VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Astrid Lindgren. Ihr Leben

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-55352-7

Erschienen: 13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Spiegel-Bestseller jetzt im Paperback!

Jens Andersen blickt in dieser ersten umfassenden Biografie nach Astrid Lindgrens Tod hinter die Fassade des weltweiten Erfolgs und erzählt ihr Leben neu. Eine einfühlsam-respektvolle Biographie, die uns den Menschen Astrid Lindgren zeigt, die bekannteste Geschichtenerzählerin der Welt, eine bedeutende politische Autorin und Kämpferin für Menschenrechte.

Vor siebzig Jahren begann Astrid Lindgrens außerordentliche Karriere als Schriftstellerin. Auf Pippi Langstrumpf folgten Bücher, die die Kinderliteratur revolutionierten – und ihre Autorin schon zu Lebzeiten zu einer Legende werden ließen. 2002 verstarb Lindgren 94-jährig; man kannte sie als engagierte Frau, die für Frieden, Gerechtigkeit und die Rechte von Kindern eintrat. Jens Andersen erzählt in seiner preisgekrönten Biographie »ihr Werk und Leben erschreckend neu« (SZ). Über Jahre hinweg studierte er unveröffentlichte Quellen, und so kommt eine Autorin zu Wort, die nicht nur weltweit Erfolge feiern durfte, sondern Einsamkeit und Trauer kannte und ein Leben lang von Schuldgefühlen geplagt war, weil sie ihren unehelichen Sohn bei Pflegeeltern hatte unterbringen müssen. Zugleich aber erzählt Jens Andersen eine Geschichte von Moderne und Modernisierung – Astrid Lindgren, die das 20. Jahrhundert miterlebt und mitgeprägt hat, wird zu einer bewundernswerten Ikone des Jahrhunderts der Gleichberechtigung.

Die Übersetzung von Jens Andersen, "Astrid Lindgren" wurde gefördert durch die Danish Arts Foundation. Zur Website der Danish Arts Foundation

Jens Andersen (Autor)

Jens Andersen, geboren 1955, hat sein Studium der Nordistik an der Universität von Kopenhagen mit einer Promotion abgeschlossen, arbeitete viele Jahre als Literaturkritiker für große dänische Zeitungen und lebt nun als Schriftsteller in Kopenhagen. Seit 1990 veröffentlicht er Biografien skandinavischer Persönlichkeiten, u.a. 2012 über Königin Margrethe II.; 2005 erschien auf Deutsch sein viel beachtetes Buch "Hans Christian Andersen", für das er mehrfach ausgezeichnet wurde. Jens Andersen erhielt u.a. den Georg-Brandes-Preis, den Søren-Gyldendal-Preis und den Preis des dänischen Schriftstellerverbands. "Astrid Lindgren. Ihr Leben" wurde in Dänemark 2015 zum "Sachbuch des Jahres" gekürt und erhielt den renommierten Politikens Litteraturpris; das Buch wurde in Dänemark und Schweden zum Bestseller.


Ulrich Sonnenberg (Übersetzer)

Ulrich Sonnenberg, geboren 1955 in Hannover, arbeitet als freier Übersetzer und Herausgeber in Frankfurt/Main. 2013 erhielt er den Übersetzerpreis des Staatlichen Dänischen Kunstrats.

Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg
Originaltitel: Denne dag, et liv. En Astrid Lindgren-biografi
Originalverlag: Gyldendal

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Abb.

ISBN: 978-3-570-55352-7

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Pantheon

Erschienen: 13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

,Meine größte Kindheitsheldin - sie lebt weiter

Von: ,Die_Chaotin Datum: 11.10.2017

sakuyasblog.blogspot.de

,Astrid Lindgren ist eine meiner größten Kindheitsheldinnen. Als ich dieses Buch gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich mich dafür bewerben muss.



Jens Andersen ist wirklich ein einzigartiges Buch gelungen. Er blickt hinter die Fassade einer Erfolgsautorin, die mit ihren Büchern nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsene auf der ganzen Welt begeistern konnte.

Aus der Kindheit der Autorin erfährt der Leser nur Bruchstücke. Vielmehr konzentriert sich Jens Andersen auf "Das Leben danach".

Das Schreiben nutzte sie oft, um sich von ihrem eigenen Kummer abzulenken. Von ihrer frühen Schwangerschaft, von Problemem mit dem Vater ihres Sohnes oder scheinbar nie enden wollenden Konflitkten mit ihren Eltern.


Im sozialistischen Schweden galten ihre Bücher nicht immer als Bestseller, eher im Gegenteil. Oft wurde ihr vorgeworfen, mit ihren Büchern zur Rebellion aufzurufen.

Astrid stellte sich dagegen und zog weiterhin ihr Ding durch.

Ich muss ehrlich gestehen, jetzt - wo ich eine weitere Biographie über ihr Leben gelesen habe - ist sie mir noch mehr Kindheitsheldin, als sie es vorher schon war.

Eine starke Frau, die alle Höhen und Tiefen des Lebens am eigenen Leib erfahren hat.

Eine starke Frau, die sich nie wirklich hat unterkriegen lassen und die eine Menge Respekt verdient.

Eine starke Frau, die auf ewig meine persönliche Kindheitsheldin sein wird - nicht nur wegen ihrer Bücher, in denen sich viele verschiedene Facetten des Lebens - und auch ihres Lebens - wiederspiegelt.


Jens Andersen ist es gelungen, einen wirklichen guten Einblick in das Leben einer Frau zu geben, die so viel mehr getan hat, als nur Bücher zu schreiben. Sie galt als engagierte Frau, die für Frieden, Gerechtigkeit und die Rechte von Kindern eintrat.

2002 verstarb die Kinderbuchautorin im Alter von 94 Jahren.

“Welch ein Tag, welch ein Leben”

Von: Merve Akal Datum: 10.10.2017

merveakal.wordpress.com

Sie war Schriftstellerin, Lektorin, Humanistin, politische Aktivistin, Tierrechtlerin, aber auch Mutter, Frau und Tochter. Astrid Lindgren prägt Generationen über ihr Leben hinaus. Doch wer ist die Autorin, die Pippi Langstrumpf, Die Brüder Löwenherz und Ferien auf Saltkrokan geschrieben hat? Und was war das für ein Leben, das weit nach ihrem Tod nachwirkt?

Man möchte weinen, wenn man die Fotos von Astrid Lindgren sieht und Ausschnitte aus ihrem Tagebuch liest, so schön ist es. Dass sie herzensgut ist, merkten auch ihre Leser*innen sofort.

Immerhin bekam Astrid Lindgren sage und schreibe 75.000 Briefe von ihren Leser*innen und sie bemühte sich jeden Brief einzeln zu beantworten. Viele schrieben ihr und baten sie um Hilfe, auch um finanzielle Unterstützung. Obwohl sie wusste, dass sie es wahrscheinlich nie wieder zurückbekommen wird, verschickte Astrid Lindgren auch mal Geld an ihre Leser*innen. Eine Frau ersuchte 14 Jahre lang finanzielle Hilfe von Lindgren. In 72 Briefen an die Kinderbuchautorin schrieb sie wegen einer Brille, einer Autoreparatur, Spielschulden, einer Rechnung vom Klempner und weitere Ausgaben dieser Art. Lindgren unterstützte ein junges Mädchen sogar bis zur Ausbildung. Astrid Lindgren galt als “klok gumma”, die kluge Alte des Nordens, die man bei allen Belangen und Fragen um Rat fragen konnte und man wusste, dass Lindgren mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Lindgrens Fanpost befindet sich im Astrid-Lindgren-Archiv der Königlichen Bibliothek von Stockholm.

Gütig, großzügig und gut gelaunt

Gütig ist auch Pippi Langstrumpf. Gütig, großzügig und gut gelaunt wie Astrid Lindgren. Es ist ein gutes Gefühl die Biografie einer Frau in der Hand zu halten, die von Natur aus unabhängig ist. Astrid Lindgren war so unbeeindruckt von den Männern ihrer Zeit, so mutig und so fesch. Und sie hatte einen guten Sinn für Zeitmanagement. Die Zeit für ihre Kinder hat sie sich einfach genommen. Nach dem Heranwachsen ihrer Kinder hat sie wohlbedacht eingeteilt, wann sie an ihren eigenen Büchern schreibt und wann sie als Verlegerin arbeitet. Und sie hat viel gearbeitet.

Am Ende eines Lebens steht Astrid Lindgren mit Erfolgen da, mit großen Erfolgen. Aber hinter diesen Erfolgen steht ein starker Wille, Fleiß, die Hartnäckigkeit sich nicht unterkriegen zu lassen und so viel Güte. Lindgren hat so viele Krisen gemeistert und sie hat bei all dem ihr weichmütiges Wesen bewahrt. Das ist stark. Das ist ein großartiges Leben.

Mehr zum Buch

Zahlreiche Zitate aus Lindgrens Tagebüchern und eine reiche Bebilderung machen die Biografie lebendig. Oft schreibt Jens Andersen im Stil eines Romanautors. Der Leser bekommt das Gefühl, das gelesene zu erleben wie auf einer Zeitreise. Nicht zuletzt das umfangreiche Quellenverzeichnis lässt auf das Ausmaß der Recherche schließen. Für seine Recherchen führte Andersen Gespräche mit anderen Biografen und mit Karin Nyman, Lindgrens Tochter. Das Buch erschien zuerst im Gyldendal Verlag in Dänemark und wurde 2015 in Dänemark und Schweden zum “Sachbuch des Jahres” gekürt. Auch hat es den renommierten Politikens Litteraturpris erhalten.

Voransicht