VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20709-0

NEU
Erschienen:  10.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ein Sommer in Miami, eine heiße Affäre und die Suche nach dem großen Glück

Melanie ist gestresst, vor allem weil ihr neuer Chef ihre Handynummer auf der Kurzwahltaste hat. Und er hat kein Problem damit, von dieser Taste Gebrauch zu machen. Also beschließt sie, eine Auszeit zu nehmen. Auf einer Website entdeckt sie die perfekte Anzeige und tauscht für einen Sommer ihr Apartment in New York City gegen eines in Miami. Was sie nicht weiß, mit der neuen Wohnung kommt auch neuer Mut. Plötzlich ist Melanie waghalsig und sexy. Und das bekommt vor allem Blake zu spüren, als er plötzlich vor ihrer Tür auftaucht. Der beste Freund ihres Bruders war bisher immer tabu für sie. Doch in Miami laufen die Dinge etwas anders …

Tamara Mataya (Autorin)

Tamara Mataya ist eine Bibliothekarin, die es liebt, für jeden das richtige Buch zu finden. Sie unterrichtet Englisch als Fremdsprache und ist zudem Musikerin.

Aus dem Amerikanischen von Lena Fink
Originaltitel: Summer Indiscretions
Originalverlag: Sourcebooks

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20709-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  10.04.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Rezension zu "Das Leben schmeckt nach Erdbeereis"

Von: Büchereule Datum: 18.06.2018

https://www.instagram.com/_.buechereule._/

Das Cover des Romans ist mir sofort ins Auge gefallen. Es ist nicht sehr aufwendig gestaltet es zeigt jedoch, wie man auch ganz schlicht ein wunderschönes und aussagekräftiges Cover zaubern kann. Doch leider blieb es dann auch dabei. Ich hatte mich auf einen leichten Sommer-Roman gefreut, doch dieses Buch passt mehr in die Rubrik Erotik. Die Story an sich war gut, jedoch nicht passend dargestellt. Ich fand einige Szenen des Buches sehr überspitzt.

Doch zur Abwechslung auch mal etwas Positives:
gut fand ich, dass die Geschichte in den Sichtweisen der zwei Protagonistten Melanie und Blake erzählt wurde. Dabei hat sich zwar einiges gedoppelt, was wiederum nicht so toll war aber man konnte dadurch die beiden Charaktere ganz gut kennenlernen. Leider bin ich trotz allem mit ihnen nicht wirklich warm geworden.
Der Schreibstil an sich war gut und verständlich geschrieben. Doch mich hat es gestört, dass die persönlichen Gedanken und Gefühle der Protagonisten so ausgedehnt wurden und das der gesamte Roman somit auch sehr freizügig wurde. Die Geschichte an sich war sonst wirklich nicht schlecht nur leider eben etwas unpassend umgesetzt.

Mächtig viel Sex

Von: Melanie Enns  aus Leopoldshöhe Datum: 17.06.2018

https://melbuecherwurm.blogspot.com/


Schade, dass man bei seiner Buchauswahl nicht davor gewarnt wird, dass sich dieser Roman nicht wie erhofft in einen Liebesroman entwickelt, sondern lediglich Erotik zu bieten hat. Und davon eine ganze Menge, sodass ich Seiten überblättert habe, weil mir das ganze Gestöhne und Geseufze wirklich auf die Nerven gegangen ist.. Nicht das ich prüde bin, aber ich wurde von den Sexszenen (davon lebt der Roman) komplett erschlagen. Das Cover und der Titel passen in soweit, dass Melanie scheinbar nach Erdbeereis schmeckt an Stellen, die brühwarm hervorgehoben werden. Es ist schön, wenn Menschen sich zueinander hingezogen fühlen. Manchmal ist weniger einfach mehr. Mir hätte es mehr gefallen, wenn die Oberflächlichkeit der Anziehungskraft in normale Gespräche übergegangen wären und es sich nicht nur auf diverse Bettszenen beschränkt hat. Wenn ich geahnt hätte, dass ich hier einen Porno ohne Bilder lesen werde, hätte ich mich nicht für diesen Roman entschieden. Ich war irgendwann nur noch genervt und habe aus lauter Pflichtbewusstsein dem Verlag gegenüber das Buch beendet. Vielleicht sollten die Verlage darauf achten die Lektüren als Erotikroman zu kennzeichnen oder irgendwo einen Hinweis darauf geben? Die ersehnte leichte Sommerromance blieb aus. Geblieben ist jede Menge Sex und der Gedanke an Erdbeereis, wobei ich dieses erst einmal verschmähe, da ich sonst andere Bilder im Kopf haben werde, die da nicht hingehören.
Eine eingeschränkte Leseempfehlung, da es ja immer dem Geschmack des Lesers entsprechen sollte, aber mein Lesegeschmack kommt der Roman eindeutig nicht nahe genug.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin