VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne Schönheitswahn-Detox für die Frau von 0 bis 99

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-60443-8

Erschienen:  11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

»Ein wunderbares Buch mit Humor und Wortwitz. Man will es gar nicht mehr aus der Hand legen.« Paula Lambert

»Corinnes Buch ist ein Plädoyer dafür, mit offenen Augen durch die Werbe- und Zeitschriftenwelt zu gehen und sich nicht für dumm verkaufen zu lassen.«

Julia Korbik, This is Jane Waye (12.09.2017)

Corinne Luca (Autorin)

Corinne Luca ist Bloggerin und schreibt für Edition F und bento. 2016 gewann sie für ihr Blogmagazin makellosmag den renommierten Grimme Online Award. Ihre Parodie auf Ronja von Rönne nannte Ijoma Mangold (Die ZEIT) „brillant“. Corinne Luca lebt mit Mann und zwei Töchtern in Berlin.

»Corinnes Buch ist ein Plädoyer dafür, mit offenen Augen durch die Werbe- und Zeitschriftenwelt zu gehen und sich nicht für dumm verkaufen zu lassen.«

Julia Korbik, This is Jane Waye (12.09.2017)

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 208 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
s/w Abb. im Text

ISBN: 978-3-453-60443-8

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Sehr empfehlenswert!

Von: Nele  aus Crawinkel Datum: 06.01.2018

Durch Zufall bin ich auf das Buch von Corinne Luca gestoßen und ganz ehrlich hab es mir bestellt, weil ich den Titel interessant fand. Vorstellungen vom Inhalt hatte ich wenig, ich war (bisher) auch keine Leserin ihres Blogs. (Werde es aber nun ganz sicher werden.) Die Autorin nimmt in einem für mich sehr angenehmen Schreibstil, nämlich kurzweilig, unterhaltsam, informativ und kritisch, einen Blick auf Medien und deren „Problemzonen“. Ich selbst bin nur Leserin solcher Frauenzeitschriften, wenn ich in einer Arztpraxis oder beim Friseur Wartezeiten zu überbrücken habe. Und wenn ich ehrlich bin, dann geht man nach dem Lesen solcher Artikel dann seiner Wege und denkt über evtl. eigene Problemzonen nach, die man vorher noch gar nicht kannte. Und da haben doch solche Artikel genau ins Schwarze getroffen, oder nicht??? Ich bin dann informiert, dass ich doch sicherlich endlich mit Anti-Aging-Produkten beginnen sollte, mein Gewicht mal kritisch analysieren muss, meinen Kleidungsstil überdenken sollte und, und, und … So ein Unsinn. Gut, dass ich nicht 3-10 solcher Medien abonniert habe. Das Buch von Corinne Luca ist ein Knaller. Es liest sich sehr kurzweilig. Man kann es, weil es in Kapitel unterteilt ist, als Lektüre für zwischendurch nutzen, weil man keinen Faden verlieren kann. Die Leserin kann wie ich staunen, lachen, nachdenken, sich wundern, manches beherzigen, anderes ignorieren, vom Vielem ist was dabei. Sehr empfehlenswert! Auch für Männer!!!!

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Von: ahukader Datum: 24.12.2017

blog.ahukader.de

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

Die Autorin: Corinne Luca

Corinne Luca ist Bloggerin und schreibt für Edition F und bento. 2016 gewann sie für ihr Blogmagazin makellosmag den renommierten Grimme Online Award. Ihre Parodie auf Ronja von Rönne nannte Ijoma Mangold (Die ZEIT) „brillant“. Corinne Luca lebt mit Mann und zwei Töchtern in Berlin.

Inhalt:

Mit den Worten, jede Frau ist schön, sie soll es nur nicht wissen, nimmt Corinne Luca sämtliche Frauenzeitschriften, Instagram und co. auseinander.
Ihr witziges und zum Nachdenken bringendes Buch fängt sie damit an zu erklären, wie sie angefangen hat Zeitschriften zu lesen, und was ihr nach und nach klar geworden ist. Nämlich, dass heutzutage der Frau, ja nur der Frau vorgeschrieben wird, wie sie sich zu kleiden hat, welche Farbe zu ihren Lippen passt und mit welchem Shampoo ihre Haare mehr Glanz etc. bekommen.

Eine Werbebranche durch und durch, die der Meinung ist, dass sie das beste für dich als Frau zu wissen weiß. So ist es überhaupt kein Zufall, dass auf der einen Seite von einem neuen Lippenstift erzählt wird, die deine Lippen dicker zeigen sollen und siehe da, wie nett sie doch sind, du hast ein Pröbchen dazu bekommen. ��

Schöne Achseln, gewachst oder mit Behaarung, Diäten die dich in 2.4 Tagen 3 Kilo abnehmen lassen, Bilder die auf Instagram dir einreden, dass du zu dick bist – dies sind alles Themen dieses Buches.

Meine Gedanken:

Ich habe mir noch nie eine Frauenzeitschrift gekauft. Ich habe sie lediglich durchgeblättert, wenn ich beim Arzt im Wartezimmer saß. Mein Gedanke beim Lesen dieser Zeitschriften ist nämlich diese – “ja, ja, als wüsstest du, welche Probleme ich wirklich habe.”

Als eine 35-jährige Frau mit Lipödem im Stadium zwei weiß ich sehr gut, was die Gesellschaft so denkt, wenn sie mich sieht. “Boah ist die fett.”

Nein ich bin nicht fett, ich bin nur krank und mache genug um dieser Krankheit entgegen zu wirken. Da brauche ich keine Zeitschriften, die mir weitere Probleme zureden.

Ich empfand das Buch als lesenswert. Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen