Zweimal im Leben

Roman

Bestseller Platz 12
Spiegel Taschenbuch Belletristik

TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Machen Sie sich bereit für die emotionalste Geschichte des Jahres!

Es begann alles damit, dass sie ihn traf – ihn, die Liebe ihres Lebens. Als Catherine damals als Studentin Lucian zum ersten Mal sah, war ihr gleich klar: Das ist für immer. Er ist ihr Seelenverwandter, nichts wird sie auseinanderbringen. Doch dann geschah etwas, das alles änderte. Catherine verließ Lucian, heiratete jemand anderen, gründete eine Familie. Und trotzdem kann sie Lucian nicht vergessen. Als sie ihn 15 Jahre später wiedertrifft, ist alles wieder da, die Vertrautheit von damals, das Gefühl, endlich wieder ganz zu sein, sich selbst in dem anderen wiedergefunden zu haben. Aber manchmal kann man nicht mehr anfangen, wo man aufgehört hat. Und manchmal holt einen die Vergangenheit mit solcher Macht ein, dass sie droht die Gegenwart zu zerstören und damit alles, was man liebt …

»Zweimal im Leben ist ein emotionaler Roman.«

Lisa (18. März 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Sibylle Schmidt
Originaltitel: Him
Originalverlag: Orion, London 2019
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0802-0
Erschienen am  16. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Somerset, Großbritannien

Leserstimmen

Leider etwas enttäuschend

Von: Elizzy

31.03.2020

Von zu später Liebe. Worum geht es? Die Liebe von Catherine und Lucian begann in jungen Jahren. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit ihnen und so endete alles viel zu rasch. Doch selbst 15 Jahre später können die beiden sich nicht vergessen. Ein Ereignis führt zum anderen und plötzlich stehen sich die beiden wieder gegenüber. Eines ist diesmal aber klar, wenn sie zusammen sein wollen lässt sich die Vergangenheit nicht mehr verstecken… Meine Lieblingspflegerin ist bei mir. Zweimal im Leben Klappentext Es begann alles damit, dass sie ihn traf – ihn, die Liebe ihres Lebens. Als Catherine damals als Studentin Lucian zum ersten Mal sah, war ihr gleich klar: Das ist für immer. Er ist ihr Seelenverwandter, nichts wird sie auseinanderbringen. Doch dann geschah etwas, das alles änderte. Catherine verließ Lucian, heiratete jemand anderen, gründete eine Familie. Und trotzdem kann sie Lucian nicht vergessen. Als sie ihn 15 Jahre später wiedertrifft, ist alles wieder da, die Vertrautheit von damals, das Gefühl, endlich wieder ganz zu sein, sich selbst in dem anderen wiedergefunden zu haben. Aber manchmal kann man nicht mehr anfangen, wo man aufgehört hat. Und manchmal holt einen die Vergangenheit mit solcher Macht ein, dass sie droht die Gegenwart zu zerstören und damit alles, was man liebt… (Quelle: Blanvalet) Meine Meinung Achtung, SPOILER: Die Geschichte beginnt mit einer Catherine, die nicht wirklich in dieser Welt zu sein scheint. Schnell begreift man, dass sie sich in einer Klinik befindet. Gemeinsam mit ihr springt man zurück in die Zeit, einmal in die Zeit vor 4 Monaten und einmal zurück in ihre Jugendzeit, die nun etwa 15 Jahre zurück liegt. Genau in dieser Zeit lernen wir Lucian kennen. Ihre grosse Liebe. Ihre Liebesgeschichte fängt süss an und bleibt intensiv. Denn just als sie sich noch in der anfänglichen Liebesbetrunkenen Zeit befinden trennen sich auch schon ihre Wege. Catherine verschwindet aus Lucians Leben, scheinbar ohne richtige Erklärung, denn sie hinterlässt ihm nur eine kurze Nachricht. Ich glaube, ich habe auf dich gewartet. Zweimal im Leben S.122 Jahre später, Catherine hat bereits eine Familie gegründet, findet man aber heraus, dass sie Lucian nie vergessen konnte. Ein Ereignis, treibt sie zurück nach London, sie braucht Zeit für sich, ohne ihre Familie. Dabei trifft sie wieder auf ihn. Und auch Lucian konnte Catherine nie vergessen. Im Gegensatz zu ihr, hat sich sein Leben aber nicht gross verändert. Er feiert immer noch, teilweise Wochenlang und lebt ohne sich Gedanken um morgen zu machen. Als sich die beiden begegnen, führt eines zum anderen und sie stellen beide fest, dass die Liebe noch immer brennt. Doch können sie ihre Vergangenheit loslassen? Und wird Catherine nun ihre Familie verlassen? Denn das Beste war so wunderbar, so berauschend unfassbar wundervoll, dass ich niemals mehr darauf verzichten wollte. Zweimal im Leben S.273 Mir gefiel der Erzählstil und der Perspektivenwechsel sehr, dies gab der Geschichte eine gewisse Dynamik. Die Kapitel waren auch relativ kurz und man flog dadurch regelrecht durchs Buch. Was mir weniger gefiel, waren die Klischees. Lucian, der reiche Junge. Catherine, die naive jugendliche, die ihre Unschuld an ihn verlor und ihn nie vergessen konnte. Persönlich finde ich es nicht vertretbar, dass sie sich trotz ihrer Familie, ihren zwei kleinen Kindern, heraus nahm, nach London zu verschwinden, dort auf Anhieb in die Arme ihrer Jugendliebe zu stürzen und mit ihm Party’s zu feiern. In dieser kurzen Zeitspanne, war dies für mich einfach nicht realistisch. Abgesehen davon, war der Plot leider auch sehr vorhersehbar. So sehr sogar, dass ich etwa nach der Hälfte exakt voraussagen konnte, wie das Buch wohl enden würde. Als genau dies dann auch zutraf, war ich doch sehr enttäuscht. Ich hätte mir mehr gewünscht. Stärkere Protagonisten, ohne die typischen Klischees und vor allem nicht so eine naive Catherine. Schreibstil & Cover Mir gefiel, dass die Geschichte aus drei Zeiten und aus der Sicht von Catherine und Lucian erzählt wurde. Ich mag es, wenn man als Leser viele Details erfährt. Ansonsten war der Schreibstil zwar gut aber nicht berauschend. Die Liebesszenen waren meiner Meinung nach so geschrieben, dass es für mich nicht zu sehr an ein Erotik Buch erinnerte. Das Cover ist ein Hingucker, genau so wie die Lese-Futter Dose und der Lipbalm. Das Marketing stimmt hier auf jeden Fall! Fazit Der Plot war mir zu vorhersehbar, die Protagonisten zu Klischeehaft und manche Szenen zu unrealistisch. Jedoch gefiel mir der Schreibstil und die Erzählweise, die kurzen Kapitel ermöglichten mir schnell durchs Buch zu kommen. Doch alles in allem konnte mich das Buch nicht wirklich von sich überzeugen. Schade! Bewertung Plot ♥♥ (2/5) Schreibstil ♥♥♥ (3/5) Botschaft ♥♥ (2/5) Lesevergnügen ♥♥ (2/5)

Lesen Sie weiter

Leider etwas enttäuschend

Von: Vera Herzensbücher

30.03.2020

Inhalt Catherine ist Studentin, als sie ihre große Liebe Lucien trifft. Sie sind Seelenverwandte und denken, dass nichts sie trennen kann. Doch dann passiert etwas und Catherine velässt ihre große Liebe um eine Familie zu gründen. 15 Jahre später treffen Lucien und Catherine sich erneut und alles scheint wie damals. Aber dann holt die Vergangenheit sie ein… Meine Meinung Das Buch spielt auf drei Zeitebenen: In der Gegenwart, vor 4 Monaten und vor 15 Jahren. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Catherines und Luciens Sicht. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch liest sich sehr flüssig und schnell taucht man in die Geschichte ein. Die Geschichte hatte aber für mich einige Schwächen. Zum einen war mir sehr schnell klar, wie die Geschichte enden wird und was „das dunkle Geheimnis der Vergangenheit“ ist. Zum anderen haben mich die Charaktere nicht wirklich überzeugt. Lucien und seine Clique sind der Inbegriff des Klischees reicher Söhne und Töchter. Hier hatte ich eher das Gefühl, die Protagonisten wären aus einem New Adult Roman entsprungen. Auch die Beziehung zwischen Catherine und ihrem Mann Sam hatte für mich viele Unstimmigkeiten. Insgesamt war mir die gesamte Situation und das Setting zu realitätsfern und zu konstruiert für eine stimmige und emotionale Erzählung. Hier habe ich leider schon bessere dramatische Liebesgeschichten gelesen. Fazit Ein emotionales Buch mit einigen für mich gravierenden Schwächen. Auch ist es mir nicht gelungen für die Catherine Empathie zu entwickeln, sie wirkte kühl und egoistisch. Die Geschichte konnte einfach nicht mein Herz berühren, deshalb leider nur ❤️❤️❤️ Herzen für einen dramatischen Roman, der einen interessanten Ansatz hat, aber leider viele Schwächen aufzeigt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Clare Empson ist Journalistin und arbeitete für überregionale Zeitungen, für die sie so ziemlich über alles berichtete: vom Kollaps der großen Investmentbanken bis hin zu »Tee mit Barbara Cartland« (ganz in pink natürlich, inklusive des Kuchens). Vor acht Jahren zog sie dann aufs Land und gründete den Kultur- und Lifestyle-Blog Countrycalling. Die idyllische Landschaft inspirierte sie zu ihrem ersten Roman, der die dunkle Seite des Paradieses beschreibt. Clare lebt mit ihrem Mann und drei Kindern an der Grenze zwischen Wiltshire und Dorset in England.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Die britische Journalistin Clare Empson hat mit ihrem Romandebüt eine ebenso berührende wie unvergessliche Geschichte geschrieben, einen Pageturner, der zu Tränen rührt und dabei so spannend ist wie ein Krimi.«

buch aktuell/erlesen-Frühjahrsausgabe 2020 (03. März 2020)