Leserstimmen zu
The Offer

Karina Halle

Being with you-Serie (2)

(12)
(13)
(5)
(1)
(0)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Allgemein zum Buch: Titel: The Offer - Liebe mich nicht Autor/in: Karina Halle Genre: Roman Verlag: Heyne Verlag Ersterscheinung: 14.01.2019 Seitenanzahl: 384 Seiten Preis: 12,99 € (Broschierte Ausgabe) Meine Meinung: "The Offer" ist der zweite Band der "Being with me" Serie, die man vollkommen unabhängig voneinander lesen kann. Ich bin super in die Geschichte hineingekommen und habe mich sofort an die Charaktere gewöhnt. Klischeehaft treffen Bram und Nicola aufeinander. Auf der Hochzeit von Steph und Linden sind sie Trauzeugen. Als Bad Boy versucht Bram bei Nicola zu landen, doch sie hat der Männerwelt den Rücken gekehrt. Als sie ihn abblitzen lässt und er daraufhin mit einer anderen hinterm Busch verschwindet, bestärkt sie das nur in ihrer Meinung. Sie ist eine stolze und liebevolle Mutter, die für ihre Tochter alles tut. Doch im Laufe der Geschichte muss sie erkennen, dass Bram gar nicht so ist, wie er sich eigentlich gibt uns dass er eigentlich gar nicht so schrecklich ist, wie man zunächst vermuten würde. Jedoch holt die beiden Brams Vergangenheit ein, was deren Beziehung zueinander auf die Probe stellt. Auch wenn in dieser Geschichte das Rad nicht neu erfunden wird, konnte mich das Buch doch recht gut unterhalten. Die kleinen Streitigkeiten zwischen den Protagonisten haben die Handlung aufgelockert. Das erotische Prickeln nimmt einen gewissen Teil in der Geschichte ein, aber drängt sich nicht übermäßig in den Vordergrund. Auf das kleine "Drama" am Ende hätte ich verzichten könenn, aber dennoch macht es die Geschichte nicht sonderlich schlechter. Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus der persönlichen Sicht von Nicola, sodass man sich gut in sie und ihre Lage hineinversetzen kann. Doch auch aus Brams Sicht bekommen wir etwas erzählt, sodass man auch hinter seine Fassade blicken kann. Der Schreibstil ist locker und das Buch lässt sich schnell lesen. Das Buch verdient in meinen Augen 3,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Der Zweite Band ist noch besser als der erste Teil. Die Geschichte hat mich von Beginn an gepackt. Die beiden Hauptcharaktere Nicola und Bram haben mir sehr gut gefallen. Besonderes Nicola hat mir gut gefallen, Sie war immer so aufrichtig und ehrlich und hat sich rührend um Ihre fünfjährige Tochter gekümmert. Durch den flüssigen und gefühlvollen Schreibstil von Karina Halle konnte man sich super in Nicola hineinversetzten. Bram war mir auch sofort sympathisch! Ich kann verstehen warum er so Oberfläche zu seinen Mitmensch ist. Es war toll zu lesen wie sich die Beziehung zwischen Bram und Nicola langsam entwickelt hat und wie Bram sich weiterentwickelt hat. Das Buch war wirklich toll und ich freu mich nun auf den dritten Teil der Reihe!

Lesen Sie weiter

Ganz ok

Von: Faltine

12.03.2019

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir gut, toll finde ich, dass der Stil vom ersten Band beibehalten wurde. Schade finde ich aber, dass die Klappen wieder nicht gestaltet wurden, dadurch wirkt es so unfertig auf mich. Im großen und ganzen finde ich die Länge der Kapitel noch ok und sie werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Der Einstieg viel mir sehr leicht, doch mein erster Eindruck nach dem ersten Kapitel war kein guter! Danach habe ich erstmal ohne großen Elan weiter gelesen, da ich nur noch eine langweilige, aber fröhliche Geschichte erwartet habe – das hat sich jedoch nur zum Teil bestätigt. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und auch der Verlauf ist klar und nachvollziehbar, aber auch vorhersehbar – trotzdem wurde ich überrascht :D Emotional hat mich die Autorin nämlich direkt abgeholt und durch ihren Erzählstil hat sie bei mir viel Spannung erzeugt und mich gut unterhalten. Von der Story her, hat mir aber der erste Band besser gefallen. Bram ist der typische Charakter in diesem Buch und hat mich in keinster Weise überrascht. Nicola hingegen hat mich sehr beeindruckt – was vielleicht auch daran liegt, dass ich mich besser in sie hineinversetzen konnte. Sie hat mir mit ihrer Stärke und ihrem Willen so gut gefallen, dass sie der Grund war, warum ich das Buch überhaupt weiter gelesen habe – neben der zuckersüßen Ava natürlich ;) Dieser Teil hat seine Stärken und Schwächen, hat mich im großen Ganzen jedoch gut unterhalten.

Lesen Sie weiter

Klappentext Auch wenn sie ihm nicht traut, sie kann ihm nicht wiederstehen … Nicola ist stolze alleinerziehende Mutter einer Fünfjährigen und verlässt sich schon lange nicht mehr auf Männer. Doch als sie ihre Wohnung verliert, bleibt ihr nichts anderes übrig, als dem wohlhabenden Bram McGregor zu vertrauen und in eines seiner Apartments zu ziehen. Der Haken an der Sache: Der schottische Bad Boy wohnt gleich nebenan und macht ihr das Leben ziemlich schwer. Doch gerade seiner störrischen und mysteriösen Art kann sich Nicola nicht entziehen... Infos Titel: The Offer - Liebe mich nicht von Karina Halle Seiten: 384 Verlag: HEYNE Preis: Buch: 13,40 E-Book: € 9,99 Meinung Ich dachte, The Pact ist der Wahnsinn. Eine Untertreibung. The Offer ist genauso toll und ich bin immer noch sprachlos und geflascht. Ich finde es auch toll, dass Steph und Linden oft vorkommen und ich finde es toll, dass wieder in Nicolas und Brams Sicht geschrieben wird. Obwohl ich es schade finde, dass die Autorin fast nur in Nicolas Sicht schreibt. Ich finde, Nicola ist eine tapfere Frau, die sich durch kämpft und ihre Tochter um alles liebt. Ava ist ein tolles. Mädchen, das merkt man von der ersten Seite an. Aber da kommt noch ein großer Schock auf die beiden zu, aber da möchte ich niemanden Spoilern. Bram ist ein Bad Boy und Aufreißer. Er wird als oberflächlich und arrogant beschrieben und kommt im Prolog auch so rüber. Jedoch merkt man gleich, wenn man mehr liest, dass hinter seiner Fassade mehr als nur heiße Luft ist und ihn die Leute falsch einschätzen. Ich finde, man merkt auch am Anfang nicht, dass er ein dunkles Geheimnis hat. Im Nachhinein gab es schon ein paar Hinweise, aber auf die habe ich ehrlich gesagt nicht so geachtet und kein großes Ding daraus gemacht. Ich finde die beiden passen super zusammen und man merkt, wie gut Bram mit Ava umgehen kann. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super, teilweise finde ich die Übergänge ein bisschen holprig und zu schnell zusammengefasst. Aber das ist auch schon das einzige negative, das mir einfällt. Cover Wie beim ersten Teil ist dieses Cover so schön. Durch die pinke Schrift finde ich es sogar fast noch schöner. Fazit Vom Schreibstil her sogar noch besser als der The Pact, da am Anfang nicht so viele Zeitsprünge gibt. Die Story dahinter ist Wahnsinnig toll, tiefgründig und fesselnd. Ich bin zwar nicht so ein Kinderfreund, aber ich fand diese Geschichte einfach nur hinreißend

Lesen Sie weiter

Da ich die Being with you-Serie von Karina Halle bereits vor einigen Jahren auf Englisch gelesen habe, war ich völlig aus dem Häuschen, als ich gesehen habe, dass die Reihe endlich auf Deutsch erscheint! Für mich war sofort klar, dass ich die gesamte Reihe auf Deutsch rereaden möchte! Da die Reihe in jedem Band andere Protagonisten in den Mittelpunkt rückt, kann man die Bücher auch sehr gut unabhängig voneinander lesen! "The Offer - Liebe mich nicht" ist der zweite Teil der Reihe, der zwei Charaktere, die man bereits im ersten Teil kennengelernt hat, in den Mittelpunkt stellt. Das Cover ist wieder ein richtiger Blickfang! Ich bin mega happy, dass der Verlag die Cover vom englischsprachigen Original übernommen hat! Man wird einfach direkt neugierig auf das Buch! Auch im Regal sieht das Buch neben dem ersten Teil total hübsch aus! Um was geht es? Bei Nicola läuft im Moment nichts nach Plan: Zuerst wird sie von ihrem Chef gefeuert, anschließend stellt sich heraus, dass ihre kleine Tochter Ava an Diabetes leidet. Sie steht nun vor einem Berg voller Rechnungen, die sie ohne einen Job nicht begleichen kann. Lindens Bruder Bram bietet ihr unerwartet seine Hilfe an, indem er sie bittet, in einer seiner Mietwohnungen kostenfrei zu wohnen bis sie wieder auf die Beine gekommen ist. Doch Nicola zögert zunächst nicht nur wegen Brams Arroganz, sondern auch, weil sie genau weiß, dass seine unverschämte charmante Art sie irgendwann schwach werden lässt ... Die beiden Protagonisten sowie ihr Zusammenspiel hat von Anfang an wie die Faust aufs Auge gepasst! Die Kombination aus Nicola, die sich als Einzelkämpferin gemeinsam mit ihrer Tochter Ava durchs Leben boxt, und Bram, der arrogante und unfassbar gutaussehnde starke Mann, hat mir sehr gut gefallen! Vor allem das Katz-und-Maus-Spiel war sehr unterhaltsam! Der schottische Bad Boy Bram, der tief in seinem Inneren ein herzensguter Kerl ist, bringt im Umgang mit Ava nicht nur Nicolas Herz zum Schmelzen. ;) Karina Halles flüssiger Schreibstil hat mich von Anfang an mitgerissen! Die Autorin zieht einen mit ihrer Geschichte und der Atmosphäre, die sie schafft, in ihren Bann, weshalb ich das Buch auch innerhalb eines Tage durchgelesen hatte! Die leichte Erzählweise war einfach super angenehm und hat mir sehr gefallen! Was mir total gut gefallen hat, ist, dass sich die Geschichte nicht nur um die Beziehung zwischen Nicola und Bram dreht! Es spielen noch so viele andere Aspekte eine wichtige Rolle, die das Buch zu etwas ganz besonderem und einzigartigem machen! Somit vergisst man die (Liebes-)Geschichte auch nicht direkt wieder, wenn man das Buch beendet hat! Vielmehr bleibt sie einem im Gedächtnis und man erinnert sich immer wieder gerne an sie zurück! Eine tolle Liebesgeschichte, die mit zwei tollen Protagonisten glänzen kann: "The Offer - Liebe mich nicht" von Karina Halle hat mich mitgerissen und bestens unterhalten!

Lesen Sie weiter

The Offer

Von: Rina

05.03.2019

The Offer – Liebe mich nicht Heute möchte ich euch das Buch „The Offer – Liebe mich nicht“ von der lieben Karina Halle aus dem Heyne Verlag vorstellen. Vielen lieben Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe durch das Buch tolle Momente erlebt. Autorin: Karina Halle Verlag: Heyne Erscheinungsdatum 14.01.19 Seitenzahl: 384 Preis: 12,99€ Ich finde das Cover wunderschön. Es strahlt in pink und blau Tönen. Die Schlangenlinien zeigen den Verkehr auf einer Straße in der Nacht. Im Hintergrund kann man die Stadt erkennen. Im oberen Teil des Cover sieht man zwei eng umschlungen Personen. Die Details sind super. Ich liebe sie. Der Schreibstil ist flüssig und erfrischend sowie voller Spannung. Das Buch wird aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt. Was ich persönlich super finde, da man so über alle Gefühle und Wünsche der Personen im Bilde ist. Die beiden Hauptdarsteller habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Nicole ist eine sehr starke Frau, die sich super um ihre Tochter Ava kümmert. Ich habe mit ihr mitgelitten und mitgefiebert, da ich nicht anders konnte. Die beiden wohnen in einer schäbigen Wohnung. Das als auch die Geld Sorgen belasten Nicole sehr. Als ihr dann auch noch die Wohnung gekündigt wird, weiß Nicole nicht mehr weiter, doch kann man Bram ins Spiel…… Bram weiß sehr genau was er möchte und was nicht. Zudem ist er sehr heiß und charmant. Man muss Bram sehr gut zuhören, da er eine Mauer um sich selber errichtet hat. Doch ich wusste direkt am Anfang schon, dass mehr hinter der Mauer steckt, als Bram weismachen will. Das Buch ist ein Suchtfaktor der besonderen Art. Es ist sehr emotional. Ich hatte aus diesem Grund auch ein paar Mal Gänsehaut Momente. Doch wie in jedem guten Buch wechseln die Gefühle ständig. Ein paar Szenen weiter musste ich wieder lachen. Die Autorin hat eine tolle Achterbahn fahrt der Gefühle eingebaut. Zusammenfassend kann ich euch sagen, dass das Buch perfekt ist. Es hat mich mitgerissen, sodass ich den Atmen angehalten habe. In dem Buch steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick denken mag. Man wird mit echten Tatsachen konfrontiert, die jeden passieren können. Aus diesem Grund gebe dem Buch 5 von 5 Herzen. Eure Rina Werbung

Lesen Sie weiter

Wirst du mutig genug sein, nicht eine arbeitende und alleinerziehende Mama zu sein, sondern auch eine Liebhaberin? Eine Frau mit Wünschen und Bedürfnissen? “Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut etwas zu riskieren?” von Vincent van Gogh. Langweilig, eintönig, so wie Nicolas Leben. Wird es ihr gelingen ein wenig das Motto “no risk, no fun” zu leben oder wird sie weiterhin mit ihrem Stock im Po herum rennen? Denn genau so wirkte die Protagonistin das erste Drittel auf mich. Als Mama ist mir durchaus bewusst, dass das Wohl des Kindes und eine “Absicherung” das A und O ist. Das es wichtig ist ein geregeltes Umfeld zu haben, aber schließt das ein wenig Spaß für einen selber aus? Meiner Meinung nach nein, denn nur wenn auch ich ein gewisses “Wohlfühllevel” erreicht habe, kann ich für mein Kind 100% und mehr geben. Genau das hat mich so an Nicola aufgeregt. Immer wieder findet sie Ausreden, wieso sie nicht ein wenig “Spaß haben” kann. Aber gleichzeitig merkt man, wie sehr ihr das fehlt. Ich wollte so unbedingt – wie schon lange nicht mehr – in ein Buch krabbeln und die Protagonistin nehmen und den Kopf in eiskaltes Wasser tauchen, damit sie mal wieder klar sieht. Ich feierte die Autorin als sie Nicola endlich den nötigen Tritt in den Hintern verpasste und sie anfing die Augen zu öffnen. Für mich einen kleinen Tick zu spät, so dass ich mich ein wenig durch den Anfang quälen müsste, aber zum Glück gab es IHN. Bram – Lindens Bruder. Ein Lebemann, ein Frauenverschlinger und soviel mehr. Facettenreich, charamant und trotzdem verflucht sexy, einnehmend und anziehend. Die perfekte Kombination eines Mannes, den ich mir als Vater meines Kindes vorstellen könnte – sofern er es schafft monogam zu leben. Aber wie kann man ihn zähmen? Will er das überhaupt? Sehr schnell stellt man fest, dass es Gründe gibt wieso Bram ist, wie er nun einmal ist. Aber Karina Halle spielt hier sehr gekonnt mit dem Geheimnis, so dass man sich viele Möglichkeiten ausmalt, aber der Schleier der Vergangenheit erst sehr spät gelüftet wird. Als die Bombe platzt will man Bram kurzzeitig in einen Sack stecken und drauf schlagen. Aber nicht nur einmal, sondern mehrmals oder eher gesagt unaufhörlich. Trotzdem gelingt es der Autorin – in meinen Augen – perfekt seine Beweggründe, Ängste und Gedanken darzustellen, so dass sie, obwohl man ihn irgendwie umbringen mag, komplett verständlich und nachvollziehbar sind. Das ganze Buch über ist es ein Katz und Maus – Spiel zwischen den Beiden. Das jedoch so inszeniert wurde, dass es mir nich wie “schon tausendmal” gelesen vor kam. Die Anziehungskraft zwischen den Charakteren ist von Anfang an spür- und greifbar. Der Funken glüht unaufhörlich und man wartet nur darauf bis er zündet. Gemächlich breitet sich eine kleine Flamme aus, bis sie dem “Break Even Point” erreicht und auf einmal ein Flächenbrand herrscht. Die Gefühle scheinen überzuschwappen und endlich gibt es Erlösung. Für die Leser, für die Charaktere, aber ob es die Erlösung ist, die sich alle wünschen? Karina Halle gelingt es par exellence auch im zweiten Band der “Beiny with you”-Reihe eine Achterbahnfahrt der Gefühle zu inszenieren, die so aus dem Leben gegriffen wirkt und vor Authentizität strotzt. Immer wieder konnte sie mir ein “genau so ist es” entlocken oder ein einfaches zustimmendes Kopfnicken. Sie trifft den Leser mitten ins Herz, holt ihn aus dem Alltag und verschafft einem wundervolle Lesemomente. Auch das Wiedersehen mit altbekannten Charakteren wurde von der Autorin gut gestaltet, so dass man erfährt, wie deren Lebensgeschichte weitergeht ohne dass sie dabei den jetzigen Fokus und roten Faden verliert. Alle Personen greifen harmonisch ineinander um diesem Buch noch mehr Leben und Tiefe einzuhauchen. Besonders Nicolas Tochter Ava eroberte mein Herz im Sturm. Dieses Mädchen ist so herzig, aber dennoch ein wenig stur und dickköpfig. Ein richtiges süßes kleines Mädchen, das einem aber auch den letzten Nerv rauben kann. Sie ist wie Kinder eben so sind und damit verleiht die Autorin ihrer Geschichte eine weitere realistische Facette. Die eingebauten Dramen, Probleme und Fragestellungen denen sich die beiden Hauptcharaktere stellen müssen, wirken weder konstruiert, noch überspitzt sondern echt. Die Geschichte umd Bram und Nicola ist für mich pure Realität, denn wieviele allein erziehende Eltern gibt es da draußen und es werden immer mehr. Karina Halle ließ mein Herz höher schlagen und schenkte mir einige “Schwärm – und Traummomente”, die einen den Alltag vergessen lassen. Auch wenn das Tempo, besonders zu Beginn, ein wenig gemächlich erscheint ist es dennoch passend gewählt und perfekt auf die Stimmung der Geschichte angepasst. Gegen Ende hin dreht Karina Halle ein wenig schneller am Rad der Fortuna und die Fragen, die bleiben sind? Bist du ein Mensch der zweite Chancen vergibt? Wirst du es schaffen, den Mut aufzubringen, der Person entgegen zu treten die dich verletzt? Bist du stark genug, dich der Person zu stellen, die wegen dir viele Tränen vergossen hat? Bist du bereit zu bereit zu kreuze zu kriechen? Aber unterm Stricht zählt: Bist du ein Kämpfer? Wirst du das, was du liebst, zurückerobern und mit allem was du hast verteidigen? Mein Fazit: “The Offer” ist eine Fortsetzung, die ich ein wenig anders erwartet hätte, mich aber begeistern und abholen konnte. Bis auf ein paar Startschwierigkeiten zwischen der Protagonistin und mir, ist diese Geschichte ein perfekt abgestimmtes Menü für die Seele. Eine spannende, “Lust auf mehr machende” Vorspeise, gefolgt von einem feurig heißen Hauptgang und zum Abschluss ein bittersüßes Dessert, dass einen nochmal komplett fordert. Das die eigenen Sinne zum Ende hin komplett verrückt spielen muss. Auch der zweite Band der “Being with You” Serie bekommt von mir ein “Must – Read”, da der locker leichte Schreibstil der Autorin wundervolle Lesemomente und die herzerwärmende Geschichte ein Urlaub für die vom Alltag geschundene Seele verspricht.

