VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich gebe dir die Sonne

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (52)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16459-4

Erschienen: 21.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Am Anfang sind Jude und ihr Zwillingsbruder Noah unzertrennlich. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich Hals über Kopf in den neuen, faszinierenden Jungen von nebenan, während Draufgängerin Jude knallroten Lippenstift entdeckt, in ihrer Freizeit Kopfsprünge von den Klippen macht und für zwei redet. Ein paar Jahre später sprechen die Zwillinge kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das die beiden auf unterschiedliche Art verändert und ihre Welt zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiderstehlichen Jungen und einen geheimnisvollen, charismatischen Künstler ...

"[Ein] weises Plädoyer für die Komplexität der Dinge, die es doch gerade so berauschend macht, ein Leben zu leben."

Frankfurter Allgemeine Zeitung (26.11.2016)

Jandy Nelson (Autorin)

Jandy Nelson ist wie Noah und Jude in einem abergläubischen Haushalt aufgewachsen. Schon als kleines Mädchen wurde ihr beigebracht, wie man vierblättrige Kleeblätter aufstöbert; sie klopft auf Holz, wirft Salz über die Schulter und trägt Glücksbringer mit sich herum. Ihr Debüt Über mir der Himmel stand auf mehreren Bestenlisten und wurde ein großer internationaler Erfolg. Ihr zweiter Roman Ich gebe dir die Sonne ist New York Times-Bestseller, die Filmrechte sind an Warner Brothers verkauft, er stand ebenfalls auf mehreren Bestenlisten und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Printz Award. Derzeit lebt Jandy Nelson in Kalifornien – nicht weit von den Schauplätzen aus Über mir der Himmel und Ich gebe dir die Sonne -, wo sie sich ganz dem Schreiben widmet.

"[Ein] weises Plädoyer für die Komplexität der Dinge, die es doch gerade so berauschend macht, ein Leben zu leben."

Frankfurter Allgemeine Zeitung (26.11.2016)

"Ein ganz intensives Leseerlebnis"

WDR 1Live (21.11.2016)

"Souverän und locker erzählt, mit Witz und in einer lässigen, wie mit dem Airbrush-Pinsel dynamisch entworfenen Sprache."

buchjournal (31.10.2016)

"'Ich gebe dir die Sonne' ist ein vielschichtiger Romane, der schon während des Lesens viel Stoff gibt zum Nachdenken und Reden."

Neue Presse (01.12.2016)

"Mit viel Gefühl, einer sehr bildhaften Sprache und einer ordentlichen Portion Humor erzählt. Ein toller Roman!"

Hamburger Morgenpost plan7 (19.12.2016)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: I’ll give you the Sun
Originalverlag: Penguin, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16459-4

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 21.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein besonders gefühlvoller Jugendroman über die Liebe zur Kunst

Von: Angela Maria Ruoff - Mathematiqua Datum: 20.03.2017

www.mathematiqua.com/lesemonat

Es ist nicht leicht, als Jugendlicher in der Pubertät, der gerade seine Homosexualität entdeckt hat. Und leicht ist es insbesondere dann nicht, wenn man eine Zwillingsschwester hat, die bei allen beliebt zu sein scheint, während man selbst von deren Freunden gemobbt wird. Das sind sie - Noah und Jude. Zwei Zwillinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch am Anfang so viele Gemeinsamkeiten hatten. Noah liebt das Zeichnen und die Kunst, Jude interessiert sich mehr für Jungs und Aberglaube, nichtsdestotrotz sind die beiden unzertrennlich. Doch als Jude sich mit den beliebten Mädchen anfreundet, zeigt sie ihrem Bruder immer öfter die kalte Schulter, sehr zu dessen Leidwesen, der einen regelrechten Hass auf seine Schwester entwickelt. Wer hätte gedacht, dass Jahre später die Karten neu gemischt werden würden. Dass Noah plötzlich der beliebte Zwilling wäre und Jude die unglückliche Außenseiterin. Doch was ist geschehen, damit es dazu kommen konnte? Und können die beiden jemals wieder zusammenfinden?

