,

Die notwendige Revolution

Er ist der Erfinder des Big-Data-Modells – und kämpft gegen die digitale Überwachungswirtschaft. Ein Insiderbericht

HardcoverDEMNÄCHST
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kaum einer kennt das Geschäft mit unseren Daten so gut wie er: Eric Dolatre ist einer der Gründer des erfolgreichsten europäischen Mailanbieters und Erfinder des datenbasierten Businessmodells von GMX, der »benutzerprofil-abhängigen Werbung«. Mit Sorge sieht er, wie aus Globalisierung und Digitalisierung eine weltweite Überwachungswirtschaft entstanden ist, die all unsere Lebensäußerungen in viel höherem Maße kontrolliert und steuert, als wir ahnen. Das Geschäft mit den Daten ist zum Geschäft mit den Menschen geworden, dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet. Höchste Zeit, der Macht der Internetkonzerne Grenzen zu setzen, denn nicht alles, was ein Geschäft verspricht, darf auch ein Geschäft sein! Eric Dolatre plädiert für einen zivilen digitalen Ungehorsam, er fordert klare Regeln von der Politik – und als Unternehmer geht er die US-Giganten frontal an und setzt auf ein seriöses, sicheres Modell: eine verschlüsselte europäische Kommunikationsplattform, die wir heute nötiger brauchen denn je zuvor.

Der Report eines Insiders, der enthüllt, wie weit die Überwachung durch die Datenkonzerne bereits fortgeschritten ist – und der demokratischen Werten und Grundsätzen wieder zur Geltung verhilft.


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, ca. 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-424-20221-2
Erscheint am 25. Mai 2020

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Eric Dolatre, geboren 1963, ein »Digital Native« seit 1984, gehört zu den Internetpionieren der ersten Stunde. Nach Stationen beim Verlag Markt+Technik und beim neugegründeten Magazin »PC Professionell« von Ziff Davis gründete er 1997 gemeinsam mit Karsten Schramm GMX, eines der ersten deutschen Webportale überhaupt.

Thilo Komma-Pöllath, geboren 1971, ist freier Journalist und Buchautor (»Die Akte Hoeneß«); er betreibt in München ein Redaktionsbüro und schreibt u.a. für »Süddeutsche Zeitung Magazin«, »FAZ am Sonntag«, »Stern« und »Focus«. Seine thematischen Schwerpunkte reichen von Kultur und Medien bis Sport. Für seine Arbeit wurde er u.a. mit dem Laureus Medien Preis ausgezeichnet.

© Random House / Kay Blaschke
Eric Dolatre
© Robert Brembeck
Thilo Komma-Pöllath