Leserstimmen zu
Year of Passion (4-6)

J. Kenner

Year of Passion - Bundles (2)

(6)
(8)
(4)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension zu Year of Passion April - Mai - Juni von J. Kenner Nach einem ersten Band voller heißer Gefühle, geht es nun prickelnd weiter. Der April erzählt die Geschichte des überaus selbstbewussten Radiomoderators Nolan, der das Herz der eher schüchternen Wirtschaftsprüferin Shelby nach einem einmaligen Ausrutscher gewinnen möchte. Anfängliche heiße Nächte entwickeln sich immer mehr zu einer ernsten Beziehung, doch es gibt noch Einiges das Nolan vor Shelby geheim hält und als diese Dinge ans Tageslicht kommen, scheint alles vorbei zu sein. Doch vielleicht ist die Bindung der Beiden stark genug und sie kann trotz der Skepsis nahestehender Menschen überleben. Ein Monat, in dem sich die Charaktere über ihre Ziele und Wünsche klar werden und dabei aber nicht nur einmal ins Wanken geraten. Den liebevollen, aber ein wenig zurückgezogenen Tyree hat man bereits ganz am Anfang kennen gelernt, denn ihm gehört uhrsprünglich das The Fix. Und nun darf auch er sich endlich verlieben, doch so leicht gestaltet sich das nicht. Denn seine aller erste Liebe weckt zwar immer noch sehr starke Gefühle in ihm, die er nicht einmal leugnen will, doch es gibt Dinge, die ihm immer noch sehr zu schaffen machen und eine Beziehung kaum möglich machen. Aber erst nach ersten Schritten der gemeinsamen Tochter Elena merkt auch Eva, dass sie ihre Gefühle für Tyree eigentlich verdrängt. Aber kann diese Familie jemals glücklich werden, wenn immer noch nicht alles geklärt wurde. Ein weiterer Monat, voller schöner Momente und der Suche nach sich selbst, um wirklich glücklich zu werden. Eigentlich möchte Megan nur ein Missverständniss aufklären und ihren Kollegen zeigen, dass sie den Job verdient hat, obwohl sie eigentlich nur Visagistin ist. Doch da hat sie die Rechnung ohne den heißen Parker gemacht, der ungewollt Teil des Wettbewerbes rund um Mr. Juni geworden ist. Aber Tyler wäre kein erfolgreicher Geschäftsmann, wenn er keine Idee hätte, aber diese gefällt Megan gar nicht. Da sie aber eigentlich keine Wahl hat, gibt sie sich Parker hin und hofft ihn, nach dieser einen Nacht nicht mehr sehen zu müssen. Doch es entwickelt sich alles ganz anders als erwartet und auf einmal finden die Beiden sich auf Dates wieder, aber dabei kommen nicht nur Glücksgefühle auch. Dämonen der Vergangenheit tauchen plötzlich wieder auf und all die schönen Momente der letzten Tage scheinen zerstört, doch gibt es vielleicht doch Rettung? Dieser Monat zeigt wie Begierde zu Lust und vielem mehr wird, denn Megan hat eine ganz besondere Wirkung auf Parker. Nur ist sie sich dessen bewusst? 3 Sterne Auch in den Monaten April, Mai und Juni hat die Autorin es wieder geschafft, drei wahnsinnig tolle Liebesgeschichten zu erschaffen. Doch auch wenn sich die Geschichten super schnell lesen lassen haben, wurde ich nicht so richtig gefesselt und sie hat mich auch nicht so wirklich berührt, wie im ersten Buch. Das ist wirklich schade, aber ich freue mich trotzdem, die drei Liebesgeschichten gelesen zu haben, da ich die Charaktere, das The Fix und die Idee des Wettbewerbes einfach richtig toll finde. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, was mich in dem nächsten Halbjahr erwarten wird.

