Per sempre - In ewiger Liebe

Erotischer Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Dekadenz und leidenschaftliche Abenteuer in der Toskana

Die Kunsthistorikerin Alessia reist in die Toskana, um für den Principe von Montepulciano als Kuratorin zu arbeiten. Doch während sie in die Welt der Fürsten und Renaissance-Bälle eintaucht, findet sie sich in den Fängen der beiden Erbprinzen wieder. Emilio, ungezügelt und forsch, verführt Alessia nach allen Regeln der Kunst. Doch der schweigsame und geheimnisvolle Luca hat Vorlieben, die in Alessia ungeahnte Sehnsüchte wecken. Er wird ihr eine neue Welt der Lust eröffnen ...


eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-21903-1
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

sehr verlockender und kurzweiliger Lesespaß

Von: Sarahs Büchertraum

07.10.2018

Ein neues Land und die Aufsicht auf einen neuen Job sind für Alessia Grund genug, ihrem Exfreund nicht länger hinterher zu weinen! In der Toskana locken sie nicht nur die Aussicht auf historische Schätze aus der Renaissance, sondern auch die zwei Söhne ihres Arbeitgebers. Während Emilio sie schamlos um den Finger wickelt und gedankenlose Ablenkung bietet, zieht sie Luca mit seiner ruhigen, aber leidenschaftlichen Art in den Bann … Als ich in der Verlagsvorschau auf „Per Sempre – In ewiger Liebe“ gestoßen bin, wurde meine Neugierde geweckt. Obwohl ich mit Dreiecksbeziehungen in Büchern in letzter Zeit meine Probleme habe, war da doch die schiere Neugierde, die mich immer wieder zu dem Buch trieb … Das Cover wirkt sehr elegant und stylisch – definitiv ein Hingucker. Der Klappentext versprach aufregenden Lesespaß. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht. Die Geschichte entwickelte dabei förmlich ihre Eigenleben und liest sich einfach so weg ;). Man erhält einen Einblick aus der dritten Person, wobei sich immer auf die Gedanken, Gefühle und Handlungen von Alessia, Emilio und Luca konzentriert wird. Ich war angenehm überrascht, wie leicht die Autorin mich mit ihrer Geschichte um den kleinen Finger wickelte! Ungefähr kann man sagen, dass sich das Buch in zwei Hälften teilt. Einmal Emilio gewidmet, und dann Luca. Wahrscheinlich hatte ich deshalb auch überhaupt keine Probleme mit dem gefährlichen Spielen zwischen Alessia und den beiden Brüdern. Alessia ist eine recht sympathische Person. Man merkt ihr die Liebe zu Kunst an! Mit ihrem Umzug in die Toskana scheint sie richtig aufzublühen. Sie lebt aus, was ihr jahrelang verwehrt blieb … auch, wenn manche Handlung dabei etwas unverständlich ist. Die Brüder Emilio und Luca sind sehr unterschiedlich. Emilio ist eher der forsche, ungestüme während Luca gesonnener an die Dinge herangeht. Doch während Emilio im Verlauf eher zum „Bösen“ mutiert, könnte man Luca fast als den Ritter in strahlender Rüstung darstellen. Nur eben sexy und dominant ;). „Per sempre – In ewiger Liebe“ hat mich mit seiner Leichtigkeit und Leidenschaft überrascht. Es ist ein guter Mix aus Liebesgeschichte und Erotik. Hier geht es schon mal etwas derber, aber auch verboten heiß zu! Schade, dass man von dem sich entwickelnden Paar nur vergleichsweise wenig hat, und die Wendungen so vorhersehbar sind. Lucy M. Talisker hat mich auf eine erotische und luftig leichte Reise mitgenommen. Verlockender und kurzweiliger Lesespaß! Ich vergebe 4 von 5 Sterne! Ich danke Lucy M. Talisker und dem Heyne Verlag für die Leserunde auf Lovelybooks und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Konnte mich leider nicht so ganz überzeugen

