Leserstimmen zu
Mit kleinem Gepäck

Tamina Kallert

(36)
(20)
(8)
(2)
(1)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Weltenbummlerin

Von: Fleck0302

08.10.2020

Ich liebe das Reisen und diese Buch zieht einen in seinen Bahn als wäre man im Koffer dabei ... Tolle Geschichten faszinierte Ziele einfach himmlisch

Lesen Sie weiter

Ein Blick hinter die Kulissen

Von: Jessica

22.08.2020

In ihrem Buch "Mit kleinem Gepäck" erzählt Tamina Kallert von allerlei persönlichen Erlebnissen, Geschichten vom Reisen und beruflichen Ereignissen. Sie nutzt dabei einen recht philosophischen Erzählstil, wobei der Funke nicht so recht überspringen will. Die Geschehnisse sind nur zum Teil tatsächlich unterhaltsam, was am Erzählstil liegen mag. Einige Erzählungen sind allerdings auch langweilig, zudem kann der Sinn der Abschnitte zum Teil hinterfragt werden. Da es keinen konkreten roten Faden innerhalb der Erzählung gibt, kann man auch mal einen Abschnitt überspringen. Innerhalb der Kapitel bleibt Frau Kallert einigermaßen bei einer Thematik, einige Anektdoten am Rand runden diese gut ab. Einen Mehrwert habe ich bei diesem Buch vor allem in den Erzählungen über Frau Kallerts Arbeit beim Fernsehen gesehen. Diese sind für mich allesamt neu und sehr interessant. Meinen Blick auf Fernsehsendungen haben sie in der Tat verändert. Diese Erlebnisse macht man als normale Person, die beruflich nicht im Kontakt mit dem Fernsehen steht, wohl eher nicht. Die Erlebnisse von den beschriebenen Reisen hat wohl jeder, der mal gereist ist schon so oder so ähnlich erlebt. Interessant ist hier Frau Kallerts Einschätzung der Situationen. Während sie sich aber manchmal offensichtlich zurückhält mit einer Bewertung, bezeichnet sie an anderen Stellen die zweite Klasse der Bahn als "näher am Leben" und einen anderen Reisenden als "Totalausfall". Diese Bezeichnungen machen leider wenig Lust auf mehr. Auch an anderen Stellen sind die Bewertungen eher negativ, wenn einige Frau Kallert nicht gar als etwas eingebildet und divenhaft darstellen. Insgesamt finde ich den biografischen Anteil am Buch, welcher doch überraschend groß ist, gelungen. Allerdings hatte ich im Vorfeld damit gerechnet, dass ich mehr Geschichten vom Reisen lesen und dabei von Frau Kallerts Erfahrung profitieren würde. Letztendlich hat mir das Buch nicht mehr Lust auf Reisen bereitet als ich zuvor schon verspürt habe. Den Inhalt empfand ich insgesamt als gut und zum Teil wirklich erzählenswert. Der sprachliche Teil dagegen hat mich sehr enttäuscht zumal viele Erlebnisse sehr negativ dargestellt wurden. Das Buch empfiehlt sich daher für jeden, der mal einen Blick in den realen Alltag von Film und Fernsehen gewinnen will oder der ein Interesse an Frau Kallerts persönlicher Biografie hat. Einen Reiseinteressierten wird das Buch dagegen leider nicht umhauen.

Lesen Sie weiter

Entspannte Unterhaltung

Von: Fusselchen

18.06.2020

Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe. Seitdem schaue ich die WDR Sendungen sehr gern an und erinnere mich immer wieder an Geschichten aus dem Buch. Ich fand es sehr spannend zu erfahren wie die Produktion einer Reisesendung abläuft, wie alles vor- und nachbereitet wird. Und auf was sich der Moderator so alles einstellen muss. Es gibt viele witzigen Begegnungen und spontane Geschichten zu erleben. Man bekommt noch mehr Lust aufs Reisen und versteht besser wie so eine Produktion abläuft.

Lesen Sie weiter

Ich habe das Buch von Tamina Kallert gerade an einem verregneten Urlaubstag an der Flensburger Förde in unserer Ferienwohnung eines wunderschönen Landhauses zu Ende gelesen. Nachdenklich und zugleich zufrieden und mit einem wohligen Gefühl habe ich das Buch zugeschlagen. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Tamina von ihrem beruflichen Werdegang, von ihren Jobs, wie die Folgen z. B. von "wunderschön" entstehen und wie viel Arbeit dahintersteckt, die Reiseziele authentisch und gut gelaunt im Team zu realisieren. Sie berichtet aber auch über ihre Reise zu sich selbst, über ihre Ängste, Ziele, Wünsche, über ihre Familie usw., berichtet über ihren Weg zu dem, was sie heute ausmacht. Beim Lesen dieser Geschichten habe ich ganz oft gedacht, das ging/ geht mir genau so. Auch mir sind als Innenarchitektin die Menschen, für die ich tätig bin, wichtig. Ich sauge deren Geschichten auf, möchte spüren, welche Bedürfnisse sie haben und womit ich ihnen wirklich behilflich sein kann bei ihren kleinen und großen Projekten. Es macht Freude, für und mit Menschen zusammen zu arbeiten, immer wieder spannende neue Menschen und Orte kennen zu lernen und Gutes für Ihren Lebens- oder Arbeitsweg beitragen zu können. Da habe ich eine ähnliche Einstellung wie Tamina. Deshalb hat mir das Buch sehr gut gefallen. Weiter so, Tamina! Herzliche Grüße, nika

Lesen Sie weiter

Sehr lesenswert

Von: Dagmar

17.07.2019

Tamina Kallert macht das wie immer super. Ich schaue fast jede Fernsehsendung von "Wunderschön". Das Buch faßt viele kleine Erlebnisse zusammen und ist sehr unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Wunderschöne Geschichten

Von: eurydome

01.07.2019

Tamina Kallersts Buch mit kleinem Gepäck hat mir sehr gut gefallen, ich habe es auch sofort weiterempfohlen. Ihre Erlebnisse sind wunderschön beschrieben und haben mich schnell in Urlaubsstimmung versetzt. Ihre Urlaubserlebnisse sind lebendig beschrieben und haben mich auch schon dazu inspiriert eine Reise aufgrund ihrer Empfehlung anzutreten. Man kann ihre Reiseleidenschaft auf jeder Seite spüren, ein ehrliches Buch das einen Platz in meinem Bücherregal bekommt, damit ich immer mal wieder hineinschauen kann.

Lesen Sie weiter

Es tut mir leid, ehrlich. Ich hasse es, Bücher schlecht zu rezensieren, aber noch mehr hasse ich es, schlechte Bücher zu lesen. Ich, die unzählige Bücher und Erzählungen übers Reisen gelesen hat, schlug das Buch voller Vorfreude auf, um es bei der Hälfte völlig desillusioniert aus der Hand zu legen. Ja, natürlich schreibt eine Reisejournalistin. Völlig klar, dass sie da auch über Ihre Reisen während der Drehs berichtet. Aber es ist wie eine Abhandlung aller Dreherlebnisse, mit dem stetigen Hinweis, wie authentisch die Autorin doch ist, und Land und Leute ungekünstelt erleben will und sich auch für nichts zu schade ist. Ich bin sicher, hätte man die Reisememoiren anders verpackt, ansprechender geschrieben, als eine Strichliste abzuhaken, hätte etwas Gutes dabei herauskommen können. Aber so..ist es einfach nur ein Tagebuch einer Reisejournalistin. Und das ist wenig unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Mit ihrem TV-Format „Wunderschön!“ habe ich Tamina Kallert schon oft auf ihren Reisen begleitet. Sie hat mir schon viele wunderschöne Orte in Europa, aber auch in Deutschland gezeigt. Orte, die meist „um die Ecke“ liegen und mir doch so fremd waren und deren Schönheit ich als solche nicht gesehen oder erkannt habe. Ja, die liebe Tamina hat mir immer wieder gezeigt, dass wunderschöne Orte auch in der Nähe liegen können. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Dieser Satz ist mir immer öfter in den Sinn gekommen, wenn ich ihren Geschichten gelauscht und die wunderschönen Bilder von Landschaften oder aber auch die herzlichen und lustigen Gespräche mit Einheimischen begleitet habe. Denn auch hier in Deutschland, vielleicht sogar gar nicht allzu weit von meiner Heimat entfernt, findet sie Plätze und Menschen, die einfach sehens- und erlebenswert sind. Dabei ist mir Tamina selbst stets authentisch, vollkommen offen für Neues und neugierig vorgekommen. Und genau das strahlt sie auch in ihrem Buch aus. Auch hier erzählt uns Tamina mit ihrer offenen und lockeren Art, wie es ist, stets auf Reisen zu sein, einen Drehtag zu überstehen und den Dreh einer Szene so oft zu wiederholen, bis sie einfach perfekt ist und endlich „im Kasten“ ist – dass dabei mehrere Stunden für eine Szene, die gerade mal ein paar Sekunden lang ist, drauf gehen, sehr viel Arbeit und Ausdauer dahinter steckt, ist uns Zuschauern dabei meist gar nicht bewusst. Für mich kommt es vor dem Fernseher immer so vor, als seien die Szenen ganz spontan entstanden und sind direkt perfekt. Ja, auch hier steckt sehr viel Arbeit und Zeit dahinter. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten ist hier mal angebracht – DANKE! In ihrem Buch erzählt uns Tamina also nicht nur über ausnahmslos tolle Momente in ihrem Leben, sondern auch Geschichten, die zum Nachdenken anregen. Sie berichtet von Momenten, die nicht nur sie traurig stimmen, sondern auch mich als Leserin. Sie zeigt, dass auch sie nicht immer nur glücklich und voller Zuversicht und Hoffnung ist, dass sie auch nachdenklich sein kann. Und doch überwiegen die vielen Glücksmomente, die sie auf ihren Reisen erfahren darf. Tamina ist für mich eine Reisejournalistin, die ich immer liebend gern begleiten werde und – vielleicht auch einmal persönlich antreffen kann. Vielleicht verreist man irgendwann mal gemeinsam und geht gemeinsam neugierig auf die Suche nach Geheimnissen, heimischen Schätzen und den wunderschönen Orten sowie den interessanten Menschen und deren Geschichten dieser Welt. Ich wünsche ihr noch viele wunderschöne Reisemomente, viel Licht, viel Ausdauer und Leidenschaft und ein offenes Herz für all die schönen Geschichten, die sie noch entdecken wird. Bitte schreib weitere Bücher und lass uns weiterhin teilhaben an deinen Reisen und Abenteuern, auf dass wir alle die Welt mit deinen Augen sehen lernen können. Dieses Buch kann ich einfach allen Reiselustigen, Fernwehsüchtigen und Wunderschön-Fans empfehlen!

Lesen Sie weiter