Bitterherz

Thriller
Ein Fall für Kommissar Munch 3

Paperback NEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein alter Mann fährt auf einer einsamen Straße in den norwegischen Bergen. Plötzlich taucht aus dem Dunkeln eine Gestalt auf, und er schafft es gerade noch zu bremsen. Noch unter Schock kann er nicht glauben, was er sieht: Vor ihm steht ein kleiner Junge mit einem Geweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wird in einem nahegelegenen Bergsee eine Leiche gefunden. Die junge Frau trägt das Kostüm einer Balletttänzerin, und am Ufer steht eine Kamera, in deren Linse eine 4 eingeritzt ist. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Dann taucht eine weitere Kamera auf – und ein weiteres Opfer ...

»Mit genauem Blick für seine Charaktere packt Bjørk den Leser und lässt ihn bis zum Finale nicht mehr los.«

Freundin

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Gutten som elsket rådyr
Originalverlag: Vigmostad & Bjørke
Paperback , Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48227-6
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: null, Norwegen

Ein Fall für Kommissar Munch

Leserstimmen

Bambi und der Serienkiller

Von: Angi

30.07.2019

Nachdem ich schon mit großer Begeisterung die ersten beiden Teile dieser Reihe gelesen hatte, freute ich mich sehr auf ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger haben im letzten Band ja wirklich viel durchmachen müssen. Sie sind immer persönlich sehr stark in die Fälle involviert und so ist es auch diesmal wieder. Holger ist geschieden und man merkt oft, dass er immer noch darunter leidet. Auch von seiner Tochter erfahren wir Neues in diesem Teil, es geht wieder aufwärts nach den schlimmen Vorkommnissen in der Vergangenheit. Mia hat ebenfalls einige Schrecken überwunden und sogar eine Therapie hinter sich. Als sie jedoch endlich den dringend nötigen Urlaub antreten möchte, wird sie von Holger gebeten, sie stattdessen bei einem Fall zu unterstützen. Die geborene Spürnase kann natürlich nicht Nein sagen, so wird das Team wiederbelebt. Auch Curry, Gabriel, Ylva und viele andere alte Bekannte sind wieder mit von der Partie. Es geht diesmal um eine geheimnisvolle Mordserie, bei der die Ermittler lange im Dunkeln tappen, da das Motiv und ein Zusammenhang zwischen den Opfern nicht ersichtlich ist. Eine tote Tänzerin, ein Musiker und schließlich sogar ein Teenager – was verbindet diese Personen? Die Auflösung ist originell, vielleicht etwas zu sehr zurechtgebogen, aber schon recht stimmig, wenn man bedenkt, welche Abgründe der menschliche Geist haben kann. Holger und auch einige Mitglieder seines Teams kämpfen mal wieder mit ihren eigenen Dämonen und Süchten. Dies nimmt einigen Raum ein in der Geschichte und macht die Personen menschlicher und wohl auch irgendwie authentisch. Die Szenen beschreibt der Autor sehr ausführlich und schafft dadurch eine lebendige Atmosphäre, derer man sich schwer entziehen kann. Ich fand das Buch wieder sehr fesselnd und ich würde mich freuen, noch mehr von Holger und seiner Truppe lesen zu dürfen. Sehr blutig geht es nicht zur Sache, so dass das Buch auch für Fans von Psychothrillern gut geeignet ist. Aufgrund der Entwicklung der Protagonisten und der Hintergrundstories würde ich aber empfehlen, alle Bände der Reihe nach zu lesen. 4,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Gelungene Fortsetzung mit minimalen Schönheitsfehlern

Von: __Bücherwelten__

29.07.2019

Erster Weihnachtstag 1999, ein Rentner fährt von Oslo nach Hemsedal durch die Berge. Er ringt mit sich selbst, es ist dunkel, er wird müde, aber plötzlich ist er wieder hellwach. Ein kleiner Junge steht mitten auf der Straße und rührt sich nicht. Seine Lippen sind blau angelaufen und er trägt ein Rehgeweih auf dem Kopf. 14 Jahre später: Der 10 Jahre alte Thomas macht eine Angeltour mit seinem Vater, sie rudern raus auf einen See. Doch anstatt einen Fisch haben sie plötzlich eine Leiche an der Angel. Wie sich herausstellt handelt es sich bei der Toten um eine junge Balletttänzerin. Mit kompletten Ballettoutfit liegt sie im Wasser, auf sie war eine Kamera gerichtet, in das Objektiv wurde eine 4 reingeritzt. Die Speicherkarte der Kamera fehlt. Außerdem wird am Ufer noch eine Seite aus einem Kinderbuch gefunden, auch dies muss eine Bedeutung haben. Währenddessen muss Kommissar Holger Munch zu Hause wieder einen Rückschlag hinnehmen. Nach den tragischen Ereignissen um seine Tochter Miriam ist er wieder bei seiner Tochter, seiner Enkelin und seiner Ex-Frau Marianne eingezogen. Munch macht sich zunächst Hoffnung, dass alles wieder so wird, wie es war, aber schon bald muss er einsehen, dass dies nicht so sein wird. Mia Krüger dagegen hat ihr Leben wieder im Griff. Seit vier Monaten ist sie frei von Alkohol und Tabletten und auch mit dem Tod ihrer Zwillingsschwester Sigried hat sie inzwischen abgeschlossen. Sie plant einen 6-monatigen Segeltörn. Aber durch den Fund der Leiche kommt alles anders. Munch aktiviert seine alte Einheit und möchte auch Mia unbedingt in seinem Team haben. Und es bleibt nicht bei nur einem Mord, die Einheit muss sich offensichtlich mit einem Serienmörder auseinandersetzen. Mit dem 3. Band der Kommissar Munch Reihe ist dem Autor wieder ein atmosphärischer und spannender Thriller gelungen, der sich wie schon Band 2 leicht lesen lässt. Was ich hier ein wenig zu Bemängeln habe ist das Verhalten von Munch gegenüber Mia. Sie ist endlich auf dem richtigen Weg und trotzdem konfrontiert er sie mit dem neuen Fall, obwohl er weiß, dass ihr die Arbeit einfach nicht gut tut. Gut, es gehört einfach zur Geschichte dazu, dass Mia die Beste auf ihrem Gebiet ist, aber Munch wird als eine Vaterersatz für Mia dargestellt. Ich glaube nicht, dass jemand wie Munch Mia in die Verlegenheit bringen würde, an dem Fall mit zu arbeiten. Zumal Mia ja auch nur eine absehbare Auszeit nehmen möchte um danach wieder zu arbeiten, sie könnte immernoch im Nachhinein in den Fall einsteigen. Das war für mich ein bisschen unlogisch, aber natürlich musste man es so schreiben, sonst wäre die Geschichte ja gar nicht zu Stande gekommen. Ansonsten hatte ich aber nichts am Buch auszusetzen. Es war wie gewohnt ein spezieller und spannender Mordfall, den das Team um Kommissar Munch zu lösen hatte. Und dieses Mal ist der Fall auch etwas anders aufgebaut, so dass es nicht einfach nur ein Abklatsch vom Vorgänger ist. Noch dazu gab es auch ein paar Überraschungen und interessante Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte. Fazit Als großer Fan dieser Reihe konnte mich auch dieser Band von der Thematik her wieder absolut überzeugen. Die Geschichte hat mir von allen drei Bänden bislang am besten gefallen. Einzig das oben genannte Verhalten von Munch gegenüber Mia am Anfang des Buches fand ich nicht so gut, was der guten Story aber letztendlich nicht schadete. Wer Thriller mag, sollte diese Bücher auf jeden Fall lesen. Allerdings würde ich empfehlen, sie der Reihe nach zu lesen, denn auch wenn die Fälle unabhängig voneinander lesbar sind, so bauen die Bücher doch aufeinander auf.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Pseudonym Samuel Bjørk steht der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter Frode Sander Øien. Er veröffentlichte zwei hochgelobte Romane sowie sechs Musikalben, bevor er seinen ersten Thriller »Engelskalt« schrieb, der auf Anhieb ein internationaler Bestseller wurde.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Events

21. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

20:00 Uhr | Wiehl | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

22. Okt. 2019

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Braunschweig

19:30 Uhr | Braunschweig | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

23. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

19:30 Uhr | Hannover | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

Pressestimmen

»Samuel Bjørk ist neben Jo Nesbø und Thomas Enger einer von Norwegens besten Autoren, wenn nicht sogar von ganz Skandinavien.«

literaturmarkt.info

»Samuel Bjørks Stärke ist, dass er sein Handwerk versteht und mit großer Leichtigkeit einen spannenden Thriller schreibt.«

Artemisias Verden

»Samuel Bjørk ist DIE Thriller-Entdeckung aus Norwegen!«

denglers-buchkritik.de

»Kommissar Holger Munch macht selbst einem Harry Hole heftigst Konkurrenz.«

literaturmarkt.info

»Bjørk gehört zur Elite der Spannungsautoren!«

Bergens Tidende

»Herzrasen aus Norwegen.«

Closer (26. Juni 2019)

»Packend!«

SUPERillu (27. Juni 2019)

»Samuel Bjørk ist ein Ausnahmetalent unter Skandinaviens Spannungsautoren. Nur wenige seines Genres schreiben solch sensationell-genialstes Thrillerkino.«

literaturmarkt.info (15. Juli 2019)

»Es könnte sein, dass Sie "Bitterherz" nicht lebend überstehen. Spätestens auf Seite 20 hat man seinen ersten Herzinfarkt. Thrill-Time der mörderischsten Sorte.«

literaturmarkt.info (15. Juli 2019)

»Ein Thrillerhighlight ohnegleichen, sogar eine absolute Sensation!«

Literaturmarkt.info (15. Juli 2019)

Weitere Bücher des Autors