VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Du musst mir vertrauen Thriller

Kundenrezensionen (8)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14655-9

Erschienen: 08.12.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Abgründig wie Gillian Flynns Gone Girl, spannend wie Nicci French und Joy Fielding

Livy und ihr Mann Will führen eine solide Ehe – wäre da nicht Wills Affäre mit einer Kollegin vor einigen Jahren gewesen. Will ist gerade auf Dienstreise, als Livys glamouröse Freundin Julia tot aufgefunden wird. Livy entdeckt, dass Julia eine Agentur beauftragt hatte, die mithilfe weiblicher Agenten testet, ob ein Mann seiner Frau treu ist. Gegenstand der Recherche war Will. Hatte Julia den Verdacht, dass Will erneut untreu war? Oder war sie selbst in eine Affäre mit ihm verwickelt? Während Livy diesen Fragen nachgeht, gerät sie in große Gefahr ...

Weitere Infos zu »Seit du tot bist« von Sophie McKenzie

Sophie McKenzie (Autorin)

Sophie McKenzie hat bereits mehr als fünfzehn Romane geschrieben, darunter die preisgekrönten Teenage-Thriller Girl, Missing, Sister, Missing und Missing Me. Sie erhielt zahlreiche Preise und stand zwei mal auf der Longlist für die Carnegie Medal. Sophie McKenzie lebt in London.

sophiemckenziebooks.com


Ursula Pesch (Übersetzerin)

Ursula Pesch, geboren 1952 in Meckenheim, Studium der Germanistik und Anglistik in Bonn und Freiburg i. Br., Übersetzerdiplomprüfung während eines mehrjährigen Aufenthalts in London, ist die Übersetzerin von u. a. David Agus, Kevin Dutton, Shirin Ebadi, Stephen Ilardi und Alan Weisman.

Aus dem Englischen von Friedrich Pflüger, Ursula Pesch
Originaltitel: Trust in me

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14655-9

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 08.12.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nach einem gemächlichen Anfang ein hoch spannender Thriller!

Von: Annette Traks Datum: 29.03.2015

www.annette-traks.com

… aber in Wirklichkeit darf man nichts und niemandem trauen – zu dieser Erkenntnis kommt Livy, die Protagonistin, im Laufe der Handlung.
Aber gilt das auch in Bezug auf ihren Ehemann Will, der vor 6 Jahren eine Affäre mit einer Kollegin hatte? Er schwört, diesen Seitensprung zutiefst zu bedauern und seitdem absolut treu zu sein. Während einer Dienstreise scheint sein Chef jedoch eine andere Beobachtung gemacht zu haben. - Und Livy findet derweil ihre beste Freundin Julia tot in deren Wohnung.

Die Ermittler bescheinigen Suizid als Todesursache, doch Livy und Julia's Verlobter Damian glauben nicht eine Sekunde, dass die junge Frau sich selbst umgebracht hat und beginnen gemeinsam mit Nachforschungen.
Welche Rolle spielt in dem Zusammenhang eine Treuetest-Agentur, die
die Tote ohne Wissen der Freundin damit beauftragt hatte, Will „auf den Zahn“ zu fühlen? Hatte sie einen bestimmten Verdacht oder gar selbst ein Verhältnis mit ihm? Livy findet heraus, wer in diesem Fall als Lockvogel fungierte und will sich mit der Frau treffen, doch die rennt panisch davon.

Außerdem schien Julia noch immer auf der Suche nach dem Mörder ihrer besten Freundin - gleichzeitig Livy's Schwester - zu sein. Die Tat ist lange her und wurde ad acta gelegt, was also veranlasste Julia zu weiteren Recherchen?

Und war Damian's Beziehung zu ihr wirklich so intensiv, wie er behauptet? Livy kann dies auf Grund der ungewöhnlich spärlichen Infos ihrer Freundin kaum glauben - abgesehen davon, dass ihr noch mehr in Bezug auf den gut aussehenden Mann suspekt erscheint.

Während ihrer Erkundungen gerät Livy immer tiefer in einen gefährlichen Strudel, der auch ihre Kinder und Will mitzureißen droht.

Resümee:
Die Handlung lässt sich zunächst ein wenig schwerfällig, gemächlich an, nimmt dann aber eine immer rasanter werdende Fahrt auf, bis sich am Schluss die Ereignisse geradezu überschlagen.

Die Recherchen von Livy und Damian fördern laufend neue Erkenntnisse zutage, dadurch gibt es viele Wendungen und der Leser wird stets auf andere Fährten geschickt. Dabei rücken nacheinander verschiedene Verdächtige in den Fokus, um dann zulasten eines anderen „Kandidaten“ zunächst „rehabilitiert“, später aber oft erneut als möglicher Täter betrachtet zu werden.

Gewürzt ist die Handlung durch kursiv gedruckte Einschübe aus den Aufzeichnungen eines Psychopathen, die immer konkreter werden, sodass der mitfiebernde Leser schließlich den Atem anhält, weil er dem Mörder immer näher kommt.

Livy entwickelt sich im Laufe ihrer Nachforschungen von einer schwachen, unsicheren Ehefrau und Mutter zu jemandem, der weiß, was er (nicht) will und dafür kämpft.

Fazit:
Nach einem leicht ermüdenden Anfang ein hochspannender Thriller,
ebenso wie „Seit du tot bist“ von der gleichen Autorin.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Solider Thriller mit kleinen Schwächen

Von: scarlett59 Datum: 03.10.2015

scarlett59.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Die Ehe von Livy und Will wird dadurch belastet, daß er vor einiger Zeit eine Affäre mit einer Kollegin hatte. Livy ist –auch um der Kinder willen- mit ihm zusammengeblieben, aber weiterhin mißtrauisch. Eine große seelische Stütze in dieser Zeit war für Livy ihre langjährige Freundin Julia.
Und gerade diese findet Livy eines Sonntags tot auf. Für die Polizei und Julias Familie steht schnell fest, es war Selbstmord. Das kann und will Livy nicht glauben. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf viele Ungereimtheiten.

Meine Meinung:

Die Autorin hat die Geschichte um eine Tote mit ein wenig Ehe- bzw. Familienproblemen durchmischt, was auf den ersten Blick nicht zu passen scheint. Im weiteren Verlauf werden jedoch die Zusammenhänge klar. In gewisser Weise läuft die Handlung somit auf zwei Ebenen ab.

Ein weiteres stilistisches Merkmal sind die immer wieder eingestreuten Gedankengänge des Täters. Die Informationen, die hierdurch nach und nach preisgegeben werden, lassen den Leser über den Täter spekulieren – oft in die falsche Richtung.

Der Showdown zur Auflösung ist jedoch für meinen Geschmack zu übertrieben. Hier wurde einfach zu viel hineingepackt.

Obwohl der Schreibstil recht klar ist und sich flüssig lesen läßt, hat mich das Buch nicht ganz so fesseln können wie andere Thriller, ohne daß ich genau sagen kann, woran das gelegen hat.

Dennoch handelt sich hier um einen soliden Thriller (mit m. E. kleinen Schwächen).

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin