Leserstimmen zu
Blake

Jack Heath

(35)
(19)
(9)
(1)
(2)
Hörbuch Download
€ 25,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Worum geht es in Blake? Timothy Blake ist ist kein guter Mensch. Und das obwohl er für die Polizei und das FBI als externer Berater bei heiklen Fällen hilft. Seine Stärke dabei ist das Lösen von Rätseln. Doch er wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als ein Junge entführt wird, soll Blake helfen und lernt dabei seine neue Partnerin, oder besser gesagt Babysitterin, Agent Reese Thistle kennen. Doch Thistle ist schlauer als Blake zunächst dachte, weshalb sein dunkles Geheimnis bald an die Oberfläche treten könnte. Noch dazu zieht in der Entführungfall immer tiefer hinein. Die Charaktere Timothy Blake ist ein klasse Charakter. Er tut Schlechtes, und das weiß er auch, doch dennoch ist er ansonsten ein guter Mensch. Er lebt am Existenzminimum, schummelt sich durch Kreditkartenbetrüge durchs Leben. Doch er kannte nie etwas anders, denn Blake ist als Weise aufgewachsen. Seine Art, seine Gedanken und sein Verhalten gefiel mir sehr gut. Ich habe jedoch sehr viele Parallelen zu Dexter Morgen aus der Buch-Reihe Dexter gesehen. Ebenso ist er irgendwie sympathisch, arbeitet mit der Polizei zusammen und hat ein böses Geheimnis. Doch anders als Dexter ist Blake ein bisschen emphatisch. Auch wenn die Charaktere sich ähneln ist Blake doch eine ganz andere Geschichte. Außerdem mag ich Geschichten über Antihelden, und da passt Blake absolut rein. Die Geschichte Mich hat Blake sehr unterhalten. Mir hat die Art, wie die Geschichte aufgebaut ist sehr gut gefallen und würde auch sagen, dass es mal wieder etwas anderes war. Die Kombination aus Blakes dunkles Geheimnis und dem Fall fand ich auch sehr gelungen. Oft hat man dann etwas zu viel Privatleben und wenig eigentliche Ermittlung, oder umgekehrt. Aber bei Blake fand ich die Mischung genau richtig. Ich bin ja auch ein Fan von etwas düsteren Geschichten und generell darf es auch mal etwas blutig sein. Daher hat Blake bei mir genau den richtigen Nerv getroffen. Die Auflösung des Falls fand ich zwar nicht ganz so schlüssig, aber das hat dem Buch jetzt keinen großen Punktabzug in meiner Wertung gegeben. Der Schreibstil Mir hat Jack Heath Art sehr gut gefallen. Ich habe bisher noch kein Buch von ihm gelesen, könnte mir aber auch gut vorstellen, das nachzuholen. Ich habe Blake ja als Hörbuch gehört, daher kann ich jetzt nicht von einem richtigen Lesefluss berichten. Aber ich habe es innerhalb von wenigen Tagen durch gehört, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Zum Hörbuch Anfangs war ich mir nicht sicher, ob mir die Art, wie der Sprecher Martin Bross das Buch gelesen hat, gefällt. Doch das kann ich jetzt klar mit einem JA! beantworten. Da Blake aus der Ich-Perspektive erzählt wird, könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass Timothy Blake genauso spricht und denkt. Ich fand das gesamte Hörbuch war sehr angenehm zu hören und ich konnte der Handlung sehr gut folgen. Fazit Unterhaltsame Geschichte mit einem sehr interessanten Charakter, von dem ich gerne noch mehr erfahren würde.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zum Cover: Das Cover war der Grund, warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Der Blick des Mannes zog meine Aufmerksamkeit auf sich und sorgte dafür, dass ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Der Buchtitel sticht hervor und rundet die einfache Gestaltung des Covers ab. Meine Meinung zur Geschichte: Da mich Cover und Klappentext sehr neugierig gemacht haben, freute ich mich sehr auf die Geschichte. Zu Beginn lernte ich Timothy Bake kennen. Recht schnell wird klar, dass der Typ nicht alle Tassen im Schrank hat. Er ist ein brillanter Kopf, der schnell kombiniert und ein riesiges Gedächtnis hat. Doch passt sein verwahrlostes Aussehen so gar nicht zu seiner Intelligenz. Außerdem ist da noch sein dunkles Geheimnis, welches wirklich sehr makaber und nichts für schwache Nerven ist! Seine Gedanken drehen sich immer wieder darum und sein Verlangen beherrscht seine Handlungen. Ich bekam einen tiefen Einblick in Blakes Leben und sein Aufwachsen. So erfuhr ich, wie er zu dem Menschen wird, der er heute ist. Teilweise war sein dunkles Geheimnis wirklich widerlich und ekelig. Der Autor beschreibt es sehr detailliert, sodass man die Distanz dazu wahren können muss. Mir persönlich ist das gut gelungen und ich konnte der Geschichte trotzdem mit Spannung und einer gewissen Erwartungshaltung folgen. Allerdings schwächelte die Geschichte im Mittelteil etwas und ich war zuerst enttäuscht. Der letzte Satz des Kappentextes führte mich auf eine falsche Fährte und weckte die falschen Erwartungen. Die Spannung ging eine Weile verloren und es wirkte etwas ausschweifend. Der Schreibstil des Autors ist sehr einfach und locker. Gestört hat mich das ständige „sage ich“, „frage ich“, „sagt sie“, „fragt sie“. Ich fragte mich, ob dem Autor die Verben ausgegangen sind. Zum Glück wurde das Ruder dann wieder herumgerissen. Die letzten 4 Stunden gefielen mir richtig gut, da sich die Ereignisse langsam veränderten und die Ermittlungen an Fahrt aufnahmen. Der zeitweilige Fokus wechselte zwischen Blake und Reese Thistle, sowie den Ermittlungen hin und her. Es überraschte mich teilweise, wie viel ich über die Vergangenheit der beiden erfuhr. Über all dem schwebte Blakes dunkles Geheimnis. Als dann die letzte Stunde anbrach, hielt ich es vor Spannung nicht mehr aus. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet, dass ER der Täter ist. Das Ganze kam sehr plötzlich und war besonders spannungsgeladen. Trotz allem hoffte ich auf einen positiven Ausgang. Es endete dann gänzlich unerwartet und ich weiß noch immer nicht, was ich vom Epilog halten soll. Cool fand ich die Rätsel am Beginn jedes Kapitels, doch habe ich sie nicht gelöst, da mich die Geschichte mehr eingenommen hat. In den Printversion scheint es eine Auflösung am Ende des Buches zu geben. Schade, dass es die nicht in der Hörbuch-Version gab. Meine Meinung zum Sprecher: Ich kannte den Sprecher vor diesem Hörbuch noch nicht und war sehr gespannt, wie er die Geschichte lesen wird. Die Wandlungsfähigkeit seiner Stimme hat mich sehr begeistern können. Seine Art zu lesen, passt gut zu Timothy Blake. Durch ihn fühlte es sich an, als wäre ich in Blakes Kopf. Ohne ihn hätte mir die Geschichte wohl nicht so gut gefallen, da er für die fehlenden Gefühle sorgte. Auf jeden Fall werde ich mir noch weitere Hörbücher mit diesem Sprecher anhören! Meine Meinung zur technischen Umsetzung: Mit Freude kann ich sagen, dass ich technisch gesehen nichts zu bemängeln hatte. Der Download funktionierte einwandfrei. Die Dauer der einzelnen Tracks liegt immer unter 5 Minuten. Insgesamt waren es 208 Tracks. Die Übergänge waren perfekt auf die Geschichte abgestimmt, sodass ich nicht merkte, wenn ein neuer Track begann. Mein Fazit: Dieser Thriller hat zwar meine Erwartungen nicht ganz getroffen, nahm mich aber trotzdem in eine spannungsgeladene Geschichte mit. Timothy Blakes Geheimnis ist sehr makaber und ekelig. Die detailreich beschriebenen Szenen sind absolut nichts für schwache Nerven. Seine Gedanken drehen sich ständig darum, so begleitet es den Leser durch die gesamte Geschichte. Ich erfuhr viel über Blakes Vergangenheit und sein heutiges Leben. Die Ermittlungen mit Reese Thistle war hoch interessant und Blakes Intelligenz war sehr beeindruckend. Die Ideen des Autors waren wirklich gut. Der Schreibstil war mir zeitweise etwas zu einfach und ich hätte mir mehr verschiedene Verben gewünscht. Trotz des etwas schwachen Mittelteils, war dies ein spannungsgeladener Psychothriller. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Lesen Sie weiter

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wer ein Fan von Sherlock und Dexter ist, wird dieses Buch lieben! ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ich muss gestehen, ich bin seit der Ankündigung des Erscheinens ständig um dieses Buch herumgeschlichen. Dieses Cover hat es mir vom ersten Atemzug an so sehr angetan, dass ich immer und immer wieder mit mir gehadert habe, es zu holen. Schließlich gewann die Neugier und ich bin sooo froh, es getan zu haben. Blake erinnert nicht nur durch den Schriftzug und den Klappentext stark an Dexter, nein, das Hörbuch ist auch genauso spannend und mitreißend, wie die Serie. Und das obwohl ich Blake wirklich nicht leiden kann. Er ist definitiv ein Typ Mann, um den ich einen weiten Bogen machen würde. Aber er ist ein genialer Profiler, auch wenn ich mich immer wieder frage, wie dieser Mann so genial sein kann. Er hat einfach eine Spürnase - sprichwörtlich in manchen Dingen - für die richtige Fährte. Es gab zwar auch einen Punkt im Hörbuch, wo ich kurz stopp machen musste und erst einmal sein >Geheimnis< verdauen musste, denn ich war so was von auf dem Holzweg… Aber nun ja, lest selbst! ;) Ich kann euch nur sagen, wer einen toller Thriller sucht, der auf gewisse Weise für mich bisher einzigartig war, der wird Blake mögen - also die Story - nicht den Typen xD den kann man wohl nur schwer "mögen". Aber ob oder ob nicht, man fiebert definitiv mit ihm mit und will die Fälle an seiner Seite lösen. Darauf kommt es an :) Von meiner Seite also absolut empfehlenswert! ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Großartig und unerwartet! 5+ von 5 Sternen Nicky von >Die Librellis< ehemals Nickypaulas Bücherwelt