Lesen Sie weiter

Als Nicola ihren Job verliert, steht sie am sozialen Abgrund, denn sie braucht unbedingt eine Einnahmequelle, um sich und ihre fünfjährige Tochter durchs Leben zu bringen. Aus lauter Verzweiflung zieht sie bei Bram McGregor ein, der sich von da an liebevoll um die beiden bemüht, obwohl Nicola eigentlich mit Männern abgeschlossen hat.. Nicola Price hat in ihrem Leben schon einiges durchgemacht. Sie wurde von dem Vater ihres Kindes verlassen und steht seitdem als alleinerziehende Mutter da, die alles für die kleine Ava tun würde und sich liebevoll um sie kümmert. Deshalb kämpft sie sich auch weiterhin durchs Leben, obwohl sie schon einige Steine in den Weg gelegt bekommen hat. Ihr fällt es außerdem nicht leicht Hilfe anzunehmen bzw. gar danach zu fragen. Meiner Meinung nach macht sie im Verlauf der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. Sie fängt nicht nur an Hilfe anzunehmen, sondern sieht dem Leben insgesamt einfach positiver entgegen, was mir sehr gefallen hat. Bram McGregor kommt ursprünglich aus Schottland und ist nun nach San Francisco gezogen, um näher bei seinem Bruder Linden zu sein und außerdem sein Bad Boy-Leben in New York hinter sich zu lassen. Er leidet darunter, dass ihn aufgrund seines wilden Partylebens niemand wirklich ernst zu nehmen scheint. Deshalb hält er sein Privatleben auch vor allen geschützt und lebt eher zurückgezogen. Im Grunde genommen hat Bram allerdings ein riesengroßes Herz, dass er auf keinen Fall verstecken braucht. Meiner Meinung nach hat die Chemie zwischen den beiden von Anfang an gestimmt. Trotzdem hat sich die Beziehung der beiden in einem authentischen Tempo entwickelt. Es war einfach schön zu sehen wie Bram um Nicola gekämpft hat und auch sie immer mehr Vertrauen aufgebracht hat und lockerer wurde. "Du willst wirklich, dass ich dich mag, stimmts?" (Seite 94) Als Nebencharaktere sind wieder Stephanie, Linden und James dabei, die wir alle schon in Band 1 kennen lernen durften. Außerdem lernt man Ava, die Tochter von Nicola, besser kennen. Sie ist nicht nur zuckersüß, sondern auch selbstbewusst und hat sich mit ihrer Art ganz schnell in mein Herz geschlichen. Der Schreibstil von Karina Halle ist wie schon im ersten Band locker leicht und lässt sich daher angenehm lesen. Vor allem der erste Teil konnte mich mit viel Gefühl und einem dramatischen Wendepunkt überzeugen. Hierbei wurden die Kapitel meist aus Nicolas Sicht erzählt, wodurch man einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt erhalten hat. Aber auch Bram hat seine eigenen Kapitel bekommen, wodurch man auch ihn besser verstehen konnte. Leider muss ich sagen, dass die Geschichte nach diesem gefühlvollen Auftakt eher langatmig wurde, denn im zweiten Teil des Buches ging es eher um die körperliche Beziehung der beiden. Hier hat die Autorin wieder eine sehr derbe Sprache verwendet, was mir irgendwann doch etwas zu viel wurde. Trotzdem konnte mich das Ende des Buches wieder positiv stimmen und ich bin schon gespannt auf den dritten Teil der Reihe, denn hier wurde auch schon etwas vorweg genommen. Das Cover des Buches ist mit den pinken Lichteffekten auf dem dunklen Hintergrund wieder ein absoluter Hingucker. Mir gefällt es ebenfalls super wie das Paar und die viktorianischen Häuser von San Francisco mit eingearbeitet wurden. Insgesamt ist The Offer eine schöne Fortsetzung der Being with you-Reihe, die mich trotz langatmigen Mittelteil doch noch von sich überzeugen konnte. Meiner Meinung steht die Geschichte von Nicola und Bram dem ersten Band in Nichts nach. Deswegen bekommt das Buch 4/5 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter