Leserstimmen zu
Alice im Wunderland

Lewis Carroll

(11)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 13,40 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ich wünschte ich wäre schon während meines Literaturstudiums auf die Idee gekommen, Hörbücher zu genießen. Das hätten meine Augen sicherlich auch mehr als gutgeheißen. Naja, besser spät als nie und so ist Alice im Wunderland als neu erschienene Lesung bei mir zu Hause eingezogen. Der Autor und die Sprecherin: Lewis Carroll (1832-1898), eigentlich Charles Lutwidge Dodgson, war ein britischer Schriftsteller des viktorianischen Zeitalters. Außerdem war er als Fotograf, Mathematiker und Diakon tätig. Seine berühmtesten Kinderbücher sind Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln. Josefine Preuß (geboren 1986) ist eine deutsche Schauspielerin, die bereits je zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Bambi ausgezeichnet wurde. 2005 spielte sie in der ARD-Serie Türkisch für Anfänger und war auch beim gleichnamigen Kinofilm zu sehen. In den Literaturverfilmungen von Kerstin Giers Rubinrot (2013), Saphirblau (2014) und Smaragdgrün (2016) spielte sie ebenfalls mit. Inhalt: „Josefine Preuß‘ emotionale Lesung versetzt ihre Hörer mitten hinein in eine aufregende Traumwelt: das fantastische Wunderland aus Lewis Carrolls weltberühmtem Klassiker. Ihrer Zeit weit voraus, wagt sich seine eigensinnige Heldin Alice dort allein auf Entdeckungsreise und begegnet allerhand skurriler Gestalten: Vom weißen Kaninchen mit der Taschenuhr über die Grinsekatze bis zum verrückten Hutmacher! Mit viel Mut und Fantasie meistert Alice jede Herausforderung und bietet sogar der unerbittlichen Herzkönigin die Stirn.“ (Klappentext) Kritik und Fazit: Für mich war es zunächst erst einmal etwas komisch, mich auf die Stimme von Josefine Preuß einzulassen, da ich sie als erstes in ihrer Rolle bei Türkisch für Anfänger kennengelernt habe und die Stimme immer wieder damit verbinde. Das ging mir auch bei den Verfilmungen der Trilogie schon so. Dennoch macht Josefine Preuß ihren Job wirklich gut, ist mit Leib und Seele dabei, verleiht jeder Figur ihren eigenen Touch, ihre eigene Persönlichkeit. Dieser gut 150 Jahre alte Klassiker wurde in ein zeitgerechtes Hörspiel für Kinder und Erwachsene umgesetzt. So entwickelt sich hier eine lebhafte Erzählung um die wundersamen Abenteuer des Mädchens Alice. Neben Alice im Wunderland sind auch weitere Titel beim Verlag cbj audio erschienen: Die Abenteuer des Tom Sawyer (Mark Twain), Peter Pan (J.M. Barrie), Der kleine Lord (Frances Hodgson Burnett), Reise zum Mittelpunkt der Erde (Jules Verne), Die Schatzinsel (Robert Louis Stevenson) und viele weitere. Hier werde ich bestimmt noch weiter graben und suchen, sodass sich weitere Hörbücher zu mir verirren werden. Denn so lässt sich auch nebenbei und leicht etwas Weltliteratur erleben.

Lesen Sie weiter

Diese Rezension fiel uns etwas schwer, weil wir das Hörbuch immer in ziemlich weiten Abständen gehört haben. Deswegen hat es auch ein bisschen gedauert. Die Stimme von Josefine Preuß war sehr angenehm. Nachdem wir beide bisher nur den Klassiker von Disney kannten, erwartete uns beim Hörbuch die ein oder andere Überraschung. Eine Figur fanden wir persönlich etwas verstörend. Aber die kam nicht so lange vor, was uns gefreut hat, da es dabei ein langsameres Tempo gab, das auf Dauer ermüdend war. Das Cover der CD war genauso ansprechend wie die Innenseiten. Bei einer Aussage musste mein Partner ständig lachen und dieses Zitat blieb ihm bis heute noch im Gedächtnis: KOPF AB !!! Trotz des Charakters der uns beide müde gemacht hat, haben wir nichts am Hörbuch auszusetzen. Und wir sind uns sicher, dass auch Kinder damit ihre Freude haben werden. Eine witzige, verspielte und abenteuerliche Geschichte!

