Leserstimmen zu
Eisige Tage

Alex Pohl

Ein Fall für Seiler und Novic (1)

(42)
(54)
(23)
(3)
(3)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Gute Unterhaltung für ein Wochenende

Von: Phoebe

04.02.2019

Bei dem Buch „Eisige Tage“ handelt es sich um ein in Leipzig spielenden Krimi mit dem Ermittlerduo Hanna Seiler und Milo Novic. Für mich war es der erste Krimi den ich von Alex Pohl gelesen haben und so ging ich vorbehaltlos ans Werk. Man wird schon gleich auf den ersten Seiten vom Autor abgeholt und verfolgte eine interessante Geschichte, die keine Längen besitzt. Der Schreibstil des Autors ist fließend, angenehm, unterhaltsam und vermittelt die Story sehr gut. Der Krimi kommt mit einer überschaubaren Menge an Figuren aus, was mir persönlich sehr gefällt. Die verschiedenen Handlungsstränge / Zeitebenen verwirren nicht und können klar nachvollzogen werden. Leider ist das Ermitterduo Seiler / Novic mir nicht ans Herz gewachsen, sie haben mich emotional einfach nicht (oder vielleicht auch - noch nicht) berührt. Mein Fazit: alles in allem ein flüssig und interessant zu lesender Krimi, die ermittelnden Beamten und die Spannung haben noch etwas Luft nach oben aber dennoch eine klare Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Kriminelle Verstrickungen

Von: Bennet

01.02.2019

Der Krimi "Eisige Tage" von Axel Pohl ist der erste, den ich von diesem Autor gelesen habe. Zunächst einmal möchte ich auf das Cover eingehen, was mir sehr passend für den Inhalt erscheint - auch vond er grafischen Gestaltung lässt es mich an einen klassischen Tatort denken, und dem entspricht auch die spannende Story. Junge Mädchen , Staßenkinder aus unterschiedlichem Antrieb, verschwinden aus dem gewohnten Umfeld - der Gedanke liegt nah das ihr Schicksal eng mit den kriminellen Machenschaften zweier Brüder als Kleinganoven verstrickt ist. Mehr kann ich hier inhaltlich kaum wiedergben ohne zu spoilern. Der Krimi ist sehr gradlinig geschrieben; das macht ihn zu einem spannenden Lesevergnügen ohne sich in schwierigen Konstrukten zu verzetteln; die Schicksale der einzelnen Personen erklären ihre Handlungen nachvollziehbar, der rote Faden ist durchgängig da, die Spannung hält sich von den ersten bis zur letzten Seite ohne zu dramatisch zu werden. Ich habe ihn innerhalb eines Tages quasi verschlungen und empfehle ihn auch gerne an Krimi-Fans weiter.

Lesen Sie weiter

Buch und Büro Ute Schmid

Von: Schmid aus Hilpoltstein

27.07.2018

Nur ein kleines bisschen Hoffnung. Denn das ist vielleicht alles, was wir je bekommen werden. Tatortbilder in gedrängter Form.

Lesen Sie weiter

Uni-Buch Inh. Alexandra Michels eK

Von: Michels aus Kaiserslautern

27.07.2018

Spannende und harte Krimikost, nicht für jedermann geeignet.

Lesen Sie weiter

Regina Mauer

Von: Mauer aus Rotenburg

27.07.2018

Habe ich gern gelesen. Mochte die Ermittler Novic und Seiler.

Lesen Sie weiter

Buchhandlung Baeuchle

Von: Baeuchle aus Hinterzarten

27.07.2018

Zu Beginn ein wenig überambitioniert, was die Stimmung/Persönlichkeit/Vibrationes der Kommissare angeht. Seltsamerweise sind immer wieder sprachliche Fehler im Text, die nicht zum Rest passen, Stolperfallen des Leseflusses, sozusagen. Guter Krimi, gut gemacht, glaubhaft und spannend und ach, was wäre ein ordentlicher Krimi ohne die Russen! Ohne diese Charaktere wäre das Buch halb so gut! Als TB wird dieser Krimi zum Hit!

Lesen Sie weiter