VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

, (Hrsg.)

Deutschland braucht Chemie

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04660-4

Erschienen: 12.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Karl-Ludwig Kley spricht in diesem Buch Klartext: „Alles ist Chemie“, sagt er. Und: „Ohne Chemie ist alles nichts.“ Der Präsident des Verbands der Chemischen Industrie und Vorsitzende der Geschäftsleitung von Merck weiß: Weite Kreise der Öffentlichkeit sehen das anders. Das Siegel „ohne chemische Zusätze“ gilt vielen als Gütezeichen. Kley zeigt in seinem leidenschaftlichen Plädoyer, dass dafür nicht selten ein romantisch verklärter Fortschrittspessimismus verantwortlich ist, gepaart mit gesteigerter Risikoscheu. Beides zusammen, so Kley, ergibt eine realitätsferne Einstellung, die niemandem nutzt. Denn kaum eine Herausforderung des 21. Jahrhunderts ist ohne die industrielle Chemie zu bewältigen. Das gilt für das Leben in Mega-Städten ebenso wie für Massenmobilität oder alternative Energiegewinnung. Und es trifft auch für die großen Fragen der sozialen Gerechtigkeit zu: Der Kampf gegen den Hunger und für eine gute Gesundheitsversorgung ist ohne die Chemie nicht zu gewinnen.

»Ein Anfang ist gemacht.«

VDI nachrichten, 06.06.2014

Karl-Ludwig Kley (Autor)

Karl-Ludwig Kley, geboren 1951, ist Vorsitzender der Geschäftsleitung des Pharma- und Chemie-Konzerns Merck und Präsident des Verbands der Chemischen Industrie (VCI). Vor seinem Wechsel zu Merck war er Mitglied des Lufthansa-Vorstands und davor in mehreren leitenden Positionen bei Bayer tätig. Kley ist promovierter Jurist, verheiratet und hat einen Sohn.

»Ein Anfang ist gemacht.«

VDI nachrichten, 06.06.2014

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 144 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-421-04660-4

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

Erschienen: 12.05.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht