Leserstimmen zu
Die Heimkehr 1 - Meister der Magie

R.A. Salvatore

DIE HEIMKEHR (1)

€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Drizzt Do'Urden ist aus seiner Heimat geflüchtet und hat sich von der Welt der Dunkelelfen endgültig abgewendet – so dachte er jedenfalls, denn weiteres Ungemach steht ihm bevor. Unter der Erde sammelt sich eine riesige Armee, zumal ihm seine Feinde weiterhin auf den Fersen sind. Und so macht sich Drizzt gemeinsam mit seinen Gefährten wieder auf den langen Weg hinab und die Welt der Drow... R.A. Salvatore hat mit seinen Romanen um den Dunkelelfen Drizzt Do'Urden ein umfangreiches Fantasy-Werk geschaffen, das mittlerweile deutlich über 30 Bände umfasst. „Meister der Magie“ ist also keineswegs der Start einer neuen Trilogie, auch damit der Dreiteiler „Heimkehr“ und die laufende Nummer 1 das suggerieren. Vielmehr findet man sich als Leser mitten in der sorgsam aufgebauten Szenerie wieder, viele Parameter sind bereits gesetzt und werden als bekannt vorausgesetzt. Wiederholende Erklärtexte gibt es nur wenig, sodass man als Neueinsteiger in diese Welt von „Dungeons & Dragons“ heillos überfordert sein wird, als Kenner der Buchreihe jedoch auch kaum Zeit mit Dingen verschwendet, die man sowieso schon kennt. Den Charakteren werden dabei allerdings auch nur wenige neue Eigenschaften oder Facetten zugeschrieben, sie scheinen während der Handlung etwas auf der Stelle zu treten und sich kaum weiterzuentwickeln. Die Szenerie wird dafür sehr intensiv und vielschichtig beschrieben, Spielorte und Handlungen werden genau betrachtet und werden so vor dem inneren Auge lebendig. Dazu trägt auch die Atmosphäre der Handlung bei, die sich düster und kalt anfühlt, von Intrigen, Hinterhalten und erbitterten Kämpfen geprägt ist, in Form von Drizzt und seinen Begleitern aber auch vertrauensvolle, mutige und einige heitere Szenen mit sich bringt. Die Sprache ist dabei treffend gewählt und abwechslungsreich geraten, auch wenn einige Hintergrundinformationen recht spärlich ausgekleidet sind und so etwas wenig Beachtung finden. „Meister der Magie“ eröffnet die Trilogie um die Rückkehr von Drizzt Do'Urden in die Welt der Dunkelelfen atmosphärisch und ohne große Einleitungen, wobei so einige Ideen aus den vorigen Romanen wieder aufgegriffen werden. Die Stimmung ist dabei aber sehr dicht geraten und wird von dem heimtückischen Volk der Drow geprägt – und dies zu beschreiben ist die Stärke von R.A. Salvatore. Für Fans der Reihe ist dieser Band sowieso ein Muss.

Lesen Sie weiter

Danke für das kostenlose Rezensionsexemplar! ⋇⋆✦⋆⋇  ⋇⋆✦⋆⋇ Zuallerste möchte ich hier klarstellen, dass es sich bei "Meister der Magie" - sowie allen Romanen von R.A: Salvatore um einen DUNGEONS AND DRAGONS-Roman handelt! Die Bücher basieren auf einem Pen-and-Paper-Rollenspiel! Wer dies nicht kennt / noch nie gespielt hat, wird hier einige Probleme bekommen (die Rassen, die Orte, etc.) Es empfiehlt sich die Romane nur zu lesen, wenn entweder ernsthaftes Interesse besteht oder D&D zu den Lieblingsbeschäftigungen zählt! AUßERDEM hat sich nach einiger Recherche im Internet ergeben, dass es sich empfiehlt, die vorherigen Teile des Autors zuerst zu lesen! Ich füge hier mal einen Link zu einer Liste ein, die die Reihenfolge zusammenfasst. Die Charaktere etc. tauch ja in allen Romanen über Drizzt auf, weshalb für das bessere Verständnis die früheren Romane auch gelesen werden sollten (ich wusste das leider auch nicht...) https://www.buecherserien.de/r-a-salv... ⋇⋆✦⋆⋇  ⋇⋆✦⋆⋇ Leider hat mir das Buch nicht besonders gut gefallen. Es gab einige Punkte, die mich und auch den Lesefluss sehr gestört haben. Doch ich fange zunächst mit den guten Punkten an. Sehr ausschweifende Schilderungen und Beschreibungen haben einen wirklich fühlen lassen, was die Charaktere fühlen. Auch die Kampfszenen sind sehr gut geschrieben, hier wird kein Blatt vor den Mund genommen. ⋇⋆✦⋆⋇  ⋇⋆✦⋆⋇ Was mir allerdings nicht gefallen hat war die mangelnde Beschreibung der Charaktere. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie sie aussehen (nur anhand der genannten Rasse). Auch die Beziehungen untereinander waren mir anfangs sehr schleierhaft. Außerdem hatte ich das gleiche Problem wie bei "Game of Thrones": Es werden einem auf den ersten Seiten 50 Namen entgegengeworfen und man hat absolut überhaupt keine Ahnung, wer das eigentlich ist. Auch zieht sich die Handlung sehr in die Länge - allein der Prolog erstreckt sich über 30 Seiten, die man meiner Meinung nach hätte kürzen können. ⋇⋆✦⋆⋇  ⋇⋆✦⋆⋇ Alles in allem muss ich also leider sagen, dass ich sehr enttäuscht hiervon bin. Es hat mir absolut keinen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, auch wenn es an einigen Stellen ganz gut und auch spannend war. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich, wie zu Anfang bereits erwähnt, die vorherigen Teile um den Dunkelelfen Drizzt nicht gelesen habe. Falls ich die anderen Teile irgendwann mal lesen sollte, gebe ich "Meister der Magie" vielleicht auch nochmal eine Chance.

Lesen Sie weiter

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch das Buch Meister der Magie, Die Heimkehr vorstellen. Und obwohl das Buch im Cover die Nummer 1 aufführt, sollte es keinesfalls als eigenständige Buchreihe, oder Trilogie angesehen werden. Dieser Band knüpft wirklich nahtlos an die vorherigen 3 Bände an, die letztes Jahr bei Blanvalet erschienen sind. Im Großen und Ganzen gehört dieses Buch zu einer epischen, gigantischen Reihe. Zählt man alle Bücher zusammen, bewegt man sich langsam aber sicher auf knapp 40 Bücher zu. Von daher rate ich wirklich davon ab, mit diesem Band in diese Reihe einsteigen zu wollen. Meines Erachtens nach benötigt man sehr viel Hintergrundwissen, was vor den Ereignissen in diesem Buch schon so alles geschehen ist. Denn wir begleiten einen Protagonisten, den Dunkelelfen Drizzt do Urden und seine Gefährten. Mir persönlich geht wirklich das Herz auf, wenn ich die Namen Drizzt do Urden, Cattie-Brie, Bruenor Heldenhammer, Wulfgar und Regis wieder lesen darf. Bei keiner anderen Reihe sehne ich so sehr den nächsten Band herbei wie hier. Denn keine andere Buchreihe hat mir eine so epische, bildgewaltige, High Fantasy Welt eröffnet wie diese. Besonders bei diesem Band hat mir gefallen, das wir wieder zu den Wurzeln unseres Lieblingselfen zurückkehren. In die Welt, von der Drizzt sich losgesagt hat, denn die chaotische, böse Lebensart der Dunkelelfen entspricht nicht seinem Sinnbild. Mit welchen Gefahren und Intrigen muss sich unsere Gruppe bei diesem Abenteuer wieder auseinandersetzen? Nur wer die kommenden drei Bände liest, ist auf dieser epischen Reise einen Schritt weiter vorangekommen. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter