Leserstimmen zu
Bauernbrote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen

Gerhard Kellner

(6)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich hab mich wahnsinnig gefreut, als ich das optisch schöne Brot-Backbuch: Bauern Brote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen von Gerhard Kellner (Ketex – Der Hobbybrotbäcker) aus dem Bassermann Verlag über das Randomhouse Bloggerportal bekommen habe! Ich liebe es zu backen und frisch gebackene Brote und Brötchen sind toll! Vielen lieben Dank für das tolle Rezensionsexemplar. Natürlich musste ich einige Rezepte erst testen, bevor ich das Buch rezensiere, weshalb es was länger gedauert hat. Meine Meinung/ Mein Fazit: Das Buch gefällt mir sehr gut! Es gibt nicht nur wahnsinnig tolle Rezepte, sondern auch eine wunderschöne Einleitung und Einführung in die Welt des Brot Backens – Ich hatte ja keine Ahnung, wie viele unterschiedliche Mehlsorten gibt und es auch ungeeignete zum Brot backen hat. Es gibt auch eine tolle Anleitung, wie man einen Sauerteig Anstellgut herstellt (Das geht über 6 Tage! Ich habe echt viel gelernt mit dem Buch!). Die Brote und Brötchen schmecken super lecker und die Rezepte sind gut erklärt. Das ein oder andere Mal ist ein Fehler eingeschlichen (Des wurde nicht genannt, dass man das Quellstück zum Haptteig geben soll), aber das war nicht sonderlich schlimm. Ich habe die leckeren Bagels gebacken. Man muss natürlich bedenken, dass alle Rezepte sehr lange brauchen und mindestens 12 Stunden Gehzeit eingerechnet werden muss. Aber mit einer guten Planung klappt das ganz gut. Ich finde es außerdem super, dass es Rezepte für Brote und Brötchen (auch Bagels und Hörnchen o.ä.). Und es gibt Rezepte mit Sauerteig oder nur mit Hefeteig (wobei der Teil kleiner ist). Ich empfehle das Buch gerne weiter und vergebe 5 von 5 Sternen. Meine Meinung zum Buch: Und einige leckere Brote… Mir gefällt das Backbuch sehr gut! Es ist auch super für Einsteiger geeignet, da alles sehr gut und einfach erklärt ist – oft auch mit Zeichnungen. Zu fast jedem Rezept gibt es außerdem ein Bild, wie das Ergebnis aussehen könnte – und ja, es kommt dem ziemlich nahe. Also bei mir zumindest. Ich habe einige Brote getestet, einige Brötchen und die Bagels. Alles schmeckt übrigens wahnsinnig lecker. Die unterschiedlichen Mehlsorten konnte ich übrigens (trotz Corona Zeiten) problemlos beim Bauern hohlen. Das Mehl kommt auch praktischerweise aus der 2 Orte weiteren Mühle (Der Altdorfer Mühle). Die Rezepte zu testen macht viel Spaß und die Anleitungen sind wirklich gut. Es ist aber sehr oft ziemlicher Aufwand und es dauert relativ lange. Für die Rezepte muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen! Dafür ist das Ergebnis echt fantastisch und die Brote und Brötchen schmecken toll! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Brot & Brötchen backen! Eure MermaidKathi

Lesen Sie weiter

Mein Fazit: Gerhard Kellner ist Hobbybäcker. Er kam, wie sicher viele von uns Hobbybäckern, zum Brot backen, weil ihm ein Brot, in diesem Fall Baguette, nicht schmeckte. Das Buch hat Kellner so geschrieben, dass auch ein Anfänger beim Thema Brotbacken damit klar kommt. Er erklärt z.B. sehr gut verständlich und Schritt-für-Schritt wie man Anstellgut herstellt. Auch die möglichen Fehler werden berücksichtigt incl. Fehlerbeseitigung. Man lernt das nötige Handwerkszeug kennen. Was mir sehr gut gefällt, sind die Grafiken von Seite 16-18. Dort sieht man ganz systematisch wie die unterschiedlichen Abläufe sind für: – Hefeteig – Sauerteig ohne Hefezusatz – Sauerteig mit Hefezusatz – und nochmals detailliert was beim Hefeteig passiert. Hefeteig braucht ja etwas mehr Erklärungen als Sauerteig. Der Autor führt dann in Dinge wie „Die Zeitplanung beim Brötchenbacken“, Mehlkunde, Stretchen und Falten ein und dann geht es an die Rezepte. Das Baguette mit Sauerteig, die Roggenbrötchen, das Buttermilchbrot, Münsterländer, türkisches Fladenbrot und das Schweizer Dreiecksbrot sind bislang unsere Favoriten. Hinter den Rezepten folgt noch ein kurzer Teil mit Abkürzungen und Fachbegriffen ,der mir gut gefällt. Nun weiß ich auch was Ausbund ist. Egal ob man gute Rezepte für Sauerteigbrote und -brötchen sucht oder Hefeteigbrote und -brötchen, hier wird man fündig. Die Rezepte sind einfach erklärt und gut nachvollziehbar. Und das Grundwissen zum Thema findet man auch im Buch. Aus meiner Sicht ist dies ein gelungenes Buch.

Lesen Sie weiter

Ich liebe Brot, und werde von der angebotenen Warein verschiedenen Geschäften immer mehr enttäuscht. Die „Oma-Lutschbrote“ aus dem Supermarkt- und Discounter-Regal gehen für mich gar nicht, aber auch die Brote, die als Bäckerware angeboten werden, finden immer seltener meinen Anklang. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass selbst der kleine Bäcker, sodenn es ihn noch gibt, sich zunehmend aus Vormischungen bedient, aus denen sich mit wenigen Zutat-Beigaben schnell das Verkaufsgut fertigen lässt. Das wirkliche Handwerk findet sich leider in diesem Zweig immer seltener, was sicher ein Stück weit dem modernen Motto „Zeit ist Geld“ geschuldet ist. Was also tun? Selber backen, ist doch klar! Wenn man jedoch nur mit einem einzigen Rezept nebst weniger Variationen arbeitet, ist man auch dieses Brot bald leid.... Also musste gescheite Fachliteratur her. Über dieses Buch bin ich beim Stöbern gestolpert, denn es verspricht Backen nach traditionelle Rezepturen. Und das schien mir das zu sein, was ich suchte. Das Cover verleitete mich sofort, einen Blick in das Buch zu werfen. Das Inhaltsverzeichnis bestätigte meine Hoffnungen, denn der Autor reiht hier nicht lediglich ein paar Rezepte mit vielerlei Zutaten aneinander und verziert es mit hübschen Bildchen, sondern er verwöhnt seine motivierten Leser neben ansprechenden Fotos seiner Backwerke auch mit ausführlichen Arbeitsanweisungen, Hintergrundinformationen und verleiht seinem Buch eine sehr persönliche Note, indem er immer wieder Tipps, seine eigenen Erfahrungen und das Wissen einfließen lässt, das er in seinen zahllosen Selbstversuchen beim Backen gewonnen hat. So erfährt der geneigte Leser, wie es überhaupt zu diesem Buch kam, und was es alles braucht, um Brote in der gewünschten Qualität fabrizieren zu können. Es finden sich kleine Wissenskurse zum richtigen Handwerkszeug, zur richtigen Zeitplanung – gutes Brot backt sich nicht von jetzt auf gleich und braucht gelegentlich tagelange Vorbereitung -, und nicht zuletzt zu den Zutaten, die man verwenden sollte, um ein ideales Ergebnis zu erzielen. Beim Durchblättern lief mir wie man so schön sagt, das Wasser im Mund zusammen und ich fand so einiges, was ich gerne nicht nur sehen, sondern auch kosten wollte. Die „Bauernkruste“ wurde dann das erste Versuchsbrot – vom selbst angesetzten und angefütterten Sauerteig bis hin zur Entnahme des himmlisch duftenden Brotes aus dem Ofen, natürlich mit sofortiger Verkostung. Genau so muss für mich gutes Brot riechen und schmecken! Test bestanden!!! Alle Rezepte sind gleichermaßen gut beschrieben und überzeugen mich so wie auch der gesamte Aufbau des Buches mitsamt des vermittelten, gut verständlichen Hintergrundwissens. Demnächst werden wir weitere Brote, aber auch Brötchen, nachbacken. Die Vielfalt ist groß, jeder sollte hier auf seine Kosten kommen, egal ob er lieber Roggen-, Weizen-, Dinkel- oder Mischteige mag. Es gibt viel Auswahl sowohl für Sauerteig- als auch Heftebrote und -brötchen. Ich wünsche viel Spaß mit dem Buch – sollte es sich jemand auf meine Empfehlung hin kaufen oder schenken lassen – beim Blättern, Lernen, Backen und Genießen!

Lesen Sie weiter

Ich liebe es Brot und Brötchen zu backen. Vor allem, wenn die Rezepte einfach ohne großes Federlesen zu bewerkstelligen sind. Gerhard Kellner ist Hobbybäcker und hat in seinem Buch "Bauernbrote und Brötchen" zahlreiche Sauerteigbrote und -brötchen sowie Hefeteigbrote und -brötchen zusammen getragen. Jedem Rezept ist eine Doppelseite mit Foto, Zutatenliste und der ausführlichen Beschreibung der Zubereitung gewidmet. Die Zutatenliste ist angenehm überschaubar und die Zutaten sind alle leicht zu besorgen. Lediglich das Backmalz, das man für manche Rezepte, wie z.B. das Franzbrötchen braucht, muss man sich über den Internethandel bestellen. Ob Joghurtbrot mit Nüssen, Bagels, Fladenbrot oder schlichtes Toastbrot, um nur einen ganz kleinen Ausschnitt zu nennen, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Den Rezepten voran gestellt ist ein umfangreicher Informationsteil, der viel wissenswertes enthält. So erfährt man genau, wie das Backen mit langer kalter Führung funktioniert, was ein Anstellteig ist, wie sich der systematische Ablauf bei Sauerteig mit und ohne Hefezusatz verhält oder wie man das Backen am besten plant. Mühelos ist mir das türkische Fladenbrot gelungen und es hat einfach mega gut geschmeckt. Auch das Kastenbrot konnte ich schon testen. Die Angaben in den Rezepten passen genau und gelingen problemlos. Bei der Fülle an Rezepten kann ich noch eine ganze Weile Neues ausprobieren, bevor ich mich auf ein paar Lieblingsrezepte werde festlegen wollen :-). Fazit: Ein fantastisches Brotbackbuch zu einem traumhaft günstigen Preis.

Lesen Sie weiter

Der Hobby-Bäcker Gerhard Kellner hat lange geübt und Verschiedenes ausprobiert, bis er mit seinen Backergebnissen ganz zufrieden war. Dieses Buch ist das Ergebnis seiner Back-Leidenschaft. Was diese Brote auszeichnet, ist die lange Wartezeit. Gerhard Kellner ist davon überzeugt, dass diese Ruhezeit zu einem viel besseren Ergebnis führt. Das Einführungskapitel erklärt ausführlich die Grundlagen des Brotbackens. Eine große Rolle spielt dabei das Anstellgut, beziehungsweise Sauerteig. Interessant ist auch die Schritt-für-Schritt Erklärung über den Prozess des Backens. Werkzeug und Mehlarten werden ebenso erklärt, wie die Zeitplanung. Im Rezeptteil finden sich viele traditionelle Rezepte. Außergewöhnlich ist auch hier die lange Wartezeit. Bei den meisten Rezepten wird Sauerteig verwendet. Nur im letzten Viertel des Buchs sind einige schnellere Rezepte zu finden, bei denen Hefe verwendet wird. Aber auch diese Brote und Brötchen dauern mindestens drei Stunden. Fast alle Backwaren sind auf einem ansprechenden Bild zu sehen. Ein großer Vorteil des Buchs sind auch die Verzeichnisse am Ende des Buchs. Die Rezepte sind nicht nur alphabetisch angeordnet, sondern auch nach Kapiteln und nach Gebäckart. Mit etwa siebzig Rezepten wird hier sicher jeder fündig. So gibt es beispielsweise Kaisersemmel, Bauernbrot und Fladenbrot, aber auch außergewöhnliche Kreationen wie Roggenbrot mit schwarzem Pfeffer und Krusties mit altem Teig. Die langen Wartezeiten sind gewöhnungsbedürftig. Es wäre hilfreich, wenn bei den Rezepten eine Zusammenfassung der Zeit stehen würde, so könnte der Leser auf einen Blick sehen, wann das Brot fertig sein wird. Fazit: Wer gerne mit Sauerteig arbeitet und es nicht eilig hat, wird an diesem Buch sicher viel Freude haben. Einfachere und aufwändigere Rezepte führen zu einer Vielfalt an schmackhaftem Brot und leckeren Brötchen.

Lesen Sie weiter

Bauernbrote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen Das große Buch des Brotbackens – ein wundervolles Buch über die Welt des Brotes des bassermann. Neben vielerlei Hintergrundinformation zu den diversen Zutaten, finden sich in diesem Brotrezeptbuch auch wirklich viele Anleitungen um ein kräftiges Bauernbrot, Mischbrot und auch Gebäck herzustellen. Französiches Baguette, Pizzabrötchen, Grillbrot… ob zu pikantem oder süß.. tolle ansprechende Fotos um als Hobbybäcker in der eigenen Küche Brot zu backen. Herzlichen Dank an den Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar! #MamaKunterbunt #kunterbuntes #kuntebuntesBücherregal, #lebenmitkindern

Lesen Sie weiter

Bauernbrote und Brötchen von Gerhard Kellner Ich habe eine neue Leidenschaft für mich entdeckt- Brot und Brötchen backen. Gekocht habe ich schon immer gern, doch bei Broten hatte ich immer Hemmungen. Zu aufwendig, zu umständlich und zu viele Zutaten, die man im Supermarkt um die Ecke nicht bekommt. Da ich immer gerne neue Rezepte teste, bin ich beim Stöbern auf dieses tolle Buch gestoßen. Inhaltlich ist das Buch sehr übersichtlich gegliedert. 1. Dem Informationsteil Hier erfährt man die Basics, die zum Backen von Brötchen wichtig sind. In dieser kleinen Lehreinheit erfährt man alles über das richtige Handwerkszeug, Zeitplanung, die ganz immens wichtige Mehlkunde und für mich ein sehr hilfreicher Teil: das Anstellgut (gibt dem Sauerteig sein einmaligen Geschmack). 2. Sauerteigbrote und Sauerteigbrötchen Mit Roggen-, Weizenanteil, Mischbrote und Dinkel 3. Hefeteigbrote und Brötchen Für süße und pikante Belege, mit Dinkel Dieses Buch enthält eine wundervolle Auswahl an leckeren und sehr sehr einfach nachzubackenen Rezepten wie Schusterjungen, Paderborner Landbrot, Bauernbrot, Vollkornbrot, Gersterbrot und vielen vielen mehr. Ich bin sehr glücklich mit dieser Rezeptauswahl und habe bisher einige Brote getestet. Alle Zutaten sind einfach zu besorgen oder herzustellen und bei allen Broten weiß man, was drin ist. Keine chemischen Zusätze, nur Leidenschaft und Liebe. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter

Gerhard Kellner, alias Ketex der Hobbybäcker, gehört zu den führenden Brotbloggern. Schon seit Jahren versucht er sein Wissen beim Brotbacken zu vertiefen und mit uns Allen auf seinem Blog zu teilen – mit Erfolg! Wie die meisten Brotblogger ist auch er ein Quereinsteiger und musste sich seine Fähigkeiten mühsam selbst beibringen. ‚Bauernbrote und Brötchen nach traditionellen Rezepturen‘ ist ein Doppelband, das die Bücher „Rustikale Brote“ und „Brot & Brötchen“ vereint. Beginnend mit einem Informationsteil gibt Ketex uns erste Einblicke ins Backwesen. Welche Werkzeuge vonnöten sind, welche Mehltypen in Deutschland verkauft werden, wie ich meinen Sauerteige ziehe sind Beispiele, die im Einleitungsteil beschrieben werden. Diese Informationen sind sehr allgemein und mit Sichherheit nicht vollständig, genügen aber vollkommen um das erste qualitativ gute Brot aus dem eigenen Herd zu ziehen. Das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf den Rezepten. Die Gebäcke werden Großteils mit Sauerteig und/oder Vorteigen etc. geführt. Durch lange Garzeiten kann eine vertretbare Hefemenge verwendet werden. Handwerklich ist somit nichts auszusetzen. Falls ich bei dem Buch unbedingt Fehler suchen wollen würde, könnte ich manche der Bilder kritisieren, da bei einigen der Bildausschnitt nicht günstig gewählt ist oder die Belichtung etwas verbesserungswürdig ist. Jedoch weiß ein jeder Blogger und Foodfotograf, dass diese Kompositionen meist außergewöhnlich schwierig handzuhaben sind. Insofern trübt dieser kleine Kritikpunkt meine Bewertung in keinem Fall! Fazit: Ketex fügt 2 Bücher zu einem kompletten Werk zusammen. Das Ergebnis ist ein Rezeptbuch mit einfachen, gelingsicheren und trotzdem qualitativ hochwertigen Broten.

Lesen Sie weiter