Leserstimmen zu
#Einfach plastikfrei leben: Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag

Charlotte Schüler

(48)
(24)
(2)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe zu aller erst den zweiten Teil angefragt und dann erst gemerkt das es noch einen ersten Teil gibt. Den habe ich dann auch direkt beim Bloggerportal angefragt und dann auch noch bekommen. Ich versuche selber etwas nachhaltiger zu leben und hoffe das die Bücher mir dabei helfen können. Zu den Büchern Die beiden Bücher zeigen einem wie man Plastik vermeiden kann. Der erste Teil zeigt wie man ganz allgemein Plastik vermeiden kann. Der zweite Teil zeigt einem ein paar DIYs wie man bestimmte Sachen selber machen kann (und damit Plastik vermeiden kann). Man kann zum Beispiel Kosmetik oder Seife selber machen und noch vieles mehr. Meine Meinung Ich finde die beiden Bücher sind zu aller erst einfach wunderschön aufgemacht. Sie sind von außen wie auch von innen super schön gestaltet und es macht direkt Spaß dort hinein zu gucken. Aber nicht nur das aussehen glänzt, auch der Inhalt der beiden Bücher ist einfach nur grandios. Man bekommt zahlreiche Tipps wie man nachhaltiger und bewusster durchs Leben gehen kann und das ist finde ich gerade zur jetzigen Zeit einfach unfassbar wichtig. Auch die Rand- Informationen sind alle super interessant und geben den Büchern noch mal einen besondern Touch. Ebenso die immer wieder mit eingebunden persönlichen Erfahrungen der Autorin, diese zeigen einem das es klappt und man selber direkt einsteigen kann, denn schwierig ist das ganze nun wirklich nicht. Man muss nur seine Stellung zu dem Thema etwas ändern. Fazit Zwei wundervolle Bücher die sehr bereichernd für die Zukunft sind und hoffentlich von vielen gelesen und umgesetzt werden. ★ ★ ★ ★ ★ Stern von 5 möglichen Sternen Zur Autorin Die Bloggerin und Mediengestalterin Charlotte Schüler hat sich beim Einzug in die erste eigene Wohnung für ein plastikfreies Leben entschieden. Inspiriert wurde sie von ihrer Mutter, die in ihrem Laden in München unverpackte Lebensmittel und nützliche plastikfreie Produkte verkauft. Auf dem Blog "Plastikfrei leben" und ihren Social-Media-Kanälen sowie in Vorträgen und Workshops erklärt sie anschaulich, wie man nachhaltiger lebt und Plastik im Alltag vermeidet. ©amazon.com Klappentext Band 1 Ob zu Hause, im Büro oder auf Reisen: Wir benutzen ständig Plastik und produzieren viel zu viel Müll. Charlotte Schüler hatte vor einigen Jahren genug von diesem unachtsamen Umgang mit unserem Planeten und lebt seitdem (nahezu) plastikfrei. Ihren nachhaltigen Alltag dokumentiert die junge Münchnerin mit großem Erfolg auf ihrem Blog und in den sozialen Medien. In diesem Ratgeber erklärt sie, wie wir alte Gewohnheiten mit einfachen Mitteln nach und nach verändern können. Die Autorin präsentiert ein 4-Schritte-Programm für alle Lebensbereiche und hat inspirierende Ideen für viele Alltagssituationen. Ihre Vorschläge sind mühelos in die Tat umsetzbar und werden durch spannendes Hintergrundwissen, DIY-Anleitungen und Checklisten ergänzt. Denn jeder kann weniger Müll produzieren – wir müssen nur endlich damit anfangen! Klappentext Band 2 Die beliebte Autorin Charlotte Schüler präsentiert in ihrem zweiten Buch mehr als 40 bebilderte Anleitungen für plastikfreie Produkte. Denn die nachhaltigsten Alternativen zu den verpackten Angeboten aus Supermarkt und Drogerie kann jeder ganz einfach selbst zu Hause herstellen. Ihre vielseitigen DIYs decken alle Bereiche des Lebens ab und helfen dabei, den eigenen Alltag Schritt für Schritt plastikfreier zu gestalten. Ob Make-up, Shampoo, Bodylotion, Waschmittel oder Einkaufstasche: Die Autorin zeigt, wie sich ihre Ideen und Rezepte mühelos in die Tat umsetzen lassen. Mit zusätzlichen Infokästen, praktischen Tipps sowie Checklisten aus den Bereichen Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs hilft die Autorin ihren Lesern den Überblick zu behalten und ihre Ziele noch besser zu erreichen. Nachhaltigkeit steht auch bei der Produktion des Buchs im Mittelpunkt. Das umweltfreundliche Apfelpapier wird aus Resten gewonnen, die bei der Saftherstellung entstehen. Bei der Papiergewinnung wird nur erneuerbare Energie verwendet und natürlich ist dieses Buch nicht in Plastik eingeschweißt. Weitere Bücher der Autorin ----

Lesen Sie weiter

Aktuell wird es immer wichtiger sich mit dem Thema Umwelt und Nachhaltigkeit zu befassen, man sollte nicht wegschauen sondern handeln - auch wenn es nur kleine Schritte sind, die wir gehen, die Menge der Leute macht's, die sich tatsächlich damit beschäftigen und etwas bewegen wollen. Auch wenn man nur einen kleinen Teil dazu beitragen möchte oder kann, das ist dennoch besser als nichts zu tun. Charlotte Schüler hat einen wichtigen Punkt in ihrem Buch "Einfach Plastikfrei leben" aufgegriffen und versucht uns Lesern das Thema der Plastikvermeidung näher zu bringen. Das Buch gliedert sich in die Einleitung, in welcher Charlotte Schüler beschreibt, was Plastik eigentlich ist, welche Arten von Plastik es gibt und - der wichtigste Punkt - wie Plastik in die Umwelt gelangt und nicht nur den Tieren sondern auch uns Menschen schadet. Wie wichtig es ist nicht zu sagen "Ach, das ist ja nur ein kleiner Teil Plastik, das ist ja nicht so schlimm", denn auch Mikroplastik ist für uns und die Natur schädlich. Sie zeigt uns, in welchen Alltagsgegenständen Plastik steckt und wie sehr wir uns mit dessen Nutzung nur selbst schaden. Anschließend zeigt sie uns ein 4-Schritte-Programm auf, mit welchem wir lernen können Plastik zu vermeiden und durch andere Stoffe zu ersetzen, die langlebiger und umweltschonender sind. Es fängt mit kleinen Schritten an, die leicht umzusetzen sind und steigert sich in immer größere Veränderungen. Die einen lassen sich leichter umsetzen, die anderen benötigen etwas mehr Zeit, aber auch das ist vollkommen in Ordnung. Sie zeigt in dem Buch auch ihren eigenen Weg in das plastikfreie Leben, welches sie durch ihre Mutter früh kennengelernt hat und wie sie anschließend versucht hat auch ihren eigenen Alltag nach und nach plastikfrei zu gestalten. Sie zeigt auch Alternativen und Möglichkeiten, wie man unterwegs, im Urlaub, bei Freunden Plastik vermeiden kann, ohne auch jemanden vor den Kopf zu stoßen oder jemandem seine Einstellung aufzuzwingen, denn nicht jeder ist bereit so zu leben und wenn man die Leute direkt mit dem Kopf drauf stößt, blockieren sie eher in diese Richtung als zu überlegen, ob es nicht doch eine Möglichkeit wäre. Außerdem gibt es im dem Buch ein Menge Anleitungen, wie man Dinge wie Bienenwachstücher oder auch Reinigungsmittel selbst herstellen kann, ohne eine Menge Geld dafür ausgeben zu müssen oder auf die Varianten mit Plastik zurück zu greifen. Ich selbst versuche auch immer mehr Plastikfrei zu leben, so bin ich bereits auf festes Shampoo umgestiegen so weit es geht, habe immer meine wiederverwendbaren Stoffbeutel beim Einkaufen dabei oder versuche möglichst nur noch Glasflaschen zu kaufen. Wahrscheinlich werde ich nicht alle Punkte aus dem Buch umsetzen. Auch werde ich wohl nicht zu 100% Plastikfrei leben, aber ich versuche dennoch einige der Ratschläge aus dem Buch in meinen Alltag zu integrieren, um nicht nur mich selbst sondern auch die Menschen in meiner Umgebung und die Natur an sich zu schützen, so weit es mir möglich ist, ohne mich einzuschränken. Denn das erwähnt Charlotte Schüler immer wieder - man darf durch die Umstellung nicht verzichten müssen, es darf nicht zu aufwendig sein, denn dann verliert man die Motivation an der Sache und fällt in sein altes Schema zurück. Man muss es wollen und man muss schauen, in wie weit sich das auf das eigene Leben anwenden lässt, dann kommen wir damit schon einiges weiter. Für mich ein wundervoller Ratgeber. Ich dachte immer Sachbücher seien nichts für mich, aber hier bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe dabei eine Menge gelernt. Wer sich mit diesem Thema näher beschäftigen möchte, der kommt an diesem Buch einfach nicht vorbei - man sollte es lesen, um zu versuchen, die Welt ein Stück weit gesünder zu machen.

Lesen Sie weiter

„Einfach“ ist ein sehr spezielles Wort, wenn ich an meine jetzige plastikreiche Lebensart und deren Umstellung denke. Natürlich weiß man, dass es festes Shampoo und Duschzeug gibt, doch ich muss sagen, dass es in meinem ganzen Bekanntenkreis keinen gibt, der das wirklich nutzt. Das Buch „Einfach Plastikfrei leben“ bietet einem einen Einblick, wo man anfangen kann. Mir ging es zumindest so, dass man beim schlichten googlen seeeehr viele Tips und Vorgehensweisen aufgezählt bekommt. Manches aus dem Buch ist für mich allerdings ausgeschlossen. Ein Beispiel: Ich glaube, dass ich nicht auf meine geliebten Haargummis und -klammern verzichten kann... als Tipp stand nämlich im Buch man könnte eine Strumpfhose zerschneiden oder aber Haargummis am Strand und co sammeln 🙈. Zum Glück gab es aber noch andere sehr gute Hinweise (Stichwort: Waschmittel und Putzzeug!) die ich unbedingt mal ausprobieren möchte! Zwar habe ich von allem noch recht viel da, doch sobald es leer ist, wird die Plastikfreie Variante getestet. Natürlich kann man immer mehr leisten bei diesem wichtigen Thema, bei irgendwo muss man ja anfangen 😊.

Lesen Sie weiter

Bereits vom Cover erfährt der Leser, dass es sich bei diesem Buch nicht um einen 0815 Ratgeber für Nachhaltigkeit handelt, sondern, dass bereits in der Produktion dieses Buches Gedanken der Nachhaltigkeit mit einflossen: Anstelle mit durch Chlor gebleichtes Papier zu arbeiten, entschied man sich für eine neue, alternative Methode und druckte „#Einfach plastikfrei leben“ auf Apfelpapier! Dieser Schritt erschien mir bereits als ein deutliches Zeichen, als Versuch Nachhaltigkeit innovativ an die breite Masse zu bringen, dabei trotzdem seinen Prinzipien und den Prinzipien, welche in diesem Buch festgehalten sind, treu zu bleiben. Charlotte Schäfer steht voll und ganz hinter ihrer Idee und versucht jeden Bereich, mit dem sie in Berührung kommt, aufrichtig und mit doppeltem Nachdenken zum Besseren zu alternieren. Ihre Einstellung ist mir, trotz jahrelangem Interesse meinerseits an diesem Thema, dabei noch nie untergekommen: Anstelle eins komplett plastikfreien Lebens als Ziel aufzustellen, sieht sie es als Ideal, welches es anzustreben gilt. Der Weg ist das Ziel scheint die Philosophie hinter ihrem Tun zu sein: Es geht nicht darum sich in allen Bereichen bis zum „geht-nicht-mehr“ zu beschränken, sondern darum, sich in den Bereichen, in welchen man sich verändern kann, Alternativen einzuführen. Ein guter Weg um unserer Frustration, welche unweigerlich einsetzen wird, sobald wir sehen, dass wir trotz aller Anstrengungen bereits nach einem Tag das berühmte Mason Jar mit Plastikmüll gefüllt haben (anstelle eines vollen Mason Jars in einem Jahr), entgegenzuwirken. Charlotte bezieht sich in diesem Buch nicht nur auf die Plastikverpackung der gekauften Haferflocken, sondern weist auf verstecktes Plastik (Waschpulver) hin. Sie erklärt zudem wie es zu unserer Plastikliebe kam, wie dieses zusammengesetzt ist und wie sich diese Zusammensetzung schädlich auf unseren Organismus und den Organismus der Welt auswirkt. Sie hat Platz für Listen gelassen, in welche der Leser selbst drei Gründe eintragen soll, weshalb er auf Plastik verzichten sollte oder eine Checkliste mit Dingen, welche selbst noch verbessern kann. Zahlreichen Statistiken könnten sicherlich belegen, wie psychologisch wertvoll und wie viel effektiver diese Art und Weise des Motivierens zur Eigeninitiative und zur Selbstzielfindung ist, anstelle der einfachen Nennung durch einen anonymen Erzähler. Neben kleineren DIYs finden sich Anleitungen, wie man einen Salat richtig zu schichten hat, damit dieser nicht bis zur Mittagspause durchsabscht. Außerdem zählt sie beispielsweise viele verschiedene Strohhalm Alternativen auf und vergleicht diese, sodass der Leser nicht nur eine Empfehlung, sondern auch die Gründe, weshalb Charlottes Wahl auf diese fielen, geboten bekommt. Zudem ist „#Einfach plastikfrei leben“ in sofortige Maßnahmen und Maßnahmen für einen längeren Zeitraum eingeteilt. Charlotte schließt mit einem Kapitel, welches die Erweiterung „nachhaltig leben“ beinhaltet. Hier weist sie beispielsweise auf die Problematik von Schnittblumen hin, welche mit Pestiziden behandelt werden, dann oftmals um die Welt geflogen werden, bis sie bei uns im Supermarkt oder im örtlichen Blumenladen angeboten werden. Alles in allem kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen! es zählt natürlich einfache Dinge, wie wiederverwendbare Beutel für Obst und Gemüse auf, erweitert aber auch den Blick auf Dinge, welche auch mir neu waren. Außerdem finde ich die Idee Apfelpapier als Druckgrundlage zu nehmen unglaublich innovativ und im Sinne der ganzen Idee und all ihrer Beweggründe!

Lesen Sie weiter

Für Anfänger zum Thema plastikfrei leben

Von: liebelei.leserei

13.02.2020

Ich habe schon so einige Bücher zu dem Thema gelesen. Und auch auf Instagram bin ich sehr viel auf Profilen unterwegs, die informieren und sensibilisieren, deshalb hat das Buch für mich als "erfahrene" ohneplatsik Lebende keine neuen Infos vermittelt. Ich finde jedoch, dass Charlotte die Thematik sehr gut rüberbringt und auch versucht die Menschen langsam mit damit vertraut zu machen. Sie motiviert und wiederholt auch einige Male, dass es nicht Sinn und Zweck der Sache ist, von heute auf morgen komplett plastikfrei zu leben. Sie motiviert mit guten Tipps und auch Listen die einem im Alltag helfen, findet man im Buch. Ich glaube für Einsteiger ist es ein sehr empfehlenswertes Buch, ich persönlich würde es mir aber nicht noch einmal kaufen, da ich nichts Neues dazu gelernt habe.

Lesen Sie weiter

Viel Bekanntes und etwas Neues

Von: Lissy B.

04.02.2020

Das Buch "# Einfach Plastikfrei Leben" hält einem auf charmante Art und Weise den Spiegel vor. Zugegeben liest man in dem Buch vieles, was man eigentlich schon weiß und doch ruft es einem in Erinnerung, dass man sich doch nicht immer daran hält. Nachdem ich das Buch beendet habe, gehe ich auf jeden Fall mit offenen Augen durch Supermarkt und Co. Das Buch zeigt uns wie wichtig es ist sich an die eigene Nase zu fassen und welchen Beitrag zum Umweltschutz jeder Einzelne von uns leisten kann.

Lesen Sie weiter

Wir wollten unseren Lebensstil nachhaltiger vornehmen und haben hierzu verschiedene Ratgeber durchforstet. Mit der Schritt für Schritt Anleitung kann man diesen Weg langsam und ohne Überforderung beginnen. Wir konnten somit viel in unserem Alltag abändern und gerade unseren Müll deutlich reduzieren. Wir können das Buch daher nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

Kleiner, feiner Ratgeber

Von: BLehmann

18.12.2019

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es in meiner Familie und im Freundeskreis rumgehen lassen, da es sehr viele gute Ideen zeigt, wie man selber im Alltag plastikfrei leben kann. Ohne zu belehren, bekommt man kleine, feine Tipps und Ratschläge, wie es mit einfachen Dingen geht, Plastik zu vermeiden. Diese sind einfach umzusetzen. Einiges hat einen Wiedererkennungswert, da es viele Sachen gibt, die von Eltern und Großeltern benutzt wurden. Sehr gut verständlich und ohne Zeigefinger. Sehr gut recherchiert und unterhaltsam geschrieben.

Lesen Sie weiter