Von: dielesebrille

18.09.2018

Per Sempre - In ewiger Liebe Autorin: Lucy M. Talisker Seitenzahl: 336 Verlag: Heyne Erschienen: September 2018 Genre: Liebe, Erotik Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Bloggerportal" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar! Klappentext: Dekadenz und leidenschaftliche Abenteuer in der Toskana Die Kunsthistorikerin Alessia reist in die Toskana, um für den Principe von Montepulciano als Kuratorin zu arbeiten. Doch während sie in die Welt der Fürsten und Renaissance-Bälle eintaucht, findet sie sich in den Fängen der beiden Erbprinzen wieder. Emilio, ungezügelt und forsch, verführt Alessia nach allen Regeln der Kunst. Doch der schweigsame und geheimnisvolle Luca hat Vorlieben, die in Alessia ungeahnte Sehnsüchte wecken. Er wird ihr eine neue Welt der Lust eröffnen ... Meine Meinung: Rezensionen zu schreiben ist ja manchmal so eine Sache. Entweder man hat zu viel zu sagen oder aber auch zu wenig. Man findet sofort Worte für das, was man ausdrücken möchte oder aber man schwirrt rundrum und kommt nicht richtig zum Zug. Bei meiner Bewertung zu "Per Sempre" geht es mir ein wenig so, dass ich wirklich nicht genau in Worte fassen kann, was ich genau denke. Dass ich drumherum flattere und es nicht so richtig passen will. Grundsätzlich war es neben dem interessanten Cover natürlich der Klappentext, der mich auf dieses Buch aufmerksam machte. Es stand dann auch schon sehr früh auf meiner Wunschliste und umso mehr freude ich mich, als es endlich soweit war. Liest sich doch auch vielversprechend, was man da auf den ersten Blick erfährt, oder nicht? Natürlich wird einem recht früh klar, dass das wohl auf eine Art Dreiecksgeschichte hinauslaufen würde, was ja grundsätzlich nichts Schlechtes ist. Um Himmels Willen, ich lese gerne sowas, keine Frage. Allerdings muss ich sagen, dass ich hier nicht so richtig zurechtkam. Mich regte Alessia, die Hauptprotagonistin, teilweise regelrecht auf. Ich meine, ich gehe voll mit der Story mit, als sie nach Italien reist, neu anfangen will und einen tollen Job ergattert - alles perfekt. Und dann kommt da Emilio, der Sohn ihres Auftraggebers. Anfangs hat man einen wirklich positiven Eindruck von ihm, aber dann wird deutlich, dass da hinter der Fassade etwas mehr steckt. Ich habe mich irgendwann gefragt, wie lange sie das noch mitmachen will. Das empfand ich alles etwas arg forsch. Das konnte mich gefühlsmäßig nicht so umhauen. Und Emilio hat mich manchmal wirklich sprachlos gemacht mit seiner Art, hallelujah. Aber dann haben wir da ja noch Luca. Erster Eindruck: der perfekte Mann! Zweiter Eindruck: nimm den!! Sicher, sie kann ihm nicht widerstehen, das kann ich sogar absolut nachvollziehen. Aber der Übergang von Emilio zu Luca und der plötzliche Sinneswandel von Hü nach Hott, das ging mir alles zu rabiat und zu flott. Das war ja beinahe wie "Schalter umlegen". Da konnte ich nicht so gut mit umgehen. Zumal das Ganze dann ein wenig zu fokussiert war, da spielte dann ihr Boss und ihre Arbeit immer weniger eine Rolle und es ging nur noch um Erfüllung. Auch Alessias Verhalten war für mich stellenweise nicht nachvollziehbar. Gut, Lucas Welt ist speziell und man hat vielleicht auch sehr früh eine Ahnung, worauf das hinausläuft, aber das war mir irgendwie alles ein bisschen "Too much". Gegen Ende hin hat es mich dann nochmal mit spannenden Entwicklungen und unerwarteten Geschehnissen gepackt. Aber das große Finale hat mich eher ein wenig enttäuscht. Ich habe wirklich nichts gegen solche Themen, ich lese das wirklich gerne, aber für mich hat der große Auftritt am Ende irgendwie mein schönes Bild ein bisschen abstürzen lassen. Aber das ist nur meine Meinung und mein Empfinden, manch anderer ist vielleicht hin und weg, aber ich war eher etwas traurig. Was ich absolut positiv hervorheben muss ist zum Einen der Schrebstil. Der war wirklich super, man konnte wunderbar in die Welt eintauchen, die hier geschaffen wurde und es liest sich wirklich sehr schön und flüssig. Auch die Beschreibungen sind sehr gelungen, insbesondere was die italienische Landschaft angeht, man fühlte sich beinahe, als wäre man selbst dort und hat es richtig schön vor sich gesehen. Alles in allem kann ich sagen, dass mir die Grundidee sehr gefallne hat, ich habe das Buch auch gerne gelesen. Nur konnte es mich leider nicht komplett überzeugen, für mich wirkte es vom Ablauf her etwas zu rabiat. Aber alleine schon für das Italienflair hat es sich dennoch als lohnenswert hervorgetan :) Fazit: ★★★☆☆ Ich habe wirklich lange mit mir gehadert, wie ich das Buch punktemäßig bewerte und in meinem Inneren brodelt es richtig, weil ich gerne mehr Punkte geben würde aber einfach nicht aus meiner Haut kann. Doch nichtsdestotrotz sind es 3 positive Sternchen die ich hier vergebe und würde mich freuen, bald wieder etwas von der Autorin lesen zu können.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucy M. Talisker

Die 1985 in der Nähe von London geborene Lucy M. Talisker stammt aus einer Künstlerfamilie. Ihre Eltern zogen mit ihr bereits als kleines Kind quer durch die Welt. Später studierte sie Literaturwissenschaften und Germanistik in Berlin und begann während des Studiums erotische Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben.

Zur AUTORENSEITE