Lesen Sie weiter

Lewis Carroll schrieb 1864 die Geschichte "Alice im Wunderland". Im Verlag cbj audio erschien 2018 die Neuinszenierung als Hörbuch. Gesprochen von der Schauspielerin Josefine Preuß. (3 CDs, Laufzeit: ca. 2h 59) Josefine Preuß' führt ihre Hörer in eine zauberhafte Traumwelt voller wunderbarer Fantasiefiguren. Alice geht dort allein auf eine Entdeckungsreise und trifft dort auf ausgefallene Gestalten und skurrile Figuren. Wenn ein weißes Kaninchen eine Taschenuhr trägt und eine Katze Grinsekatze heißt, kann das nur eine märchenhafte Welt sein. Was Alice in dieser Wunderwelt alles so erlebt und wie sie sich gegen die Herzkönigin behaupten kann, zeugt von Mut und Fantasie. Diese Lesung durch Josefine Preuß dauert circa 3 Stunden und ist für die Altersklasse ab 8 Jahren geeignet. Wer den Klassiker bereits kennt, darf sich auf ein Wiedersehen mit der zauberhaften Alice und den Tieren und märchenhaften Figuren wie dem Hutmacher im Wunderland freuen. Die Sprecherin bringt die verschiedenen Figuren gut zur Geltung und sorgt mit unterschiedlicher Stimmfärbung für ein Wiedererkennen. Alice kommt durch einen Zufall in diese absonderliche Welt des Wunderlandes. Sie folgt einem Häschen und landet in einer Art Parallelwelt. Sie ist neugierig, mutig und vergleicht diese Traumwelt mit der ihr bekannten normalen Welt. Schnell muss sie feststellen, dass hier nichts so ist wie es scheint und seltsame Pilze wachsen oder schrumpfen. Die Herzkönigin fordert sie zu einer Partie Croquet auf und letztendlich erlebt sie sogar Gerichtsprozeß. Wie man erwarten wird, geht es dort natürlich ganz und gar ungewöhnlich zu. Die Beweismittel sind unsinnig, ebenso die Wortspielereien mit der Herzkönigin. Hier verkehrt sich die Bedeutung von Alice gewohnter Welt um in das Gegenteil. Da kann einem schon einmal der Kopf rauchen vor lauter Absurdität. Aber Alice versucht tapfer, aus dem sie umgebenden Unsinn schlau zu werden. Die Geschichte enthält viele Merkwürdigkeiten, Wortspielereien und aberwitzige Figuren, die man sofort in einer Traumwelt vermuten würde. Auch die Größenverhältnisse sind ungewöhnlich, Alice ist zwar noch ein Kind, aber hier erscheint sie merkwürdig groß. Das Original ist über 150 Jahre alt und zeigt eine für die heutige Zeit ungewöhnliche Sprache mit verschachtelten Sätzen und einer etwas naseweisen Heldin. Alice hinterfragt alles, was sofort weitere Antworten nach sich führt. Ob Kinder diesen Wortgefechten mit tieferen Inhalten begeistert folgen werden, mag ich nicht beurteilen. Das hängt immer auch von Entwicklungsstand ab. Dem Hörbuch bin ich besonders durch die fantastische Sprecherin gern gefolgt. Sie macht daraus ein fast schon magisches Märchen und lässt Emotionen erkennbar werden. Doch auch wenn Josefine Preuß mit ihrer Stimme ihr Bestes getan hat und die Figuren erkennbar intoniert hat, haben mir die bunten Illustrationen gefehlt, die den Figuren noch viel mehr Leben einhauchen. Eine wundersame Traumreise in die verrückte Wunderwelt von Alice wird hier hervorragend gesprochen und mit jeder Figur perfekt umgesetzt. Bunt, abwechslungsreich, märchenhaft und sehr unterhaltsam. Vielleicht ist diese fantastische Entdeckungsreise von Alice heute nicht mehr so ausgefallen, wie sie auf die Kinder früher gewirkt haben muss. Aber sie ist dennoch ein wunderbarer Kinderbuchklassiker, bei dem man ein fantasiereiches Abenteuer miterleben kann.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zum Hörbuch: Alice im Wunderland Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Alice, ein Mädchen, das ziemlich unbedarft an Dinge heran geht, und gleichzeitig ziemlich Vorlaut ist, landet auf einmal im Wunderland. Dort trifft sie auf die verschiedensten Figuren und eine Königin die alles andere als nett ist, denn diese will immer den Kopf abschlagen. So wird Alice kurz vor knapp gerettet, und das liegt nur daran, das sie wach wird. So erzählt sie ihrer Schwester die abenteuerlustigen Abenteuer die sie erlebte. Was das ist, das muss euch die Geschichte schon selbst kundtun. Wie ich das Gehörte empfand: Ich empfinde es spannend, wie anders doch die Geschichte erzählt wird, als sie mir im bekannten Märchenfilm begegnet ist. Zwei Schwestern die einen ähnlichen Traum haben und doch ganz anders das Abenteuer erlebt. So lernt man die verschiedenen Figuren kennen, sei es Meerschweinchen, der falschen Schildkröte, die Grinsekatze und viele andere tolle Charaktere. Klassiker: Ich glaube Alice im Wunderland ist eine der Geschichten, die man irgendwie schon kennt, auch wenn man vielleicht nur einen Teil kennt. Zumindest kenne ich Alice schon sehr lange und finde es toll, wie in den alten Klassikern immer wieder auch Bezüge zum Hier und Jetzt zu finden sind. Denn die Königin im Wunderland erinnerte mich an einen gewissen Herrn in Amerika. Der Hase der keine Zeit hat und immer nach Beweisen sucht, wer kennt ihn nicht in einer Form. So geht es mir auch mit anderen Charakteren, irgendwie kenne ich sie schon und dann gar nicht. Denn in der Geschichte sind sie eben doch etwas besonderes. Träume können manchmal das widerspiegeln, was man im Alltag sieht, und doch ganz kuriose Formen annehmen. Sprecherin: Hier muss ich sagen, ohne Josefine, wäre ich evtl nicht am Ende angekommen, denn die Geschichte ist ziemlich lang (gefühlt) und irgendwie steckt so viel darin, das ich nicht alles auf einmal aufnehmen konnte und die Geschichte mehrfach hören musste. Wie gut das aber Josefine Preuß so toll lesen kann und wirklich jedem einzelnen Charaktere seine Stimme, seine Stimmung und vor allem sein besonderes Etwas mit auf den Weg geben konnte. So ist die Herzkönigin schrill und anstrengend, Alice dagegen Wissbegierig, Neugierig, frech und Vorlaut, und doch macht es Alice gerade dadurch liebenswert. Dank Josefine lerne ich somit die Charakter noch einmal in einem ganz anderen und erfrischenden Licht kennen. Ich bewundere die Art wie sie es macht, denn das gelingt nicht jedem, ihr eben schon. So bekommt die Geschichte noch einmal einen ganz anderen Klang. Spannung: Nachdem ich schon irgendwie wusste wie die Geschichte verlaufen wird, war ich gerade gespannt, ob das Hörbuch mir neue Facetten schenkt und genau das ist der Fall, dadurch wurde das Hörbuch auch wirklich noch einmal etwas spannender als es vielleicht sonst der Fall gewesen war, dank der Sprecherstimme ist es aber auch noch einmal etwas spannender, denn nie wusste ich, wie welche Figur wohl entstehen wird, und das war gerade das kostbare auch in dieser Geschichte. Als es am Ende um Alice Leben geht, war ich dann doch sehr gespannt, denn dieses Ende kannte ich jetzt noch nicht von der bestimmen Fassung, die ich als Kind kennenlernen durfte. Somit kann ich sagen, auch wenn man die D Fassung kennt, so ist es eine Überraschung wenn man das Original hört und feststellt, wie anders das teilweise doch dargestellt wurde und dadurch auch noch einmal ganz anders auf mich wirkte, als es der Film je konnte. Empfehlung: Die Geschichte ist für Kinder ab 8 Jahren noch etwas hart, dank der Sprecherin jedoch leichter dargestellt und ich vermute das dadurch geübte Hörer/innen wirklich ihre Freude an der Geschichte haben. Für Kinder die jedoch noch nicht so weit sind mit 8 könnte es sein, das die Geschichte leicht überfordernd wirkt, das muss man eben einfach mal testen. Bewertung: Für mich selbst ist diese Art mir die Geschichte zu Ohren zu führen noch einmal eine tolle und erfrischende Art, wo mich der Film nicht abholen konnte, konnte es das Hörbuch. Jedoch gebe ich leichte Abstriche in der Langatmigkeit der Geschichte. Weswegen ich vier Sterne vergebe.

Lesen Sie weiter