Skandalös

Das Leben freier Frauen. Von Marguerite Duras bis Nina Simone

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zwanzig starke Frauen des 20. Jahrhunderts - von Marguerite Duras bis Nina Simone.

Diese Frauen waren ihrer Zeit voraus: Sie eckten an und haben im 20. Jahrhundert für den ein oder anderen Skandal gesorgt. Die Welt hatte ihnen nichts zu bieten, doch sie haben sich alles genommen. Sie kämpften mit ihren Mitteln für ihren Freiraum. Mit Übermaß. Mit Fantasie. Mit Fröhlichkeit. Mit Verzweiflung. Und der Nachhall ihrer Eskapaden ist bis heute nicht verklungen.

Porträts von: Tallulah Bankhead, Louise Bourgeois, Pearl S. Buck, Lydia Cabrera, Claude Cahun, Marguerite Duras, Elsa von Freytag-Loringhoven, Tove Jansson, Toto Koopman, Else Lasker-Schüler, Clarice Lispector, Mina Loy, Grace Metalious, Nahui Olin, Jean Rhys, Niki de Saint Phalle, Albertine Sarrazin, Annemarie Schwarzenbach, Nina Simone, Violet Trefusis.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Italienischen von Franziska Kristen
Originaltitel: Scandalose vite di donne libere
Originalverlag: Piemme
Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
Mit 20 ganzseitigen s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-71804-7
Erschienen am  13. Januar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Skandalös: Starke Frauen

Von: Rabenfuss sucht Tintenfass

19.09.2020

Sie sind hoch talentiert, kreativ, eigenwillig, schmerzbegabt…. in jeder Hinsicht außergewöhnlich: Jene 20 starken Frauen, die – neben unzähligen anderen – das 20. Jahrhundert bevölkert und bereichert haben. Die Journalistin und Autorin Christina de Stefano hat sich die Mühe gemacht und recherchiert. Herausgekommen ist ein kleines feines Taschenbuch: „Skandalös. Das Leben freier Frauen“. Auf jeweils ein paar wenigen Seiten komprimiert die Autorin Leben, Schaffen und Werk dieser Frauen. Manche davon sind mir zumindest von Namen und Werk her bekannt (Marguerite Duras, Pearl S. Buck, Niki de Saint Phalle, Nina Simone), von anderen lese ich mit Erstaunen und Neugier zu ersten Mal (Tallulah Bankhead, Clarice Lispector, Grace Metalious, Nahui Olin etc.). Durch die Bank durch aber faszinierende Frauen, bei denen Leben und kreatives Schaffen zu einem großen Ganzen verschmilzt. Die oftmals durch Missbrauch, Gewalt, Verlust und Schmerzen gehen. Und gelernt haben, sich nicht unterkriegen zu lassen, ihre Erfahrungen künstlerisch zu nutzen, umzusetzen. Und meist vollkommen neue, für ihre Zeit hochmoderne Wege gehen. Die sich nicht darum kümmern, was andere sagen und urteilen, sondern auf die eigene Stimme vertrauen. Die sich sexuell befreit und mit ihrer Denk- und Lebensweise nur zu oft für Aufregung und Skandale gesorgt haben. Alles in allem ein kurzweiliges, informatives, spannendes Buch, das man kaum aus der Hand legen mag. Es gibt und gab sie also doch: die großartigen Frauen, die role models, die Künstlerinnen, die starken, unbeirrbaren, außergewöhnlichen Frauen. Jetzt und zu jeder Zeit. Gut, dass einige von ihnen in diesem Buch wieder aufleben dürfen!

Lesen Sie weiter

Autorinnen, Künstlerinnen und Poetinnen, die darauf warten sich dir vorzustellen

Von: LebeTausendLeben

20.08.2020

Worum es geht 20 starke weibliche Persönlichkeiten werden hier in jeweils kurzen Abschnitten vorgestellt. Dabei fasst die Autorin insbesondere Lebensweg, Hindernisse, Macken und tolle Charaktereigenschaften sowie Errungenschaften der Frauen auf nur wenigen Seiten zusammen. Es ist wie eine Sammlung an Kurzgeschichten – nur dass die Powerfrauen hierbei in keiner Märchenwelt leben, aber durchaus mit Alltagsdämonen zu kämpfen haben. Was ich persönlich von dem Buch halte Mir hat besonders gut gefallen, wie Cristina de Stefano den Lebensweg der 20 Frauen kurz und knackig skizziert hat, sodass man das Gefühl hatte, man hat soeben deren vollständige Biografie gelesen, obwohl man eigentlich nur 6 Seiten Zusammenfassung ihres Lebens gelesen hat. Ich war etwas überrascht, dass der Fokus auf Autorinnen, Poetinnen und Künstlerinnen gelegt wurde, da der Klappentext nicht darauf hingedeutet hat. Ich persönlich hätte es auch sehr spannend gefunden, wenn auch Frauenrechtlerinnen oder „nicht-prominente“ Beispiele aufgeführt würden. Dennoch habe ich dank dieses Buches zahlreiche wunderbare, starke, verrückte und inspirierende Frauen kennengelernt, deren Namen und Taten ich bislang nicht kannte. Habt ihr euch beispielsweise jemals gefragt, welches Leben die Erfindern der Mumins gelebt hat und was sie selbst von diesen kleinen faszinierenden Wesen gehalten hat? Oder warum Nina Simone einmal meinte „Diese Scheiße singe ich nicht, ich weiß nicht mal mehr den Text“? Ich gebe diesem Buch 5/5 Punkten, da ich es in einem Rutsch runter gelesen habe und mit zahlreichen Inspirationen im Kopf beendet habe. Für wen sich das Buch eignet Jeder, der sich für starke Frauencharaktere unserer Vergangenheit interessiert, sollte dieses Buch in die Hand nehmen und erst wieder weglegen, wenn er die 20 Powerfrauen (z.B. Niki de Saint Phalle, Claude Cahun, Tallulah Bankhead oder Annemarie Schwarzenbach) kennengelernt hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cristina De Stefano

Cristina De Stefano ist Journalistin und Autorin. Sie lebt in Paris und arbeitet als Literaturscout für große Verlage auf der ganzen Welt. Für ihre Biographie über die 2006 verstorbene italienische Journalistin Oriana Fallaci erhielt sie große Anerkennung.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin