Leserstimmen zu
City of Glass

Cassandra Clare

Chroniken der Unterwelt (3)

(12)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Bookishcrush

Von: Lovelyceska

26.05.2020

»Die Liebe macht die Liebenden zu Lügnern […]« *Rezensionsexemplar ACHTUNG: es folgt eine Rezension zum dritten Band der Reihe. Ihr Lieben, ihr glaubt gar nicht, wie ich den dritten Band inhaliert und verschlungen habe! Nach sehr langer Zeit habe ich wieder einen richtigen „Bookishcrush“ und dieser heißt Jace. Im dritten Band gehen wir einem dunklen Familiengeheimnis auf dem Grund, die Hauptstory geht zügig und actionreich voran, sodass ich mich auf keiner der über 600 Seiten gelangweilt habe. Tatsächlich habe ich sogar an nur einem Tag um die 400 Seiten gelesen, weil ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte, da es mich so gepackt hat. Jace ist mir in diesem Band besonders ans Herz gewachsen, mit Clary dagegen habe ich noch etwas zu kämpfen. Ihre kindische, sture und trotzige Art geht mir leider etwas auf die Nerven, aber das bewerte ich jetzt nicht negativ. Was ich jedoch wirklich zu bemängeln habe, ist die Darstellung von und der Umgang mit zwei Verlustsituationen in der Geschichte. Ich war an diesen Stellen wirklich verwundert, wie emotionslos und einfach sie dargestellt wurden, obwohl Cassandra Clare eigentlich für ihre bildhaften und sehr ausführlichen Schreibstil bekannt ist… »Es tat fast so gut, die Menschen zu verletzen, die er liebte, wie sich selbst zu verletzen – zumindest wenn er in dieser Stimmung war.« Trotz des Mankos, welches mich wirklich irritiert hatte, konnte mich der dritte Band überzeugen. Ich bin einfach Feuer und Flamme für dieses Buch, dessen Charaktere und Geschichte und freue mich riesig auf den nächsten Band! Ob ich wirklich wieder ein Jahr auf die nächste Jubiläumsausgabe warten kann, bleibt unklar… *An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Um das Leben ihrer Mutter zu retten, begibt sich die junge Schattenjägerin Clary auf eine gefährliche Mission. Heimlich macht sie sich auf in die Hauptstadt Idris. Damit bricht sie ein uraltes Gesetz – doch das ist bald nicht mehr ihr größtes Problem: Ein Dämonenheer droht Idris zu überrennen, und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren tief verwurzelten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Wesen der Unterwelt in den Kampf ziehen. Während die Lage sich zuspitzt, versuchen Clary und Jace zudem ihre komplizierte Beziehung zu klären – und müssen erfahren, wie hoch der Preis für Liebe und Verrat sein kann … Cover & Gestaltung: Das Cover wirkt etwas zu extrem, aber da sich in diesem Teil der Reihe viele Stränge zuspitzen, finde ich das in Ordnung. Außerdem gefällt mir die restliche Gestaltung sehr gut. Die wunderschönen Buchrücken ergänzen sich langsam zu einem tollen Gesamtbild! Meine Meinung: Endlich ist der dritte Band der Chroniken der Unterwelt in diesem schönen neuen Gewand erschienen. Das Cover lässt etwas extremes wie ein Finale oder einen Kampf anmuten und wird damit rechtbehalten. In "City of Glass" spitzen sich die Geschehnisse rund um Clary, Jace und die anderen Schattenjäger immer mehr zu. Spannung und Action garantiert! Genau deshalb konnte mich die Geschichte auch überzeugen. Obwohl ich einige Dinge bereits aus der Serie wusste oder erahnte, war das Buch sehr spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Besonders nicht zum Ende hin. Eine Entdeckung jagt die nächste. Ein Kampf folgt auf den anderen. Die Ereignisse spitzen sich zu, während die Handlungsstränge geschickt zusammengefügt werden und auf den alles entscheidenden Moment zulaufen. Eines muss man Cassandra Clare lassen. Abenteuer, Spannung und Worldbuilding kann sie! Auch der Plot ist geschickt aufgebaut und verwinkelt. Was mir weniger Freude gemacht hat, waren wieder einmal die Charaktere. Clary als Protagonistin raubt einem oft den letzten Nerv. Sie ist sehr impulsiv und denkt selten über ihr Handlungen nach. Daraus resultieren übereilte, unbedachte Aktionen und Augenrollen meinerseits. Auch Jace Selbsthass wird mit jeder Seite anstrengender. Ich finde es sehr schade, dass sich seit Band 1 kein Charakter so wirklich weiterentwickelt hat. Hätte ich mehr Charakterliebe für Jace, Clary & Co. übrig, dann wäre die Reihe vermutlich längst zu meinen Lieblingen aufgestiegen. Zum Glück gibt es eine interessante und spannende Handlung, die die Bücher dennoch lesenswert macht. Das Ende des dritten Bandes fühlt sich wie ein Abschluss an, nur ist es keiner. Ich bin vorfreudig, aber auch vorsichtig gespannt auf den nächsten Teil. Denn hier wird eine neue Geschichte in der Geschichte beginnen müssen. Fazit: Auch wenn es definitiv Charaktere gibt, die ich lieber habe, punkten die Chroniken der Unterwelt im dritten Band "City of Glass" erneut mit Action, Abenteuer und Spannung. Die Handlung wird geschickt zusammengeführt und man lernt die Welt der Schattenjäger noch intensiver kennen. Das Ende wäre der perfekt Abschluss der Reihe gewesen, deswegen bin ich gespannt, was da in den nächsten drei Bänden noch kommen mag.

Lesen Sie weiter

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS Ich denke über Cassandra Clare’s Schreibstil muss man nicht mehr viel sagen. Auch hier im dritten Band war dieser wieder unglaublich packend, einnehmend und ausnahmslos spannend bis zum Schluss. Mir persönlich gefällt der Schreibstil der Autorin einfach unheimlich und ich versinke in ihrem Stil immer wieder aufs neue. Durch Cassandra’s magisch-fesselndem Stil war auch der Lesefluss dieses Mal eins a und ich bin sehr gut und schnell im Buch voran gekommen. CHARAKTERE Betrachte ich die Figuren der Autorin, dann bin ich einfach nur geflasht. So authentisch und sympathisch war einfach jeder einzelne ihrer Figuren und da gab es keine Ausnahme. Cassandra Clare erschafft Charaktere, die einen mit sich auf ihre Abenteuer nehmen und dir zeigen wie genial die Geschichte ist und vor allem zeigen sie einem wie sie selbst sind und das ist immer wieder ein Lesegenuss für mich. Cassandra Clare überzeugt einfach mit ihren Figuren und das wundervollste an ihnen ist, dass sich jeder Einzelne total gut weiterentwickelt und sich macht. STORY & HANDLUNG Die Geschichte rund um Clary, Jace und co. war wieder fesselnd und einfach spannend von der ersten Seite an. Mich hat die Geschichte gefesselt und in sich aufgenommen und aufgesaugt. Auch der ganze Aufbau der Story war von der ersten Seite an vollkommen perfekt und rund, was mich sehr gefreut hat. Cassandra Clare ist eine talentierte Göttin im Handlungen bauen. Im dritten Band war diese wieder unglaublich klar und deutlich erkennbar, hatte keine unnötigen Längen oder sonst irgendwas und genau das macht für mich Cassandra Clare aus. MEIN FAZIT: Cassandra Clare schuf hier wieder einmal einen Band, der von der ersten Seite an überzeugen konnte. Authentische Figuren, eine super spannende und fesselnde Geschichte und eine noch genialere Handlung ergaben einen richtig gelungenen dritten Band der Reihe, welcher mich wieder total in seinen Bann ziehen konnte. Die Autorin ist einfach eine begnadete Künstlerin in jeder Sicht die das Schreiben betrifft und das bewies sie mir hier wieder. Deshalb gibt es hier wieder einmal volle Punktzahl und eine klare Empfehlung der Reihe!

Lesen Sie weiter

Buch: City of Glass Autor/in: Cassandra Clare Seiten: 608 . 🖤 . Klappentext: Um das Leben ihrer Mutter zu retten, begibt sich die junge Schattenjägerin Clary auf eine gefährliche Mission. Heimlich macht sie sich auf in die Hauptstadt Idris. Damit bricht sie ein uraltes Gesetz – doch das ist bald nicht mehr ihr größtes Problem: Ein Dämonenheer droht Idris zu überrennen, und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren tief verwurzelten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Wesen der Unterwelt in den Kampf ziehen. Während die Lage sich zuspitzt, versuchen Clary und Jace zudem ihre komplizierte Beziehung zu klären – und müssen erfahren, wie hoch der Preis für Liebe und Verrat sein kann … . 🖤 . Meinung: Auch dieses Buch war wieder sehr sehr gut. Cassandra Clare hat einfach so Talent. Man lernte neue Charaktere kennen , man lernt endlich den tollen Ort Idris kennen der so hoch angepriesen wird. Von Minute 1 war es spannend. Ich wollte es garnicht aus der Hand legen. Was ich auch Mega gut fand war die Story zwischen Magnus und Alec :-) In dem dritten Teil kam es auch zu unvorhersehbaren Begegnungen mit Verstorbenen. Es kamen auch Geheimnisse bzw Wahrheiten ans Licht auf die ich schon so gewartet habe. Die Rezension fiel mir echt schwer weil ich so viel schreiben wollte aber dann hätte ich so gespoilert 😁 Was ich aber sagen kann ist , das ich das Buch geliebt habe und ich jede einzelne Seite in der Story drin war. 5/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für Bereitstellen des Rezensionsexemplars. Cassandra Clare gehört eigentlich schon seit meiner Kindheit zu meiner Lieblingsautorinnen und die Bücher rund um die Shadowhunters-Welt, die sie erschaffen hat, gehören zu meiner allerliebsten Fantasy Bücher. Ich habe die Reihe natürlich schon gelesen, und trotzdem freute ich mich unglaublich auf den Reread auf Deutsch – und diesmal wurde ich wieder nicht enttäuscht. Im dritten Band der Reihe begleiten wir Clary und Co. auf ihrer Reise in Idris, in der Hauptstadt der Shadowhunters und es wird einem beim Lesen nie langweilig. Die Geschichte war spannend, nervenaufreibend, emotional, traurig aber auch schön und das alles auf einmal! Ich habe mich, wie immer bei der Bücher der Autorin, beim Lesen einfach nur wohlgefühlt. Es hat mich zu Tränen gerührt und mich zum Lachen gebracht, ich habe auf jeder Seite mitgefiebert und obwohl ich das Buch schon vor eine Weile beendet habe, ertappe ich mich immer wieder dabei, dass ich an die Handlung und an die Charaktere zurückdenke und weiterlesen möchte, auch wenn ich noch halbwegs weiß, was alles noch passieren wird. Außerdem finde ich die Neuauflage der Bücher so wunderschön, vor allem die Buchrücken, die perfekt zusammenpassen und wirklich schön aussehen. Fazit: Die Bücher der Reihe lassen an Spannung und Action nie nach und man möchte einfach nur weiterlesen. Für Fantasy Fans ist die Reihe definitiv ein Muss.

Lesen Sie weiter

Große Liebe

Von: Lesefluss

03.05.2020

Dieses Buch habe vom Goldman Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, Dafür möchte ich mich noch einem Bedanken. Klappentext: Um das Leben ihrer Mutter zu retten, begibt sich die junge Schattenjägerin Clary auf eine gefährliche Mission. Heimlich macht sie sich auf in die Hauptstadt Idris. Damit bricht sie ein uraltes Gesetz – doch das ist bald nicht mehr ihr größtes Problem: Ein Dämonenheer droht Idris zu überrennen, und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren tief verwurzelten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Wesen der Unterwelt in den Kampf ziehen. Während die Lage sich zuspitzt, versuchen Clary und Jace zudem ihre komplizierte Beziehung zu klären – und müssen erfahren, wie hoch der Preis für Liebe und Verrat sein kann … Cover: Können wir bitte einmal darüber sprechen wie schön dieses Cover ist. Ich bin so froh, dass der Goldmann Verlag die Englischen Cover übernommen hat und dann auch noch mit diesem wunderschönen Buch Schnitt. Der Buchschnitt sah schon immer total schön auf Bildern aus, aber wenn man die Bücher wirklich in seinem Bücherregal stehen hat, sieht es noch Tausend mal schöner aus. Ich bin froh, dass der Goldmann Verlag jetzt nach und nach alle Bücher der Reihe bei sich ins Programm mit den englischen Covern aufnehmen möchte. Meinung: Wie ich es schon von den zwei vorherigen Bänden kenne hat die Autorin einen wunderschönen Schreibstil, ich liebe es wie sie die Gespräche zwischen den Charakteren zum Leben erweckt. Ich kann Stunden Jace und Simon beim Streiten zuhören. Jedes Mal, wenn ich eine Szene, mit dem beiden lese Mus ich so lachen. Jede Szene zwischen Alec und Magnus, auch wenn es leider nur ziemlich wenige sind, ist so unglaublich toll ich wünsche mir wie die nächsten deine da viel viel viel mehr. Besonders toll fand ich das die Kapitel in Mehreren sichten aufgeteilt sind. So liest man zum Beispiel das aktuelle Geschehen aus der von Jace, an der spannendsten Stelle macht die Autorin einen Cut und wir lesen etwas aus der Sicht von Maja die nicht mal bei dem aktuellen Geschehen dabei ist, sondern an einem anderen Handlungs-Strang beteiligt ist. Ich wollte wissen wie es mit der vorherigen Personen weitergeht, musste so den gerade anliegenden Abschnitt schnell lesen, der auch so spannend war, und auch an einer super spannenden Stelle endete. Das war ein nie endender Kreislauf. Abgesehen von den Cliffhängern hatten diese Abschnitte noch was Gutes an sich, ich konnte so in die Köpfe der verschiedensten Charaktere schauen, auch in die, die sonst nicht so präsent sind. Natürlich einmal Clary und Jace aber auch Simon, Maja und Izzy. Das Buch hat auch einige Plot Twist und überraschende Wendungen, so saß ich einmal spät Abend auf meinem Bett und konnte kaum fassen was ich da gelesen habe. Ich musste das Buch wutentbrannt zu Klappen und Aufschreien und das Geschehen zu verarbeiten. Ganz besonders hat mir gefallen dass, das Buch nur die ersten ca.50-60 Seiten in New York spielt und ab da nur in Idris. Ganze 550 Seiten nur in der sagenumwobenen Stadt der Nephilim. Schreibstil: Wie man es von Cassandra Clare hat sie einen sehr mitreisenden und sehr sarkastischen Schreibstill. Ich liebe es, dass sie sehr vielseitige und wieder erkennbare Charaktere hat. Ich kann ihre Charaktere anhand eines Satzes meistens wiedererkennen, und das Liebe ich einfach. Cassandra beschreibt Dinge und Orte auf eine besondere Weise, man kann sich alle sehr gut vorstellen und sich in die Lage hineinversetzten aber sie redet nie zu sehr um den heißen Brei herum. Sie schafft es auch immer wieder normale und eigentlich unwichtige Gespräche zwischen Charaktere interessant wirken zu lassen. Fazit: Bis jetzt der beste Teil. Lest einfach diese Reihe, sie ist so toll. Wer auf eine spannende Urbanfantasy Buchreihe mit einem interessanten Weltenaufbau und Charakteren zum Verlieben steht, ist hier genau richtig. Wie immer top! 5 Sterne ich freue mich schon auf die nächsten Bände

Lesen Sie weiter

Endlich, endlich ist der dritte Teil der Chroniken der Unterwelt in dieser wunderschönen Neuauflage im Goldmann-Verlag erschienen! Ich hab so lange drauf gewartet und bin jetzt schon sauer, dass ich noch nicht mal ein Erscheinungsdatum für Band 4 finden kann, was auf lange Wartezeiten hindeutet. Wiesooooooo???!?!?! Obwohl es gut ein Jahr her ist, seitdem ich „City of Ashes“ gelesen habe, bin ich doch relativ flott wieder in die Geschichte reingekommen. Es gibt Bücher, die liest man und vergisst schon einen Moment später was man da überhaupt gelesen hat, aber die Bücher von Cassandra Clare die ich bis dato gelesen habe, gehören scheinbar nicht dazu und City of Glass bildet hier keine Ausnahme. Ein Buch an dessen Seiten ich geklebt habe. Die Handlung verlässt New York und wir lernen endlich Idris, das Land der Schattenjäger kennen. Hier will Clary nach einem Heilmittel für ihre Mutter suchen und die Schattenjäger machen sich bereit für eine Konfrontation mit Valentin. Jace und Clary versuchen immer noch diese Bruder-Schwester-Geschichte zu bewältigen (und scheitern kläglich), es gibt bittere Verluste, unvorherzusehende Plottwists, Liebe, Trauer und Kampfgeist. Alles was ein gutes Buch braucht. Ich hab bei Band 2 noch gemeckert, dass ich fand, dass sich die Handlung gezogen hat, in diesem Band hatte ich dieses Problem überhaupt nicht mehr, zwar ist das Buch um über 100 Seiten länger, doch war es flott erzählt, hatte ein sehr angenehmes Tempo und es gab keine inhaltsleeren Kapitel. Es ist wirklich ständig was passiert. Abgesehen natürlich von der Handlung selber finde ich die Beziehung von Simon und Clary sehr schön beschrieben. Obwohl es mit ihrer Beziehung in Band 2 nicht geklappt hat, können sie jetzt doch wieder einigermaßen normal miteinander umgehen und es hat mich tatsächlich gerührt wie toll diese Freundschaft zwischen Simon und Clary ist. Sorry Jace, du weißt ich liebe dich, aber Simon ist in diesem Buch mein Star. Es gab ein wunderschönes Finale, dass nicht viele Wünsche offen gelassen hat und ich werde auf keinen Fall mit Band 4 warten, bis es dem Goldmann Verlag genehm ist endlich mal auch die Neuauflage zu veröffentlichen 😥

Lesen Sie weiter

Ich liebe liebe liebe die neuen Ausgaben der „Chroniken der Unterwelt“ -Reihe. Besonders die Buchrücken haben es mir angetan, sie sehen zusammen im Bücherregal wirklich wunderschön aus. Ich habe erst dieses Jahr mit der Reihe angefangen und kann den Hype absolut nachvollziehen. Die Welt, in der uns Cassandra Claire immer wieder entführt, ist einfach unglaublich. Es wird alles sehr ausführlich und anschaulich geschildert, und am liebsten würde man – natürlich unter anderen Umständen – dorthin. Wie gewohnt konnte mich Cassandra Clares Schreibstil ebenfalls überzeugen. Er ist leicht zu lesen, locker und super humorvoll. Sie beschreibt sowohl die Umgebung als auch die Gefühle der Charaktere sehr detailgenau, wodurch man vollkommen in die Handlung eintauchen kann. Außerdem hat Cassandra es mal wieder geschafft den Spannungsbogen perfekt umzusetzen. Es war bis zum Ende einfach magisch, gefährlich und unglaublich spannend. Und nach diesem Ende kann ich (wortwörtlich) kaum erwarten weiterzulesen! Zum Inhalt möchte ich mich gar nicht groß äußern, da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt. Aber auch in diesem Band gab es wieder so einige Wendungen und Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Charaktere sind mir mit jedem Band immer mehr ans Herz gewachsen und ich freue mich wahnsinnig auf die nächsten Teile.

Lesen Sie weiter