Leserstimmen zu
TheDadLab - Mit Papa coole Sachen machen - 40 einfache und witzige Experimente

Sergei Urban

(4)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Riesenspaß für Eltern und Kinder

Von: Marianne

03.10.2019

Der Autor und Vater Sergei Urban liebt es Zeit mit seinen beiden Söhnen zu verbringen. Dabei entdecken sie gemeinsam die Welt um sich herum. Ob in der Küche oder im Freien, sie benutzen alltägliche Gegenstände, um naturwissenschaftliche Vorgänge zu erforschen und verstehen, aber vor allem um miteinander Spaß zu haben. Dieses Buch enthält die vierzig besten Experimente, die der Autor mit seinen Söhnen ausprobiert hat. Sie sind sehr einfach, oftmals witzig, verursachen gelegentlich etwas Dreck, sorgen aber immer für wertvolle Familienzeit. Die Experimente sind in sechs Bereiche eingeteilt: Küche, Seltsam, Familie, Sauerei, Schnell und Bunt. Die Küchenexperimente können spontan ausprobiert werden, wenn alle gerade zufällig in der Küche sind. Fast alles, was benötigt wird, findet sich in einer normalen Küche. Kinder können beispielsweise auf Eiern laufen oder Butter selbst machen. Beispiele für seltsame Entdeckungen sind eine Luftballon-Waage oder ein Luftballon–Lichtschalter. Der Abschnitt Familie enthält ganz unterschiedliche Projekte, zum Beispiel eine Riesenseifenblase oder ein Angelspiel. Im Kapitel Sauerei darf natürlich Glibberschleim nicht fehlen, und die schnellen Experimente sind innerhalb von Minuten fertig. Unter der Überschrift „Bunt“ sind vor allem einfache Kunstprojekte zu finden. Jedes der vierzig Projekte enthält eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit ansprechenden Bildern. Am Anfang steht welche Gegenstände gebraucht werden, was gelernt wird, und wie lange das Experiment dauert. Nach der Anleitung finden sich Erklärungen über die naturwissenschaftlichen Vorgänge, und Vorschläge für ähnliche Experimente. Sehr hilfreich ist die Liste am Ende des Buchs, in der Gegenstände aus dem Haushalt alphabetisch aufgeführt werden, mit einem Hinweis auf passende Experimente. Ob Backpulver, Klebeband oder Socken, hier finden Eltern schnell eine Aktivität mit dem, was gerade vorhanden ist. Dieses Buch ist eine tolle Fundgrube für Eltern, die gerne Zeit mit ihren Kindern verbringen. Die Experimente sind schon für Kinder im Vorschulalter interessant, sie sind aber auch für ältere Kinder spannend. Die Gestaltung mit den vielen Bildern ist sehr ansprechend. Besonders schön ist, dass die Materialien einfache Alltagsgegenstände sind. Fazit: Ein besonderes Buch, das in die Hände von allen Eltern gehört, die gemeinsam mit ihren Kindern die Welt entdecken wollen. Absolut empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Leider gibt es noch immer noch viele Eltern, die ihre Kinder gerne vor der Flimmerkiste parken, einfach nur, damit sie mal ihre Ruhe haben. Klar, besonders berufstätige Menschen sind einfach froh, mal Zeit für sich zu haben. Aber ist es nicht gerade die Zeit mit den lieben Kleinen, die wie im Flug vergeht und wo man sich bald fragt, was man eigentlich alles nicht zusammen unternommen hat? Sergel Urban hat selber zwei Jungs und weiß sowohl um die Langeweile der Kids, als auch um die kostbare (Frei)Zeit der Erwachsenen. Daher dauern die Experimente in diesem Buch nicht lange (meist so 20 Minuten). Auch wenn „Experiment“ sich im ersten Moment nach weißem Kittel und Schutzbrille anhört, wird beides hier (meistens) nicht benötigt. Was für alles in jedem Fall gebraucht wird ist Wissensdurst! Eine große Portion Neugierde und Lust darauf herauszufinden, warum Dinge so sind wie sie sind – oder eben einfach nur Lust auf etwas Kreatives. Die Mischung ist wirklich bunt: Da wird die Gravitation an Hand von Hühnereiern getestet, aus Mehl und Kakaopulver ein Meteoriteneinschlag nachgestellt oder das Kind in eine Riesenseifenblase eingehüllt. Dafür braucht man keine Reagenzgläser, Kolben oder Bunsenbrenner. Die Experimente funktionieren mit Dingen, die man eh (meist) bereits im Haus hat. - Praktischerweise gibt es am Ende des Buches ein „Küchenregister“, in dem aufgeführt ist, was für welche Aktion benötigt wird. Ein wunderbarer Ratgeber für alle die wenig Zeit haben, diese aber sinnvoll mit ihren Kindern nutzen möchten.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist wirklich cool muss ich sagen. Gefällt uns sehr gut und wir werden auch noch ein paar Sachen ausprobieren. Das Buch ist wirklich witzig und macht viel Spaß. Es sind wirklich viele kleine Experimente und wirklich coole Sachen dabei. Uns hat es Spaß gemacht mit mehreren Männern aus der Nachbarschaft im Buch zu blättern und mal zu überlegen was wir mit unseren Kids alles machen können. Hier war dann die Frage ob wir Männer mehr Spaß haben oder doch die Kinder 😀 Die Experiemente sind im Buch unterteilt in Küche, Sauerrei, Seltsam, Schnell, Familie und Bunt. Da kann man sich wirklich schon so einiges vorstellen was da auch einen zukommt. Nicht nur interessante Sachen sondern auch lustige und unsinnige Sachen die einfach Spaß machen. Sehr gut finde ich aber das es ein Vorwort, Nachwort und das Küchenschrankregister im Buch gibt. Das Küchenschrankregister ist wirklich klasse und wenn man einen Trick sucht kann man ihn hier schnell finden, falls man nicht mehr weiß welches Experiment man genau sucht. Das empfanden wir als Hilfreich. Doch wisst ihr was cool war? Nun schleim selber herstellen, malen mit Seifenblasen und die Bilder die schwimmen. Das sind nur 3 der Experimente aus dem Buch und welche wir schon ausprobiert haben. Mal mit viel Erfolg und auch mit weniger aber dafür mit sehr viel Spaß. Das ist hier doch das wichtigste oder? Das man an der ganzen Sachen viel Spaß hat. Nun wir hatten ihn und das auch zusammen als Familie. Das Buch ist wirklich interessant und zu empfehlen, gerade jetzt für die Sommerferien ist das Buch wirklich toll.

Lesen Sie weiter

Dank "The Dad Lab" konnten wir super coolen Schleim einfach und im Nu selber herstellen. Diese und weitere einfache und witzige Experimente kann man mit Internet-Star Sergei Urban erleben. Sein Buch „The DAD LAB“ beinhaltet 40 coole Ideen, die man mit Papa zusammen machen kann. Quasi Experimente für echte Kerle. Er hat mit seinen Kindern schon Hunderte von Projekten gemacht, die von klassischen Experimenten bis hin zu einmaligen Aktivitäten reichen. In seinem Buch präsentiert er die 40 bisher besten Projekte mit beeindruckenden Ergebnissen. Dabei ist das Buch in sieben Kapiteln untereilt. Verschiedene Situationen und Projekte, für die man vielleicht ein bisschen mehr oder weniger Zeit braucht. Besonders cool ist dabei neben den Experimenten auch der pädagogische Nebeneffekt. Man macht ein paar Sachen, die Spaß machen, und lernt noch dabei. Möglich machen das die zusätzlichen Erklärungen für Kids und Schlauberger. Das Buch „The DAD LAB“ gefällt uns unglaublich gut und beinhaltet eine Vielzahl an spaßigen Experimenten, die mit Papa und/ oder Mama Freude bereiten. Einfach erklärt und mit tollen Bildern untermalt, stellt es ein echtes Highlight für Familien mit kleinen Kindern dar. Eine spannende, informative, witzige Sammlung zum anschauen, staunen und nachmachen natürlich!

Lesen Sie weiter

Kinder sind nicht nur Wissbegierig sondern auch sehr experimentierfreudig. Deren uneingeschränkte Fantasie bringt sie oft auf die witzigsten und abenteuerlichsten Ideen um ihre Umgebung und manchen Gegenstände zu erforschen. Oftmals werden auch dann die Eltern herbeigezogen um zu erfahren wie denn so manches funktioniert. So wurde auch Sergei Urban von seinen Söhnen mit unzähligen Fragen konfrontiert, auf die er teilweise selbst keine Antworten wusste und da er nun mal weder Naturwissenschaftler noch Lehrer von Beruf ist hat er mit seinen Sprösslingen kurzerhand einfach ein paar Dinge ausprobiert und diese auch festgehalten, damit auch andere coole Väter und Mütter mit ihren Kindern coole Sachen ausprobieren können. The Dad Lab - Mit Papa coole Sachen machen - 40 einfache und witzige Experimente nennt sich das Buch, welches nun ein Jahr nach Erstveröffentlichung auch für den deutschsprachigen Raum übersetzt wurde und somit seit dem 22. Juli 2019 in den Regalen der gut sortierten Buchhändler stehen sollte und natürlich auch über den Onlinehandel als Buch oder E-Book erhältlich ist. Auch wir haben bereits ein Exemplar dieses Buches bei uns vorliegen und haben selbstverständlich einen Blick in dieses geworfen um euch ein wenig darüber erzählen zu können. Das Buch verfügt über insgesamt 192 Seiten und ist gespickt voll mit spannenden Experimenten zu welchen man oftmals nur normale Haushaltsgegenstände benötigt sodass man diese kurzerhand ohne großen finanziellen Aufwand nachmachen und ausprobieren kann. Empfohlen hierfür wird ein Alter ab etwa vier Jahren, wobei zu erwähnen ist, dass diese Experimente grundsätzlich unter Aufsicht und elterlicher Hilfe stattfinden sollten, da allein zumal der Spaßfaktor schnell verloren geht und wenn Mama oder Papa einem vorlesen was zu tun ist oder auch mit Rat und Tat zur Seite stehen wirkt das Ganze für die kleinen umso interessanter. Der Inhalt unterteilt sich in sechs unterschiedliche Kategorien worin sich über vierzig Experimente verstecken und nur darauf warten endlich ausprobiert zu werden. So kann man beispielsweise auch mit Lebensmitteln faszinierende Dinge ausprobieren und sogar herstellen. Man hat hier sogar die Möglichkeit seine eigene Butter herzustellen. Für Strom bedarf es nicht unbedingt immer Kabel. Oft reicht hierfür lediglich auch nur eine Batterie und eine Zeichnung mit einem einfachen Bleistift. Hat man gerade Lust darauf Musik zu machen, so kann man sich mit Hilfe von Holzstäbchen und Gummiringen im Handumdrehen eine eigene Mundharmonika schaffen und im Nu die Leute um sich herum begeistern. Probiert es doch einfach aus – es lohnt sich auf jeden Fall allein schon wegen der beneidenswerten Blicke der Freunde, wenn ihr damit versucht euer Lieblings-Mädchen damit zu beeindrucken. Doch es muss nicht immer nur in die musikalische Richtung gehen, auch ein einzigartiges Bild, welches man mithilfe von Seifenblasen erschafft versetzt schon den einen oder anderen ins Staunen. Definitiv ein Experiment, welches jedes Kind ausprobiert haben sollte ist, wie man ekeligen Glibber-Schleim herstellen kann, denn damit lassen sich so allerhand lustige Dinge tun und auch der Spaßfaktor kommt hierbei nicht zu kurz. Misch man hier außerdem noch Farbe unter so kann dies durchaus erschreckend werden, je nachdem für welchen Farbton man sich entscheidet. Doch aufgepasst, natürlich kann hierdurch auch ganz schnell eine ungewollte Sauerei entstehen, also lieber vorher einmal alle Möbel in Sicherheit bringen. Natürlich enthält dieses Buch auch Experimente die sich innerhalb von zehn Minuten umsetzen lassen Mit einer Flasche und etwas Wasser kann man so unter anderem die Saugkraft von Vakuum entdecken, und schafft etwas womit so mancher womöglich gar nicht gerechnet hätte. Nach einigen geglückten Experimenten darf man sich durchaus auch mal mit Süßigkeiten selbst belohnen, doch auch mit diese kann man ganz schnell zu einem Experiment werden lassen. So kann man mithilfe von Schokolinsen (Smarties) sich sein eigenes buntes Kaleidoskop bauen. Auch dieser Anblick ist, sofern das Experiment geglückt ist, ein sehr schöner, den man am Ende auf jeden Fall mit einem Foto festhalten sollte. Diese und noch viele weitere spannende Versuche verstecken sich in der Sammlung dieses Buches. Sollte man dann immer noch Lust auf weiteres bekommen haben, so haben Eltern die Möglichkeit auch den YouTube Kanal von The Dad Lab zu besuchen, denn dort wird einem viel gezeigt und auch zum nachmachen erklärt, jedoch sind die zahlreichen Videos in englischer Sprache abgehalten, sodass Kinder auf jeden Fall auf die Hilfe ihrer Eltern angewiesen sind. Alles in allem ist The Dad Lab - Mit Papa coole Sachen machen - 40 einfache und witzige Experimente ein sehr gut zusammengestelltes Buch, welches allen Wissbegierigen Kindern auf jeden Fall zu empfehlen ist. In unserer Gesamtwertung vergeben wir hierfür insgesamt achteinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte. Wir hoffen natürlich, dass auch ein weiteres Buch von Sergei Urban nachfolgen wird, denn hier ist wirklich alles sehr gut umschrieben und beschrieben sodass alles Kinderleicht scheint und auch wirklich keinem großen Aufwand bedarf.

Lesen Sie weiter