Am anderen Ende der Nacht (Die China-Trilogie 3)

Roman

(7)
Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine bewegende Geschichte über die Macht der Liebe, die Angst des Verlustes und die Kraft der Menschlichkeit

Auf einer Chinareise erleben Paul und Christine einen Albtraum: Ihr vierjähriger Sohn wird entführt. Zwar gelangt David durch glückliche Umstände wieder zu ihnen, doch die Entführer geben nicht auf, sie wollen ihn zurück. Der einzig sichere Ort für die Familie ist die amerikanische Botschaft in Peking. Aber Bahnhöfe, Straßen und Flughäfen werden überwacht. Ohne Hilfe haben sie keine Chance, dorthin zu gelangen. Wer ist bereit, ihnen Unterschlupf zu gewähren und dabei sein Leben aufs Spiel zu setzen? Wem können sie trauen?

Am anderen Ende der Nacht erzählt von Menschen, die nicht mehr viel zu verlieren haben und sich gerade deshalb ihre Menschlichkeit bewahren.

"Super geschrieben, exzellent recherchiert! Ein Roman, der China verstehen hilft und Herz und Verstand inspiriert."

Für Sie (21. November 2016)

Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-89667-389-3
Erschienen am  22. August 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die China-Trilogie

Leserstimmen

Großes Lesevergnügen mit Tiefgang

Von: Isa

02.03.2017

Wie bereits die Bücher 'Herzenhören' und 'Herzenstimmen' nimmt einen auch dieses Werk von Chinakenner Jan-Philipp Sendker mit in eine ferne Welt. Bereits die ersten Seiten fesseln den Leser ans Buch. Ich persönlich habe die knapp 340 Seiten an zwei Vormittagen verschlungen. Was mir besonders gut gefällt ist einerseits die sehr detaillierte ausgeprägte Sprache mit der der Autor Bilder lebendig werden lässt. Andererseits hat man keine Mühe, Sendker zu folgen und auch sprachlich nicht ganz versierte Leser werden ihre Freude an dieser Lektüre haben. Ein großes Plus ist in meinen Augen der Handlungsstrang: trotz einiger Rückblicke ist dieser unkompliziert gehalten und man kann der Geschichte bedingt durch die Einteilung in viele kleine Kapitel, in denen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, sehr gut folgen. Auch wenn man die ersten beiden Bände dieser China-Trilogie nicht gelesen hat, ist man unmittelbar zu Beginn der Handlung direkt im Geschehen drin und setzt die Puzzleteilchen, die sich nach und nach offenbaren, mühelos zusammen. Der Schriftsteller Sendker ist ein ausgesprochener China-Kenner und bringt den Lesenden neben dieser wunderbar gefühlvollen Erzählung zudem die Geschichte und Kultur dieses Landes auf einfache und gleichzeitig wirkungsvolle Art und Weise näher. Der Roman berührt das Herz und wirkt nach. Es gibt durchaus Passagen im Buch, die den Leser betroffen machen. Trotzdem schwingt wie ein roter Faden beständig die Hoffnung mit in dieser Erzählung und auch das Ende, obgleich in gewisser Weise offen gelassen, versöhnt einen mit den Geschehnissen. Ein wunderschönes Geschenk für sich selber und jeden lesenden Menschen, dem man hiermit ein großes Lesevergnügen mit Tiefgang erfüllen kann.

Lesen Sie weiter

Untertor Buchhandlung

Von: Edith Budmiger aus Sursee

26.08.2016

Bin begeistert, so spannend, so tiefgründig menschlich. Werde das Buch sehr gerne empfehlen und verkaufen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jan-Philipp Sendker, geboren in Hamburg, war viele Jahre Amerika- und Asienkorrespondent des Stern. Nach einem weiteren Amerikaaufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam. Bei Blessing erschien 2000 seine eindringliche Porträtsammlung Risse in der Großen Mauer. Nach dem Roman-Bestseller Das Herzenhören (2002) folgten Das Flüstern der Schatten (2007), Drachenspiele (2009), Herzenstimmen (2012) und Am anderen Ende der Nacht (2016). Seine Romane sind in mehr als 35 Sprachen übersetzt. Mit weltweit über 3 Millionen verkauften Büchern ist er einer der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren.

www.jpsendker.de

Zur AUTORENSEITE

Videos

Zitate

"... eine Geschichte über Menschen, über etwas, was überall geschehen könnte. Berührend, traurig, aber auch voll Hoffnung auf eine den Menschen innewohnende, tief empfundene Humanität."

"Jan-Philipp Sendker schreibt schlicht, packend und schlüssig."

"Spannend bis zum Schluss und deshalb ein sehr lesenswertes Buch."

Waia Stavrianos, HR4 (24. August 2016)

"Packend erzählt er aus verschiedenen Perspektiven eine bewegende Geschichte über Verlust und die Kraft der Menschlichkeit, die in entscheidenden Momenten Unmögliches möglich macht."

Hanna Böndel, Emotion (05. Oktober 2016)

Weitere Bücher des Autors