird die Leserschaft in zwei Lager spalten. Viele würden sich eine solche Entwicklung in der eigenen Beziehung wünschen. Doch für Anni ändert ein Ring nichts an ihren Gefühlen zueinander, der Vertrautheit oder dem Leben, das sie führen. Sie sieht in der Ehe daher keine Notwendigkeit und stößt Thies damit gewaltig vor den Kopf. Leider muss ich sagen, dass dieser mir im Verlauf des Buches nicht grade sympathischer wurde. Die ersten paar Seiten empfand ich die beiden zusammen als Traumpaar, aber spätestens als Anni ihm von dem Jobangebot erzählt, wendet sich für mich das Blatt. Er ist teilweise unmöglich, gemein und selbstverliebt. Doch ich kann auch sehr gut nachvollziehen, dass er natürlich durch Annis Verhalten verletzt ist. Anstatt einer Hochzeit verlässt sie ihn quasi über den Sommer und lässt ihn im Ungewissen über ihre gemeinsame Zukunft. Vermutlich versucht er sich und seine Gefühle nur zu schützen, dennoch, Sympathie-Punkte sammelt er dadurch nicht. Dass ihre Vergangenheit Anni eingeholt hat scheint wie ein Wink des Schicksals. Auf der Insel angekommen lernt man einige sehr sympathische Charaktere kennen: unter anderen ihre Jugendfreundin Maria und deren Mutter Iris. Obwohl Anni sich anfangs relativ vehement gegen eine Aussprache oder Klärung wehrt, erfährt der Leser nach und nach was zum Bruch der jungen Frauen geführt hat. Für mich kommt jede Menge Urlaubs-, Sommer- und Inselfeeling auf. Sonne, Strand und Meer, dazu eine Liebesgeschichte, die aber nicht schmalzig ist, sondern im Gegenteil auch zum Nachdenken anregt. All dies macht "Sterne sieht man nur im Dunkeln" zu der perfekten Sommerlektüre! Toll finde ich es übrigens auch, dass viele der Postkarten- und Postermotive beziehungsweise Sprüche im Buch auch abgedruckt werden. Diese sind nämlich wirklich schön und inspirierend! Sie sind außerdem auch bestellbar, es gibt auch einen Verweis zum Shop. Es ist eine schöne und emotionale Geschichte über Freundschaft, Liebe, Familie, Vertrauen, Verrat, Vergebung und den Weg zu sich selbst. Was ist wichtig im Leben? Was will ich erreichen? Müssen Träume wirklich Träume bleiben?

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Dieses Buch habe ich im ersten Moment ganz falsch eingeschätzt. Irgendwann lag es im Briefkasten und nach dem Öffnen der Post mochte ich zwar das Cover, das so unkompliziert, fröhlich und frühlingshaft wirkte doch der Klappentext konnte mich erst nicht so ganz fesseln. Das Buch lag nun schon eine Weile hier und wollte schlussendlich doch gelesen werden. Ich machte mich auf leichte und oberflächliche Lektüre gefasst. Doch weit gefehlt. Die Autorin schenkte den Leser*innen eine schöne, spannende und unvorhersehbare Geschichte, die sich intensiv mit Problemen einer Beziehung auseinandersetzt und nicht nur auf der Oberfläche bleibt. Anni und Thies lieben sich, haben eine schöne und stabile Beziehung und doch bringt der Wunsch nach Heirat alles durcheinander, denn Anni will gar nicht heiraten und zweifelt plötzlich an ihren Gefühlen und der Beziehung. Meike Werkmeister hat mit ihren Protagonisten ein realistisches Paar erschaffen. Ich verstand Annis Zweifel wie auch Thies Verletzheit gegenüber Annis Verhalten und die Sorge, ob so eine Auszeit ein Neubeginn mit gefestigter Beziehung oder eine endgültige Trennung sein wird. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und so folgte ich Anni gerne nach Norderney. Die landschaftlichen Beschreibungen und der dargestellte Charakter der Insel hatte auch meine Reiselust geweckt. Sehr schön konnte man die Entwicklung beider Protagonisten verfolgen und nachvollziehen. Die Autorin hat einige Wendungen und Überraschungsmomente eingebaut, sodass auch der Schluss nicht vorhersehbar und absolut als gelungen bezeichnet werden kann. Meike Werkmeister schafft es mit ihrer angenehmen Geschichte nicht ins Kitschige abzudriften. Dies ist kein Chic-Lit-Roman. Dies ist ein Selbstfindungsroman aber auch eine authentisch dargestellte Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, in die ich gerne eingetaucht bin. Fazit Wer man wieder Lust auf einen Roman aus dem Genre Liebe hat, der nicht nach Schema F geschrieben wurde, ist bei diesem Buch vollkommen richtig. Keine überzogenen Geschichte, klischeehaftes Verhalten oder oberflächliche Liebschaften. Meike Werkmeister ist ein toller Roman gelungen, der einen zusätzlich mit wunderbaren und lustigen Sprüche aufheitert oder auch zum Nachdenken bringt. Mein Favorit-Spruch von Anni: “Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf.”

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Dieses Buch habe ich im ersten Moment ganz falsch eingeschätzt. Irgendwann lag es im Briefkasten und nach dem Öffnen der Post mochte ich zwar das Cover, das so unkompliziert, fröhlich und frühlingshaft wirkte doch der Klappentext konnte mich erst nicht so ganz fesseln. Das Buch lag nun schon eine Weile hier und wollte schlussendlich doch gelesen werden. Ich machte mich auf leichte und oberflächliche Lektüre gefasst. Doch weit gefehlt. Die Autorin schenkte den Leser*innen eine schöne, spannende und unvorhersehbare Geschichte, die sich intensiv mit Problemen einer Beziehung auseinandersetzt und nicht nur auf der Oberfläche bleibt. Anni und Thies lieben sich, haben eine schöne und stabile Beziehung und doch bringt der Wunsch nach Heirat alles durcheinander, denn Anni will gar nicht heiraten und zweifelt plötzlich an ihren Gefühlen und der Beziehung. Meike Werkmeister hat mit ihren Protagonisten ein realistisches Paar erschaffen. Ich verstand Annis Zweifel wie auch Thies Verletzheit gegenüber Annis Verhalten und die Sorge, ob so eine Auszeit ein Neubeginn mit gefestigter Beziehung oder eine endgültige Trennung sein wird. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und so folgte ich Anni gerne nach Norderney. Die landschaftlichen Beschreibungen und der dargestellte Charakter der Insel hatte auch meine Reiselust geweckt. Sehr schön konnte man die Entwicklung beider Protagonisten verfolgen und nachvollziehen. Die Autorin hat einige Wendungen und Überraschungsmomente eingebaut, sodass auch der Schluss nicht vorhersehbar und absolut als gelungen bezeichnet werden kann. Meike Werkmeister schafft es mit ihrer angenehmen Geschichte nicht ins Kitschige abzudriften. Dies ist kein Chic-Lit-Roman. Dies ist ein Selbstfindungsroman aber auch eine authentisch dargestellte Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, in die ich gerne eingetaucht bin. Fazit Wer man wieder Lust auf einen Roman aus dem Genre Liebe hat, der nicht nach Schema F geschrieben wurde, ist bei diesem Buch vollkommen richtig. Keine überzogenen Geschichte, klischeehaftes Verhalten oder oberflächliche Liebschaften. Meike Werkmeister ist ein toller Roman gelungen, der einen zusätzlich mit wunderbaren und lustigen Sprüche aufheitert oder auch zum Nachdenken bringt. Mein Favorit-Spruch von Anni: “Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf.”

Lesen Sie weiter

Nachdem mich das neuste Buch vom Goldmann Bloggerclub erreicht hatte wurde es direkt auf die Leseliste für April gesetzt. Da mich der Klappentext sofort angesprochen hat, obwohl das Genre nicht meine erste Wahl ist. Die Geschichte um Anni die Spieleentwicklerin aus Bremen hat dieses Gewisse etwas welches einem mitleben und mitfühlen lässt. Ich muss aber zugeben das ich auf den ersten Seiten nicht wirklich wusste ob das Buch wirklich etwas für mich ist. Nach kurzen bedenken, war ich dann aber überzeugt und konnte mich fallen lassen in Anni´s Welt. Die perfekt zu sein scheint, auf den ersten Blick hat sie alles erreicht was sie sich immer gewünscht hat, bis sie ein verlockendes Angebot bekommt. Dann beginnt die Krise mit ihrem Lebensgefährten Thies. Dieser möchte Anni mit einer Auszeit auf Norderney entfliehen! _____________________________________________ Im Buch konnte ich Anni`s Handlungen gut nachvollziehen und verstehen. Sie braucht einfach etwas Zeit für sich um über wichtige Dinge nach zu grübeln. Wie jeder von uns. Sie entflieht dem Alltag in Bremen und fährt kurzer Hand zu ihrer alten Freundin auf Norderney. Dort erwartete mich eine wunderschönes Setting aus Sandstrand und Seeluft. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in dieser Umgebung. Am liebsten wäre ich auch direkt ans Meer gefahren auf ein Fischbrötchen. Sehr guthaben mir auch die selbstgestalteten Postkarten gefallen die Anni in ihrem eigenen Shop verkauft. Auf einigen Seiten im Buch sieht man ein paar ihrer Entwürfe, sie sind wirklich zauberhaft. Da hat sich die Autorin wirklich sehr viel Mühe gemacht mit der Gestaltung. Mich hat 'Sterne sieht man nur im dunkeln' auch selbst zum nachdenken angeregt. FAZIT 'Sterne sieht man nur im dunkeln' ist ein Roman welcher vieles vereint; Neuanfänge, Liebe, Freundschaft und Vergebung. Außerdem macht es Lust auf den Sommer und die See. Meike Werkmeister konnte mich mit ihrem Buch wirklich begeistern und selbst auch zum nachdenken anregen.

Lesen Sie weiter

•Rezension• Sterne sieht man nur im Dunkeln von Meike Werkmeister Handlung: Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ... Meine Meinung: Das Buch war gegen meine Leseflaute wirklich eine gute Wahl. Es war eine sehr leichte und lockere Lektüre, die aber nicht zu flach war. Alle Figuren werden in meinen Augen hier sehr liebevoll dargestellt und die Atmosphäre in Norderney lässt ein gleich Fernweh bekommen. Auch die Zitate zwischendurch und am Ende von Anni haben mich sehr bewegt. Ich kann jeden Leser dieses Buch ans Herz legen und in jeden Urlaubskoffer passt es bestimmt noch rein.💗 Einfach eine super schöne Geschichte, um sich auch ein wenig selbst wiederzufinden. 4,5/5⭐️

Lesen Sie weiter

Anni ist eigentlich vollkommen zufrieden mit ihrem Leben. Sie ist eine erfolgreiche Game- Designerin, wohnt mit ihrem Langzeitfreund Thies in einem hübschen Bremer Häuschen und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster und Postkartenmotive für ihren Onlineshop. Ein perfektes Leben für eine Mittdreißiger junge Frau. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin übernimmt und Thies möchte auf einmal heiraten. Anni weiß nicht mehr was sie machen und denken soll und fühlt sie sich überfordert. Ausgerechnet in diesem Gefühlschaos meldet sich ihre damals beste Freundin Maria, nach zehn Jahren Stillschweigen, aus Norderney. Anni beschließt eine Auszeit von sechs Wochen nehmen und fährt sie zu Maria nach Norderney. Sie möchte über ihre Gefühle und über ihre Leben denken. Doch es ist leichter gesagt als getan, denn es gibt eine unerklärte Sache zwischen beiden Freundinnen. Wenn Anni ihr Leben in die richtige Spur lenken will, muss sie erst mal mit der Vergangenheit abschließen.... Ein Wohlfühlroman mit einer wunderbaren Botschaft, denn hier zeigt der Autorin, das man von der Probleme nicht weg laufen soll und mit einfachste Sache der Welt - mit offen Reden das man fast alle Probleme besiegen kann. Anni ist eine sehr authentische und sympathische Protagonisten, die ich ihren Weg sehr gerne begleitet habe. Sie ist ruhig, ehrgeizig aber manchmal auch unmöglich. Es gibt Passagen, da wollte ich sie am liebsten durchgeschüttelt, wie im echten Leben eben. Dass ist das erste Roman von der Autorin, die veröffentlicht wurde und ich finde, sie hat eine sehr gut gelungene Story erschaffen. Ihr Schreibstil ist leicht und locker und ich finde das Cover und der Titel passen hervorragend zusammen mit dem Inhalt. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, sind die Illustrationen und wunderschöne Sprüche, die beim fast allen Kapiteln vorkommen. Sehr tiefgründiger Sprüche, die mich zum nach denken angeregt hat. „ Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigsten die Haare auf.“ (S. 272) Ein Roman über eine moderne, junge Frau die ihren eigenen Weg im Leben sucht. Sehr empfehlenswert.

Lesen Sie weiter

Das Buch habe ich von Thalia Buchhandlungen als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten. Wenn man das Cover sieht, denkt man sofort an sonnige Tage und eine lebensbejahende Geschichte und das ist „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ auch. Es ist ein Buch, das einen auf die Norderney entführt, einem das Leben auf einer Insel näher bringt und wie sich das Leben fügen kann.Anni und Thies sind glücklich, doch Anni fehlt etwas in ihrem Leben. Als Thies ihr sagt, dass er sie heiraten möchte, gerät ihr ganzes Leben aus dem Gleichgewicht, denn das war etwas dass sie sich nicht vorstellen konnte. Als ihr dann noch ein neuer Job in Berlin angeboten wird, und Thies nicht einmal daran denkt umzuziehen, stellt sie einiges in Frage. Plötzlich liegt eine Postkarte ihrer Jugendfreundin Maria auf der Anrichte und sie entscheidet sich 6 Wochen Urlaub zu nehmen um über alles nachzudenken. Doch dort wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und sie weiß selber nicht so recht ob sie sich dieser stellen kann.Anni ist ein sehr komplexer Charakter, denn man weiß als Leser am Anfang nicht so ganz was in ihr vorgeht. Doch ich denke, dass jeder das Gefühl kennt, dass irgendwas nicht stimmt und ich finde es auch schön darüber zu lesen, denn auch ein augenscheinlich glückliches Leben, muss nicht immer stimmen. Das Buch gibt einem das Gefühl, dass es richtig ist, manchmal einfach aus dem Alltag rauszukommen, daher fand ich die Entscheidung wegzugehen nachvollziehbar. Auch dass Anni sich um glücklich zu werden ihrer Vergangenheit stellen muss, mit welcher sie nicht wirklich abgeschlossen hat, ist ein realistischer Ansatz. Was mir auch einfach unglaublich gefallen hat - und das ist vielleicht für andere nicht so wichtig - dass Anni ihre Träume verfolgen mag und sich nicht verdrehen lässt in dem was sie tut. Was mich an dem Buch jedoch störte, war wie einige der Nebencharaktere sich verhielten und wie dieses Verhalten einfach akzeptiert wurde, denn das passte dann doch wieder nicht zum Buch in dem es viel um die Kommunikation zwischen Menschen geht. Ich werde jetzt nicht genau darauf eingehen, denn dann würde ich spoilern, jedoch gab es Schlüsselszenen in denen mir Ereignisse ein wenig suspekt waren.Als kleiner Bonus, haben mir die eingelegten Karten sehr gefallen, welche die Protagonistin im Buch selbst designed. Ich mag solche kleinen Gimmicks recht gerne, denn sie geben besonders in der Geschichte nochmal ein kleines Extra dazu. Fazit: Ein wirklich schönes Buch über das Leben und seine Höhen und Tiefen. Ich würde empfehlen es zu lesen, wenn man Urlaub hat und etwas entspannen kann, denn genau für solche Momente ist es perfekt.

Lesen Sie weiter

Anni lebt mit ihrem Freund Thies zusammen und beide verbringen die meiste Zeit mit ihrer Arbeit. Alle um sie herum heiraten und die beiden sind Gast auf der einen und anderen Hochzeitsparty. Als Anni dann selbst von ihrem Freund Thies einen Heiratsantrag erhält - plötzlich und erwartet - ist sie leicht überfordert damit. Dann gleichzeitig bittet ihr Chef ihr eine Stelle in Berlin an, die sie auch reizen würde. Und genau in dem Moment kommt von einer früheren Freundin eine Postkarte. Kurzerhand entschließt Anni nach Norderney zu ihrer alten Freundin zu fahren um in dem Strandkaffee Strandmuschel auszuhelfen. Angekommen in Norderney hat sie nun nicht nur Zeit die Zukunft zu klären sondern auch viele Stolpersteine der Vergangenheit aufzuarbeiten. Die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen, und ich war ein wenig traurig als ich das Buch zu klappen müsste. Anni merkt, dass es eine Zeit in ihrem Leben gibt, die sie mit ihrem Freund nie besprochen hat. Und vielleicht ist es an der Zeit diese Dinge erst mal zu bearbeiten und dann die Zukunft zu regeln. Die Geister der Vergangenheit sozusagen vertreiben? Gelingt es ihr? Auf jeden Fall ist es eine interessante Geschichte, die auch zum nachdenken anregt, die aber auch sehr viel Liebe ausstrahlt und Romantik. Und schließlich hat Norderney auch nette Männer zu bieten. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, und ich würde sie definitiv weiter empfehlen. Auch wenn ich mir manchmal überlegt habe Anni und ihrer Freundin einen kleinen Schubs zu geben, um endlich die Dinge zu klären die zwischen liegen. Danke an Bloggerportal und den Goldmannverlag für das Rezensionsexemplar und liebe Meike Werkmeister für diese tolle Geschichte!

Lesen Sie weiter