VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Amnesie Psychothriller

Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz (2)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-47643-5

Erschienen: 14.03.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Halb ertrunken wird Detective Inspector Vincent Ruiz aus der Themse geborgen und liegt tagelang im Koma. Wieder bei Bewusstsein fängt sein Alptraum allerdings erst an, denn er kann sich an die letzten Wochen nicht erinnern. Sein einziger Anhaltspunkt ist das Foto eines Mädchens: Die kleine Mickey Carlyle war drei Jahre zuvor entführt worden und gilt seither als tot. Mit Hilfe des Psychologen Joe O‘Loughlin gelingt es Vincent, Teile seiner Erinnerung zurückzugewinnen. In ihm wächst der Verdacht, dass Mickey noch lebt und in großer Gefahr schwebt …

Hintergrundinfos zu den Thrillern von Michael Robotham

www.michaelrobotham.com

DIE THRILLER MIT JOE O'LOUGHLIN UND VINCENT RUIZ

Der renommierte Psychotherapeut Joe O'Loughlin ermittelt gemeinsam mit Detective Inspector Vincent Ruiz in psychologischen Thrillern der Extraklasse. Einzig in "Bis du stirbst" ermittelt Vincent Ruiz ohne seinen kongenialen Partner.

Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Michael Robotham (Autor)

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.

Weitere Informationen zum Autor unter www.michael-robotham.de

15.12.2016 | 20:00 Uhr | Köln

Lesung und Gespräch
im Rahmen der Crime Cologne
Moderation: Margarete von Schwarzkopf
Deutsche Lesung: Klaus Zmorek
VVK 14,95 € / AK 16 €

Crime Cologne

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Originaltitel: Lost
Originalverlag: Little, Brown Book Group

Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-47643-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 14.03.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein mitreißender, spannender Psychothriller

Von: tamysbuecherwelt Datum: 24.06.2015

www.tamysbuecherwelt.wordpress.com

Klappentext

Stell dir vor, du kannst dich an nichts mehr erinnern – und bist in einem Alptraum gefangen…

Schwer verletzt wird Detective Inspector Vincent Ruiz aus der Themse geborgen und liegt tagelang im Koma. Wieder bei Bewusstsein fängt sein Alptraum allerdings erst an, denn er kann sich an die letzten Wochen nicht erinnern. Das Einzige, was aus dem Dunkel seines Geistes immer wieder aufleuchtet, ist das Bild eines verschwundenen Mädchens, nach dem er Jahre zuvor verzweifelt gesucht hatte – vergeblich. Mickey Carlyle gilt seither als tot. Doch in Vincent keimt der Verdacht, dass Mickey noch lebt und in großer Gefahr schwebt. Niemand will ihm glauben schenken, aber mit der Hilfe eines befreundeten Psychologen gelingt es ihm, nach und nach die schreckliche Vergangenheit zu rekonstruieren…

Cover

Der Hintergrund des Covers ist hauptsächlich schwarz und an den Rändern weiß meliert, der Titel des Buches ist nur verschwommen zu sehen. Ich denke, dass beides für Vincent Ruiz’ Zustand stehen könnte, da er sich an nichts erinnern kann und nur noch verschwommen Teile erkennen kann, aus denen er alles wieder zusammensetzen muss.

Worum geht es?

DI Vincent Ruiz wacht im Krankenhaus auf und kann sich an die letzten Wochen nicht erinnern. Alles was er anfangs herausfinden kann ist; dass er aus der Themse gefischt wurde, angeschossen wurde und das ihm ein Finger fehlt. Auch seine Kollegen können ihm nicht wirklich weiter helfen und so kommt Ruiz darauf, dass er alleine an etwas gearbeitet haben muss, dass mit Mickey Carlyle zu tun hatte. Er versucht mit der Hilfe von Joe O’Loughlin seine Gedächtnislücke zu füllen und stößt dabei auf schreckliche Geheimnisse und menschliche Abgründe. Die Jagd nach dem Geheimnis führt bis tief ins Abflusssystem…

Kritische Auseinandersetzung

“Amnesie” ist für mich eines der besten Bücher von Michael Robotham. Es ist durchweg spannend, von der ersten bis zur letzten Seite und man kann es kaum aus der Hand legen. Es ist ein in sich schlüssiger und realitätsnaher Thriller, der einfach toll zu lesen ist.

Was ich besonders toll an allen Büchern von Michael Robotham finde ist, dass man nie weiß, wer der Protagonist ist. Während im ersten Teil “Adrenalin” noch Joe O’Loughlin die Hauptcharaktere und der Ich-Erzähler war, ist es in “Amnesie” Detective Inspector Vincent Ruiz. Und die beiden zusammen sind schon ein lustiges, aber trotzdem auch sehr effizientes Ermittler-Duo, da beide völlig unterschiedliche Charaktereigenschaften haben und auch jeder für sich andere Stärken hat. Auch in “Amnesie” merkt man, wie gut die beiden zusammen passen und aufeinander angewiesen sind. Tolle Charaktere gepaart mit dem interessanten Schreibstil von Michael Robotham machen dieses Buch für mich zu einem Buch, dass man gelesen haben sollte.

Fazit

“Amnesie” gehört für mich zu den besten Thrillern, die ich bisher gelesen habe und zu einem der besten in der Reihe um Joe O’Loughlin und Vincent Ruiz. Jeder, der gerne Thriller liest, sollte sich dieses Buch einmal anschauen und wer noch nicht so viele gelesen hat, sollte das definitiv auch tun.

Das Buch ist spannend, mitreißend und ich konnte völlig darin versinken, während ich mich durch die Ich-Perspektive fühlte, als sein ich selbst mitten im geschehen.

Joe O´Loughlins zweiter Fall

Von: Seehase1977 Datum: 12.05.2015

seehases-lesewelt.blogspot.de/

Halb ertrunken wird Detective Inspector Vincent Ruiz aus der Themse geborgen und liegt tagelang im Koma. Wieder bei Bewusstsein fängt sein Alptraum allerdings erst an, denn er kann sich an die letzten Wochen nicht erinnern. Sein einziger Anhaltspunkt ist das Foto eines Mädchens: Die kleine Mickey Carlyle war drei Jahre zuvor entführt worden und gilt seither als tot. Mit Hilfe des Psychologen Joe O‘Loughlin gelingt es Vincent, Teile seiner Erinnerung zurückzugewinnen. In ihm wächst der Verdacht, dass Mickey noch lebt und in großer Gefahr schwebt …
Detective Inspector Vincent Ruiz wird aus der Themse gefischt, eine Kugel hat sein Bein durchschossen, sein Ringfinger fehlt. Er hat viel Blut verloren und ist halb tot. Im Krankenhaus liegt er tagelang im Koma und als er daraus erwacht muss er erfahren, dass er unter Amnesie leidet. Ruiz kann sich an die Vorfälle der letzten Woche nicht erinnern, weiß nicht warum er angeschossen wurde und in der Themse gelandet ist. Psychologe Joe O`Loughlin ist zur Stelle und hilft dem Detective dabei, die aufkommenden Erinnerungsfetzen zu einem Großen und Ganzen zusammenzusetzen. Anscheinend war Ruiz an einer Lösegeldübergabe im Fall des verschwundenen Mädchens Mickey Carlyle beteiligt. Das Mädchen wurde drei Jahre zuvor entführt und gilt als tot. Ein Verdächtiger wurde verhaftet und verurteilt. Doch Vincent hat nie so recht an den Tod Mickeys geglaubt. Seine Erinnerungen lassen ihn klar werden, dass er auf eigene Faust und ohne Hilfe seiner Kollegen von der Polizei ermittelt hat, der Fall wird zu seiner persönlichen Obsession. Gelingt es Ruiz die kleine Mickey lebend zu finden, oder verrennt er sich in seiner Besessenheit kläglich auf einer falschen Spur?
„Amnesie“ ist nach „Adrenalin“ das zweite Buch rund um den an Parkinson erkrankten Professor Joe O`Loughlin. Auch dieses Mal steht er der Polizei, allen voran dem Detective Inspector Vincent Ruiz, in beratender Weise zur Seite. Die Story wird aus der Sicht von Ruiz erzählt und der Leser durchlebt mit ihm zusammen seine immer wieder aufkommenden Erinnerungsfetzen, seine Rückschläge auf der Suche nach der kleinen Mickey und auch Einblicke in seine Kindheit, die ihm O´Loughlin entlocken kann. Mir gefällt, dass der Professor in dieser Story nur ein Nebenrolle spielt und der Leser dadurch Vincent Ruiz näher kennenlernt. „Amnesie“ ist alles andere als ein reißerischer Thriller der von permanenter Hochspannung lebt, vielmehr plätschert die Geschichte ein wenig vor sich her, fast so, wie stellenweise wohl die Themse. Leider macht es den atmosphärisch dichten und gut durchdachten Thriller dadurch etwas langatmig. Am Ende wird’s dann nochmal richtig spannend und unvorhersehbar. Auf jeden Fall ein Buch für Michael Robotham und London-Fans. Von mir gibt’s 4 Sterne und natürlich durchaus eine Leseempfehlung.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors