Das Hotel am Meer

Roman

(2)
TaschenbuchNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Liebe die über Wasser geht ...

Málaga, 1954: An der südspanischen Küste wird ein Argentinier angespült. Er nennt sich Víctor de la Vega und behauptet, er sei auf einem französischen Walfänger unterwegs gewesen, als ein Sturm ihn über Bord geworfen habe. Über seine Vergangenheit bewahrt er Schweigen.

In einem Ordenkloster wird er gesundgepfelgt. Dort lernt er die kluge Sofía kennen und verliebt sich in sie. Gemeinsam gründen sie eines der ersten Hotels der Stadt. In den kommenden Jahrzehnten werden Schicksalsschläge und Abenteuerlust die Familie auseinandertreiben. Doch im Hotel am Meer kommen sie immer wieder zusammen.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Dänischen von Frank Zuber
Originaltitel: Argentineren der kom sejlende på en cedertræsplanke
Originalverlag: Gyldendal
Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42445-6
Erschienen am  09. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Malaga, Spanien

Leserstimmen

Das Hotel am Meer

Von: Tiaras Bücherzimmer

02.07.2020

Ich kann gleich schon voranschicken, dass mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Allerdings hatte ich durch das Cover und den Klappentext ganz andere Erwartungen. Ich glaube, das wird auch vielen so gehen. Man rechnet eher mit einer romantischen Liebesgeschichte, die zwar Höhen und Tiefen durchlebt, doch dem ist hier weit gefehlt. Wir erleben eine sehr tiefgründige generationsübergreifende Familiengeschichte. Der Schreibstil ist sehr schön flüssig, der Autor hat unglaublich viel aus der Geschichte gemacht. So erfahren wir immer Stück für Stück Victors Schicksal, es geht ins politische zur Zeit des Diktators Franco, den er persönlich gekannt haben soll. Man weiß bei seinen Geschichten aber oft nicht sind sie wahr oder flunkert er. Durch seine unbedachte Art bringt er auch seine Familie in Gefahr. Es ist für mich weniger ein Roman, sondern eine sehr nüchterne Erzählung und das muß man mögen. Mehr kann ich zum Inhalt leider nicht verraten, weil ich sonst spoilere. Wer sich aber gerne abenteuerliche Geschichten erzählen läßt, dem sei das Buch sehr ans Herz gelegt. Ein großes Dankeschön an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Und nachdem ich dann in der Geschichte drin war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Lesen Sie weiter

Räuberpistole: Das Hotel am Meer

Von: Erdhaftig schmökert

22.06.2020

Titel und Titelbild führen kolossal in die Irre. Keine Schnulze, wie der Klappentext erahnen lässt, führt der Roman im Schilde. Im Gegenteil. Er beinhaltet eine weit verzweigte Familiengeschichte, die Wunderbar erzählt wird. Dabei voller Lebensfreude und ein wahrer Lesegenuss ohne zu übertreifen. In mehreren Erzählsträngen wird die Geschichte rund um den Südamerikaner de la Vega unter die Lupe genommen. Nach einem Schiffbruch vor Spanien wurde er gerettet, verliebt sich und erhält ein zweites Leben. Das Ganze spielt zur Zeit des Diktators Franco und wirkt manchmal wie eine richtige "Räuberpistole". Abenteuerlich mit Familiensinn und historisch gut recherchiert. Amüsant, spritzig und ein Schmöker für mehrere Stunden!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Morten Vittrup

Morten Vittrup, Jahrgang 1983, hat in Spanien und Argentinien gelebt und arbeitet heute als freier Journalist in Dänemark. Inspiriert von den großen nord- und südamerikanischen Erzählern, verfasste er seinen Debütroman »Das Hotel am Meer«.

Zur AUTORENSEITE