Die Köchin von Castamar

Auf Liebe und Tod. Roman

(9)
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine skandalöse Liebe, böse Intrigen und gefährliche Duelle am Hof von Castamar

Clara, Chefköchin am Hof von Castamar, schwärmt schon lange für den Herzog. Doch obwohl sie mehrere eindeutige Zeichen erhalten hat, kann sie immer noch kaum glauben, dass der Herzog ihre Gefühle erwidert. Als Clara bei einem großen Festessen den Gästen des Herzogs vorgestellt wird, gerät die Situation außer Kontrolle: Mehrere Adlige machen anzügliche Bemerkungen, bis Clara - ihrer niedrigen Stellung zum Trotz - ihrer Wut freien Lauf lässt. Ein Skandal, der sofort die Runde macht. Doch der Herzog gibt nicht auf, um Clara zu werben. Auch wenn er damit ins Netz der Verschwörung gerät, die seine Feinde seit Langem sorgfältig inszeniert haben ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Spanischen von Anja Rüdiger
Originaltitel: La cocinera de Castamar
Originalverlag: Planeta
Paperback , Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10413-2
Erschienen am  09. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Spanien

Die Castamar-Saga

Leserstimmen

Eine skandalöse Liebe, böse Intrigen und gefährliche Duelle am Hof von Castamar

Von: buecher-fanwolf

10.11.2020

Vielen lieben Dank an den C.Bertelsmann Verlag und das bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar. Rezension: Dieser wuchtige zweite Teil, der 1721 in Spanien beginnt, konnte mich noch mehr als der Vorgängerband begeistern. Die Charaktere sind dermaßen gut beschrieben, man leidet und fiebert mit ihnen mit. Vor allem der Marquis hat mir oft Gänsehaut mit seiner Brutalität beschehrt. Auf der anderen Seite allerdings blüht eine Liebe, die allen Schwierigkeiten trotzt, die Tugenden und romantische Szenen ausmalt, dass einem das Herz aufgeht. Die Seiten flogen nur so dahin, es gab viel Abwechslung, denn der Autor spricht viele Themen an. Wie Standesunterschiede, Homosexualität, Sklaven und Diskriminierung, wodurch die Geschichte zu keiner Zeit Längen aufwies. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und machen viele Veränderungen durch, seien sie positiv oder negativ. Vor allem Clara, die sehr willensstark ist und gegen die Geringschätzung der Frauen ankämpft, hat mir sehr gut gefallen. Fazit: Wer vor recht bildhaft beschriebenen Gewalt- und Sexszenen nicht zurückschreckt, wer von der ersten bis zur letzten Seite (einschließlich der berührenden Anmerkungen des spanischen Autors am Schluss des Pageturners) bestens unterhalten werden will, der hält genau den passenden historischen Roman in Händen.

Lesen Sie weiter

Ein bisschen besser als Band 1

Von: JaninaChristel

06.09.2020

Clara, Chefköchin am Hof von Castamar, schwärmt schon lange für den Herzog. Doch obwohl sie mehrere eindeutige Zeichen erhalten hat, kann sie immer noch kaum glauben, dass der Herzog ihre Gefühle erwidert. Als Clara bei einem großen Festessen den Gästen des Herzogs vorgestellt wird, gerät die Situation außer Kontrolle: Mehrere Adlige machen anzügliche Bemerkungen, bis Clara - ihrer niedrigen Stellung zum Trotz - ihrer Wut freien Lauf lässt. Ein Skandal, der sofort die Runde macht. Doch der Herzog gibt nicht auf, um Clara zu werben. Auch wenn er damit ins Netz der Verschwörung gerät, die seine Feinde seit Langem sorgfältig inszeniert haben ... Ich habe dieses Buch vom Bloggerportal und dem Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Der erste Teil hat mir schon sehr gut gefallen und der zweite Teil sogar noch ein bisschen besser. Ich habe sehr mitgefiebert und die Story gespannt verfolgt. Die Intrigen haben mir dieses Mal sehr gut gefallen, sie waren interessanter als im ersten Band. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen und ich habe mit ihnen mitgefühlt. Der Schreibstil ist großartig. Das einzige, dass mich gestört hat war, dass zu wenig Zeit mit Clara und Diego zusammen war. Das Buch besteht mehr aus den Intrigen, als aus der Liebesgeschichte zwischen den beiden. Da hätte ich mehr von den beiden gewünscht. Was ich aber sehr gerne verfolgt habe, war die Geschichte von Gabriel. Ich bin etwas enttäuscht über das Ende seiner Geschichte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Fernando J. Múñez, geboren 1972 in Madrid, studierte Philosophie und Filmwissenschaften. Er verfasste Drehbücher und Jugendliteratur, bevor er die historische Saga »Die Köchin von Castamar« schrieb, die in Spanien sofort zum Bestseller wurde. Eine TV-Verfilmung ist bereits in Vorbereitung.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors