VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Geliebte der Dunkelheit Der Bund der Schattengänger 11
Roman

Der Bund der Schattengänger (11)

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31735-2

Erschienen: 12.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten durch den genialen Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Einer von ihnen ist Wyatt Fontenot, ein Mann von geradezu tödlicher Schnelligkeit und Schönheit. Ein Mann, den die verführerische Pepper gerade dringend an ihrer Seite braucht, denn die drei kleinen Mädchen, die sich in Peppers Obhut befinden, schweben in höchster Gefahr. Kann Wyatt Pepper und ihren Schützlingen helfen? Und können Wyatt und Pepper der ebenso magischen wie verbotenen Anziehungskraft, die sie aufeinander ausüben, widerstehen?

ÜBERSICHT ZU CHRISTINE FEEHAN

Die Drake-Schwestern

Die sieben Schwestern stammen aus der uralten und magischen Drake-Familie. Sarah, Kate, Abigail, Libby, Hannah, Joley und Elle stehen sich sehr nahe und helfen sich mit ihren übersinnlichen Kräften aus jeder Gefahr. Nach einer alten Prophezeiung muss jedoch erst die älteste Schwester den Mann ihres Lebens finden, bevor auch die anderen sich verlieben können.

Der Bund der Schattengänger

Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer mit übersinnlichen Kräften, deren Begabungen von dem brillanten Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Sie wurden geschaffen, um geheime Missionen für die Regierung auszuführen und das sind ihre atemberaubend übersinnlichen Abenteuer.

Die Leopardenmenschen

Ein leidenschaftliches Abenteuer um die Gestaltwandler, die sich – halb Mensch, halb Tier – in gefährliche Raubtiere verwandeln können.

Sea Haven

Die sechs Schwestern des Herzens und ihre magischen Abenteuer

Shadow

Magische Novelle

DOPPELBÄNDE

  • Dämmerung des Herzens / Zauber der Wellen

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Christine Feehan (Autorin)

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als vierzig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Auch in Deutschland ist sie mit ihrer Schattengänger-Serie, den Drake-Schwestern und der Sea-Haven-Saga äußerst erfolgreich.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Ruth Sander
Originaltitel: Viper Game - Ghostwalker Book 11
Originalverlag: Jove

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31735-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 12.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

super gelungener 11. Band

Von: Lissianna Datum: 31.01.2017

lissianna-schreibt.de/

Cover:
Das Cover fügt sich gut in die Reihe ein und das dunkle grün wirkt geheimnisvoll. Das Cover gefällt mir sehr gut und ist toll gestaltet.

Meinung:
Der Schreibstil ist wie immer flüssig zu lesen. Die Story ist mitreißend und gut ausgearbeitet und lässt keine Wünsche offen. Es gibt Spannung, Liebe, überraschende Wendungen und ganz viel interessante Szenen, so das es nicht einmal langweilig wird.
Die Protagonistin Pepper ist eine taffe Frau die alles tut um ihre Schützlinge zu beschützen.
Wyatt kennen wir ja schon ein wenig, doch es ist der Autorin hier super gelungen ihm seine eigene Story zu geben. Er ist sympathisch und liebt seine Familie über alles.
Auch finde ich es toll das wir hier einiges über Nonny erfahren, die immer mal wieder aufgetaucht ist aber nie genug Aufmerksamkeit bekommen hat. Das ist nun hier endlich passiert, denn ich mag Nonny einfach.
Das Ende hat mir gut gefallen und schließt den Band toll ab.

Fazit:
Ein aufregender und gut gelungener 11. Band der Schattengänger Reihe.

Wenn Manipulation durch die Liebe chancenlos ist

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 08.01.2017

https://worldofbooks4.blogspot.de/2017/01/rezension-geliebte-der-dunkelheit-von.html

Meinung:

Schon die ersten wenigen Szenen zu Beginn der Geschichte geben uns einen ersten Eindruck von dem Zusammenhalt der Schattengänger Wyatt, Malichai und Ezekiel. Gemeinsame Einsätze haben sie zu Brüdern zusammengeschweißt, die sich vollkommen aufeinander verlassen können und einander ihr Leben bedingungslos anvertrauen. Gemeinsam machen sich die drei auf den Weg zu Wyatts "Familie", denn wie seine Nonny es ihnen geschildert hat, läuft im Bayou längst nicht mehr alles rund und die mysteriösen Vorkommnisse häufen sich.

Als der Kleinen Tränen in die Augen stiegen, zog sich sein Herz zusammen. Besser, er wurde nie Vater von Mädchen. Sie würden ihm das Herz brechen. Er brauchte wilde Jungs. Damit konnte er umgehen.

