VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Von Mr. Holmes zu Sherlock Meisterdetektiv. Mythos. Medienstar

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16684-7

Erschienen:  14.12.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Auch mehr als 125 Jahre nach seinem ersten Fall erfindet sich Sherlock Holmes immer wieder neu: Benedict Cumberbatch interpretiert den genialen Meisterdetektiv moderner und persönlicher denn je, Regisseur Guy Ritchie inszeniert ihn als humorvoll-amüsanten Gentleman und Herr-der-Ringe-Star Ian McKellen wagt sich an eine Version des pensionierten Holmes. Aber woher rührt der weltweite Mega-Erfolg des unkonventionellen Privatermittlers? Was fesselt Generationen von Lesern, Hörern und Zuschauern an den Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle? Und wer ist das reale Vorbild für die vielleicht größte literarische Figur aller Zeiten? Der schwedische Sherlock-Holmes-Experte Mattias Boström begibt sich in diesem aufwändig recherchierten Buch auf Spurensuche, um das Erfolgsgeheimnis des Mannes aufzudecken.

„Excellent recherchiert, detailliert und bebildert liest sich das Buch so spannend wie ein Roman.“

Krimi - Das Magazin (02.05.2016)

Mattias Boström (Autor)

Mattias Boström, Jahrgang 1971, ist einer der führenden Sherlock-Holmes-Experten weltweit. Er ist Mitglied der prestigeträchtigen Gesellschaft „Baker Street Irregulars“, welche ihn für seine Schriften über die Arbeit von Sir Arthur Conan Doyle auszeichnete. Für „Von Mr. Holmes zu Sherlock“ erhielt er außerdem den Schwedischen Krimipreis für das beste Sachbuch. Bei Twitter, Facebook und in seinem Blog www.mattiasbostrom.se informiert er seine Follower regelmäßig über aktuelle Projekte. Er lebt mit seiner Frau und einer Tochter in der Nähe von Stockholm.

„Excellent recherchiert, detailliert und bebildert liest sich das Buch so spannend wie ein Roman.“

Krimi - Das Magazin (02.05.2016)

Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann, Hanna Granz
Originaltitel: Från Holmes till Sherlock
Originalverlag: Piratförlaget

eBook (epub), 8 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-16684-7

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen:  14.12.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von Mr. Holmes zu Sherlock: Meisterdetektiv. Mythos. Medienstar

Von: Fiktion fetzt. Datum: 12.01.2018

https://fiktionfetzt.blog/

Mattias Boström ist einer der bekanntesten Sherlockianer weltweit. Mit Spannung erwartet man deshalb momentan die Veröffentlichung der englischen Übersetzung seines schwedischen Bestsellers Från Holmes till Sherlock, die im August unter dem Titel From Holmes to Sherlock: The Story of the Men and Women Who Created an Icon erscheinen wird. Ich war schon im Begriff, mich der Riege der Vorbesteller anzuschließen, als ich bemerkte, dass eine deutsche Übersetzung bereits vor 2 Jahren veröffentlicht wurde. Hallelujah! Das passiert wirklich nicht aller Tage.

Der Autor nimmt uns hier mit auf eine spannende Reise in die große, weite Welt des Sherlock Holmes – von den Anfängen in Beeton’s Christmas Annual bis hin zum Internetkult rund um die BBC Serie. Wobei es im Grunde tatsächlich weniger um die Figur selbst geht, sondern eben um die Menschen, die sie erschaffen, über knapp 130 Jahre hinweg am Leben erhalten und immer wieder neu erfunden haben.

In meinen Augen eignet sich Von Mr. Holmes zu Sherlock sowohl gut als Einstieg, falls man beschließt, tiefer ins Thema Holmes einzusteigen, als auch um als eingefleischterer Fan noch einmal die Greatest Hits Revue passieren zu lassen. Ich selbst befinde mich vermutlich irgendwo dazwischen. Soll heißen, einiges von dem, was Mattias Boström berichtet, war mir schon bekannt – aber ich habe mich trotzdem nie gelangweilt. Das Buch ist so unterhaltsam geschrieben, dass es fast schon als Roman durchgehen könnte. Und natürlich habe ich noch viel dazugelernt – insbesondere über die Familie Conan Doyle.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Epoche der 80er Jahre bis zur Gegenwart ein wenig zu kurz gekommen ist. Gerade über die Zeit der Grenada Produktion mit Jeremy Brett als Holmes und über die BBC Serie mit Benedict Cumberbatch – die mich selbst erst zum Thema Holmes geführt hat – hätte ich gerne noch mehr erfahren.
Allerdings hat der Autor unter einen meiner Instagram Posts kommentiert, dass die englische Ausgabe 20 zusätzliche Kapitel über eben diese Zeitspanne enthalten wird. Dann muss ich mich wohl doch wieder in die Warteschlange einreihen…

----

Diese Kurzrezension erschien zusammen mit weiteren Rezensionen zum Thema Sherlock Holmes

Von Mr.Holmes zu Sherlock

Von: Julia von My world full of books Datum: 07.01.2017

myworldfullofbooks.blogspot.de/

Zugegeben, ich wollte dieses Buch lesen, weil die Umrisse des Benedict Cumberbatch-Sherlock auf dem Cover zu sehen sind. Manchmal greift man aus den komischsten Gründen zu einem Buch, und manchmal geht das schief. Diesmal wurde ich dafür aber mit einer sehr aufschlussreichen und vor allem unheimlich informativen Lektüre belohnt.

Ich schätze, um dieses (doch recht dicke) Buch zu lesen und am Ball bleiben zu können, muss man sich schon sehr für alles interessieren, was sich um Sherlock Holmes rankt. Es geht nämlich darum, wie die Geschichten um den Meisterdetektiv entstanden sind und was in den darauffolgenden Jahren (bis heute) mit ihnen passiert ist. Und ich habe wirklich das Gefühl, dass ich sehr viel gelernt habe. Für mich war es sehr spannend zu lesen, was Arthur Conan Doyle immer wieder inspiriert hat und wie seine Haltung zu seiner eigenen Figur Sherlock Holmes war. Und erschreckend, welch große Rolle Geld immer wieder bei der Entstehung der Geschichten gespielt hat (aber ich schätze, so läuft so etwas einfach). Nur in den Abschnitten, in denen es darum geht, was Conan Doyles Söhne mit seinem Erbe gemacht haben, hat sich das Buch für mich gezogen (und ich habe mich über die Erben geärgert), ansonsten war ich immer neugierig darauf, noch mehr zu erfahren und wollte weiterlesen.

Ich hatte das Gefühl, dass das Buch unglaublich gut recherchiert war, zumindest soweit ich das beurteilen kann. Und so kriegt man wahrscheinlich einen wirklich guten und auf jeden Fall sehr sehr umfassenden Einblick in alles, was von Anfang an um Sherlock Holmes herum passiert ist. Und mit umfassend meine ich wirklich sehr sehr umfassend:D Man erfährt etwas über die ersten Illustratoren der Geschichte und die Redakteure und sogar über die Autoren, die mit Arthur Conan Doyle Kricket gespielt haben. Dass man das dann trotzdem noch spannend findet, liegt daran, dass der Schreibstil eher nicht der eines Sachbuches ist, sondern wirklich eine zusammenhängende Geschichte erzählt, eben mit sehr vielen Charakteren.

Insgesamt ist das Buch sehr empfehlenswert für alle, die sich für die Thematik interessieren. Nicht zuletzt auch deswegen, weil man immer wieder merkt, wie sehr der Autor selbst an dem Thema hängt.

Fazit
Ich fand es sehr aufschlussreich, mit diesem Buch in die Welt von Sherlock Holmes einzutauchen. Es ist toll recherchiert, man lernt dabei eine Menge, und jeder Holmes-Fan wird damit seine Freude haben.

Voransicht