Lesen Sie weiter

Blake ist derzeit eines meiner Hörbuch-Highlights in 2019 ;) was nicht schwierig ist, da ich noch nicht viele gehört habe. Es ist jedenfalls sehr amüsant gelesen! Timothy Blake hangelt sich seit seiner Kindheit im Heim so durchs Leben. Er braucht ständig eine Möglichkeit seine Sucht zu finanzieren. Da er sehr gut Rätsel lösen kann, hat er sich dies zu Nutze gemacht und verdient tatsächlich etwas Geld damit für andere diese zu lösen. Das lässt ihn jedoch nicht befriedigt zurück. Zu seinem Glück hat er einen Verbündeten beim FBI, der ihm sein Suchtmittel zuspielt. Immer nur so, wie es passt, aber recht regelmäßig, da in Texas noch die Todesstrafe vollstreckt wird. Da Blake so gerne Rätsel löst und seinem Kumpel vom FBI helfen möchte/ muss, wird er immer bei kniffligen Fällen gerufen. In der Geschichte steckst du somit zwischen der Faszination der zu lösenden Rätsel und dem absoluten Ekel bezüglich seiner Gewohnheiten. Jedes Kapitel ist mit einer Rätselüberschrift bestückt, was beim Hören das Lösen massiv erschwert. Einige lösen sich von Zeit zu Zeit auf, aber nicht alle. Beim Lesen ist dies wohl einfacher. Alles in Allem ist die Geschichte, die Timothy mit Reese Thistle verstrickt, ermittelt und löst, wirklich toll und spannend. Die Anziehung zwischen den beiden Protagonisten ist manchmal greifbar und stellen Timothy vor wirklich große Probleme. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wer der Verdächtige in dieser ganzen Misere ist und wie Timothy sich aus den Fängen der Justiz befreien will. Auch das Ende hat mich ungläubig auflachen lassen. Einige haben einen Bezug zu Dexter gesehen, da ich Dexter nicht kenne, möchte ich diesen weder verneinen noch bestätigen. Spoiler: Jetzt fragt man sich warum Todesstrafe? Wo ist der Zusammenhang? Tja… Blake hat Menschen zum Fressen gern. Jetzt denkst du eklig!!! Jaaaaaa total eklig aber in manchen Situationen auch so unabsichtlich komisch J es macht einfach Spaß. Küss ein Mädchen, das du zum fressen gern hast :D gott er tat mir manchmal echt leid.

Lesen Sie weiter

Blake arbeitet als freier Mitarbeiter für’s FBI. Er hilft bei Entführungsfällen, wenn die Ermittler des FBI nicht weiter kommen. Er sieht Dinge und Zusammenhänge, die anderen meistens verborgen bleiben. Doch das ist nicht der einzige Punkt, der ihn von den anderen Ermittlern unterscheidet. Nur Lucien weiß mit was Blake bei seiner Arbeit entlohnt wird. Wieder wird Blake zu einem Entführungsfall hinzugezogen. Doch der Fall ist auch nicht das, was er auf den ersten Blick erscheinen lässt. Und im Laufe des Falls versinkt Blake immer tiefer in sein Geheimnis und der Gefahr, dass es aufgedeckt wird. „Blake – HB“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Jack Heath. Ich durfte das Buch als Hörbuch genießen. Der Sprecher Martin Bross hat wirklich hervorragende Arbeit geleistet. Ich habe seiner Stimme mit Spannung zugehört. Das Cover erinnert etwas an die Serie „Dexter“. Doch muss ich an dieser Stelle verraten, dass Blake noch kranker ist, als Dexter. Der Inhalt selbst ist absolut gelungen. Blake ist wirklich ein hammermäßiger Charakter. Intelligent, krank und richtig irre. Vom Inhalt und Blake möchte ich hier wirklich gar nichts verraten. Nur so viel, dass ich schon lange kein so gutes Buch mehr gehört oder gelesen habe. Auch, weil es einfach so anders ist, als alle anderen Krimi/Thriller, die ich bisher gelesen habe. Man kann es einfach nicht mit anderen Werken vergleichen. Ich kann aber auch wirklich keinen Punkt ansprechen, weil alles so spannend ist und ich definitiv nichts verraten möchte. Ich sage nur so viel, wenn ich könnte, würde ich hier 10 Punkte verteilen. Wer sich gerne auf außergewöhnliche Protagonisten einlassen möchte, schwarzen Humor hat und keine Panik- oder Ekelattacken bekommt, kommt an „Blake“ nicht vorbei.

Lesen Sie weiter