Das abgesicherte Fabrikgelände wirft allerhand Fragen auf, zumal die Sicherheitsvorkehrungen weit über dem Normalmaß liegen, was vermuten lässt, dass entweder etwas bewacht wird oder, dass jemand nicht rein kommen soll. Mit anderen Worten, haben wir schon hier jede Menge Anhaltspunkte für Spekulationen, die einen ersten Meilenstein von zahlreichen Spannungsbögen liefern. Das Rätsel erst einmal gelöst, wirkt harmlos und ist dennoch die wohl tödlichste Waffe für einen Mann, die Hintergründe sind weitaus perfider als es den Anschein hat und die Schattengänger entpuppen sich als Schachfigur in einem größeren Plan. Doch wie gefährlich es wirklich wird, hätte ich hier noch nicht vermutet, denn wenn sich zwei Menschen an der DNA vergreifen und jeder das Ziel einer unsterblichen Todesmaschine verfolgt, scheint auch das eingespielte Team von Wyatt chancenlos zu sein.

>>[...] Wir stellen zu viele Fragen und brauchen Antworten. Du weißt, wie das bei mir ist. Manchmal, wenn ich an etwas Interessantem arbeite, kann ich tagelang nicht schlafen. Und wenn ich mich langweile ... wird's gefährlich.

Eifersucht gehört zu der Natur der Schattengänger. Leidenschaftlich zu leben und zu lieben bedeutet, ständig am Rand der Selbstbeherrschung zu sein und sie gelegentlich auch zu verlieren. Hier befindet sich Wyatt mitten im Kampf seiner Gefühle. Er erhebt Anspruch auf Pepper, die ihre Fähigkeiten nicht zu kontrollieren vermag, wodurch Wyatt aufgrund seines animalischen Temperaments auf Konfrontationskurs mit seinen Freunden gerät. Hier zeigt er uns eine andere starke Seite von sich, da er in der Lage ist, seine Handlungen und Worte Revué passieren zu lassen, ebenso wie er sich für seine Fehler zu entschuldigen und an sich zu arbeiten weiß. Ein Mensch wie du und ich und das trotz seiner übernatürlichen Fähigkeiten.

Pepper hat ihre Eltern viel zu früh verloren und seither nur den militärischen Drill erlebt, der sie zu einer unschlagbaren Waffe machen sollte. Whitneys Plan schien perfekt, denn in Pepper hat er alles vereint, was einen Mann in die Knie zwingt. Was er dabei allerdings vergessen hat ist ein augenscheinlich kleines Detail, welches jedoch all seine Pläne mit ihr durchkreuzt, denn trotz der genetischen Veränderungen hat sie ihren freien Willen behalten und denkt trotz aller Folter nicht daran, diesen aufzugeben. Eine wie ich finde besondere Charakterstärke der jungen Frau, denn Whitney ist keiner der diesen Tatbestand einfach so hingenommen hat, zahlreiche Male hat er mit den verschiedensten Mitteln versucht Peppers Hemmschwelle zu senken und hat dabei sogar Kinder mit ins Spiel gebracht. Obwohl sie in all den Jahren nie erfahren hat, was Familie wirklich bedeutet, liebt sie diese Kinder wie ihre eigenen und ist bereit, alles für diese zu riskieren. Sie hat gelernt auf ihre eigene Weise zu kämpfen und sich dadurch ihre Menschlichkeit bewahrt.

>>[...] Du bist nicht allein.<< Pepper sah zu ihm auf. Sie hatte sich sein Gesicht längst eingeprägt, mit allen Ecken und Kanten. >>Ich weiß nicht, wie Liebe sich anfühlt, Wyatt. Aber was immer das zwischen uns ist, es ist stark und lässt nicht nach.<<

Nonny ist eine bezaubernde ältere Frau, die ich ebenso wie Wyatts Brüder, sofort ins Herz geschlossen habe. Sie hat das Herz am rechten Fleck und vermittelt die Werte, die wirklich im Leben zählen. Dabei erfüllt sie dieses liebevolle Bild einer Großmutter, die einfach nicht zu früh und nicht zu viele Enkelkinder haben kann und will. Damals mag es in ihrer Familie vielleicht an Geld und Luxus gefehlt haben, doch was noch viel wichtiger ist, ist das Gefühl von Liebe, Wärme und Geborgenheit. Einer der wichtigsten Stützpfeiler im Leben eines jeden Menschen. Diese Liebe versprüht Nonny auch jetzt noch und obwohl ihre Jungs längst den Kinderschuhen entwachsen sind, so hat sie dennoch ihre Methoden, die Männer zur Ordnung zu rufen und man mag es nicht glauben, dass diese muskelbepackten Männer sich doch wirklich vor ihren "Drohungen" in Acht nehmen. Sie ist die Frau, die ihre Kinder bis aufs Blut verteidigt und für sie einsteht. Äußerlich mag sie gebrechlich und alt wirken, innerlich hingegen ist sie der Fels in der Brandung der seine Kinder beschützt wie eine Löwenmutter ihre Junge.

Das ist das Problem mit dir Zeke. Du bist unberechenbar. Wenn du dabei bist, wird es immer chaotisch. Ich habe Probleme mit Autoritätspersonen. Steht in meinem Profil. Ezekiel schien eher erheitert zu sein als reuig und schuldbewusst. Das steht in deinem Profil?, mischte Trap sich ein. In meinem auch. Du solltest mal sehen, was dieser Psychiater über mich und Autoritätspersonen gesagt hat. Und in meinem Profil steht, dass ich hier die Autoritätsperson bin, warnte Wyatt.

Die Schattengänger sind allesamt intelligent und handeln vorausschauend, Trap hingegen übertrifft mit seiner Intelligenz nochmals um Längen, dabei fehlt ihm jedoch das nötige Einfühlungsvermögen und äußert seine Bedenken ohne sich die Mühe zu machen, diese auch geschickt zu formulieren. Dabei fordert er Pepper unbewusst heraus ohne zu ahnen, dass diese ganz schön giftig werden kann. Was mir an ihm so gut gefallen hat, ist, dass er seine Schwäche kennt, sich aber bewusst von seinen Kameraden zur Ordnung rufen lässt. Er bügelt seine Fehler aus und setzt dabei mehr ein, als man zum Ausgleich erwarten könnte.

Ein rundum gelungenes Leseabenteuer, denn es vereint nicht nur Spannung und Nervenkitzel, sondern auch der Zusammenhalt einer Familie, die wächst und füreinander einsteht.


Charaktere:

Pepper wurde den Großteil ihres Lebens zu einer Männer-vernichtenden-Waffe erzogen, deren Immunität sie für den Wissenschaftler Whitney zu einem besonderen Experiment gemacht hat. All die Jahre in Gefangenschaft hat sie verlernt, vertrauen zu fassen und selbst Wyatt gegenüber, dessen Gedanken sie lesen kann, steht ihr ihre Angst im Weg, die mit ihren Selbstzweifeln verbunden verhindern, dass sie die Wahrheit erkennt und das sieht, was nun vor ihr liegt.

Wyatt scheut keinen Kampf, allerdings hätte er nicht damit gerechnet, dass Pepper allein mit ihrer Anwesenheit das Tier in ihm weckt und dadurch innerlich im Gefecht mit sich steht. Von jetzt auf gleich verändert sich sein Leben um eine wichtige Komponente, die er ohne zu zögern annimmt und keinen Zweifel an der Aufrichtigkeit seiner Worte lässt. Nun hat er es sich zur Aufgabe gemacht Pepper ihre Selbstzweifel zu nehmen und ihr vor Augen zu führen, dass weitaus mehr in ihr steckt, als eine kaltblütige Soldatin, ohne zu ahnen, dass die junge Frau eine so große Abneigung gegen sich selbst hegt, dass sie zum Wohle der Kinder einen ganz eigenen Plan geschmiedet hat.


Schreibstil:

Christine Feehan macht ihre Bücher immer zu einer einzigartigen Reise, bei der selbst Kleinigkeiten einen unglaublich wichtigen Stellenwert einnehmen und uns mit ihren Geschichten, trotz des fantasievollen Rahmens, wichtige Botschaften mit auf den Weg geben.

Die Autorin schafft es mit einer Natürlichkeit Emotionen und Gefühle in ihrer Welt einzubringen, die mich wieder vollkommen begeistert und gefesselt haben. Der Zusammenhalt der Schattengänger, sowie Wyatts kleines Stück Familie in Form der kessen Nonny und Pepper, die niemals erfahren hat wie es ist zu lieben oder geliebt zu werden und dennoch von diesen Gefühlen geleitet, die richtigen Wege einschlägt, scheinen vielleicht eine Nebensächlichkeit, doch diese Wärme und Geborgenheit zieht sich durch die ganze Geschichte, bei der wir hier ebenfalls eine Entwicklung miterleben. Denn Malichai und Ezekiel sind als Freunde Wyatts ins Haus gekommen und zum Schluss sind sie ein fester Bestandteil der Familie.

Wir werden hier von einem Spannungsbogen zum nächsten getragen, denn wer glaubt das Christine Feehan uns so schnell alle Hintergründe der Geschichte erkennen lässt, wird hier schnell eines Besseren belehrt. Immer mehr Einzelheiten kommen zu Tage, die den Ausgang dennoch nicht ersichtlich machen. Es ist ein regelrechtes mitfiebern, hoffen und bangen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung der Abenteuer der Schattengänger, bei der wir hier schon einen interessanten Vorgeschmack auf Traps anstehende Geschichte erhalten haben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin