Special zu Noam Shpancer »Der gute Psychologe«

Für eine erfolgreiche Therapie ist es wichtig, dass der Patient lernt, Situationen, die ihm Probleme bereiten, von einem neuen Blickwinkel zu betrachten.
Dafür ist es unabdingbar, Wahrnehmung und Gedächtnis auf die Probe, ja sogar in Frage zu stellen. Wer sich bewusst ist, dass er sich nicht immer auf seine Sinne verlassen kann, wird lernen, sich seinen Ängsten zu stellen.

Wir haben für Sie, liebe Leser, ein paar verblüffende Videobeispiele zusammengestellt, die Noam Shpancer in seinen Vorlesungen verwendet, um seinen Studenten zu demonstrieren, wie die menschliche Wahrnehmung sich in die Irre führen lässt.

Bevor Sie sich aber durch diese Videoclips klicken, möchten wir mit Ihnen einen ersten Selbstversuch wagen. Es geht um Ihr Erinnerungsvermögen. Sie werden gleich eine Zahl sehen, und wir möchten Sie bitten diese sofort wieder zu vergessen.

64381976217


Löschen Sie diese Zahl nun aus dem Gedächtnis und wenden Sie sich unseren Videobeispielen zu. Wir kommen später auf diesen Test zurück.



Video 1: Unaufmerksamkeitsblindheit
Ein länger dauerndes, eigentlich sehr auffälliges, jedoch unerwartetes Ereignis wird nicht wahrgenommen, wenn die Versuchspersonen mit einer elementaren Beobachtungsaufgabe beschäftigt sind. Die Höhe der Unaufmerksamkeitsblindheit hängt vom Schwierigkeitsgrad der Beobachtungsaufgabe ab.
Quelle: wikipedia

Betrachten Sie das Video. Zählen Sie mit, wie oft sich die Spielerinnen in den weißen Trikots die Bälle zuspielen. Konzentrieren Sie sich auf die Anzahl der Passspiele und: lassen Sie sich überraschen.

Das Experiment: » Zum Video



Bevor wir uns dem nächsten Video zuwenden, hier ein weiteres Zahlenexperiment:
Die folgenden Ziffern sind nach einem logischen Muster angeordnet. Erkennen Sie das Muster?
Wenn ja - wie lautet die fehlende Zahl?

8 - 1 - 5 - 9 - 7 - 4 - ?

Ein kleiner Tipp:
Es handelt sich hier nicht um ein numerisches Problem, sondern um ein Wortproblem.

Haben Sie die Lösung gefunden? Sie lautet: 2

Wenn Sie die Namen der Ziffern buchstabieren, erkennen Sie die alphabetische Reihenfolge:
Acht, Eins, Fünf, Neun, Sieben, Vier ...
Die einzige Zahl, die mit einem Buchstaben beginnt, der nach V kommt, ist natürlich Zwei.
So hat sich ein unlösbares mathematisches Problem in etwas ganz anderes verwandelt: in ein phonetisches Problem. Als solches stellte es aber kein großes Problem mehr dar.

Neues Wissen hat Ihre Herangehensweise und Ihr Verständnis verändert. Sie sehen jetzt mit anderen Augen. Es gibt kein Zurück. Was Sie einmal wissen, können Sie nicht mehr nicht wissen.


Video 2: Veränderungsblindheit
Veränderungsblindheit bezeichnet ein Phänomen der visuellen Wahrnehmung, bei dem teilweise große Änderungen in einer visuellen Szenerie vom Betrachter nicht wahrgenommen werden.
Blickt der Betrachter beispielsweise auf eine Abbildung und wird die Aufmerksamkeit für kurze Zeit, etwa durch eine vorbeigehende Person, abgelenkt, so erkennt der Betrachter zwischenzeitlich vorgenommene Veränderungen des Bildes nicht, auch wenn diese umfangreich sind.
Quelle: wikipedia

In unserem Fall nimmt die Mehrheit der Versuchspersonen am Schalter nicht wahr, dass ihnen zwei verschiedene Männer die Formulare aushändigen.

Das Experiment: » Zum Video



Video 3: Shepards Tische
Ein weiteres, verblüffendes Beispiel dafür, wie unsere Wahrnehmung sich austricksen lässt. Auch bekannt als „Shepards Tische“.
Betrachten Sie dieses Video. Wodurch unterscheiden sich die beiden Tische?

Das Experiment: » Zum Video

Die Erklärung:
Wir alle verwechseln die Zweidimensionalität des Papiers mit der Dreidimensionalität der Wirklichkeit. In der wirklichen Welt ist ein Tisch rechteckig – in diesem Film ist er ein Parallelogramm!
Unser Gehirn nimmt etwas Tischähnliches wahr und täuscht uns einen langen, schlanken und einen nahezu quadratischen Tisch vor.




Kommen wir zum Abschluss auf unsere Zahl zurück. Sie alle glauben, Sie hätten sie vergessen. Doch gleich wird sich herausstellen, dass es immer darauf ankommt, wie Ihre Erinnerung abgefragt wird. Versuchen wir es mit Multiple Choice:

Die Zahl, die zu vergessen wir Sie gebeten hatten, lautet:
a)2
b)0,5
c)30
d)64381976217

Und? Hatten Sie nicht vor, diese Zahl aus dem Gedächtnis zu streichen?
Dies ist eine wichtige Lektion über die Natur unserer Erinnerung. Was Sie vergessen möchten, werden Sie möglicherweise nicht vergessen können. Was abgestorben zu sein scheint, schlummert vielleicht nur ...

Der gute Psychologe

(4)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)
In der Buchhandlung oder hier bestellen
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: Taschenbuch