VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Verrat Thriller

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48130-9

Erschienen: 16.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Am „Traitor’s Point“ wurden einst Verräter hingerichtet. Nun liegt dort ein toter Banker und ein perfides Spiel beginnt ...

Am „Traitor‘s Point“, einem trostlosen Strandabschnitt an der südenglischen Küste, wird die Leiche eines Mannes gefunden. Der Tote hatte für die amerikanische Higgs Bank gearbeitet, die angeblich von der CIA gegründet wurde, um die Finanzströme von Terrornetzwerken zu überwachen. Daher wird Kate Pendragon, eine Finanzanalystin des MI5, dem vor Ort ermittelnden DCI Sorrenson zur Seite gestellt. Schon bald stoßen Kate und Sorrenson auf eine besorgniserregende Verbindung zwischen der Higgs Bank und einer islamistischen Terrorzelle. Als ihre Warnungen ungehört verhallen, ermitteln sie auf eigene Faust und verstricken sich immer enger in ein tödliches Netz aus Gier, Intrigen und Verrat ...

Jamie Doward (Autor)

Jamie Doward arbeitet als Reporter für die renommierte englische Wochenzeitung »The Observer«. Seine Spezialgebiete sind Politik, Terrorismus und die Finanzmärkte. Wenn den passionierten Marathonläufer nicht gerade eine seiner Recherchereisen rund um den Globus führt, lebt er mit seiner Frau im Norden Londons und an der Nordostküste von Kent.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Verena Kilchling
Originaltitel: Toxic
Originalverlag: Constable & Robinson, 2015

Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48130-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 16.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Sehr komplex und spannend ...

Von: Angi Datum: 14.05.2016

blog.beastybabe.de

Die Geschichte:
Kate Pendragon ist eigentlich Spezialistin für Finanzen, aber hier gerät sie zwischen die Fronten diverser Geheimdienste, Banken und einflussreicher Menschen, die vor Mord und Terroranschlägen nicht zurückschrecken.
Sie stößt bei ihrer Arbeit auf ungewöhnliche Transaktionen, die auf eine mögliche Katastrophe hindeuten. Dazu kommt noch ein toter Bänker, der seltsam verstümmelt an einem einsamen Strand gefunden wurde. Wußte er zu viel oder hat er die falschen Fragen gestellt?
Zusammen mit DCI Sorrenson, der im Fall des Leichenfundes ermittelt, begibt sie sich immer tiefer in Gefahr, die am Ende für sie selbst ebenfalls tödlich enden könnte …

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Jamie Doward forderte mir einiges an Konzentration ab. Zwar ist alles bestens und flüssig lesbar, aber der Autor lässt kaum Raum zum Durchatmen. Er hält sich nicht mit belanglosen Nebensächlichkeiten auf, sondern packt eine wichtige Information an die nächste.
Es ist damit eher kein Buch, das man so nebenbei liest, sondern man muss wirklich aufpassen, damit man keinen Zusammenhang verpasst.
Die Story ist sehr komplex durch die Verstrickung von vielen Parteien und den damit verbundenen Charakteren. Bis zuletzt musste ich immer wieder überlegen, wer nun zu wem gehört und wie alles zusammenhängt. Hier hätte ein kleines Personenverzeichnis vielleicht etwas Hilfestellung geben können. Es kommt wirklich selten vor, dass ich mir so etwas wünsche, aber hier hätte es das Verständnis erleichtert.

Hauptperson des Buches und der folgenden Reihe ist Kate Pendragon, eine kluge Frau mit einer traurigen Vergangenheit: ihr Vater starb bei einem mysteriösen Autounfall, ihren Mann verlor sie vor wenigen Jahren und ihre Mutter liegt gerade im Hospiz. Der Tod scheint ihr ständiger Begleiter zu sein, sie schlägt sich ganz allein durchs Leben. Trotzdem wirkt sie nicht entmutigt, sondern trotzt allen Widrigkeiten und erledigt ihren Job mit großer Sorgfalt und übermäßigem Engagement.
Im Verlauf der Geschichte wurde sie mir immer sympathischer, während Sorrenson diesen Eindruck eigentlich gleich vom ersten Augenblick an vermittelt hat. Zusammen sind sie ein tolles Team, von dem ich gerne noch mehr lesen möchte.

Das Buch hat mich gut unterhalten und ich kann es jedem Thrillerfan empfehlen, der gern undurchsichtige, komplexe Geheimdienststories liest.
Besonders schön fand ich auch die Landschaftsbeschreibungen, mit denen der Autor eine lebendige Atmosphäre erschafft: die Küste Englands oder das quirlige London.
Ein gelungener Auftakt für eine Thrillerreihe, die ich künftig im Auge behalten werde. Der zweite Teil ist bereits in der Originalsprache erschienen und die Inhaltsangabe klingt vielversprechend.

Fazit:
Ein Thriller, den man aufmerksam lesen muss … spannend und komplex!

VERRAT

Von: tamysbuecherwelt Datum: 06.03.2016

www.tamysbuecherwelt.wordpress.com

Allgemeines zu Buch und Autor

Der Autor Jamie Dorward arbeitet als Reporter bei der englischen Zeitung "The Observer". Dabei schreibt er meistens über die Themen Wirtschaft, Politik und Terrorismus. Er ist selbst leidenschaftlicher Marathonläufer und lebt mit seiner Frau im Norden Londons.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und es war durchweg spannend. Ich habe dieses Buch recht schnell gelesen, eben weil es spannend war und ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht!

Kritische Auseinandersetzung

Ich möchte hier als erstes den Schreibstil sehr loben, denn der ist wirklich sehr gut. Man findet schnell rein, der Leser wird direkt abgeholt und mitgerissen Obwohl mir das Thema anfangs recht trocken vorkam, schafft Jamie Dorward es, das Ganze so zu verpacken, dass es sehr spannend ist und man unbedingt weiterlesen möchte, um herauszufinden, was denn passiert ist. Er schreibt sehr flüssig, dennoch gibt es auch einige Fachwörter, von denen ich ehrlich gesagt auch ein paar nachschlagen musste. Nun ja, nicht unbedingt musste, aber ich möchte beim Lesen ja auch alles wissen, also auch, was das denn alles so bedeutet.

Zu den Figuren hab ich das Gefühl, kann ich hier gar nicht allzu viel schreiben, denn so tief man in die Finanzwelt mit hineingezogen wird, so kratzt man im Gegensatz dazu bei den Charakteren eher nur über die Oberfläche. Der Autor bringt zwar immer wieder private Aspekte der Charakteren ein, dennoch konnte ich keine "Beziehung" zu ihnen aufbauen, was ich aber im Nachhinein gar nicht so schlimm finde. Das Buch lebt hier denke ich eher durch die Aktualität seiner Geschichte und nicht über sympathische Charaktere, wie es bei anderen Büchern der Fall ist. Aber das ist natürlich nur mein persönliches Empfinden.

Womit ich schon zum nächsten Punkt komme: Die Aktualität. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass diese Geschichte nicht nur im Kopf des Autoren entstanden ist, sondern so etwas unter Umständen auch im realen Leben passiert sein könnte. Ich kann jetzt leider nicht genau darauf eingehen, was ich meine, denn das wäre ein Spoiler, aber wenn ihr das Buch lesen solltet, werdet ihr wissen, wovon ich spreche. Was mit ebenfalls gut gefällt ist, dass moderne Technik beim Aufklären des Falles hilft und dabei meine ich nicht die Technik, die zum Aufklären des Falles beitragen, sondern Technik, die heute so viele Menschen verwenden. Es ist schon interessant, was man über unsere Smartphones, Smartwatches und so weiter, herausfinden kann.

Was man auf jeden Fall sehr gut merken kann, ist, dass der Autor oft aus eigener Erfahrung spricht, alleine schon dadurch, dass so viele Charaktere genauso wie er Marathon laufen oder generell Joggen und laufen gehen. Das Buch ist sehr gut recherchiert und man spürt, dass sich hier jemand sehr genau mit allem beschäftigt hat, was mir eigentlich immer gut gefällt.

Fazit

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, vor allem auch Lesern, die nicht unbedingt gern blutrünstige Thriller lesen, denn hier wird einem genau das geboten. Es war wirklich sehr interessant und spannend und ich habe jede Minute des Lesens genossen.

Voransicht