"Ich gebe dir die Sonne" ist ein ganz besonders kostbarer Jugendroman. Es ist zutiefst beeindruckend, wie die Autorin mit Zeitsprüngen und Perspektivenwechsel zwischen Noah und Jude einen Roman schafft, der einen von der ersten Seite an fesselt und doch erst nach dem letzten Kapitel einen wirklichen Sinn ergibt. Neugierig gemacht hat mich vor allem der Titel des Romans, da er eine ungewöhnliche, poetisch angehauchte Geschichte verspricht. Und diese Geschichte hat sich dann tatsächlich als unglaublich gefühlvoll, detailleverliebt und überraschend herausgestellt.

Besonders gut gefallen hat mir die Darstellung der homosexuellen Liebe des Protagonisten zu dessen neuem Nachbarsjungen. Man spürt ganz subtil, wie sich etwas anbahnt, ohne aber gleich auf eine unrealistische Weise damit überrumpelt zu werden. Man kann die Bindung zwischen den beiden förmlich miterleben.

Sprachlich gesehen ist der Roman gut lesbar, ich denke, er ist in durchschnittlichem Jugendbuchstil geschrieben. Also keine zu schweren Wörter oder lange Satzgefüge, aber dennoch eine abwechslungsreiche Sprache, die Lust macht auf mehr.

Ich würde den Roman Lesern ab etwa 13 Jahren empfehlen, da er durchaus auch sehr ernste und tiefe Szenen hat. Nach oben hin sehe ich keine Grenze, hier haben wir m.E. einen All-Age-Roman, den man auch gut noch als Erwachsene(r) lesen kann.

Alles in allem ein Buch, das tief unter die Haut geht und dort berührt, wo sonst kaum ein Roman hinkommt. Vielleicht hätten manche Passagen noch ein wenig kürzer sein dürfen, aber insgesamt eine wunderbare und sehr lesenswerte Geschichte!

Wunderschönes Buch!

Von: Anica Haubrich Datum: 19.03.2017

https://an1097.wordpress.com/2017/03/19/buch-ich-gebe-dir-die-sonne/

Bis auf die ersten 30 Seiten habe ich alles andere der 480 Seiten an einem Tag gelesen. So ein tolles Buch!

Ich fange mal damit an, was ich einer Freundin nach dem letzten Satz geschrieben hatte, um es ihr direkt zu empfehlen (Folgt auf den Klappentext):

„Aber es ist so viel mehr als das! So gut, so viel Leben und Freude und Farbe und Gefühl und passion, aber auch teilweise so traurig und dann wieder so schön und hach! So ein gutes Buch! Und so intelligent und tiefgründig und zum Nachdenken anregend, aber gleichzeitig auch so offen und leicht…“

Und ich finde, das fasst es ziemlich gut zusammen. Man hat diese so tolle Geschichte der Zwillinge – die Kapitel sind immer abwechseln aus Noahs Sicht, als sie beide 13 wahren, und Judes Sicht, als sie 16 sind. So bekommt man eine sehr gute Einsicht in die Charaktere der beiden – die übrigens super interessant und toll geschrieben sind! Und auch der Nachbarsjunge ist so ein toller, faszinierender Charakter, genauso wie noch ein paar weitere Charaktere. Insgesamt wirken diese auch alle einfach sehr echt.

Man erfährt erst nach und nach was eigentlich in der Zeit passiert ist, die man nicht direkt erzählt bekommt, was die beiden Geschwister so weit auseinander getrieben hat und sie so verändert hat, was das Ganze auch spannend macht. Toll fand ich auch, wie alle Charaktere damit umgehen, dass Noah schwul ist – ihn eingeschlossen.

Aber an diesem Buch ist noch so viel mehr toll als das, was sich schwer in Worte fassen lässt – die Art, wie Noah und Jude drauf sind, ihre Gedanken, ihre Liebe zur Kunst, ihre Entschlossenheit, ihre Hoffnung, ihre Gefühle – es ist alles so toll. Mal wunderschön, mal traurig, mal voller Leben, mal hoffnungslos, mal voller Freude, mal voller Verzweiflung, mal voller Ärger, dann wieder Versöhnung. Es ist in gewisser Weise auch inspirierend.

Fazit: So viel Freude und Gefühl und Leben und tolle Charaktere, spannend, emotional, inspirierend, hoffnungsvoll, traurig, schön, echt,…

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin