Leserstimmen zu
Der Atlas für Neugierige

Ian Wright

(3)
(5)
(1)
(0)
(0)
€ 24,00 [D] inkl. MwSt. | € 24,70 [A] | CHF 33,90* (* empf. VK-Preis)

Woran denkt ihr, wenn ihr das Wort „Atlas“ hört? Vermutlich, so wie ich, an Welt- oder Länderkarten, die Städte, Flüsse, Gebirge, Flüsse, Topographie et cetera zeigen, oder? Dieser Atlas ist ganz anders, zwar zeigt er dem interessierten Betrachter über einhundert Karten, aber er ist ein kleines Unikum, denn all diese Übersichten vereinen in ihrem Kuriosen-Kabinett Wissen, das die Welt nicht braucht – wie manch böse, phantasielose Menschen vielleicht beanstanden könnten und damit hätten sie nicht unbedingt Unrecht. Denn es ist nicht zwingend notwendig, zu wissen, in welchen Ländern es McDonalds nicht gibt, oder welches die „zweithäufigste Staatsangehörigkeit der Menschen in europäischen Ländern“ ist, aber dafür sind diese Insider-Fakten für den wissbegierigen Teil der Homo sapiens sehr interessant und laden zum Stöbern ein. Ob es dabei chronologisch oder quer durch das Buch geht, das macht keinen Unterschied. Der Unterhaltungsfaktor ist hoch, und ganz nebenbei bietet dieser ganz spezielle Atlas häufig Anreize, um das dargebotene Wissen zu vertiefen. So könnte man beispielsweise bei der Karte „Länder mit den höchsten Einwandererzahlen“ auf die Idee kommen, zu vergleichen – die Länder untereinander, aber auch die Entwicklung eines bestimmten Landes im Lauf der Zeit. Meine beiden Söhne im Teenageralter lieben dieses Buch. Sie entdecken immer neue Kuriositäten und interessante Fakten, über die dann gerne mal diskutiert und sich ausgetauscht wird. Auch mir selbst hat das Durchstöbern des „Atlas für Neugierige“ viel Spaß bereitet, respektive tut es das immer noch. Wer ein besonderes Geschenk für neugierige Menschen sucht, oder vielleicht etwas Sinnvolles als Belohnung für das nahende Zeugnis, ist mit diesem etwas anderen Kompendium sicher gut beraten. Inhalt Welche unsichtbare Linie trennt Deutschland? Wer bringt in Europa Weihnachtsgeschenke? In welchen Ländern gibt es keinen McDonalds? Und führen wirklich alle Wege – und Straßen – nach Rom? Dieser besondere Atlas, zusammengestellt vom Betreiber von brilliantmaps.com, eine der meistgeklickten Kartografieseiten im Internet, bietet eine einzigartige Übersicht zu Kultur, Geschichte, Politik, Traditionen, Geografie und vielen anderen Themen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Über 100 interessante, einzigartige und kuriose Karten eröffnen neue und überraschende Perspektiven auf die Welt, in der wir leben. Für alle, die schöne Gestaltung zu schätzen wissen, die sich in Wikipedia-Einträgen festlesen können und für alle, die ein Geschenk suchen, das sie am Ende auch selbst behalten würden! Enthält 102 Karten aus den Kategorien »Menschen und Bevölkerung«, »Religion und Politik«, »Macht«, »Kultur«, »Sitten und Bräuche«, »Freunde und Feinde«, »Geografie«, »Geschichte«, »Nationale Identität«, »Verbrechen und Strafen« und »Natur« „Autor“ Ian Wright betreibt die Webseite »Brilliantmaps«, eine der beliebsten und meistbesuchten Kartographieseiten im Internet. Neben seiner Passion für Landkarten erkundet Ian Wright die Welt auch gerne zu Fuß. Er war der erste Mensch, der 2015 die komplette Londonder U-Bahn-Karte entlanglief. Ian Wright stammt aus Kanada und lebt heute in London. Quelle: Blanvalet Verlag

Lesen Sie weiter

In diesem Atlas hat der Gründer der Webseite Brilliant Maps seine Lieblingskarten zusammengetragen. Seit 2014 veröffentlicht Ian Wright auf seinem Blog Karten unter politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aspekten. „Der Atlas für Neugierige“ beherbergt mehr als 100 Landkarten zu den Themengebieten: „Menschen und Bevölkerung“, „Religion und Politik“, „Macht“, „Kultur“, „Sitten und Bräuche“, „Freunde und Feinde“, „Geografie“, „Geschichte“, „Nationale Identität“, „Verbrechen und Strafen“ und „Natur“, die allesamt in ein optisch einheitliches Format gebracht worden sind. Wer eine Vorliebe für Karten hat und dazu auch noch neugierig ist, wird von diesem Buch begeistert sein. Die Karten vergleichen Länder unter einem bestimmten Aspekt und helfen mehr über uns selbst und die Welt um uns herum zu erfahren. Viele Karten verändern tatsächlich unsere Wahrnehmung, ganz besonders wenn es um den direkten Vergleich der Größenverhältnisse oder die Bevölkerungsdichte mancher Gebiete geht. Erst die bildhafte Veranschaulichung dieser macht einem die wahren Ausmaße unserer Welt begreifbar. Viele Karten erzählen eine Geschichte oder sind Teil der Geschichte und fesseln genau aus diesem Grund. Andere sind einfach absurd, witzig oder völlig kurios. „Der Atlas für Neugierige“ ist eines dieser Bücher, das im Bücherregal ins Auge sticht, immer wieder herausgezogen und durchgeblättert werden kann, ohne jemals langweilig zu werden. Bei über 100 Karten ist für jeden ein interessanter Leckerbissen dabei. Einziger Kritikpunkt ist das Problem bei doppelseitigen Landkarten, das ein guter Teil in der Falz verschwindet. Bei manchen Karten wäre eine kurze Erläuterung auch praktisch gewesen oder eine übersichtlichere Legende. Ansonsten gibt es nichts zu meckern. Die Zusammenstellung erfasst ein weites Spektrum von politisch über historisch bis einfach nur amüsant informativ. Definitiv zu empfehlen. Vielen lieben Dank an Blanvalet und das Bloggerportal für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Karten und Statistiken begegnen uns ja immer wieder in unserem Leben. Aber in diesem Buch finden sich kuriose Karten, die uns besondere und unglaubliche neue Dinge zeigen. 🌸Die Idee selbst finde ich mega interessant und das ganze Buch ist einfach auch sehr spannend. Es gibt aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen Karten, die einen wirklich zum Staunen bringen. Dabei finde ich die Kategorien, wie Kultur, Natur, Macht usw. sehr gut gewählt. So ist von allem etwas dabei. 🌸Die ganzen Daten werden alle durch farbige Welt- oder Länderkarten vermittelt. Dabei sind die Dinge, die vermittelt werden sollen, sehr anschaulich dargestellt und man erkennt sofort, was gemeint ist. . 🌸Ein sehr interessantes Buch, dass einen mit besonderen Karten zum Staunen bringt.

Lesen Sie weiter

Der „Atlas für Neugierige“ verspricht: „Kuriose Karten, die Ihre Sicht auf die Welt verändern„. Daher hatte ich mehr humoristische, denn politische Einblicke erwartet, die allerdings manchmal auch Witz in sich bergen. Ian Wright, der Autor des Buches, hat an der Universität Toronto seinen Abschluss in Geschichte, Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Wirtschaft gemacht, um, wie er im Vorwort erzählt, „… zu begreifen, wie die Welt funktioniert …“ Wright hat sich schon als Kind für Karten begeistert, 2012 nachdem er nach London gezogen war, nahm er sich vor, das gesamte unterirdische Londoner U-Bahnnetz oberirdisch zu Fuß abzulaufen. Dazu nutzte er unterstützt von Maps die Tube-Karte des Zeichners Harry Beck von 1931 und genoss die fortwährenden spaziergängerischen Herausforderungen, die sich ergaben. Daraus entwickelte sich sein Blog Randomly London, aus dem letztendlich Brilliant Maps https://brilliantmaps.com/ entstand – mit Karten wie sie im Atlas zu finden sind. Der Originaltitel ist “Brilliant Maps Atlas for curious minds”. Der eingedeutschte Titel hat mich ein wenig in die Irre geführt, da ich kurios auf deutsch mit lustig gleichsetzte und auch wenn einige Karten, je nach Betrachtungsweise durchaus witzig sind, so ist dieser Witz eher sarkastisch als komisch. Die Karten sind meist zur politischen und ökonomischen Einordnung, und hier wirklich hochinteressant. Erschwerend kann es sein, wenn man wie ich zwar Karten liebt und von ihnen fasziniert ist, aber eine derartige geographische Nulpe ist, dass ohne regulären Atlas zum Nachschlagen etliche Karten wenig aussagekräftig bleiben, was nicht dem Autor zuzuschreiben ist, sondern der Leserin, die dennoch leicht erbost war, dass ihrer Zugehörigkeit zur Gruppe der Geographiedummies nicht mit kleinen beschrifteten Ländernamen Rechnung getragen wurde. Aber curious hat, im englischen mehrere Bedeutungen. Neugierig ist eine davon, seltsam, merkwürdig, eigentümlich, sonderbar wunderlich, wissbegierig und schaulustig. Wrights Werk wird sehr vielen von ihnen gerecht. Schaulustig gefällt mir am besten, denn seine Karten und besonders die Ideen, die er in ihnen anschaulich macht, sind wunderbar, fesselnd und wissenserweiternd. Dass Indisch keine Sprache ist, war mir schon klar, aber dass es 22 offizielle! Regionalsprachen gibt hat mich umgehauen. Das Schaubild der „Afrikanischen Kolonien am Vorabend des Ersten Weltkriegs“ ist für politisch Interessierte hochinteressant, auch die „22 Länder die das Vereinte Königreich nicht angegriffen oder besetzt hat“ und viele andere seiner Schaubilder ziehen den Vorhang von den Themenfeldern Geschichte und Politik. Verdeutlichen Zusammenhänge und machen sie sichtbar. Wrights Themen sind spannend und erhellend. Nachdem ich gesehen habe, welche Länder alle in Polen eingefallen sind, wundert mich die gewählte Regierung dort weit weniger. Mein Faible für unnützes Wissen und alberne Fakten wird im kuriosen Atlas ebenfalls gefüttert: Zum Beispiel mit der Karte zu „Am häufigsten vorkommendes Wort der engl. Wikipedia Seite des jeweiligen Landes“ , „Länder, die von Wikingern überfallen oder besetzt wurden“, „Reisezeiten ab London im Jahr 1914“ oder der „Wahrscheinlichkeit von weißen Weihnachten in Europa“. Sicher hilfreich sind, wenn auch momentan zu vernachlässigen, „Steckdosen und Stecker weltweit.“ Wright quetscht aber auch die nordamerikanische Bevölkerung in Europa und Afrika, zeigt „Länder mit staatlichen Religionen“, schaut wo die Todesstrafe noch ausgeübt wird und misst die Durchschnittsgröße von Frauen und Männern in allen Ländern der Erde. „Die schärfsten Geschwindigkeitsbeschränkungen weltweit“, sowie das „Mündigkeitsalter für heterosexuellen Sex“ sind auch in mehrerlei Hinsicht aufschlussreich. Fazit: Ian Wright hat Karten geschaffen, die seltsam, aufschlussreich, welterklärend und deprimierend bis morbide sind. Macht das Stöbern und Blättern Spaß? Definitiv ja, sogar Menschen, die Geographieunterricht in der Schule in geistiger Apnoe verbracht haben. Der: „WOW! Schau dir das mal an Effekt“ ist fast immer vorhanden. Zusammen anschauen macht doppelt Spaß.

Lesen Sie weiter

Beim ersten Durchsehen konnte ich den "Atlas für Neugierige" kaum weglegen. Die vielen verblüffenden und mir vorher unbekannten Fakten in einer so schönen und übersichtlichen Aufmachung haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Leider habe ich aber, nachdem die anfängliche Begeisterung abgeebbt war, doch ein paar Kritikpunkte festgestellt. Der Atlas enthält sowohl Karten, die sich über eine Doppelseite erstrecken, als auch kleinere Karten, die nur eine Seite einnehmen. Ein Problem bei den größeren Karten ist, dass sie teilweise in der Falz des Buches verschwinden, und so vor allem kleinere Länder in der Kartenmitte kaum zu sehen sind. Allerdings fällt dies nur beim genaueren Betrachten auf. Ein weiteres kleineres Darstellungsproblem ist, dass die farblichen Einteilungen bei manchen (zugegebenermaßen wenigen) Karten schwer zu unterscheiden sind. Außerdem war ich am Anfang etwas enttäuscht davon, wie viele Seiten Vorwort und Quellenverzeichnis einnehmen. Da dachte ich, ich hab noch ein paar interessante Karten vor mir und schon war das Buch zu Ende. Auch der Informationsgehalt der Karten war sehr unterschiedlich. Durch manche habe ich wirklich etwas dazugelernt (z.B. welche Länder in den letzten 50 Jahren von einer Frau regiert wurden), bei anderen habe ich enttäuscht weitergeblättert (z.B. bei Karten, die die Verteilung Aldi Süd/Aldi Nord dargestellt haben, oder, welche Länder eine McDonald's-Filiale haben). Des Weiteren muss ich zugeben, dass ich nachdem ich den Atlas einmal durchgeschaut hatte, ein wenig das Interesse daran verloren habe, weil es mir bei vielen Karten gereicht hat, sie einmal gesehen zu haben. Ich denke, dass "Der Atlas für Neugierige" vor allem als Geschenkidee gedacht ist, denn man merkt sofort, dass sehr viel Mühe in die Gestaltung dieses "Atlas" gesteckt wurde. Jede Seite hat eine sehr schöne grafische Gestaltung. Auch die Papierqualität ist sehr hochwertig und es wurden überall strahlend bunte Farben verwendet.

Lesen Sie weiter

Worum geht´s? Das Buch beherbergt eine Sammlung kurioser Karten, die uns einen völlig neuen Blick auf unsere Welt geben! Meine Meinung: Was für ein grandioses Buch. Ich kann nur davon schwärmen. Ian Wright begann seine Leidenschaft für Karten mit einem Internetblog, auf welchem er die kuriosesten Karten der Welt sammelte und veröffentlichte. Nach Erstellung eines dazugehörigen Twitter-Accounts (@BrilliantMaps - schaut da mal vorbei) wurde die Seite berühmt. Neben den Karten fand man natürlich die Links zum Original und einige Erläuterungen. Der Blog wurde erfolgreich und aus seinen liebsten Karten fertigte der Blogger nun einen Atlas. Hier findet man lustige und zum Nachdenken anregende Karten der Welt über die Themen Menschen und Bevölkerung, Religion und Politik, Macht, Kultur, Sitten und Bräuche, Freunde und Feinde, Geografie, Geschichte, Nationale Identität, Verbrechen und Strafen und Natur. Jede Karte ist unheimlich interessant und vermittelt nicht nur unnützes Wissen. Man erfährt in welchen Ländern der Welt wir eine McDonalds FIliale finden (bei Eurer nächsten Afrikareise solltet ihr lieber Brote schmieren), welches Land die meisten Heavy-Metal-Bands pro Einwohner hervorbringt (Skandinavier können nicht nur gute Bücher ;)) und, welche europäischen Länder in Polen einmarschiert sind (erschreckend!). Glaubt mir, bei der Auswahl der Karten ist für Jeden von Euch etwas dabei! Es macht wirklich Spaß, durch die Seiten zu blättern, dabei zu schmunzeln und zu staunen! Zwei kleine Kritikpunkte habe ich allerdings. Manchmal sind die Darstellungen etwas unübersichtlich, da Punkte so klein dargestellt sind, dass man sie nicht eindeutig zuordnen kann. Oder man kann nichts erkennen, weil sie im Buchfalz verschwinden. Und, ich hätte mir gern ein paar Erläuterungen zu den Karten gewünscht. Fazit: Für alle, die gerne mal ein originelles Sachbuch lesen, ist dieser Atlas sehr zu empfehlen! Auch als Geschenk sehr geeignet! Von mir gibt´s 4,5 von 5 Weltkarten!

Lesen Sie weiter

Klappentext Welche unsichtbare Linie trennt Deutschland? Wer bringt in Europa Weihnachtsgeschenke? In welchen Ländern gibt es keinen McDonalds? Und führen wirklich alle Wege – und Straßen – nach Rom? Dieser besondere Atlas, zusammengestellt vom Betreiber von brilliantmaps.com, eine der meistgeklickten Kartografieseiten im Internet, bietet eine einzigartige Übersicht zu Kultur, Geschichte, Politik, Traditionen, Geografie und vielen anderen Themen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Über 100 interessante, einzigartige und kuriose Karten eröffnen neue und überraschende Perspektiven auf die Welt, in der wir leben. Meine Meinung Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es ist sehr geeignet für einen Atlas, wenn es auch meiner Meinung nach nicht sonderlich auffällig und herausstechend für ein derartiges Buch ist. Das Buch überzeugt aber auch mit seinem Inhalt. Auf den Seiten finden wir sehr interessante und kuriose Karten, die optisch sehr ansprechend und übersichtlich sind. Auf diesen Karten gibt es sehr viel zu entdecken. Man hat die Möglichkeit einen ganz anderen Blick auf unsere Welt zu werfen und zwar aus historischen, sozialen, politischen, kulturellen, geographischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Teilweise zeigen die Karten wirklich Dinge auf, die ich so niemals erwartet hätte. Somit habe ich viel neues erfahren und wurde wirklich häufig überrascht. Jedoch hätte ich mir zu den Karten mehr Erläuterungen gewünscht. Teilweise waren kurze Erklärungen vorhanden, aber leider nur sehr selten. Ich finde zu jeder Karte hätte eine kurze Auswertung/Erläuterung gepasst. Stattdessen gibt es aber nur eine sehr lange Einleitung, die einige Karten kurz anspricht und erklärt. Das fand ich sehr Schade. Dennoch handelt es sich um ein tolles Buch für Neugierige und Entdecker. Und natürlich für alle, die die Welt mal durch ganz andere Augen sehen wollen. Fazit „Der Atlas für Neugierige“ ist eine Sammlung von kuriosen und interessanten Karten, die ich allen Neugierigen und Entdeckern empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Ich fand Karten immer schon spannend, je ungewöhnlicher, desto besser. Karten können soviel bewirken, bei mir haben sie immer diesen Spark an Neugierde erweckt, mich auch über die Karte hinaus weiter mit den betreffenden Themen zu beschäftigen. Deswegen wusste ich auch sofort als ich dieses Buch sah, dass ich unbedingt darin schmökern muss! Der Atlas für Neugierige bietet auf 240 Seiten, 102 Karten in 11 verschiedenen Kategorien (Menschen und Bevölkerung, Religion und Politik, Macht, Kultur, Sitten und Gebräuche, Freunde und Feinde, Geografie, Geschichte, Nationale Identität, Verbrechen und Strafen und Natur) und, das muss ich positiv anmerken, obwohl es sich hier um einen Atlas handelt der in den USA zuerst veröffentlicht wurde, liegt der Fokus doch vor allem auf Weltkarten. Es gibt auch viele Karten die sich auf Europa beschränken und sogar mit direktem Bezug zu Deutschland findet sich die ein oder andere Karte. Die Karten selber sind einheitlich im Design, sind ausnahmslos ansprechend gestaltet und die Legenden waren für mich immer verständlich. Negativ könnte man anmerken, dass bei Karten, die über eine Doppelseite gehen (die Mehrzahl der Karten) in der Mitte ein bisschen in der Ritze verschwinden und man das Buch schon einigermaßen auseinander zwingen muss um auch das kleinste Land noch zu sehen. Außerdem wurden oft mit Farben gearbeitet, die sich sehr ähneln, sodass man sie auf der Karte nur schwer auseinanderhalten kann. Die Karten sind teilweise einfach nur interessant, informativ, manchmal erschreckend (Wo wohl die Tötungsdelikte überwiegen, in den USA oder in Europa?) und oft auch einfach nur total random und lustig. Wusstet ihr, in welchen Ländern der Welt es (noch) keine McDonalds Filialen gibt? Da sind teilweise Karten dabei, wie zum Beispiel die Rate der männlichen Beschneidungen, da wollte ich mich sofort weiterinformieren. Wieso stehen die US-Amerikaner so auf einen beschnittenen Penis? Fragen, die einem dieser Atlas zwar nicht beantwortet, der aber wenigstens erstmal die Frage aufwirft. Der Atlas für Neugierige ist genau das - er stachelt meine Neugierde an und verleitet mich dazu weiter zu recherchieren, was einfach das beste an diesem Atlas ist. Apropos Recherche - Das Quellenverzeichnis dieses Atlanten umfasst mehrere Seiten, zu jeder Karte wurde hier eine Quelle angegeben, an und für sich großartig, doch hätte ich mir gewünscht, nicht gleich ganz so oft "wikipedia" lesen zu müssen. Das hab ich in der Uni gelernt - Wikipedia ist keine seriöse Quelle :P Insgesamt ein Atlas mit ein paar kleinen Macken, der aber alles in allem wunderbar ist, dich über viele Stunden unterhält und dich dazu bringen wird dich weiter informieren zu wollen.

Lesen Sie weiter