Eisiger Nebel

Ein Nordsee-Krimi
Ein Fall für Theo Krumme 6

(4)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Mit dem Eisnebel kommt der Tod – ein neuer Fall für Kommissar Theo Krumme.

Über die Küste Nordfrieslands bricht eine Kältewelle herein – und sie bringt Schlimmeres als Schnee und Eis. Im Husumer Hafen wird die übel zugerichtete Leiche eines Unbekannten aus dem Wasser gefischt. Kommissar Theo Krumme nimmt mit seiner Kollegin Pat die Ermittlungen auf. Die Spur führt sie in einen kleinen Ort auf der Halbinsel Eiderstedt, dessen Einwohner eng zusammenhalten. Und als ein Eisnebel über dem Deich heraufzieht, müssen Krumme und Pat die Dorfgemeinschaft vor einem skrupellosen Mörder schützen ...

»Spannend, mit wunderbar schrägen Figuren. Und jede Landschaftsbeschreibung im Krimi ist eine Liebeserklärung an den Norden.«

Neue Presse, Hannover (08. April 2020)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49055-4
Erschienen am  16. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Nordsee, Deutschland

Leserstimmen

Spannend und mit viel Atmosphäre

Von: hope23506

06.04.2020

MEINE MEINUNG: Dies ist der sechste Teil um Komissar Theo Krumme. Man kann dieses Buch aber auch sehr gut eigenständig lesen. Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet und fand mich sofort mitten im Fall wieder. Der Schreibstil vom Autor ist wie immer sehr bildhaft und gefühlvoll und er kann sehr gut die Emotionen von Meer und Sturm und Sand wiedergeben. Man fühlt es beim Lesen und so entführt er uns an die Weite des Wassers. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sind facettenreich, habe ihre Ecken und Kanten, die sie zu etwas besonderem machen. Beim Ermitteln ist man nah an den Personen und kann die Arbeit daher sehr gut verfolgen. Sehr schön ist auch immer, dass man von vielen Personen etwas erfährt. So lernt man alle gut kennen und fühlt sich beim Lesen als ein Teil von Ihnen, es herrscht schon eine sehr familiäre Stimmung. Die Spannung wird langsam aufgebaut und hält sich dann bis zum grossen Showdown. Immer wieder kommen neue Erkenntnisse hinzu, die mich bis zum Ende miträtseln lassen. Auch sehr aktuelle Problematik baut der Autor gekonnt mit ein, so dass der Krimi auf neusten Stand ist. Ich fand das Buch sehr atmosphärisch und gab mir das Gefühl an der stürmischen und kalten See zu sein. Diese ganzen Eindrücke kann Hendrik Berg sehr gut vermitteln und man erkennt, dass er weiss, wovon er schreibt. FAZIT: Spannend und atmosphärisch und wieder unheimlich gut.

Lesen Sie weiter

Wolf auf Eiderstedt

Von: Kerstin C.

04.04.2020

Das Cover ist passend zum Buchtitel gestaltet. Im Vordergrund ist ein verlassener Strandkorb zu sehen. Weitere Strandkörbe dahinter verschwinden langsam im Nebel. Der Himmel zeugt von nahendem Unwetter und ein paar Möwen kreisen über dem Strand. Ein passendes Bild für den Strand im Nebel an der Nordseeküste. Für mich ist es der 4. Fall von Kommissar Theo Krumme. Insgesamt ist es inzwischen sein 6. Fall. Für mich war es jetzt gerade eine ganz spezielle Freude den Nordsee Krimi zu lesen. So kann ich aktuell wegen der Corona- Krise nicht in meine Heimat fahren und ich weiß noch nicht, wann ich mal wieder auf die schöne Halbinsel Eiderstedt reisen darf, um meine Mutter zu besuchen. Also muss ich jetzt vorlieb nehmen mit den virtuellen Reisen in Büchern. Im aktuellen Fall treibt sich nicht nur ein Wolf auf Eiderstedt herum, sondern auch zwielichtige Gestalten aus der „Stadt“. Da rücken die Einheimischen im eisigen Nebel noch enger zusammen. Die Charaktere sind liebevoll norddeutsch dargestellt. So treffen sich die Frauen von Bornhörn und drum zu ihrem Häkelbüdelklub, wo die neusten Information über die Leiche in Husum und den Wolf auf Eiderstedt ausgetauscht werden. Ich konnte die Damen direkt vor mir sehen, wie sie alle mit Nadeln in den Händen in der Stube saßen und immer wieder ein Likörchen tranken. Das Ermittlerduo Theo und Pat tritt wie gewohnt zusammen auf. Ich habe dieses ungleiche Paar ins Herz geschlossen. Ich finde als Berliner ist Theo Krumme inzwischen schon sehr vertraut mit den norddeutschen Gewohnheiten und hat sich bestens in die Gegebenheiten Vorort eingefunden. Der 6. Fall für Krumme ist in sich abgeschlossen. Es gibt ein paar Rückbezüge zu seiner Tochter, die ich als nicht Kenner der ersten zwei Fälle nicht ganz einordnen kann, doch hatte ich nicht das Gefühl, dass mir dadurch etwas fehlt. Ich finde man kann das Buch auch unabhängig von den vorherigen Bänden lesen, doch wie gewohnt bei einer Krimi- Reihe wachsen einem natürlich die Handelnden Personen mit der Zeit ans Herz und man lernt sie immer besser kennen. Sehr schön hier zum Beispiel die Entwicklung zwischen Theo und Marianne. Da gab es diesmal ein paar tolle Szenen die zum Schmunzeln einluden. Für mich war es ein spannender Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Ich habe die Reise in meine Heimat genossen und musste an die Erzählungen meine Mutter über den Wolf der letzten Jahre denken. Ich sehe die Wolfszäune an unserer Fenne geradezu vor mir und hatte entsprechende Szenen so direkt vor Augen. Alle die jetzt wie ich nicht in die schönste Region Schleswig- Holsteins reisen dürfen kommen mit diesem Krimi zu mindestens virtuell auf die Halbinsel Eiderstedt und an den Strand von St. Peter Ording. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Und ich warte jetzt gespannt auf das nächste Buch und vielleicht einem zufälligen Treffen mit dem Autor im Theatrium in Tetenbüll.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hendrik Berg wurde 1964 in Hamburg geboren. Nach einem Studium der Geschichte in Hamburg und Madrid arbeitete er zunächst als Journalist und Werbetexter. Seit 1996 verdient er seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Drehbüchern. Er wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Events

23. Aug. 2020

Lesung

20:00 Uhr | Wyk auf Föhr | Lesungen
Hendrik Berg
Eisiger Nebel

04. Nov. 2020

Lesung

Bonn | Lesungen
Hendrik Berg
Eisiger Nebel

Links

Pressestimmen

»Hochspannung mit Küstenflair.«

Bremervörder Zeitung

»Hendrik Berg zieht einen mit in den Abgrund.«

buecher.de

»Spannend!«

Frau mit Herz (18. April 2020)

Weitere Bücher des Autors