VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Schwarze Strömung. Lacey Flint 4 Thriller

Sharon Bolton (4)

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48519-2

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.02.2017

E-Mail bei Erscheinen

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Lacey Flint weiß, dass die Themse gefährlich ist. Vielleicht hat sie sich den Fluss genau deshalb als Arbeitsplatz ausgesucht. Seit Kurzem arbeitet die einstige Ermittlerin bei der Londoner Flusspolizei, und die dunklen Fluten lassen sie auch in ihrer Freizeit nicht los. Als sie beim illegalen Schwimmen in der Themse eine Tote entdeckt, scheint fast so, als sollte diese von Lacey gefunden werden. Tatsächlich wird die in ein weißes Leichentuch gehüllte Frau nicht das einzige grausame Geschenk sein, das der Killer für Lacey hinterlässt. Irgendjemand beobachtet jeden ihrer Schritte. Und kennt sie besser, als ihr lieb sein kann ...

Interviews mit Sharon Bolton zu Ihren Thrillern

DIE LACEY-FLINT-REIHE

Sharon Bolton

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sharon Bolton (Autorin)

Sharon Boltons erster Roman "Todesopfer", wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile acht weitere Thriller – darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint –, in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für "Schlangenhaus" mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford.

Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger
Originaltitel: A Dark and Twisted Tide
Originalverlag: Transworld

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48519-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Solider Thriller

Von: Nina Datum: 26.08.2015

www.amazingbookworld.de

Meinung: "Schwarze Strömung" ist ein Teil der Reihe rund um die Ermittlerin Lacey Flint, eine sympatische, junge Frau, die Adrenalin und gefährliche Situationen nur so anzieht. Als ich dieses Buch begann, habe ich gar nicht gewusst, dass es noch drei andere Bände der Reihe gibt, was aber beim Lesen letztendlich kein Problem war. Alle Charaktere und deren Beziehungen untereinander werden nochmals vorgestellt; vorherige Ereignisse werden angeschnitten.

Schauort ist London, oder besser gesagt der Fluss der durch London fließt: Die Themse. Lacey Flint verbringt gerne den ein oder anderen Tag im Wasser, obwohl das Schwimmen in der Themse verboten und verpöhnt ist. Als ihr eines Tages eine Leiche entgegentreibt, wird Lacey in einen Fall rund um Wasserleichen und Menschenschmuggel verwickelt.

"Schwarze Strömung" ist ein solider Thriller, mit semi-interessanten Charakteren, aber einem richtig spannendem Abschluss. Der Plottwist am Ende hat mich sehr überzeugt. Leider war das Buch ansonsten nicht herausragend. Wer die anderen Bücher rund um Lacey Flint und ihr Team gelesen hat, wird sicher mehr Spaß an dem Thriller haben. Die starken Charaktere ziehen einen sicherlich in den Bann, aber erst, wenn man sich schon länger mit ihnen auseinandergesetzt hat. Mir blieb zu wenig "Zeit", um alle Personen kennen zu lernen und ins Herz zu schließen, deswegen waren sie für mich nicht unbedingt eindrucksvoll.

Trotzdem waren meine Lesestunden mit dem Buch angenehm und spannend. Ich empfehle "Schwarze Strömung" deshalb an alle, die Sharon Boltons andere Thriller der Reihe gelesen haben.

Abschließend möchte ich mich aber noch beschweren: Das Cover ist ganz schön fehlleitend! Ich finde es zwar wunderschön - eines der schönsten in meinem Bücherregal - allerdings kommen in dem Buch keinerlei Seepferdchen vor. Die gibt es meines Wissens auch gar nicht in der Themse. Wollhandkrabben hätten viel besser aufs Cover gepasst, auch wenn sie nicht so ästhetisch sind ;D

Lacey Flint - Schwarze Strömung (Sharon Bolton)

Von: Poldi Datum: 29.07.2015

www.poldis-hoerspielseite.de

Lacey Flint hat seit kurzem wieder ihren Dienst aufgenommen, den sie fortan bei der Londoner Flusspolizei verrichtet. Auch ihren Lebensmittelpunkt hat sie auf die Themse verlegt und wohnt in einem kleinen Boot, von dem sie allmorgendlich einen kleinen Schwimmausflug startet. Doch die scheinbare Idylle wird bald gestört, als Lacey eine Leiche in den Fluten des Flusses findet – und es soll nicht der einzige geheimnisvolle Todesfall bleiben...

Bereits den vierten Roman über Lacey Flint hat sich Autorin Sharon Bolton mit „Schwarze Strömung“ erdacht, wobei die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse aus den früheren Bänden gut verständlich ist. Dabei spielt auch das Privatleben der Protagonisten immer wieder eine Rolle – besonders im ersten Teil – sodass Leser der vorigen Bände endlich erfahren, wie es mit den lieb gewonnenen Figuren weitergeht. Die Handlung wird in kurzen Kapiteln aus der Sicht von ganz unterschiedlichen Charakteren geschildert, was mir hier sehr gut gefallen hat. Denn so bekommt man auch immer wieder kleine Ausschnitte aus dem Handeln des Täters präsentiert, ohne seine Identität oder sein Motiv zu verraten. Zudem wirkt die Handlung dadurch sehr dynamisch und steigert durch die vielen Cliffhanger die Spannung zusätzlich. Dass der Täter einen direkten Bezug zu Tracey Flint zu haben scheint, bringt zusätzliche Brisanz in den Fall, der sich durch zahlreiche unerwartete Wendungen auszeichnet. Hochspannend wird es gerade im letzten Drittel der Handlung, und auch die Auflösung des Ganzen ist sehr packend formuliert und krönt die sehr gelungene Erzählung.

Sharon Bolton zeichnet ein sehr genaues Bild ihrer Charaktere, die recht komplex und vielschichtig dargestellt werden. Dieser Eindruck wird durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven noch verstärkt, sodass man jeweils einen kleinen Eindruck von der Gedankenwelt der Protagonisten erhält. Neben Lacey steht auch immer wieder ihre Vorgesetzte Dana im Mittelpunkt, die in einer lesbischen Beziehung lebt und mit Lacey immer wieder in Reibereien gerät. Gerade der Kontrast dieser beiden Rollen ist ein sehr gelungener Aspekt dieses Bandes. Die Verwendung der Sprache ist dabei stets treffend und sehr bildlich, sodass die einzelnen Szenen ihre volle Wirkung entfalten können. Bolton setzt dabei eher auf kurze, prägnante Sätze denn auf verschachtelte Konstruktionen, was dem Lesefluss sehr zuträglich ist.

Ein sehr spannender und packender Roman, der auch ohne Kenntnis der Vorgänger seinen Reiz entfalten kann. Die rätselhaften Morde stellen des Ausgangspunkt für eine Reihe von sehr interessanten Ermittlungen dar, die zu einem sehr packenden Finale mit prägnanten Hintergründen führen. Der kurzweilige Verlauf mit den sehr feinsinnig gezeichneten Charakteren konnte mich vollends überzeugen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin