VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Piniensommer Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-29161-4

Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eine sizilianische Liebe voller Sehnsucht und Schmerz

Stella und Nicola fühlen sich seit Kindertagen zueinander hingezogen. Obwohl ihre Familien alles daran setzten, ihre Liebe zu zerstören, ist diese über die Jahre nur noch stärker geworden. Während Stella unbedingt Architektin werden möchte, ist Nicola leidenschaftlicher Apnoetaucher. Tag für Tag steigt er in die gefährlichen Meerestiefen vor der sizilianischen Küste hinab und genießt die Musik der Stille. Die beiden Liebenden träumen von einem selbstbestimmten Leben. Doch dann schlägt das Schicksal völlig unerwartet zu ...

Stefanie Gerstenberger (Autorin)

Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, studierte Deutsch und Sport. Sie wechselte ins Hotelfach, lebte und arbeitete u. a. auf Elba und Sizilien. Nach einigen Jahren als Requisiteurin für Film und Fernsehen begann sie selbst zu schreiben. Ihr erster Roman «Das Limonenhaus» wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein Bestseller, gefolgt von «Magdalenas Garten», «Oleanderregen», «Orangenmond», «Das Sternenboot» und «Piniensommer». Die Autorin wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet und lebt mit ihrer Familie in Köln.

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-29161-4

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

piniensommer

Von: die.buecherdiebin Datum: 11.10.2017

https://www.instagram.com/die.buecherdiebin/

Inhalt: Sizilien in den 60er Jahren. Stella und Nicola sind seit ihrer Kindheit ineinander verliebt und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Ihre Familien möchten aber, dass sie mit ihrer Hochzeit noch einige Jahre warten.Treffen können sie sich nur heimlich oder in Begleitung einer dritten Person. Beide studieren Architektur, doch Nicolas ist vor allem leidenschaftlicher Apnoetaucher. Auch gründet er einen illegalen Radiosender, um gegen die Missstände in ihrer Stadt und in ganz Sizilien zu protestieren.
Meine Meinung: „Piniensommer“ ist die Fortsetzung des Romans "Das Sternenboot“ und unabhängig davon zu lesen. Trotzdem fiel es mir sehr schwer in die Geschichte zu finden, denn, obwohl es einige Erklärungen zur Vergangenheit gibt, sind die komplexen familiären Zusammenhänge nicht so leicht zu durchschauen. Ich würde empfehlen, zuerst den ersten Teil zu lesen, vor allem, um die Charaktere besser kennenzulernen und die Liebe zwischen Stella und Nicolas besser nachvollziehen zu können. Mir persönlich fehlte die Vorgeschichte.
Von den beiden Protagonisten gefiel mir Stella wesentlich besser. Sie wirkt erwachsen, ist intelligent und zielstrebig. Sie weiß, was sie will. Eigentlich ist sie das geheime Familienoberhaupt, denn ihr Vater kam mir dagegen eher schwach vor.
Mit Nicola konnte ich nicht so richtig warmwerden. Er denkt hauptsächlich an seine eigenen Interessen und ist leichtsinnig und unbedarft wie ein kleiner Junge.
Von einigen anderen Charakteren hätte ich allerdings gerne noch mehr erfahren, zB. von Assunta, Stellas Tante und Ziehmutter oder von Manuele, einem guten Freud vo Stella und Nicloa
Der Schreibstil von Stefanie Gerstenberger ist flüssig und ihr gelingt es, dem Leser das Sizilien der 60er Jahre näherzubringen. Vielleicht hätte ich sonst das Buch abgebrochen, denn die Handlung gefiel mir zum größten Teil nicht so gut. Beide Familien müssen eine Menge Schicksalsschläge verkraften und etwa zwei Drittel des Buches bestehen fast ausschließlich aus Trauerbewältigung. Auf der Buchrückseite steht „Eine sizilianische Liebe voller Sehnsucht und Schmerz“. Das hätte ich vielleicht vorher bewußter lesen sollen, denn es beschreibt ziemlich genau den Inhalt.

Kein leichter Sommerroman, sehr emotional und gefühlvoll

Von: Angélique Sauerbrey  aus Büdelsdorf Datum: 13.08.2017

https://www.facebook.com/janakasbuchblog/

"Piniensommer" von Stefanie Gerstenberger ist der Nachfolgeband von "Sternenboot". Hier wird die Geschichte von Stella di Camaleo und Nicola Messina weitererzählt. Beide sind nun erwachsen und wollen Architektur studieren. Während Stella ihr Studium sehr ernst nimmt und mit vollem Elan dabei ist, schlägt Nicolas' Herz für das Apnoetauchen. Das Leben könnte so schön sein, wenn nicht das Schicksal erbarmungslos zuschlagen würde.

Als ich das Buch zuerst in der Hand hatte, dachte ich, ich hätte es mit einem leichten und lockeren Sommerroman zu tun. Doch dieser Roman ist weder leicht noch locker, er ist sehr emotional und stimmt mich als Leser sehr nachdenklich. Aber gerade diese falschen Vorstellungen haben mir den Einstieg etwas schwer gemacht, erst nach etlichen Seiten konnte ich mich auf die Geschichte einlassen. Dann hat mich der Schreibstil gefesselt, er ist sehr emotional. Die anfängliche Melancholie hat mich gefangen genommen und nach und nach ist sie der Hoffnung und der Liebe gewichen. Das hat mir gut gefallen.

Die Charaktere sind lebendig und so authentisch … erst nach dem Lesen, wurde mir klar, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt. Stella ist eine taffe Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Sie meistert ihr Schicksal, auch wenn sie oft damit hadert. Ihre Trauer ist sehr emotional und fühlbar, stellenweise konnte ich vor lauter Tränen nicht weiterlesen.

Wer tragische Geschichten mit einem kleinen Happy End liebt, der ist hier genau richtig.
Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin