Leserstimmen zu
Christopher Robin

(10)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D]* inkl. MwSt. | € 10,10 [A]* | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Ein Stück Kindheit Wie bereits erwähnt, haben die Abenteuer aus dem Hundert-Morgen-Wald meine Kindheit begleitet, wodurch auch genau diese Stimmung wieder hochgekommen ist, sobald Shenja Lacher zu sprechen begonnen hat. Zuerst war es dennoch ein wenig ungewohnt, Christopher Robin ist längst nicht mehr der kleine Junge, den ich von früher kenne. Aber ich bin schließlich auch nicht mehr das kleine Mädchen, oder? So hat es sich wirklich angefühlt, wie ein Treffen unter Freunden, das längst überfällig war. So wie zwischen Winnie Puuh und Christopher Robin, aber auch für mich persönlich. Gerade hier hatte ich zwar ein bisschen Angst, dass ich mich auf die Erzählerstimme nicht einlassen könnte, einfach weil ich schon zu befangen bin und diese Welt in meinem Kopf seit langer Zeit einen festen Aufbau hat. Doch so war es keineswegs: viel eher hatte ich die Möglichkeit, diese Welt noch weiter auszubauen und wachsen zu lassen. Freundschaft & Familie Gerade wenn man größer wird, fallen einem oftmals die wichtigen Werte auf, die sich hinter den beliebten Geschichten verstecken. Da macht auch Christopher Robin keine Ausnahme. Gefangen im Alltagsstress verliert er immer mehr den Halt zu dem, was ihm wirklich wichtig ist. Und als sich die Chance bietet, seine Kindheitsfreunde wieder zu sehen und ein neues Abenteuer zu erleben, ergreift er diese und bekommt die Chance seines Lebens. Es ist eine wundervolle und wertvolle Geschichte von Geben und Nehmen, dem Wert einer wahren Freundschaft und das Glück einer Familie. Natürlich handelt es sich hierbei um ein wunderschönes Abenteuer, das sich an junge Leser richtet, doch ich glaube, dass gerade auch ältere hier auf ihre Kosten kommen und ein wenig ihrer Kindheit wieder durchleben können. FAZIT Chrsitopher Robin ist nicht nur eine unglaublich schöne Geschichte für Jung und Alt, die wichtige Werte vermittelt, sondern war für mich auch eine Chance, einen Abstecher in meine Kindheit zu unternehmen, von der ich jeden Moment genossen habe.

Lesen Sie weiter

Klappentext Christopher Robin ist erwachsen, hat sein eigenes Leben, einen Job und eine Familie. Leider ist mit seinem Älterwerden auch seine besondere Gabe der Vorstellungskraft verloren gegangen. Während er ein recht eintöniges Dasein fristet, wollen die Fantasiefiguren seiner Kindheit es sich jedoch nicht bieten lassen, vergessen zu werden. Also treten Winnie Puuh, Ferkel, I-Ah, Känga und Co. einmal mehr auf den Plan, um ihrem alten Freund zu helfen, im Hundert-Morgen-Wald die Schönheit des Lebens neu zu entdecken. Cover Auf dem Cover ist der nun erwachsene Christopher Robin, begleitet von seinen Freunden aus dem Hundert-Morgen-Wald, zu sehen. Dies lässt den Betrachter schon ahnen, dass es ein Wiedersehen geben wird. Meine Meinung In diesem Hörbuch erfahren die Leser*innen, wie Christopher Robins Geschichte nach dem Verlassen des Hundert-Morgen-Waldes weiterging. Eine sehr liebevoll erzählte Geschichte über Freundschaft, Familie und die Frage, ob man seine Kindheit wirklich vollständig hinter sich lassen muss, um erwachsen zu sein. Die allseits bekannten Kuscheltiere haben ihren Charme über all die Jahre beibehalten, sodass man sie beim Zuhören direkt wieder vor Augen hatte. Meiner Meinung nach kann die Geschichte durchaus schon von Kindern angehört werden, allerdings schätze ich, dass die älteren Zuhörer*innen wesentlich mehr aus dieser Geschichte für sich mitnehmen können. Im Vergleich zum Film (ja ich weiß, das sind verschiedene Medien, die auch verschiedene Zwecke erfüllen) muss allerdings gesagt werden, dass hier im Hörbuch der Anfang sehr verkürzt wirkt, da die einzelnen „Stationen“ in seinem Weg ins Erwachsenenleben nicht wirklich behandelt werden. Besonders positiv am Hörbuch fand ich aber, dass Dinge, wie beispielsweise die Gedanken der Figuren erläutert werden, die den Zuschauer*innen des Films eher unbekannt bleiben, beziehungsweise interpretiert werden müssen. Die Lesestimme habe ich als sehr angenehm empfunden. Es war sowohl spannend, als auch entspannend, der Geschichte zu folgen und endlich einmal wieder den Hundert-Morgen-Wald zu besuchen. Denn ebenso wie Christopher Robin, bin auch ich inzwischen “erwachsen“ geworden.

Lesen Sie weiter

Schon in meiner Kindheit habe ich Winnie Puuh geliebt. Da nun mein Sohn in dem Alter ist und Winnie Puuh liebt, war ich neugierig auf das Hörbuch. Den Film habe ich bisher noch nicht gesehen. Doch das Hörbuch ist wirklich schön. Allerdings muss ich sagen, dass der Beginn des Hörbuches für Kinder sehr deprimierend und traurig sein kann. Christopher Robin muss ins Internat und man erlebt ihn als Erwachsenen. Die Atmosphäre ist dabei ziemlich trostlos. Doch diese wandelt sich im Laufe des Hörbuches und Christopher Robin erinnert sich wieder ans Kind sein. Dabei gefielen mir besonders die Rollen von Christopher Robins alten Freunden Winnie Puuh, Ferkel, I-Ah und den anderen. Es war herrlich sie wiederzutreffen und sie sorgten im Laufe des Hörbuches für Witz und Humor. Dazu befasst es sich mit wichtigen Themen und zeigt ganz nebenbei, was im Leben wirklich wichtig ist. Dabei wird der Konflikt zwischen Familie und Arbeit unglaublich gut dargestellt. Mich konnte es zum Nachdenken anregen und auch Christopher Robin überdenkt sein Verhalten und seine Prioritäten. Zudem ist der Sprecher große klasse, da seine Stimme sehr angenehm zu hören ist und er Stimmungen vermitteln kann und die verschiedenen Figuren des Hörbuches lebendig machen kann. Nach diesem gelungenen Hörbuch, möchte ich unbedingt noch den Film schauen. Fazit Dieses Hörbuch befasst sich auf bezaubernde Weise mit wichtigen Themen. Ich habe das Wiedersehen mit Winnie Puuh und seinen Freunden genossen und kann dieses Hörbuch definitiv empfehlen.

Lesen Sie weiter

Bei dem Hörbuch handelt es sich um die ungekürzte Lesung, wobei ich nicht weiß wer der Autor der Geschichte ist. Gelesen wird die Geschichte von Shenja Lacher. Das Hörbuch besteht aus 4 CDs und geht 253 Minuten. Shenja Lacher bringt die Stimmung des Hörbuches sehr gut rüber. Ich bin sehr begeistert von dem Hörbuch, sowohl von der Umsetzung des Sprechers als auch von der Geschichte. Den Anfang der Geschichte fand ich schon irgendwo deprimierend, wie Christopher Robin ins Internat geschickt wird und wie er als Erwachsener lebt.Aber je weiter die Geschichte geht, desto mehr gefällt sie mir. Es ist unglaublich schön zu zu hören, wie er immer mehr das Kind in sich entdeckt. Ich finde aber auch seinen inneren Konflikt zwischen: ich möchte für meine Familie da sein und ich muss den Job halten, weil ich das Geld für meine Familie brauche, spannend. Und auch total nachvollziehbar. Schön finde ich es, dass er seine Prioritäten neuordnet im laufe der Geschichte. Es ist ein schöner Abschluss für die Geschichte mit Winnie Puuh und Christopher Robin, ich habe mich auch sehr gefreut, dass alte Bekannte Wie Tigger und Ferkel und Co wieder aufgetaucht sind. Ich fand es auch schön, dass es um einen roten Luftballon ging, weil ich irgendwie Winnie Puuh damit in Verbindung bringe. Ich kann das Hörbuch nur empfehlen, wenn man mal wieder Lust auf ein Stück Kindheit hat. Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören.

Lesen Sie weiter