Provenzalische Geheimnisse

Ein Fall für Pierre Durand

(6)
Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein spannender Hochgenuss!

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird eine Hochzeit gefeiert: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes ...

Die »Pierre Durand«-Reihe:

Band 1: Provenzalische Verwicklungen
Band 2: Provenzalische Geheimnisse
Band 3: Provenzalische Intrige
Band 4: Provenzalisches Feuer
Band 5: Provenzalische Schuld
Band 6: Provenzalischer Rosenkrieg
Band 7: Provenzalischer Stolz

Alle Bände sind eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Provenzalische Geheimnisse
Originalverlag: Blanvalet Verlag, München 2015
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0297-4
Erschienen am  18. April 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wildschweine und andere Wutzen

Von: Lotta

15.02.2017

Nachdem ich zuvor den dritten Band der Reihe um Kommissar Pierre Durand verschlungen hatte, landete auch der Vorgänger "Provenzalische Geheimnisse" (Sophie Bonnet/ blanvalet) ganz rasch auf meinem Nachttisch. Diesmal dreht sich alles um eine makabere Wette, Umweltsünder, Tierschützer und allerlei Schweinereien. Eigentlich könnte alles iyllisch und ruhig sein. Eine angehende Braut namens Marie-Laure bringt Pierres Angebetete Charlotte, die für das Hochzeitsessen verantwortlich ist, zwar allmählich um den Verstand mit ihren Extrawünschen, doch es ist Sommer, der Lavendel duftet und alle freuen sich auf den großen Tag. Doch zuerst wird der Bruder der Braut, Franck, am frühen Morgen nackt im Wald aufgefunden - von einer Schrotflinte zersiebt- und die Geschichte des ausgearteten Junggesellenabschieds schmeckt den Kommissar so gar nicht, dann demonstrieren militante Tierschützer vor dem Bürgermeisteramt, da dieser sich zum den Vorsitz bei den örtlichen Jägern beworben hat und dann verschwindet auch noch der Bauunternehmer, den Pierre mit der Renovierung seines zugigen Bauernhofs bedacht hat in einer Nacht- und Nebelaktion, weil ein lukrativeres Angebot ansteht. Welche Rolle das Wildschwein bei dem Ganzen spielt und mit welchen anderen Schweinen es der Kommissar noch zu tun bekommt, sollte lieber jeder selbst rausfinden, denn es lohnt sich. Ich habe diesen band noch wesentlich schneller verschlungen, da ich ihn allgemein spannender, atmosphärisch dichter und irgendwie unterhaltsamer fand. Auf alle Fälle ein richtig guter Krimi mit einem stimmigen Plot, gut herausgearbeiteten Charakteren und einem tollen Ermittler, den man sofort ins Herz schließt. Auch die Dorfbewohner mit all ihren Eigenarten, das Dorfleben und die ganzen kleinen Ereignisse, die sich nebenbei noch abspielen, sorgen für ein rundum gelungenes Leseerlebnis. Gerne mehr davon!

Lesen Sie weiter

Für Liebhaber von Regionalkrimis durchaus empfehlenswert

Von: Julias Buchblog

05.08.2015

Pierre Durand, ehemaliger Pariser Kommissar und nun Dorfpolizist in Sainte-Valérie hat ein Problem: Jäger und Tierschützer stehen sich vor dem Bürgermeisteramt unversöhnlich gegenüber und die Situation droht zu eskalieren. Da greift Marie-Laure Pabion ein, eine resolute Braut, die sich ihre bis ins Detail geplante Hochzeit nicht von einer entgleisenden Demonstration verderben lassen will. Doch die Hochzeit platzt trotzdem, nicht wegen Krawall vor dem Ratshaus, sondern weil der Bruder der Braut tot aufgefunden wird – im Wald, nackt und von Schrotkugeln durchsiebt. Ein Unfall? Pierre Durand glaubt nicht so ganz daran, aber da der Tote nicht auf dem Gebiet von Sainte-Valérie gefunden wurde, fällt der Fall nicht in seinen Zuständigkeitsbereich. Aber die Braut fordert hartnäckig weitere Untersuchungen, und so darf Pierre Durand nun doch ermitteln... Wie der erste Fall von Pierre Durand ist auch dies ein ruhiger Regionalkrimi, der sich flüssig liest, der aber wenig Neues bietet. Der Kriminalfall plätschert dahin, die Spannung ist nie riesig, flacht aber auch nie wirklich ab, und zuletzt löst sich alles stimmig auf. Dazu erlebt man die Schwierigkeiten, die dem eingefleischten Ermittler seine Stellung als banaler Dorfpolizist bereitet, die Entwicklung seiner Beziehung zur Köchin Charlotte und die Probleme, die die Renovation seines alten Bauernhofes verursacht. Garniert wird alles mit provenzalischem Flair und drei netten Rezepten im Anhang. Alles in allem nicht weltbewegend, aber als Urlaubslektüre sehr nett.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihrem Frankreich-Krimi "Provenzalische Verwicklungen" begann sie eine Reihe, in die sie sowohl ihre Liebe zur Provence als auch ihre Leidenschaft für die französische Küche einbezieht. Mit Erfolg: Der Roman begeisterte Leser wie Presse auf Anhieb und stand monatelang auf der Bestsellerliste, ebenso wie ihr zweiter Roman „Provenzalische Geheimnisse". Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

www.facebook.com/sophie.bonnet.92167?fref=ts; www.sophie-bonnet.de/

Zur AUTORENSEITE

Events

28. Nov. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Hamburg | Lesungen
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

18. März 2020

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Norderstedt

19:30 Uhr | Norderstedt | Lesungen
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

Links