, , , , , (Hrsg.)

Sterbende begleiten lernen - Materialien

Das Celler Modell zur Qualifizierung Ehrenamtlicher für die Hospizarbeit

PaperbackNEU
29,00 [D] inkl. MwSt.
29,90 [A] | CHF 40,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die hier vorgelegte Materialsammlung ist für die Gestaltung der einzelnen Einheiten des Kurses »Sterbende begleiten lernen« unverzichtbar. Sie bietet Hintergrundinformationen zu wichtigen Themen, Erfahrungsberichte, Gedichte, Erzählungen, Bilder und vieles mehr.
Sie kann alternativ auch als pdf-Datei heruntergeladen werden.


Paperback, Broschur, 416 Seiten, 21,0 x 29,7 cm
ISBN: 978-3-579-07318-7
Erschienen am  28. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Bernhard Bayer, geboren 1955, Theologe und Sozialmanager. Seit 1996 Referent für Hospizarbeit bei den Maltesern in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. U.a. Aufbau zahlreicher Kinder- und Jugendhospizdienste. Langjähriger Vorsitzender des Hospiz- und PalliativVerbands in Baden-Württemberg. Trainer für das Celler Modell und Kursleiter vor Ort.

Dirk Blümke, geboren 1965, Diplomtheologe, System. Supervisor (DGSv. e.V.), seit 1996 in der Leitung der Fachstelle Malteser Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung tätig. Ehren- wie hauptamtlich in der Hospizarbeit engagiert, u.a. als ehrenamtlicher Begleiter, in der Qualifizierung von Ehrenamtlichen nach dem Celler Modell, Trainer u.a. für das Celler Modell, im Vorstand des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes, Mitglied in Fachgruppen des DHPV.

Georg Hug, geboren 1961, 14 Jahre Diakon in Kirchheim unter Teck. Hier Mitbegründer und langjähriger Leiter des häuslichen Kinder- und Jugendhospizdienstes. Mitarbeit in der AG Hospiz Kirchheim unter Teck. Seit 2010 Polizeiseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Er ist im Trainerteam Sterbende begleiten lernen und ausgebildeter Trauerbegleiter.

Kerstin Kurzke, geboren 1975, studierte Sozialpädagogik und Palliative Care. Seit 19 Jahren in der ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitung aktiv. Seit 2001 Leiterin dieses Bereichs bei den Maltesern in Berlin. Seit 2000 in der Kursleitung von Ehrenamtlichen und seit 2015 als Trainerin in der Ausbildung von Kursleiter*innen tätig. Seit 2017 im Beirat der Malteser Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung.

Ulrich Wahl, geboren 1942, war mehrere Jahre Gemeindepfarrer in Württemberg, in Valdivia/Chile und in Kopenhagen, danach Seemannspastor in Bremerhaven, Generalsekretär der Deutschen Seemannsmission, Seelsorger im Evangelischen Hospital Lilienthal. 2007 pensioniert. Seit 2004 im Ambulanten Hospizdienst aktiv, u.a. als Trainer im Projekt Sterbende begleiten lernen.

Dirk Blümke

Bernhard Bayer

Bernhard Bayer, geboren 1955, ist Theologe und Sozialmanager. Seit 1996 ist er Referent für Hospizarbeit bei den Maltesern in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. In dieser Funktion hat er u.a. zahlreiche Kinder- und Jugendhospizdienste aufgebaut und war 14 Jahre lang als Vorsitzender des Hospiz- und PalliativVerband in Baden-Württemberg landes- und bundesweit in der Hospizbewegung engagiert. Er ist langjähriger Trainer für das Celler Modell bei den Maltesern und als Kursleiter vor Ort tätig.

Zur AUTORENSEITE

Dirk Blümke, geboren 1965, Diplomtheologe, System. Supervisor (DGSv. e.V.), seit 1996 in der Leitung der Fachstelle Malteser Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung tätig sowie für Entwicklung des Themenfeldes und Beratung von Diensten/Einrichtungen und Geschäftsführungen der Malteser zuständig. In der Hospizarbeit seit 1990 ehren- wie hauptamtlich engagiert: u.a. als ehrenamtlicher Begleiter, in der Qualifizierung von Ehrenamtlichen nach dem Celler Modell (1992-1996), als Trainer u.a. für das Celler Modell (seit 1994) , im Vorstand des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes (2003-2009, 2017-), Mitglied in Fachgruppen des DHPV (u.a. »Hospiz und Schule«/Trauer).

Dirk Blümke

Georg Hug

Georg Hug, geboren 1961, war 14 Jahre Diakon in Kirchheim unter Teck. Hier hat er den häuslichen Kinder- und Jugendhospizdienst mitbegründet und zwölf Jahre lang geleitet. In der AG Hospiz Kirchheim unter Teck (Erwachsenenbegleitungen) hat er 14 Jahre mitgearbeitet. Seit 2010 ist er Polizeiseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Georg Hug ist im Trainerteam Sterbende begleiten lernen der Malteser und ausgebildeter Trauerbegleiter.

Zur AUTORENSEITE

Kerstin Kurzke

Kerstin Kurzke, geboren 1975, studierte Sozialpädagogik, Palliative Care, ist seit 19 Jahren in der ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitung tätig. Seit 2001 leitet sie diesen Bereich bei den Maltesern in Berlin. Unter ihrer Verantwortung sind neben einem ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst an zwei Standorten, ein Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst, ein russischsprachiger Hospizdienst sowie eine Anlaufstelle für Trauernde – mit insgesamt 200 Ehrenamtlichen und 11 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen – erwachsen. Sie ist seit 2000 in der Kursleitung von Ehrenamtlichen und seit 2015 als Trainerin in der Ausbildung von Kursleiter*innen tätig. Seit 2017 gehört sie dem Beirat der Malteser Hospizarbeit, Palliativmedizin und Trauerbegleitung an.

Zur AUTORENSEITE

Ulrich Wahl

Ulrich Wahl, geboren 1942, war mehrere Jahre Gemeindepfarrer in Württemberg, in Valdivia/Chile und in Kopenhagen, danach acht Jahre Seemannspastor in Bremerhaven, zwölf Jahre Generalsekretär der Deutschen Seemannsmission, zehn Jahre Seelsorger im Evangelischen Hospital Lilienthal, einer diakonischen Einrichtung für alte, für behinderte und für kranke Menschen. 2007 pensioniert. Seit 2004 im Ambulanten Hospizdienst aktiv, u.a. als Trainer im Projekt Sterbende begleiten lernen bei der VELKD und bei Diakonie Deutschland.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autoren