Lesen Sie weiter

Inhalt Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen? Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen … Meine Gedanken +++!!!Achtung Reihenrezension dadurch Spoilergefahr!!!+++ An aller erste Stelle möchte ich mich, beim Bloggerportal bedanken, für die tolle Chance, die Bücher auf meinem Blog besprechen zu dürfen. Auch nach Absprache mit der zuständigen Dame vom Bloggerportal möchte ich mich recht herzlichen bei ihr bedanken, dass ich eine Reihenrezension machen darf. Vielen Herzlichen Dank! ♥ Die Ideen hinter den einzelnen Geschichten haben mir gut gefallen. Zwischen allen Bänden hat sich der rote Faden – Die Rettung des „The Fix“ gezogen. Jede einzelne Geschichte hätte auf jeden Fall Potential gehabt ein eigenes Buch mit 300-400 Seiten zu werden (wo ich sicher jedes einzelne gelesen hätte), hätte man die Geschichte detailliert beschrieben und mehr ausgebaut. Denn die Inhalte waren alle recht kurz und knapp gehalten. Das fand ich sehr schade, denn gerade der eigentliche Männer-Contest an sich, war meiner Meinung nach zu sehr in den Hintergrund gedrängt worden, man liest immer nur kurz am Ende der jeweiligen Geschichte etwas davon. Da die Protagonisten schon älter sind haben sie auch schon eine Vergangenheit mitgebracht. Was ich sehr gut fand. Wie es oft in dem Genre ist, hatte ich auch hier bei beim Lesen nur einen Gedanken – redet doch normal und wie erwachsene miteinander dann würden viele Missverständnisse gar nicht erst aufkommen. (Doch dann gäbe es nicht so viele großartige lange Bücher). Oftmals spielt, unser Denken und Handeln verrückt, gerade wenn die Liebe im Spiel oder man verliebt ist, unabhängig von Alter oder Geschlecht, das haben mir die Bücher gezeigt und daher bin ich sehr froh gerade in meiner eigenen Situation gelesen zu haben. Das hat mir persönlich nochmal gezeigt, dass mein Verstand nicht verrücktspielt. Durch den locker leichten Schreibstil kam ich sehr schnell durch die Seiten, sobald ich mal die Zeit fand zu lesen. Gleichbleibend war der Schreibstil in allen Bänden. Mir ist aufgefallen, dass in ein paar der Geschichten die Aussprache in den erotischen Szenen sehr vulgär war, etwas das es echt nicht gebraucht hätte, zumal die Protagonisten doch schon erwachsen und keine junge Erwachsene mehr sind. Ebenfalls was ich auch sehr schade fand war, dass die erotischen zum Teil nur kurz erwähnt wurden und immer gleich waren. Hätte die Autorin in die Sexszenen mehr Abwechslung reingebracht aus auch hier mehr ausgebaut, wäre es sicher spannenderer geworden. Die Covers gefallen mir sehr gut und waren auch das Erste, die mir ins Auge gesprungen sind als ich mir die Bücher angeschaut habe. Die Männer auf dem jeweiligen Covern sind vom Aussehen eine sehr gute Mischung und das spiegelt sich auch in den einzelnen Charakteren der Männer wieder, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein, wobei sie alle ein sehr großes Neandertaler-Verhalten an den Tag legen. Was die Frauen ja bekanntlich, wenn es im Rahmen bleibt, toll finden. Ich finde auch, dass gerade die Cover die weibliche Leser ansprechen werden. Zumindest erging es mir. Die Farben der Covers sind sehr gut gewählt und harmonieren auch gut miteinander, wenn sie nebeneinander im Regal stehen. Jede Geschichte sowie jedes Buch an sich bekommt von mir ♥♥♥ für die Idee der einzelnen Geschichten, den leichten Schreibstil und das Cover.

Lesen Sie weiter

„Das The Fix war so viel mehr als ein reiner Broterwerb – es war sein Leben.“ (über die Bedeutung des The Fix für Tyree in Year of Passion 2) Worum geht’s? Das „The Fix“ steht vor dem Aus. Die Bar, die für viele Leute ein wichtiger Bestandteil im Leben ist und deren Leute wie eine Familie zusammengehören, kann die Hypotheken nicht mehr bedienen. Um den Laden noch retten zu können, arbeiten alle zusammen, um mit verschiedenen Aktionen die Bar zu retten. Das Herzstück? Eine Kalenderaktion, bei der alle 2 Wochen ein „Man of the Month“ für einen Kalender gecastet wird. Doch in all dem Trouble entwickeln sich auch einzelne Lovestorys… In diesem Band geht es um den Radiomoderator Nolan und die Wirtschaftsprüferin Shelby, die gegensätzlicher nicht sein können, aber nach einem One Night Stand nicht mehr voneinander loskommen, um den The Fix-Besitzer Tyree, der plötzlich seiner Tochter gegenüber steht, von der er nichts wissen konnte, nur um dann auch seine erste große Liebe wiederzutreffen und um die PR-Frau Megan und den Unternehmer Parker, der bereits seit langer Zeit Megan für sich begeistern will. Year of Passion 2 ist der zweite von vier Sammelbänden, in dem die Kurzgeschichten der weiteren drei Kalendermonate April bis Juni zusammengefasst sind. Die Kurzgeschichten sind im Groben in sich geschlossen, allerdings kommen sowohl Leute als auch Handlungen aus anderen Kurzgeschichten vor, da die Geschichte meist chronologisch aufgebaut ist. Es empfiehlt sich daher, die Reihe in richtiger Reihenfolge und komplett zu lesen. Schreibstil / Gestaltung Das Cover ist ein absoluter Hingucker mit seinen Glitzerelementen. Die drei halbnackten Männer geben die Idee vor, worum es in dem Buch geht: Sixpacks für den Kalender. Insgesamt wirkt die Aufmachung ansprechen und die dargestellten Männer passen auch zu den jeweiligen „Man of the Month“. Das Buch wird in allen Kurzgeschichten mittels Erzähler erzählt. Es gibt in allen Kurzgeschichten weder eine Variation in der Sprache noch merkt man einen Unterschied, wenn der Erzähler den Fokus von einem Charakter zu einem anderen Charakter wechselt, sodass auch mitten im Kapitel kurzzeitig Verwirrung entstehen kann. Der Schreibstil ist größtenteils locker und gut lesbar, er ist vergleichbar mit den anderen Büchern der Autorin. Mein Fazit Nachdem Band 1 von Year of Passion zwar ganz nett lesbar war, mich aber nicht wirklich vom Hocker reißen konnte, wollte ich noch einen zweiten Versuch wagen. Leider muss ich sagen, dass bei mir nach Band 2 der Reihe Schluss sein wird. Wie bereits Band 1 wird auch hier auf das gleiche Konzept gesetzt. Drei Kurzgeschichte, jeweils im Fokus ein Pärchen, als verbindenden Element die Man of the Month Wahl und eine Überleitung zur nächsten Geschichte. Die April-Geschichte ist mit etwa 190 Seiten die längste, die anderen beiden Geschichte umfassen ca. 130 Seiten. Inhaltlich gibt es ein bisschen Drama und ein bisschen Erotik, jedoch wenig Tiefgang und meist wenig Charakterentwicklung. Da die Geschichten meist auch nur einen Zeitraum von wenigen Tagen bis wenigen Wochen umfassen, kann sich hier auch nicht viel entwickeln. Das Buch startet rund um die Wahl des Mister April. Im Fokus der Geschichte stehen dieses Mal Nolan und Shelby. Zumindest Nolan wurde vorher bereits einige Male erwähnt. Bei einem Junggesellinnenabschied schaut Shelby etwas zu tief ins Glas und der Abend endet mit Nolan, einem ortsbekannten Radiomoderator, im Bett. Ein harmloser One Night Stand, doch irgendwie ist da mehr. Im Verlauf der Geschichte wird vor allem die Auswirkung ihrer „Beziehung“ stark thematisiert, denn Nolan ist für seine sehr anzüglichen Witze bekannt und so verarbeitet er auch die ein oder andere Erfahrung mit Shelby in seiner Show. Dies fängt dann aber auch an, Shelby Karriere und ihr Privatleben zu beeinflussen. Insgesamt ist nicht viel aus der Geschichte hängen geblieben. Die Mai-Geschichte hat mir bei diesem Band noch am besten gefallen. Der Besitzer des The Fix steht eines abends einer Frau gegenüber, die seiner ersten Liebe Eva stark ähnelt. Eva hat sich vor über 20 Jahren jedoch für jemand anderen entschieden. Jetzt erfährt Tyree allerdings, dass besagte Frau seine Tochter Elena ist. Elena und Eva sind jahrelang in dem Glauben aufgewachsen, dass Tyree im Krieg gefallen ist und haben erst vor einigen Wochen erfahren, dass er lebt. Wird es eine zweite Chance für Eva und Tyree geben? Wie wird seine Beziehung zu seiner Tochter sich entwickeln? Werden sie eine Familie werden? Die Juni-Geschichte startet mit einer Aktion der PR-Frau Megan, die ein Bild des bekannten Unternehmers Parker auf den Flyer für die Wahl druckt. Der ist natürlich nicht begeistert, sagt seine Teilnahme aber zu. Als Gegenbedingung will er eine Nacht mit Megan. Megan, die den extrem heißen Typen bereits länger anhimmelt, möchte sich das nicht entgehen lassen. Bereits damals in LA hatte Parker sie nach einem Date gefragt, sie hatte im Hinblick auf ihren damaligen Freund Clayton abgesagt. Megan konnte aber nicht wissen, dass Parker sie nie aus den Augen verloren hat und seine Chance nun nutzen will, endlich die Frau seiner Träume für sich zu gewinnen. Doch auch Clayton, mit dem Megan kein schönes Ende hatte, da dieser anfing sie zu stalken, möchte seinen Senf dazugeben. Wie bereits Band 1 kann auch Band 2 nicht gerade mit Innovation und Charaktertiefe überzeugen. Die Geschichten sind kurz, es fehlt die Möglichkeit, eine Verbindung aufzubauen. Die Qualität der Geschichten schwankt auch sehr massiv, so las sich der Mr. Juni wie ein Abklatsch von 50 Shades of Grey, vom Mr. April sind hauptsächlich fremdschämwürdige Äußerungen hängengeblieben. Mit zunehmender Länge des Buches musste ich mich mehr und mehr vorwärts kämpfen, da mich nichts fesseln konnte, vor allem, da die The Fix Story für mich nicht vorangetrieben wird. Klar, es werden drei Männer gewählt, im Juni-Abschnitt gibt es zudem einige Fotoshootings, aber es plätschert alles so zusammenhangslos vor sich hin. Noch schwerer hat das Ganze für mich die enorme Anzahl an Namen gemacht. Wir haben zahlreiche Charaktere aus Band 1, die Charaktere aus Band 2, zudem teilweise noch Freunde und Bekannte der Charaktere und oftmals wusste ich nicht mehr, wer wer sein soll, besonders bei Charakteren, die wahrscheinlich erst bei Band 3 und 4 eine Hauptrolle spielen. Es ist einfach zu viel. Auch dieses Mal findet sich In jeder Kurzgeschichte eine ordentliche Portion Erotik. Diese bewegen sich im Bereich, den man bei der Autorin hinlänglich kennt. Band 2 bleibt allenfalls eine Zwischendurchlektüre. Die Geschichten können mich weniger begeistern als Band 1, es passiert zu wenig, es sind zu viele Beteiligte und irgendwie fehlt die Substanz, die das Buch rechtfertigt. Daher ist für mich nach Mr. Juni Schluss – ich rechne ja eh damit, dass sie das The Fix retten. [Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]

Lesen Sie weiter

AUTOR: J. Kenner ERSCHEINUNGSDATUM (TASCHENBUCH): 11. März 2019 REIHE: Year of Passion VERLAG: Diana Verlag PREIS (TASCHENBUCH): 12,99€ INHALT: Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen? Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen ... Drei sexy Männer, drei heiße Lovestorys! https://www.amazon.de/Year-Passion-4-6-April-Bundles/dp/3453360249/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=year+of+Passion&qid=1557687977&s=gateway&sr=8-2 MEINE MEINUNG: Für mich ging es mit diesem Buch endlich wieder zurück ins „The Fix on Sixth“ und es war, als würde ich zurück nach Hause kommen! Wirklich, auch dieser zweite Band der Reihe konnte mich absolut begeistern, er steht seinem Vorgänger in nichts nach. Wieder deckt dieser Sammelband drei Monate des Kalenderwettbewerbs ab, angefangen mit dem Mr. April, über den Mr. Mai, bis zum Mr. Juni. In jedem der drei Teile geht es um ein ganz bestimmtes Pärchen, von welchem wir mindestens einen Part schon aus den vorangegangenen Teilen kennen, was das Verständnis im Großen und Ganzen auf jeden Fall vereinfacht, auch wenn die Flut an Charakteren mittlerweile doch schon größer ist als in einem „normalen“ Roman, weswegen ich teilweise einige kleiner Schwierigkeiten hatte, die Personen genau zuzuordnen. Aber das tut dem Lesevergnügen nicht wirklich einen Abbruch, da sich – wie bereits gesagt – der Fokus immer auf zwei bestimmte Personen richtet, und außer dem „Inventar“ des The Fix, sprich der Besetzung, die wirklich fest in die Bar gehört und die bereits von Anfang an mit dabei ist, sind die restlichen Pärchen vor allem Nebencharaktere. Trotzdem ist es aber verdammt schön, die ganzen Charaktere, die wir bereits lieben gelernt haben, wiederzusehen und auch weiterhin mitzubekommen, wie ihre Leben sich entwickeln – das ist auf jeden Fall ein großer Pluspunkt für Year of Passion! Mein persönliches Highlight war in diesem Band auf jeden Fall die Bossman-Geschichte, also die Wahl zum Mr. Juni. Megan und Parker waren mir von Anfang an wirklich sympathisch und ich habe jede einzelne Seite ihrer Geschichte geliebt! Aber auch Tyree und Eva waren etwas ganz besonderes, da Tyree ja mehr oder weniger der Grundstein der gesamten Reihe ist, alle anderen Charaktere sind mit und über ihn verbunden, sie vertrauen ihm. Er war bisher immer derjenige, der irgendwie allen andern geholfen hat, weshalb es wahnsinnig toll war, ihn im Mittelpunkt stehen zu sehen – vor allem, da er eine so traurige Geschichte hat. Gerade deswegen war es wundervoll, zu sehen, wie er sein Glück wiederfindet! Und auch wenn ich Nolan und Shelby leider etwas schwach fand, vor allem im Vergleich zu den anderen Paaren, war auch ihre Geschichte schön zu lesen. Mir war nur leider Nolan als Protagonist nicht so sympathisch wie die anderen Männer, sowohl seine Geschichte als auch sein Charakter erschienen mir irgendwie erzwungen, weshalb er letztlich sehr schwach rüberkam. Da ich aber auch nicht glaube, dass ich ihn im echten Leben wirklich mögen würde, liegt meine mangelnde Begeisterung für ihn wohl weniger an der Autorin als viel mehr an mir. Denn der Schreibstil von J. Kenner ist wirklich bombastisch! Sie schreibt wahnsinnig authentisch und so lebensnah, dass ich sogar eine Geschichte genossen habe, deren Inhalt ich eigentlich nicht so wahnsinnig toll fand. Was ich außerdem noch wirklich erstaunlich finde, ist, dass ich auch jetzt noch nicht das Gefühl habe, dass sich irgendetwas wiederholt, womit ich eigentlich spätestens im Juni gerechnet habe. Es ist wirklich beeindruckend, wie kreativ J. Kenner den jeweiligen Plot der einzelnen Monate umsetzt, obwohl die Rahmenbedingungen eigentlich jedes Mal gleich sind, da sich alles in der gleichen Umgebung und während des gleichen Ereignisses abspielt. Abschließend kann ich deswegen nur noch einmal sagen: Lest diese Reihe! Sie ist wundervoll! Auch dieser Band hat sich die 4,5✩ wieder absolut verdient. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Die zweite Story widmet sich dem Besitzer der Bar, die im Fokus der Bücher steht. Tyree trauert nach all den Jahren noch immer um seine verstorbene Frau und findet Halt bei seinem Sohn, der Bar und seinen Freunden. Doch dann ändert eine unerwartete Begegnung alles und schon findet er sich auch noch der Frau gegenüber, die einst eine große Rolle in seinem Leben gespielt hat: Eva. Dass sich ihre Geschichten nun wieder miteinander verknüpfen ist eine große Überraschung, wenn auch eine positive. Auch diese beiden haben mir sehr gut gefallen und man hat viel Spaß beim Lesen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Tyree seine eigene Geschichte bekommt und noch dazu so eine schöne. Auch hier war ich absolut überzeugt. Was mich allerdings ein wenig enttäuscht hat war die dritte Story im Bunde. Megan und Parker. Als das Marketing für eines ihrer Events in der Bar beinahe in die Hose geht, versucht Megan alles, um die Sache zu retten. Dass Parker da mit drinhängt ist natürlich eher kontraproduktiv und noch dazu macht er sehr schnell klar, was er haben will: sie. Diese Geschichte prickelt vor Erotik und es geht heiß her. Allerdings ist diese auch in meinen Augen am schnellsten abgearbeitet. Ich hätte hier gerne ein wenig mehr Tiefe gehabt und das nicht nur bei der doch sehr raschen Entwicklung zwischen den beiden an sich. Auch die Problematik von Megans Exfreund empfand ich als sehr schnell abgearbeitet, was eigentlich schade ist, weil das echt viel Potenzial hatte. Alles in allem hat die Autorin dennoch wieder eine schöne und bunte Mischung an Geschichten geschaffen. Es gibt Liebe, Drama, Romantik und Erotik - und jede Menge Humor. Genau sowas mag ich. Es hat Spaß gemacht, diese 3 Monate zu lesen und ich bin immer wieder erstaunt, wie sie überhaupt bei so vielen Charakteren den Faden nicht verliert. Zumal die einzelnen Teile ja alle irgendwie ineinandergreifen. Das bewundere ich sehr. Man kann sich absolut in diesen romantischen Geschichten treiben lassen und sie sorgen für locker leichte Lesestunden. Für Fans der Autorin definitiv ein Muss und auch für alle anderen sehr zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Dieser Band schließt mit den Monaten April, Mai und Juni an den ersten Band an. Auch diesesmal stehen die Geschichten für sich selber, drehen sich aber Rund um das 'The Fix'. Alle Geschichten sind super geschrieben. Aber leider ist J. Kenner bei der zweiten Geschichte mit den Namen durcheinander gekommen, was hin und wieder zu Verwirrung führen kann. Die Hauptcharaktere sind alle (spätestends zum Ende der Geschichten) sympathisch. :)

Lesen Sie weiter

Prickelnd

Von: Faltine

01.05.2019

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, es passt zum Genre und zum Vorgänger. Besonders toll finde ich, dass auch die Klappen wieder passend gestaltet wurden. Wie gewohnt besteht das Buch wieder aus drei Geschichten – die Kapitel darin haben eine angenehme Länge. Auch beim 2. Band der Reihe fiel mir der Einstieg wieder sehr leicht, der Schreibstil ist wieder sehr leicht und flüssig zu lesen. Der Verlauf ist klar und nachvollziehbar, vor allem sind die Geschichten auch einzeln lesbar, besser kann man sie allerdings mit Vorkenntnissen genießen ;) Die Story war wieder prickelnd, spannend und ich konnte lachen und weinen – die Autorin hat mich also vollkommen unterhalten. Toll finde ich aber, wie sie es dennoch geschafft hat eine gewisse Tiefe in die Handlung zu bringen, so dass sie nicht ganz abgehoben war, so konnte sie ihr hohes Niveau leicht halten. Ich persönlich würde auch gerne mal ins ''The Fix'' und ich freue mich schon auf den nächsten Teil :) Die Charaktere haben eine tolle Entwicklung durchgemacht, die ich auch authentisch finde. Jedes Paar hat seine eigenen Vorzüge und ich kann mich gar nicht entscheiden, welches ich am liebsten mag. Auch die neu eingeführten Charaktere finde ich toll und das man die ''alten'' auch noch nebenbei hat, ist die Sahne oben drauf :D Jetzt bin ich gespannt auf die nächsten Konstellationen. Auch der zweite Sammelband hat mich wieder sehr gut unterhalten ich freue mich jetzt schon darauf, wie es weitergeht.

Lesen Sie weiter

Der erste Band (Year of Passion 1-3) hat mir bereits gut gefallen, weswegen ich mich auf dieses Buch gefreut habe, allerdings brauchte ich relativ lange für den zweiten Band. Betonen möchte ich aber, dass mir im Gegenzug zu den ersten drei Monats-Geschichten, alle zu hundert Prozent gefallen haben. Durch J. Kenners Schreibstil, der ab und an etwas vulgär ist, direkt und auch freizügig und locker, bringt Sie den passenden Charm in die Story. Der Schreibstil gefiel mir noch immer, doch die Charaktere und die Stories haben mich besser überzeugen können, denn wir treffen teils auf Klischees, die aber erfrischend und passend sind, wir Humor finden, unterschiedliche Charaktere die aufeinander prallen, es uns gezeigt wird, wie wichtig es ist Selbstbewusst zu sein.. Wir finden in den Geschichten viel Gefühl und auch, dass man mal seine Vergangenheit zurück lassen muss. Ich finde es Wahnsinn wie J. Kenner die ganzen neuen Charaktere mit den eigentlichen Protagonisten verflochten hat und auch wenn es so viele sind, nie einer auf der strecke bleibt und jeder anders ist. Dadurch das die einzelnen Geschichten sehr kurz sind, kann natürlich nicht viel passieren, dennoch ist jede Geschichte spannend und unterhaltsam, wir lernen, wie bereits erwähnt, viele neue Charaktere kennen und werden durchgängig unterhalten. Die einzelnen Geschichten sind miteinander verknüpft und haben mich gut unterhalten können. Fazit: J. Kenner hat einen tollen Schreibstil, weswegen das Lesen unglaublich Spaß macht! Ich freue mich sehr nun direkt den dritten Band zu beginnen und bin echt gespannt wie es weiter geht.

Lesen Sie weiter