Leserstimmen zu
Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals

Maria Nikolai

Die Schokoladen-Saga (3)

(4)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Sommer 1936 Viktoria Rothmann, Erbin einer Stuttgarter Schokoladendynastie muss ihre Lehrzeit als Chocolatière in Frankreich abbrechen und nach Hause zurückkehren, da plötzlich ihr Vater gestorben ist. Zusammen mit ihrer Mutter möchte sie die Fabrik weiterführen, doch die Zeiten sind schlecht, besonders für Frauen. Die Nationalsozialisten haben es auf ihre Firma abgesehen und setzen die Frauen massiv unter Druck. Mit seinem Deutschlandbesuch verwirrt auch noch der junge Amerikaner Andrew Miller Viktorias Herz, der in geschäftlichen Angelegenheiten erscheint. Vielleicht ist er ja der Ausweg.....! Der Roman "Zeit des Schicksals" aus der Reihe "Die Schokoladen Villa" von Autorin Maria Nikolai, ist schon der dritte Band dieser Familiensaga, in der sich alles um die süßen Dinge im Leben dreht. So ganz neben all den dramatischen Ereignissen bekommt man des Öfteren Gelüste auf diverse verführerische Pralinen, Schokoladen, Törtchen und Co. Die Autorin versteht es wirklich genial, all die leckeren Verführungen aufs Detail genau zu beschreiben. Es gibt reichlich Leckereien und Gerüche, wie gut das Lesen nicht dick macht;) Auch sonst ist viel los im Roman, die Zeiten sind aufregend und werden gefährlich, denn immer stärker macht sich nun die Ideologie der Nationalsozialisten breit. Eine packende Geschichte, aufregend und lebendig geschrieben, die Seiten fliegen nur so dahin! Auch die Charaktere sind sehr sympathisch und gut porträtiert. Mein Fazit: Ein unterhaltsame Familiensaga, die mir sehr gut gefallen hat. Obwohl ich die Vorgängerbände nicht kenne, habe ich sofort ins Buch gefunden und hatte auch keine Probleme mit der Handlung und den Protagonisten. Es wird auch nicht viel über die Vergangenheit verraten, nur so viel, das man sofort Lust bekommt sich die ersten beiden Teile zu besorgen:)

Lesen Sie weiter

Sehr schöner Roman

Von: KatjavK

13.10.2020

Die junge Chocolatière Viktoria Rheinberger muss ihre Lehrzeit in Frankreich vorzeitig beenden und zu ihrer Familie nach Stuttgart zurückkehren. Es brechen schwere Zeiten für Schokoladenmanufaktur Rothmann an. Nicht nur, dass die Familie einen Schicksalsschlag erleidet, so sollen sie auch noch aus ihrem Unternehmen verdrängt werden. Das NS-Regime wirft seine Schatten voraus und die Familien müssen schwierige Entscheidungen treffen. Ich habe bereits die ersten zwei Bücher der Schokoladenvilla gelesen und mich sehr auf diesen dritten Teil gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Maria Nikolai ist angenehm leicht und flüssig. Sie schildert die einzelnen Charaktere, Handlungen und Orte so schön, dass man sie sich genau vorstellen und richtig in die Geschichte der Schokoladenvilla eintauchen kann. Dadurch hat man auch vom Anfang bis zum Ende das Gefühl, ein Teil der Geschichte zu sein. Da die einzelnen Kapitel nicht zu lang sind, wird der Spannungsbogen hochgehalten und man fliegt förmlich durch den Roman. Fazit: Für mich ich das Buch eine absolute Leseempfehlung und bekommt 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Sehr gut

Von: V.L

11.10.2020

Ein tolles Buch. Unglaublich abwechslungsreich, bietet Maria uns wieder einen tiefen Einblick in die damalige Zeit. Wir tauchen ein in die Gesellschaft von damals. Und lieb gewordene Personen tauchen wieder auf, haben sich weiterentwickelt, sind erwachsen geworden oder haben auch ein bisschen Federn gelassen im laufe der Jahre, genau so wie es eben ist. Mir gefällt, dass das Buch mit einer gewissen Leichtigkeit daher kommt und trotzdem zeigt, dass das Leben damals schon sehr anders ist als heute. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Noch während sich Viktoria und ihre Mutter Judith mit allen Mitteln wehren, taucht der in Stuttgart auf. Der gutaussehende Amerikaner bringt nicht nur Viktorias Gefühlsleben durcheinander, er bietet den Rothmanns auch einen Ausweg an. Doch ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als die Ereignisse sich überstürzen, drängt zudem ein lang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht ...Der dramatische letzte Teil der erfolgreichen Bestsellertrilogie, in hochwertiger, veredelter Romance-Ausstattung. Die Geschichte beginnt im Sommer 1936, mitten in den unruhigen Zeiten, die zum Beginn des zweiten Weltkriegs führen werden. Viktoria, die schon aus den ersten beiden Bänden bekannte Figur, kehrt aus Frankreich zurück und die deutsche Schokoladenmanufaktur. Die unruhigen Zeiten in der Gesamtgesellschaft spiegeln sich in der Manufaktur wider, denn auch dort kommt es zu Unstimmigkeiten. So soll die Familie Rothmann die Leitung der Schokoladenfabrik aufgeben, wogegen sich Viktoria zur Wehr setzt. Bald taucht ein neues Gesicht aus, nämlich der Schokoladenunternehmer Andrew Miller. Mit Andrew Miller beginnt ein neuer romantischer Erzählstrang, da Viktoria starke Gefühle für ihn entwickelt. Doch nicht alles ist so wie es scheint und im Laufe der Zeit droht ein altes Familiengeheimnis ans Licht zu kommen. Mein Urteil zu diesem Buch ist gemischt. Gut gefallen hat mir einerseits der Schreib- und Erzählstil der Autorin, der mir schon aus den ersten beiden Bänden der Trilogie bekannt war und den ich schätze. Maria Nikolai schafft es, die historischen Zeiten zum Leben erwachen zu lassen und nimmt ihre Leser mit auf eine plastische Zeitreise. Andererseits war die Geschichte an vielen Stellen vorhersehbar und eher stereotyp, sodass ich insgesamt nur 3 von 5 Sternen vergeben kann.

Lesen Sie weiter

Schon der Titel des Buches weist darauf hin, dass wieder spannende Familienentwicklungen in der Schokoladenvilla zu erwarten sind. Wie schon die ersten beiden Bücher spannend und unterhaltsam geschrieben und nach Erhalt sofort losgelesen und nur ungern dabei pausiert. Die Triologie ist sehr zum Lesen zu empfehlen und beleuchtet auch einiges an historischen Hintergrund der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Lesen Sie weiter