Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles!

Was Eltern gewinnen, wenn sie den Mental Load teilen

Mit Illustrationen von Helke Rah
(3)
Paperback NEU
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Schluss mit dem Mental Load!

»Wenn mein Mann die Wäsche wegräumen soll, legt er sie stapelweise in die Zimmer, ohne sie in die Schränke einzusortieren. Seine Begründung: Er weiß nicht, wo die Kleidungsstücke hingehören.«

Corona offenbarte, wie es um die Gleichberechtigung steht: Die Krise schickte manche Frauen zurück in die 50er Jahre und zeigte, dass es meist die Mütter sind, die sich in der Familien-Organisation aufreiben. Während so manche Mama die Kinder beschulte, bekochte und über Medienzeiten diskutierte, blieben ihr Erwerbsjob und sie selber auf der Strecke. So legte der Lockdown offen, was schon länger schief läuft. Unsere stereotypen Geschlechterrollen führen dazu, dass sich Frauen zwischen Care-Arbeit und Erwerbstätigkeit aufreiben, während es Männern oft besser gelingt, sich abzugrenzen und die Homeoffice-Tür hinter sich zu schließen. Haushalts-Kleinklein sowie die Denk- und Organisationsarbeit bleiben dann schnell an den Müttern hängen, was zu einer besonders hohen mentalen Belastung führt.

Es ist nicht leicht für Frauen, sich aus dieser Rolle zu befreien. Aber es muss sich etwas ändern! Laura Fröhlich weiß, was Mütter auf die Palme bringt – und was der eigene Perfektionismus damit zu tun hat. In ihrem wegweisenden Ratgeber schildert sie emotional und nahbar, wie der Mental Load entsteht und warum es sich lohnt, gemeinsam mit dem Partner nach fairen Lösungen zu suchen. Mit klugen Analysen, smarten Strategien und schnell umsetzbaren Tipps bringt sie Partnerschaften wieder auf Augenhöhe!

»Verschenkt zur Geburt keine Schnuffeltücher, sondern dieses Buch! Tut es für die Liebe und rettet sie über so manche Zeiten, in denen sie unter dem Alltag zu verschwinden droht!«

Nina Straßner, Juristin, Bloggerin und Head of Diversity and Inclusion Germany SAP (03. Juni 2020)

Mit Illustrationen von Helke Rah
Paperback , Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Zweifarbig
ISBN: 978-3-466-31146-0
Erschienen am  22. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gleichberechtigung??

Von: Erika Hien aus Backnang

23.06.2020

Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles Herzerfrischend, aufmüpfig, schwungvoll, kess – so schreibt Laura Fröhlich über das Leben in ihrer Familie. Obwohl es eine „moderne“ Familie ist, die nicht in alten Rollenklischees verharrt, empfindet sie oft die ungleich verteilte Belastung durch die täglich anfallenden Aufgaben als ungerecht. Da kommt gelegentlich Wut auf, sie fühlt sich überfordert. Doch Laura ist eine Kämpfernatur, es muss etwas geändert werden! Es ist zu erwarten, dass sie das auf konstruktive Weise schafft, denn bei allem Aufbegehren ist die Liebe zu ihrem Mann und ihren Kindern deutlich spürbar. Erika Hien

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Laura Fröhlich arbeitet als Journalistin und im Online-Marketing, sie ist Buchautorin und Expertin für Mental Load. Auf ihrem erfolgreichen Blog »Heute ist Musik« beschäftigt sie sich mit Vereinbarkeit, Feminismus und finanzieller Unabhängigkeit von Frauen – Themen, zu denen sie auch Workshops, Webinare und Vorträge hält. An das Studium der Deutschen Literatur in Konstanz und Wien hat sie ein Verlagsvolontariat angeschlossen, war in der Pressearbeit tätig und hat sich als Texterin und Journalistin selbstständig gemacht. Sie lebt in Süddeutschland, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Dieses Buch ist ein Weckruf. Aufrüttelnd, wie ein ›Mamaaaa‹ nachts um drei. Klug, wahr und dringend notwendig. Jede Frau sollte es lesen. Und danach an zwei Männer weitergeben. Mindestens!«

Marlene Hellene, Bloggerin und Autorin von »Man bekommt ja so viel zurück« (03. Juni 2020)