VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rat der Neun - Gezeichnet

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (18)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20793-9

NEU
Erschienen: 17.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

"Spannender Fantasyroman!"

Bravo Girl! (25.01.2017)

Veronica Roth (Autorin)

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie bildet. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung der preisgekrönten Romane begeistern die Stars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.

"Spannender Fantasyroman!"

Bravo Girl! (25.01.2017)

»Eine unserer Lieblingsautorinnen.«

Jolie (03.02.2017)

»Weder übertrieben grausam noch übereilt entwickelt die gefeierte Autorin eine Helden- und Liebesgeschichte.«

literaturkalender.faz.net (02.02.2017)

"Veronica Roth [schafft] ein Universum, das uns fremd ist und doch in vielen Dingen vertraut - und gleichzeitig einen meisterhaften Auftakt zu ihrem neuen Zweiteiler."

WochenZeitung (05.02.2017)

"Wow, wow, wow! Das vorliegende Buch ist einfach nur der helle Lesewahnsinn. Es durchsprengt sämtliche (Fantasy-)Grenzen."

literaturmarkt.info (30.01.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Originaltitel: Carve the Mark
Originalverlag: HarperCollins, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20793-9

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

NEU
Erschienen: 17.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Unglaublich begeistert

Von: Bookalicious Datum: 16.02.2017

www.bookalicious8.blogspot.de

Mir gefiel bereits Die Bestimmung von Veronica Roth echt gut und Rat der Neun klang ziemlich vielversprechend. Ich brauchte es also.

Cyra hat ein schweres Los gezogen. Ihre Lebensgabe macht ihr das Leben ziemlich schwer und von ihrem Volk wird sie gefürchtet und gemieden.
Ich finde Cyra super. Sie kommt aus einer Herrschaftsfamilie eines ziemlich brutalen Volkes. In der Vergangenheit geschah etwas, womit ihr Bruder sie erpresst, denn dieses Geheimnis könnte ihren Tod bedeuten und Ryzek - ihr Bruder und Herrscher der Shotet - nutzt es aus und benutzt Cyra als eine Waffe. Sie entwickelt sich zu einer bewundernswerten Protagonistin. Sie ist so stark und klug ... Sie ist so viel mehr als eine bloße Waffe.
Als Akos an ihre Seite kommt und die Zwei sich immer besser kennenlernen und sich Dinge anvertrauen, die niemand sonst weiß, bemerkt man auch eine Spannung zwischen den Beiden. Allerdings ist die Liebesgeschichte während des ganzen Buches im Hintergrund, was ich sehr positiv fand. Es geht nicht 'nur' um Liebe, es geht um so viel mehr.
Akos ist loyal, beschützerisch und ein unglaublich guter Kerl, der tut, was er tun muss, um seine Lieben zu retten. Ein "unmöglich" nimmt er nicht hin. Er kämpft bis es möglich ist.

Der Einstieg war etwas wirr aufgrund der verschiedenen Namen und des Ortes. Eine Galaxie und die Planeten und alles drum und dran, da muss man sich erst einmal drauf einlassen. Etwa ab Seite 100 war ich dann richtig gefesselt von der Geschichte um Thuvhe und Shotet, von Akos und Cyra.
Es ist stellenweise echt nicht ohne, muss ich sagen. Gewalt nimmt in diesem Teil einen nicht unwesentlichen Teil ein. Die Shotet sind recht brutal und hart.

Ich habe es zu keiner Zeit als langatmig oder ausufernd beschrieben empfunden. Es war alles sehr bildhaft beschrieben und ich empfand den Schreibstil als angenehm zu lesen.

Ich habe am Schluss einen megafiesen Cliffhänger erwartet und natürlich bleibt noch vieles offen und macht neugierig auf Band 2, auf den ich dann ab jetzt sehnsüchtig warte, aber ich saß nicht: Was? Das wars jetzt?-mäßig da.

Das Cover ist der WAHNSINN. Ich liebe es und passt sehr gut zur Geschichte. Es ist ja beinahe identisch mit dem Originalcover, was ich echt gut finde, denn es passt wirklich sehr gut. Die Kapitelanfänge mit dem Design passend zum Cover fand ich richtig gut.

FAZIT
Rat der Neun hat mich auf ganzer Linie überzeugt!
Mit viel Liebe zum Detail, einem bildhaften Schreibstil und den starken und authentischen Protagonisten hat Veronica Roth einen unglaublich fesselnden Sci-Fi-Fantasy Roman erschaffen.
Das Buch ist sehr, sehr spannend und ich habe es in jeder freien Minute direkt in die Hand nehmen müssen. Es hat mir einige packende Lesestunden bereitet.
Die Charaktere, besonders Cyra, sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen an alle, die auf Fantasy und Sci-Fi stehen. Es war ein richtig cooles Buch, dass sich wirklich lohnt.

Spannende Geschichte mit viel Potenzial!

Von: Lena Liest Datum: 12.02.2017

lenaliest.de/

Ich war sehr gespannt auf Veronica Roths „Der Rat der Neun“, habe meine Erwartungen tatsächlich aber nicht so hoch geschraubt, da ich schon oft nicht ganz so Überzeugendes gehört habe. An vorderster Stelle stand in anderen Rezensionen immer der schwere Einstieg, doch ich hatte mit dem Beginn überraschend wenig Probleme.

Es stimmt, Veronica Roth scheut sich nicht, den Leser in eine recht komplexe Welt zu schicken und auf den ersten Seiten mit vielen Namen zu konfrontieren, sodass unweigerlich einmal die Situation kommt, in der man einen Namen nicht zuordnen kann.

Tatsächlich kam ich aber gut in die Geschichte und fand mich schnell in Roths Welt zu Recht. Der Planet Thuvhe wird von zwei Völkern bewohnt: Den Shotet und den Thuvhesi. Auf jedem Planeten leben Orakel, die die Schicksale einzelner Menschen voraussehen können. Doch nicht jeder Mensch hat ein solches Schicksal. Zu erwähnen sind auch die Lebensaufgaben der Menschen, besondere Gaben, die manchmal mehr quälen, als helfen.

In „Der Rat der Neun“ geht es um zwei Jugendliche, die aus den verfeindeten Völkern kommen. Cyra ist die Schwester des Herrschers der Shotet und mit einer Gabe versehen, die ihr regelmäßig große Schmerzen bereitet. Lindern kann diese der Junge Akos von den Thuvhesi, der damals von den Shotet entführt wurde. Doch Akos will nur eines, seinen Bruder aus den Fängen des brutalen Herrschers befreien…

Der Rat der Neun“ ist eine umfangreiche Geschichte mit 600 Seiten und das merkte ich während dem Lesen immer wieder. Vor allem auf den ersten 300 Seiten hat es mir an Spannung gefehlt und obwohl die Geschichte wirklich atmosphärisch ist, viel Potential hat und die Autorin sich nicht vor Gewalt scheut, passierte mir doch schlicht und einfach zu wenig.

Das Buch spielt in einer interessanten Welt, ist eine Mischung aus Fantasy, Dystopie und Sci-Fi und doch dreht es sich lange nur um die Charaktere. Diese sind auch nicht uninteressant, wenn auch viele von ihnen wenig sympathisch. Cyra erzählt ihre Abschnitte aus der Ich-Perspektive und sie ist ein wirklich bewundernswert-starkes Mädchen, das sehr viel aushalten muss. Akos erzählt in der 3. Person, er ist ruhiger, aber dennoch treu und loyal besonders seinem Bruder gegenüber. Zusammen waren sie eine interessante Mischung, die in einer Welt aus Macht, Intrigen, Blut und Gewalt versuchen zu überleben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin