Bitterherz

Thriller
Ein Fall für Kommissar Munch 3

(8)

Bestseller Platz 11
Spiegel Paperback Belletristik

Paperback NEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein alter Mann fährt auf einer einsamen Straße in den norwegischen Bergen. Plötzlich taucht aus dem Dunkeln eine Gestalt auf, und er schafft es gerade noch zu bremsen. Noch unter Schock kann er nicht glauben, was er sieht: Vor ihm steht ein kleiner Junge mit einem Geweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wird in einem nahegelegenen Bergsee eine Leiche gefunden. Die junge Frau trägt das Kostüm einer Balletttänzerin, und am Ufer steht eine Kamera, in deren Linse eine 4 eingeritzt ist. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Dann taucht eine weitere Kamera auf – und ein weiteres Opfer ...

»Mit genauem Blick für seine Charaktere packt Bjørk den Leser und lässt ihn bis zum Finale nicht mehr los.«

Freundin

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Gutten som elsket rådyr
Originalverlag: Vigmostad & Bjørke
Paperback , Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48227-6
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein Fall für Kommissar Munch

Leserstimmen

Munchs und Krügers dritter Fall

Von: Franziska_J

02.07.2019

„Holger Munch arbeitete seit fast dreißig Jahren als Mordermittler, und es hatte nicht viele solcher Fälle gegeben. Eiskalt. Kalkuliert. Geplant. Als ob jemand jede Sekunde genossen hätte.“ Zuerst findet ein alter Mann auf einer Straße in den norwegischen Bergen einen kleinen Jungen, fast erfroren und mit einem Rehgeweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wir die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie trägt ein Ballettkostüm und neben ihr wird eine Seite aus dem Kinderbuch Die Brüder Löwenherz gefunden. Kriminalermittler Holger Munch steht vor einem Rätsel und trommelt sein altes Team wieder zusammen. Doch schnell wird klar, dass ihnen die Zeit davon läuft, denn schon nach kurzer Zeit taucht die nächste Leiche auf. Dieses Mal ein junger Jazzmusiker in einem Hotelzimmer. Über ihm an der Wand stehen einiger Zeilen aus dem Kinderbuch Bambi. Was will der Mörder ihnen mitteilen? Wie man es bereits aus Engelskalt und Federgrab gewohnt ist, ist Samuel Bjørks neuer Thriller Bitterherz ein einziges Rätsel. Im Laufe der Ermittlungen tauchen immer mehr Geheimnisse auf, nichts scheint zusammenzupassen und nur nach und nach gelingt es den Ermittlern, die Wahrheit wie die Schichten einer Zwiebel zu enthüllen. Sobald die Ermittler ein klein wenig Licht ins Dunkel gebracht und dem Mörder ein kleines Stückchen näher gekommen zu sein scheinen, ergeben sich neue Unstimmigkeiten und seltsame Details. Die kurzen Kapitel wechseln zwischen Tatvorgängen, Ermittlungsarbeiten und einer journalistischen Perspektive, ohne dabei jedoch zu viel zu verraten. Bis zum Schluss bleibt der Leser genauso wie die Ermittler im Unklaren darüber, wer der Täter ist und ob es gelingen wird, ihn zu fassen. Gekonnt verknüpft der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter das Unschuldige mit dem absoluten Horror, so dass sich das Bild eines perfiden, psychotischen Mörders ergibt, der nicht aufhören wird, seine Spielchen zu spielen, bis Holger Munch, Mia Krüger und ihr Team ihn gefasst haben. Wer bereits Bjørks letzte Thriller gelesen hat, der wird sich wie zu Hause fühlen, denn bis auf ein paar kleine personelle Umstrukturierungen in der Gerichtsmedizin, sind die Personen größtenteils dieselben geblieben. Auf diese Weise sind die Romane so konzipiert, dass sie fast lückenlos ineinander übergehen, jedoch sind sie gleichzeitig so abgeschlossen, dass die Kenntnis der ersten Bände nicht zwingend für das Verständnis des neusten Bandes ist. Die Geschichte von Holger Munch und Mia Krüger geht also weiter. Während Munch, der noch immer seinen Dufflecoat trägt, sich um seine Tochter sorgt, die sich noch von ihrer Entführung erholt, versucht Mia, endlich mit dem Tod ihrer Schwester abzuschließen. Doch als schließlich die erste Leiche auftaucht, fällt ihr geplanter Urlaub leider ins Wasser und sie muss im Laufe der Ermittlungen auf gefährliche Weise feststellen, dass man den Schatten seiner Vergangenheit nicht so leicht davonlaufen kann. Bitterherz – ein rasanter und psychologisch ausgefeilter Thriller, der seinen Vorgängerbänden in nichts nachsteht.

Lesen Sie weiter

Ruhig und mitreißend, mit einem ganz außergewöhnlichen Hintergrund!

Von: Birgit Pirker

24.06.2019

Leider sagt der Klappentext schon sehr viel über den Inhalt des Buches aus, daher möchte ich euch dahingehend gar nicht mehr erzählen. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass dieser Fall der Rätselhafteste in den Karrieren unserer beiden Ermittler war, der Täter gibt ihnen aber einige perfide Rätsel auf, die erstmal zu entwirren sind. Einerseits möchte er sie ganz gezielt an der Nase herumführen, andererseits wirft er ihnen dann aber doch immer wieder kleine Hinweise zu, die sie in ihren Ermittlungen weiterbringen … Auch in „Bitterherz“ konnte mich Samuel Bjørk wieder von sich überzeugen. Er ist seinem auffälligen Erzählstil treu geblieben, wirkt aber um Welten gesetzter und schreibt hier deutlich tiefgründiger und spannender. Dennoch liest sich das Buch flüssig und leicht weg und konnte mich sehr schnell in den Bann ziehen! Ich würde sagen, der Autor ist endlich angekommen! Eine deutliche Steigerung merkt man auch am Showdown und an der Auflösung der Geschichte. Ich persönlich nehme es mir eigentlich nie zum Ziel schon vor dem Ende des Buches den Täter zu entlarven. Einfach weil es mir oft die Freude am Lesen nehmen würde, hier hat uns der Autor aber ganz gezielt bei der Aufklärung mitgenommen. Auf den Täter wäre ich zwar trotzdem nie gekommen, aber der Aha-Moment, war wirklich toll ausgearbeitet und super gut geschrieben! Mia Krüger hat sich in den letzten beiden Büchern ja schon ein bisschen als mein Liebling herauskristallisiert, in „Bitterherz“ bekommt ihre Wertigkeit aber nochmal einen steilen Anstieg. Nicht nur, dass sie sich endlich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt, die zwar immer wieder thematisch aufgegriffen wird, in der Geschichte aber nie überhandnimmt, hat sie nach etlichen Monaten aktiver Therapie endlich den Absprung aus ihrer misslichen Lage geschafft und wirkte auf mich viel frischer, aktiver und schlagfertiger. Aber auch andere Kollegen bekommen in diesem Buch einen größeren Auftritt. Vielleicht nicht immer im positivsten Sinne, aber doch menschlich und nachvollziehbar! Ich glaube mit den Mitgliedern aus der Sonderkommission werden wir noch unsre Freude habe … Alles in Allem ist auch „Bitterherz“ ein sehr gelungener Thriller. Ruhig und mitreißend, mit einem ganz außergewöhnlichen Hintergrund!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Pseudonym Samuel Bjørk steht der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter Frode Sander Øien. Er veröffentlichte zwei hochgelobte Romane sowie sechs Musikalben, bevor er seinen ersten Thriller »Engelskalt« schrieb, der auf Anhieb ein internationaler Bestseller wurde.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Events

21. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

20:00 Uhr | Wiehl | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

23. Okt. 2019

Norwegischer Abend: Lesungen

19:30 Uhr | Hannover | Lesungen
Lars Lenth, Samuel Bjørk
Schräge Vögel singen nicht | Bitterherz

Pressestimmen

»Samuel Bjørk ist neben Jo Nesbø und Thomas Enger einer von Norwegens besten Autoren, wenn nicht sogar von ganz Skandinavien.«

literaturmarkt.info

»Samuel Bjørks Stärke ist, dass er sein Handwerk versteht und mit großer Leichtigkeit einen spannenden Thriller schreibt.«

Artemisias Verden

»Samuel Bjørk ist DIE Thriller-Entdeckung aus Norwegen!«

denglers-buchkritik.de

»Kommissar Holger Munch macht selbst einem Harry Hole heftigst Konkurrenz.«

literaturmarkt.info

»Bjørk gehört zur Elite der Spannungsautoren!«

Bergens Tidende

Weitere Bücher des Autors