Das war die schönste Zeit

Roman

eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Alison steht mitten im Leben. Doch dann holen sie die Songs ihrer Jugend ein – und damit der Mann, den sie nie vergessen konnte.

Dan war der erste Junge, den Alison geliebt hat. Der Erste, der ihr eine Musikkassette aufnahm. Aber das ist dreißig Jahre her, und Ali hat schon lange nicht mehr an ihn gedacht. Genauso wenig wie an den Tag, an dem sie ihr altes Leben überstürzt hinter sich lassen musste. Bis sie eine Nachricht von Dan erhält. Für einen kostbaren Moment ist Ali keine mitten im Leben stehende Frau und Mutter von fünfzig Jahren. Es ist wieder 1978. Sie ist sechzehn und zurück in ihrer Heimatstadt Sheffield, tanzend in zu engen Jeans. Und als Dan ihr ein Lied von damals schickt, muss Ali sich fragen: Was, wenn all das, was hätte sein können, noch vor ihr liegt?

»Ein selten kluger Liebesroman.«

Red (17. Januar 2020)

Aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Originaltitel: Mix Tape
Originalverlag: Bantam Press
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25100-0
Erschienen am  27. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wunderschön

Von: Verenas Buchwelt

08.11.2020

"Das war die schönste Zeit" ist eine Liebesgeschichte, die auf zwei Zeitebenen und abwechselnd aus der Perspektive von Ali und Dan erzählt wird. Die jugendliche Liebe Ende der 1970er-Jahre wird in Rückblenden geschildert und ist vor allem von den schwierigen familiären Verhältnissen von Alison geprägt, die im krassen Gegensatz zu Dans unbeschwertem Leben ist. Die Gegenwart in den Jahren 2012/ 2013 zeigt, was aus den beiden geworden ist - Dan verheiratet, Vater eines Sohnes und gefragter Musikjournalist, Ali verheiratet, Mutter zweier Töchter und erfolgreiche Bestseller-Autorin. Beide haben sich ein komfortables Leben aufgebaut und über dreißig Jahre nichts mehr voneinander gehört. Nach der Kontaktaufnahme durch Dan sind die innigen Gefühle auf beiden Seiten wieder da, als wären sie all die Jahre nur unterdrückt worden. Diese erzeugen eine tiefe Sehnsucht, die fast zur Besessenheit wird. Die Charaktere sind authentisch und nahbar, so dass man ihr Gefühlschaos eindrücklich nachempfinden kann. Der Konflikt zwischen der Reue und dem Verrat gegenüber den gegenwärtigen Partnern und der innigen Liebe, der Vertrautheit und Seelenverwandtschaft zueinander ist auf beiden Seiten spürbar und ergreifend. Ihr verbindendes Element, die Musik, ist ein Stilmittel, das die Autorin geschickt in die Geschichte einbettet und zeigt, wie Songs Brücken der Erinnerung bauen und in vergangene Zeiten, schöne und hässliche Erinnerungen, zurückversetzen kann. Ich kannte nicht alle Interpreten und selbst von bekannten Musikern nicht die Songs, die Ali und Dan so viel bedeuteten, wurde jedoch neugierig und habe parallel zum Buch die Spotifly-Playlist gehört. Die Musik dürfte vor allem für Leser interessant sein, die im Alter von Ali und Dan sind und selbst zu David Bowie, Nick Drake oder Rory Gallagher getanzt und geküsst haben. Es ist eine berührende Liebesgeschichte, die beweist, dass man die erste Liebe nie vergisst und dass die wahre Liebe Zeiten und Grenzen überdauert. Die Erzählung ist gefühlvoll, aber nicht kitschig, voller Musik, und bietet dem Leser eine wunderschön nostalgische Zeitreise in die 1970er-Jahre.

Lesen Sie weiter

Kaim Buch und Büro Zentrale GmbH

Von: Ingrid Landinger-Näpel aus Berlin

09.09.2020

Das Buch hat mir gut gefallen, hätten aber auch 100 Seiten weniger sein können, war mir dann doch irgendwann zu breit getreten. Allerdings habe ich viel schöne Musik dadurch wiederentdeckt. Alles in allem doch vier Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jane Sanderson ist Journalistin und Schriftstellerin. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, war sie lange Zeit als Produzentin für den renommierten Hörfunksender BBC Radio 4 tätig. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf dem Land in Herefordshire.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Eine erwachsene, wunderschöne Liebesgeschichte – romantisch, aber nie sentimental.«

Good Housekeeping (17. Januar 2020)

»Große Gefühle.«

Meins (02. September 2020)

»Genau so fühlt sich die erste Liebe an.«

Heat (22. Januar 2020)

»Ein wunderschöner Roman.«

Daily Mail (22. Januar 2020)

»Klingt gut!«

Tina (24. Juni 2020)

»Der Roman macht Mut eigene Wege zu gehen, und inspiriert.«

Für Sie (12. August 2020)

»Gute Unterhaltung!«

neue woche (28. August 2020)

»Eine feinfühlige Lovestory mit dem richtigen Beat!«