Leserstimmen zu
Winterwunder für die Liebe

Natalie Cox

(18)
(19)
(14)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rezension: Das Cover finde ich wunderschön mit den Farben. Mit der Blauen Farbe passt es perfekt zu Weihnachten. Der Schreibstil war auch mega flüssig zum lesen und teilweise auch humorvoll. Leider hat mir die Liebesgeschichte nicht so gut gefallen. Ich habe einfach was viel anderes erwartet. Die Geschichte war nichts tiefgründiges. Für mich gab es einfach keine Weihnachtsstimung, was ich total schade finde, da ich mich auf eine Weihnachtliche Liebesgeschichte gefreut. Der Roman hat sich auch extremst in die Länge gezogen. Man hat die Gefühle der Protagonisten nicht wirklich mitbekommen und allgemein ist man nicht viel von den Haupt Charakteren erfahren. Ich finde die Idee des Buches mega toll aber leider hat mich die Umsetzung enttäuscht. Trotzdem ist das Buch zum zwischendurch lesen gut. 🙈

Lesen Sie weiter

Abgesehen davon, dass die Lovestory blass war, habe ich das Buch an drei Abenden gelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt.

Lesen Sie weiter

Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox Charlie ist wortwörtlich die Decke über dem Kopf zusammengebrochen. Daher wird sie von ihrer Mutti gezwungenermaßen zum Aufenthalt bei ihrer Cousine Jez verdonnert, die in dem kleinem, ländlichen Örtchen eine Hundepension führt. Als Jez dann zu ihrer Freundin fährt, ist Charlie auf sich gestellt und muss sich an ein Leben mit Hunden gewöhnen. Alles könnte so einfach sein, wenn da nicht der heiße, aber launische Tierarzt Cal wäre... Das Cover sieht wirklich traumhaft schön aus. Wäre es Weihnachten könnte es mich richtig verzaubern. Die Story hat mir auch wirklich gut gefallen. Am Anfang kann sich Charlie ein Leben auf dem Land und ein Leben mit Hunden nicht vorstellen. Doch nach und nach findet sie Gefallen daran. Ich fand vor allem die Auf und Abs mit Cal sehr spannend. Charlie's übereiltes Handeln führte gelegentlich zu Situationen, die mich zum Schmunzeln brachten. Zum Ende hin wird es nochmal spannend in Bezug auf die Hunde und natürlich auch Cal. Ein tolles Buch, dass ich vor allem für die vorweihnachtliche Zeit empfehlen kann. 4/5 ⭐ #winterwunderfürdieLiebe #NatalieCox #Winterwunder #Liebe #Hunde Rezensionsexemplar / Werbung

Lesen Sie weiter

Verzaubert vom Cover

Von: Y

17.02.2020

Titel: Winterwunder für die Liebe Autor: Natalie Cox Verlag: Penguin Verlag Genre: Roman Seitenzahl: 416 Meinung: Ich habe zu der Adventszeit ein schöne Weihnachtsgeschichte gesucht...und das Cover hat mich verzaubert und ich durfte dank Bloggerportal diese Geschichte lesen. Der Schreibstil war leicht zu lesen und man kam zügig vorran... ich fand die Geschichte in grossen und ganzen gelungen hätte mir nur noch wenig Romantik gewüscht aber in Weihnachtsvorfreude kam ich durch die Geschichte... ein schönes Wohlfühlbuch zum Lachen und Schmunzeln

Lesen Sie weiter

Wenn der Schnee ❄️ nicht kommen mag, dann lese ich eben das Buch 📚#winterwunderfürdieliebe von #nataliecoxauthor. 📚 Die Geschichte beginnt wie viele Liebesgeschichten mit einem Zwischenfall, der dafür sorgt dass Charlie für ein paar Wochen zu ihrer Cousine aufs Land zieht. Zuerst ist klar dass Charlie Großstadtbewohner dort so ihre Startschwierigkeiten hat. Da die Protagonistin eine humorvolle aufgeschlossene junge Frau Anfang 30 ist wird schnell deutlich wie gut sie sich einlebt. Die Autorin beschreibt sowohl den grandiosen Humor als auch die Gegend so wortgewandt dass man sich in Charlie hineinfühlt und mitten in dem verschneiten Cottage lebt. Die Story liest sich so flüssig, vorausschauend und ohne künstliche Stolpersteine. Auf dem Cover ist folgendes Zitat von #sophiekinsella „Ein wundervolles Buch“! Wer die Bücher von Sophie Kinsella kennt, weiß sofort welche witzigen Passagen uns in diesem Buch erwarten und diese Erwartungen werden erfüllt. Es ist ein Liebesroman mit Witz und Humor, ohne künstliche Schikane. Meine Leseempfehlung, wenn man es witzig mag, wie sich ein Städter zum Landei entwickelt und dabei I Gefühlschaos ihre Liebe findet! 5⭐️ weil es ein Roman nach meiner Vorstellung ist. 💖⭐️💖⭐️💖⭐️💖⭐️💖⭐️ #booksofinstagram #booksofinsta #booksof2019 #bookstagram #bookstagramgermany #bookstagrammer #romanticbooks #tierliebe #cottage #hundepension #buchblogger #buchbloggerin #buchblog #rezensionsexemplar #rezension #bloggerportal #bloggerpost #leseempfehlung #penguinverlag

Lesen Sie weiter

Zum Buch: Charlie mag Weihnachten nicht so gerne, dabei könnte sie dieses Jahr ein echtes Weihnachtswunder brauchen. Ihr Freund hat sie verlassen, nach einem "kleinen" Unfall ist ihre Wohnung nicht mehr bewohnbar, ihre Eltern sind im Ausland. Also kommt ihre Cousine Jez um sie mit nach Devon zu nehmen. Dort betreibt Jez ein Hundehotel. Mit den Hunden kann sie Charlie noch arrangieren, vor allem als der charmante Hugo mitsamt seiner dänische Dogge auftaucht. Aber es gibt auch noch den Tierarzt Cal, der Charlie alles andere als freundlich begegnet ... Meine Meinung: Das Cover ist zauberhaft, aber leider ein wenig irreführend. Ich erwartete anhand des Covers eine weihnachtliche, romantische Liebesgeschichte, auch die Kurzbeschreibung wird der wahren Story nicht gerecht. Der Roman ist amüsant. Ein witziger Schreibstil, Charlie ist eine Nervensäge, die eigentlich total oberflächlich ist, aber am Ende dann doch ihr Herz für die Hunde entdeckt. Ich musste einige Male sehr lachen, die Story ist aber auch zu komisch. Die vielen Verwirrungen und Missverständnisse sind schon lustig. Cal ist ein brummiger Tierarzt mit einem Herz für seine Schützlinge, man merkt schon früh, was er von Charlie hält. Wenn man, wie ich, den Roman außerhalb der Weihnachtszeit liest, ist er ganz amüsant. Ich kann allerdings auch sehr gut verstehen wenn Leser enttäuscht sind, weil er eben kein weihnachtliches Feeling hat. Das Cover verspricht mehr als der Roman halten kann. Dennoch eine schöne Geschichte mit viel Humor, wenig zwischenmenschlichen Gefühlen, aber dafür umso mehr Tiere, die allesamt besonders sind. Am Ende fand ich den Roman ganz unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Um was es geht: Es ist Mitte Dezember und Charlottes Lust auf Weihnachten tendiert gegen null. Frisch verlassen von Lionel, nach vier Jahren Beziehung, macht sich ein heftiger Weihnachtsblues in ihr breit. Als ihr wortwörtlich alles um die Ohren fliegt, folgt sie ihrer Cousine Jezebel, genannt Jez, von London nach Devon. Diese betreibt dort eine exclusive Hundepension und Charlie hofft auf ein paar ruhige Tage, fernab des ganzen Weihnachtstrubels. Dort trifft sie auf die trächtige Beagle Hündin Peggy. Charlie ist eine starke und unabhängige Frau – ja, so weit so gut. Es dauert nicht lange und sie sitzt mit so viel mehr als nur mit Peggy, unter einem seltsam anmutenden Weihnachtsbaum. Die Protagonisten und ihre Entwicklung: Charlie verfügt über eine große Portion Phantasie, die in dieser Story für etwas Verwirrung sorgt. Nebenbei hat sie ein großes Talent, sich den Kopf zu stoßen. Okay, einmal ist sie unschuldig daran. Ihre schräge Gedankenwelt bringt mich mehr als einmal zum Lachen und in einigen Punkten erkenne ich mich selbst. Sie ist humorvoll und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Kurzum: Charlie ist ein verdammt sympathisches Persönchen. Cal ist Tierarzt und in Charlies Augen ein arrogantes Sahneschnittchen. Er verfügt über äußerst attraktive Unterarme und gletscherblaue Augen, die Charlie immer wieder aus dem Takt bringen. Cal wirkt kontrolliert, doch scheint er unter Stimmungsschwankungen zu leiden. Es gibt den unfreundlichen, reservierten Cal und den freundlichen, beinahe lustigen Cal. Die Umsetzung: Der Einstieg gelingt mir mühelos. Winterwunder für die Liebe, wird aus Charlies Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die Gegenwart mit gedanklichen Ausflügen in die Vergangenheit abwechseln. Diesen Wechsel finde ich gelungen und belebend. Die Dialoge sind frisch und oft erheiternd. Mich begeistert der subtile Humor in dieser Story ungemein. Die Geschichte selbst entwickelt rasch ihren Zauber und ich bin ihm sofort erlegen. Es sind Geschichten wie diese, die zu einer gelungenen Weihnachtszeit dazugehören. Ich tauche tief ein und fiebere der Annäherung zwischen Charlie und dem arroganten Sahneschnittchen entgegen. Die Nebenfiguren fügen sich gekonnt in die Handlung und begeistern mich alle. Es kommt sogar Spannung mit einer Spur Dramatik auf, was ich nicht erwartet hätte. Mein Fazit: Winterwunder für die Liebe, hat über die komplette Länge ein hohes Potential und befeuert ständig meine Lust am Weiterlesen, doch mit dem Schluss hadere ich. Meiner Meinung nach werde ich um einige Seiten Romantik betrogen. In der Story verliert sich die Protagonistin immer wieder in ihrer Gedankenwelt. Wenn die Autorin diese Seiten gestrafft, und sie am Ende mit Emotionen von Mr. Right und der gleichen Wohlfühlatmosphäre, die die ganze Zeit das Buch dominieren, hinten angehängt hätte, wäre dieses Buch einer meiner Highlights in 2019. Mir fehlen einfach wichtige Gefühle. Dialoge, in denen ich mehr von Mr. Right erfahre. Über sein Verhalten im Vorfeld und ab wann ihm bewusst wird, dass Charlie ihm mehr bedeutet. Was manche Äußerungen von ihr in ihm ausgelöst haben. Erkenntnisse, die bei mir zu einer Vertrautheit führen. Und ich hätte dies gerne aus seinem Mund gehört. Flüsternd in ihr Ohr. Aneinandergekuschelt, bei maximaler Nähe meinerseits. Doch so bleibt eine Distanz zu ihm und er ist für mich nicht gut einschätzbar. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch glücklich zurücklässt. Wichtige Kleinigkeiten machen hier den Unterschied. Ja, ich weiß, ich jammere auf hohem Niveau, doch das Buch ist verdammt nah dran, perfekt zu sein. Schade, dass die Autorin am Ende ihre Energie in die Verfolgung eines anderen Handlungsstranges legt. Das kann der Epilog nicht wettmachen. So ist es immer noch eine zauberhafte Geschichte, die eine absolute und unbedingte Leseempfehlung und 4,5 Sterne und somit aufgerundet 5 phantastische Sterne von mir bekommt.

Lesen Sie weiter

Charlotte von allen Charlie genannt ist kein großer Weihnachtsliebhaber, ihr Freund hat sie gerade verlassen und ihre Wohnung hat sich quasi in Rauch aufgelöst. Zeit für eine Verschnaufpause! Und diese möchte Charlie in Devon bei ihrer Cousine Jezebel verbringen. Diese betreibt dort eine Hundepension und der Besuch ihrer Cousine kommt ihr gerade recht. Kurzerhand drückt sie Charlie die Verantwortung für ihre vierbeinigen Gäste aufs Auge, um die Feiertage mit ihren liebsten zu verbringen. Das Chaos vorprogrammiert ist, kann man sich gleich am Anfang denken. Der Roman von Natalie Cox ist perfekt für die Wintertage und wenn man nicht auf große Schreibkunst beharrt, den diese sucht man hier leider etwas vergebens. Mit dem Schreibstil, der doch manchmal etwas plump daher kommt, hatte ich ab und zu meine Probleme. Erst mal an die Art und Weise des Schreibens gewöhnt, hatte ich dann doch einige Stellen an denen ich mir ein Lachen nicht verkneifen konnte. Die Dialoge waren zum Teil wirklich witzig und haben großen Spaß gemacht. Die Tiefe allerdings, die ich normalerweise an solchen Romanen liebe, hat leider gefehlt … so sympathisch Charlie mir war, ich konnte einfach keine richtige Verbindung mit ihr aufbauen. Das gleich Problem hatte ich mit dem Rest der Charaktere. Hugo, Cal und all die anderen, keiner von ihnen konnte mich packen und das hat meinem Lesevergnügen einen ziemlichen Dämpfer verpasst. Allerdings muss ich sagen, das die Autorin ein riesengroßes Talent hat über Hunde zu schreiben. Ich habe jeden von ihnen geliebt … besonders Malcom ist mir ans Herz gewachsen. Die Tierischen Protagonisten haben tatsächlich dazu geführt, das ich diesen Roman trotz allem gemocht habe, aber ob ich mich noch einmal an der Autorin versuchen werde, weiß ich leider nicht. Aber ich bin mir sicher, das dieser weihnachtliche Liebesschmöcker anderen dafür umso mehr gefällt :) Fazit: „Winterwunder für die Liebe“ ist ein angenehmer Roman für die kleinen Pausen zwischendurch. Die tierischen Protagonisten versprechen einen lustigen Spaß für jung und alt. Wer allerdings große Schreibkunst und viel Gefühl erwartet, ist hier leider falsch. Bewertung: 3,5 von 5

Lesen Sie weiter